Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- Animexx (797)
- Changelog (307)
- Neues Feature (138)
- Verein (114)
- Vorstand (82)
- Projekte (39)
- Vorstandsnotizen (33)
- Mitgliederversammlung (30)
- Cosplay (29)
- Treffen (29)
- Weblog (29)
- MVV (28)
- Animexx-Stand (25)
- Fanart (25)
- Fanfiction (24)

Das war die Animuc 2011 Animuc 2011, Animexx, Animuc, Bericht, Convention

Autor:  Kagetora
Dies ist ein kleiner Bericht aus der Sicht des Technik-Orga, was hinter den Kulissen alles passiert ist. Vielleicht habt ihr dann auch mal Interesse bei der Animuc 2012 mitzuhelfen.

Der Aufbau (Freitag der 29.04.2011)
Unser Aufbautag ist in der Regel trotz der kurzen Zeit doch recht ruhig gewesen. Das mag auch dadurch kommen, dass einiges im Vorfeld vorbereitet wurde.
Zurück zum Aufbau: Normalerweise war dieser erst ab 13.00 Uhr geplant, allerdings gab es dieses Jahr so einen verrückten Orga der schon um 10:30 Uhr auf dem Gelände gewesen ist. Es gab schon jemanden der im Aufbaustress gewesen ist. Jetzt bloß nicht raten wer es gewesen ist, denn dass ich mich selbst verrückt nenne ist schon sehr blöd, aber ohne unsere Saaltechniker aus Berlin hätten wir einiges nicht hinbekommen.
Auf jeden Fall war erst mal für mich das Netzwerk dran, denn über das ging die Kasse, Con-Büro, Infosysteme und vieles mehr. Als wir dann alles am Laufen hatten, kamen alle anderen Orgas und Helfer. Und dann begann der Aufbau in allen Bereichen. Da mein Part die Technik in den Sälen war und der Stadtsaal von den Berlinern gemacht wurde, wurde erstmals der Säulensaal aufgebaut. Ein Teil der Technik wurde schon vom Veranstaltungsforum und dem Berliner Team gemacht. Rechner mit Monitor standen schon recht schnell. Ton und Video Tests liefen recht zügig und ohne Probleme. Dabei kam mir die Idee, für unsere Helfer nächstes Jahr ein Videospezial zu machen.
In der Zwischenzeit wurden in der Tenne die Tische für die Händler, Aussteller, Gamesroom und den Bring & Buy aufgestellt. Im Stadtsaal wurde die Bühnentechnik weiter aufgebaut. Das Helferzimmer und das Con-Büro nahmen recht schnell Formen an. Der Seminarbereich wurde von mir und meinem kleinen Team aufgebaut. Da ich letztes Jahr einiges aufgeschrieben hatte, lief es dieses Jahr sehr schnell. Beamer und Tontechnik wurden aufgebaut und getestet, was leider nicht hieß, dass es am nächsten Morgen auch noch funktionieren wird. Als dann dort alles soweit stand, ging es auch schon auf 18.00 Uhr zu. Es wurden noch Kameras, Funkgeräte und vieles mehr vorbereitet. Das Netzwerk fiel zwar noch kurzzeitig aus, aber am Abend stand dann alles. Und ich hoffte, dass am nächsten Tag auch noch alles so laufen wird wie es sollte. Bei mir ging es noch bis ca. 2.00 Uhr morgens mit Vorbereitungen des Videoprogramms und div. anderen Sachen weiter.

Der Erste Tag (Samstag der 30.04.2011)
Mein Schlaf und der des Teams sind nicht lang gewesen, denn die ersten sind schon gegen 7.00 Uhr auf dem Gelände angekommen. Freude und Nervosität ist doch immer recht hoch. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen, und wie sollte es schon anders sein, ein Teil lief nicht so wie es sein sollte und eigentlich auch schon so im Vorfeld gelaufen ist. Improvisieren ist also angesagt, und auch dazu sind Vorbereitungen recht wichtig, denn Ersatzmaterial wird in so einem Fall häufig gebraucht. Die Kassen haben so zwischen 8.30 – 9.00 Uhr geöffnet. Leider hat es laut einigen Aussagen dann doch bis zu 30 Minuten Wartezeit benötigt, aber man muss unserem Team an der Kasse ein Kompliment aussprechen. Sie haben pro Minute bis zu 4 Vorgänge getätigt. Nächstes Jahr müssen wir mal schauen was wir noch alles verbessern können, damit es noch schneller gehen kann.
Die Händler haben bis 10.00 Uhr ihre Stände eingerichtet und vorbereitet. Der Bring & Buy und die obere Tenne haben sich vorbereitet. Man kann sagen, dass das ganze Team sich vorbereitet hat. Und dann war es schon 10.00 Uhr. Die Convention hat geöffnet. Tagsüber lief zum Glück alles recht gut. Außer natürlich Video und Tonmaterial. Das hat wie immer Probleme gemacht, was sich leider nicht vermeiden lässt. Das Wetter war zum Glück recht gut, außer dass es am Abend noch etwas geregnet hat. Zum Ablauf verrate ich natürlich nichts denn am besten ist es wenn ihr nächstes Jahr selbst vorbeikommt. Daher steht hier auch nicht viel.
Ich weiß zu einem Bericht gehört natürlich etwas Ausführlichkeit, aber wie gesagt 2012 kommt garantiert. Am Abend haben wir noch etwas für den nächsten Tag vorbereitet, aber das Ende war dann mit 0.00 Uhr gekommen.

Der zweite Tag und Abbau (Sonntag der 1.05.2011)
Am Sonntagmorgen lief schon alles etwas ruhiger, denn vieles stand von gestern ja bereits. Das Team hat noch ein Orga Bild als Erinnerung gemacht. Und gegen 9.00 Uhr ging es wieder los. Wie bereits für den Samstag wird hier nichts über den Ablauf verraten denn: 2012.
Nach der Abschlussveranstaltung wurde der Abbau kräftig vorangetrieben, Rechner, Kabel, Tische und alles, was für die Convention eingesetzt war, wurde eingepackt und abgebaut. Ihr glaubt gar nicht, was da so alles zusammen kommt an Material. Wenn wir so weitermachen, könnte man ohne Händler zwei ISO-Container befüllen. Auf jeden Fall muss man auch alles aussortieren, und hierbei entsteht eine gewisse Schwierigkeit: Stellt euch mal vor alles und behaltet mal die Übersicht was alles wem gehört.
Aber zurück zum Abbau, während dem Quiz wurde ein Teil des Säulensaals abgebaut. Dadurch war es schon nicht mehr so schlimm. Der Seminarbereich war auch recht schnell abgebaut, dadurch waren wir gegen spätestens 19.00 Uhr dort fertig. Das Con-Büro, sowie das Helferzimmer wurden von einigen Helfern und einem Teil der Orga abgebaut. Da merkt man was Teamarbeit ist und was ein gutes Team ausmacht. Denn andere Bereiche müssen ja auch noch abgebaut werden. Der Stadtsaal wurde wieder von unserem Team aus Berlin und den dortigen Helfern recht schnell abgebaut. Die Tenne wurde von den Händlern verlassen, der Gamesroom, TCG, Aussteller und sämtliche Tische wurden bis 20.00 Uhr abgebaut. Was für diese große Fläche wirklich eine sehr gute Leistung des Teams ist.

Im Großen und Ganzen war es eine sehr schöne Convention. Natürlich sind Probleme nicht zu verhindern, denn Vorbereitung ist dann doch nur 70% des Ganzen.
Ich bedanke mich nochmals bei unseren kompletten und sehr freundlichen Team. Ein kleinen Dank unseren Sponsoren darf natürlich auch nicht fehlen.
Ich freue mich schon auf euch im Jahr 2012 zur nächsten Animuc.
Ich kann euch nur sagen: Nach der Con ist vor der Con und die Planungen gehen schon in die nächste Runde.
Findet die Prinzessin Ani mit viel Glück in diesem Schloss am 14. 04 und 15.04.2012.

Das war die Animuc 2011 Animuc 2011, Animexx, Animuc, Bericht, Convention

Autor:  Kagetora
Dies ist ein kleiner Bericht aus der Sicht des Technik-Orga, was hinter den Kulissen alles passiert ist. Vielleicht habt ihr dann auch mal Interesse bei der Animuc 2012 mitzuhelfen.

Der Aufbau (Freitag der 29.04.2011)
Unser Aufbautag ist in der Regel trotz der kurzen Zeit doch recht ruhig gewesen. Das mag auch dadurch kommen, dass einiges im Vorfeld vorbereitet wurde.
Zurück zum Aufbau: Normalerweise war dieser erst ab 13.00 Uhr geplant, allerdings gab es dieses Jahr so einen verrückten Orga der schon um 10:30 Uhr auf dem Gelände gewesen ist. Es gab schon jemanden der im Aufbaustress gewesen ist. Jetzt bloß nicht raten wer es gewesen ist, denn dass ich mich selbst verrückt nenne ist schon sehr blöd, aber ohne unsere Saaltechniker aus Berlin hätten wir einiges nicht hinbekommen.
Auf jeden Fall war erst mal für mich das Netzwerk dran, denn über das ging die Kasse, Con-Büro, Infosysteme und vieles mehr. Als wir dann alles am Laufen hatten, kamen alle anderen Orgas und Helfer. Und dann begann der Aufbau in allen Bereichen. Da mein Part die Technik in den Sälen war und der Stadtsaal von den Berlinern gemacht wurde, wurde erstmals der Säulensaal aufgebaut. Ein Teil der Technik wurde schon vom Veranstaltungsforum und dem Berliner Team gemacht. Rechner mit Monitor standen schon recht schnell. Ton und Video Tests liefen recht zügig und ohne Probleme. Dabei kam mir die Idee, für unsere Helfer nächstes Jahr ein Videospezial zu machen.
In der Zwischenzeit wurden in der Tenne die Tische für die Händler, Aussteller, Gamesroom und den Bring & Buy aufgestellt. Im Stadtsaal wurde die Bühnentechnik weiter aufgebaut. Das Helferzimmer und das Con-Büro nahmen recht schnell Formen an. Der Seminarbereich wurde von mir und meinem kleinen Team aufgebaut. Da ich letztes Jahr einiges aufgeschrieben hatte, lief es dieses Jahr sehr schnell. Beamer und Tontechnik wurden aufgebaut und getestet, was leider nicht hieß, dass es am nächsten Morgen auch noch funktionieren wird. Als dann dort alles soweit stand, ging es auch schon auf 18.00 Uhr zu. Es wurden noch Kameras, Funkgeräte und vieles mehr vorbereitet. Das Netzwerk fiel zwar noch kurzzeitig aus, aber am Abend stand dann alles. Und ich hoffte, dass am nächsten Tag auch noch alles so laufen wird wie es sollte. Bei mir ging es noch bis ca. 2.00 Uhr morgens mit Vorbereitungen des Videoprogramms und div. anderen Sachen weiter.

Der Erste Tag (Samstag der 30.04.2011)
Mein Schlaf und der des Teams sind nicht lang gewesen, denn die ersten sind schon gegen 7.00 Uhr auf dem Gelände angekommen. Freude und Nervosität ist doch immer recht hoch. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen, und wie sollte es schon anders sein, ein Teil lief nicht so wie es sein sollte und eigentlich auch schon so im Vorfeld gelaufen ist. Improvisieren ist also angesagt, und auch dazu sind Vorbereitungen recht wichtig, denn Ersatzmaterial wird in so einem Fall häufig gebraucht. Die Kassen haben so zwischen 8.30 – 9.00 Uhr geöffnet. Leider hat es laut einigen Aussagen dann doch bis zu 30 Minuten Wartezeit benötigt, aber man muss unserem Team an der Kasse ein Kompliment aussprechen. Sie haben pro Minute bis zu 4 Vorgänge getätigt. Nächstes Jahr müssen wir mal schauen was wir noch alles verbessern können, damit es noch schneller gehen kann.
Die Händler haben bis 10.00 Uhr ihre Stände eingerichtet und vorbereitet. Der Bring & Buy und die obere Tenne haben sich vorbereitet. Man kann sagen, dass das ganze Team sich vorbereitet hat. Und dann war es schon 10.00 Uhr. Die Convention hat geöffnet. Tagsüber lief zum Glück alles recht gut. Außer natürlich Video und Tonmaterial. Das hat wie immer Probleme gemacht, was sich leider nicht vermeiden lässt. Das Wetter war zum Glück recht gut, außer dass es am Abend noch etwas geregnet hat. Zum Ablauf verrate ich natürlich nichts denn am besten ist es wenn ihr nächstes Jahr selbst vorbeikommt. Daher steht hier auch nicht viel.
Ich weiß zu einem Bericht gehört natürlich etwas Ausführlichkeit, aber wie gesagt 2012 kommt garantiert. Am Abend haben wir noch etwas für den nächsten Tag vorbereitet, aber das Ende war dann mit 0.00 Uhr gekommen.

Der zweite Tag und Abbau (Sonntag der 1.05.2011)
Am Sonntagmorgen lief schon alles etwas ruhiger, denn vieles stand von gestern ja bereits. Das Team hat noch ein Orga Bild als Erinnerung gemacht. Und gegen 9.00 Uhr ging es wieder los. Wie bereits für den Samstag wird hier nichts über den Ablauf verraten denn: 2012.
Nach der Abschlussveranstaltung wurde der Abbau kräftig vorangetrieben, Rechner, Kabel, Tische und alles, was für die Convention eingesetzt war, wurde eingepackt und abgebaut. Ihr glaubt gar nicht, was da so alles zusammen kommt an Material. Wenn wir so weitermachen, könnte man ohne Händler zwei ISO-Container befüllen. Auf jeden Fall muss man auch alles aussortieren, und hierbei entsteht eine gewisse Schwierigkeit: Stellt euch mal vor alles und behaltet mal die Übersicht was alles wem gehört.
Aber zurück zum Abbau, während dem Quiz wurde ein Teil des Säulensaals abgebaut. Dadurch war es schon nicht mehr so schlimm. Der Seminarbereich war auch recht schnell abgebaut, dadurch waren wir gegen spätestens 19.00 Uhr dort fertig. Das Con-Büro, sowie das Helferzimmer wurden von einigen Helfern und einem Teil der Orga abgebaut. Da merkt man was Teamarbeit ist und was ein gutes Team ausmacht. Denn andere Bereiche müssen ja auch noch abgebaut werden. Der Stadtsaal wurde wieder von unserem Team aus Berlin und den dortigen Helfern recht schnell abgebaut. Die Tenne wurde von den Händlern verlassen, der Gamesroom, TCG, Aussteller und sämtliche Tische wurden bis 20.00 Uhr abgebaut. Was für diese große Fläche wirklich eine sehr gute Leistung des Teams ist.

Im Großen und Ganzen war es eine sehr schöne Convention. Natürlich sind Probleme nicht zu verhindern, denn Vorbereitung ist dann doch nur 70% des Ganzen.
Ich bedanke mich nochmals bei unseren kompletten und sehr freundlichen Team. Ein kleinen Dank unseren Sponsoren darf natürlich auch nicht fehlen.
Ich freue mich schon auf euch im Jahr 2012 zur nächsten Animuc.
Ich kann euch nur sagen: Nach der Con ist vor der Con und die Planungen gehen schon in die nächste Runde.
Findet die Prinzessin Ani mit viel Glück in diesem Schloss am 14. 04 und 15.04.2012.

Japantag Düsseldorf Japantag Düsseldorf 2009, Animexx-Stand, Bericht

Autor:  KibouNoSenshi
Bereits zum 3. Mal waren wir dieses Jahr mit dem Animexx auf dem Japantag in Düsseldorf vertreten. Bei schönstem Sonnenschein bezogen wir Samstagmorgen unseren Pavillion in der Popculture-Zone, welcher gleich in der Nähe der ADAC-Truck Bühne stand.

Während wir am Animexx Stand wieder die Produkte aus dem Animexx-Webshop verkauft haben gab es auf der Bühne eine Cosplay Modenschau, Karaoke sowie das J-Pop Duo Jelly Beans.

Ein Problem bestand allerdings darin, dass zwischen der Popculture-Zone und dem Rest vom Japantag eine große Lücke klaffte und viele überhaupt nicht bemerkt haben, dass es unseren Bereich überhaupt gibt. So gab es leider auch einige Ausfälle beim Cosplay, für die dann aber ein paar Nachzügler zum Zuge kamen.

Auf unsere Verkäufe am Stand wirkte sich das aber zum Glück nicht ganz so dramatisch aus und der Stand war immer gut besucht. Die Verkäufe leifen auch recht ordentlich, auch wenn die Plüschfiguren von Aiko und Yuki dieses Jahr nicht ganz so stark gefragt waren wie letztes Jahr. Dafür gingen mehr Buttons weg.

Letztendlich waren wir durch ein paar kurzfristige Ausfälle doch etwas knapp am Stand besetzt, haben den Stand aber doch ganz gut hinbekommen und auch tapfer bis 22 Uhr mit dem Verkaufen durchgehalten. Falls wir nächstes Jahr wieder einen Stand machen, bräuchten wir aber umbedingt mehr Leute.

Zum Abschluss des Tages gab es natürlich auch wieder das sehr schöne Feuerwerk, bei dem auch Flaggen, Smileys und Herzen an den Himmel gezaubert wurden.

Ich bedanke mich noch mal bei allen, die am Japantag mitgeholfen haben: lore, Kathal und Ka_chan am Animexx Stand, sowie  Elly-san, puka und  Watashi-San für die Organisation des Programms auf der Bühne.

Japantag Düsseldorf Japantag Düsseldorf 2009, Animexx-Stand, Bericht

Autor:  KibouNoSenshi
Bereits zum 3. Mal waren wir dieses Jahr mit dem Animexx auf dem Japantag in Düsseldorf vertreten. Bei schönstem Sonnenschein bezogen wir Samstagmorgen unseren Pavillion in der Popculture-Zone, welcher gleich in der Nähe der ADAC-Truck Bühne stand.

Während wir am Animexx Stand wieder die Produkte aus dem Animexx-Webshop verkauft haben gab es auf der Bühne eine Cosplay Modenschau, Karaoke sowie das J-Pop Duo Jelly Beans.

Ein Problem bestand allerdings darin, dass zwischen der Popculture-Zone und dem Rest vom Japantag eine große Lücke klaffte und viele überhaupt nicht bemerkt haben, dass es unseren Bereich überhaupt gibt. So gab es leider auch einige Ausfälle beim Cosplay, für die dann aber ein paar Nachzügler zum Zuge kamen.

Auf unsere Verkäufe am Stand wirkte sich das aber zum Glück nicht ganz so dramatisch aus und der Stand war immer gut besucht. Die Verkäufe leifen auch recht ordentlich, auch wenn die Plüschfiguren von Aiko und Yuki dieses Jahr nicht ganz so stark gefragt waren wie letztes Jahr. Dafür gingen mehr Buttons weg.

Letztendlich waren wir durch ein paar kurzfristige Ausfälle doch etwas knapp am Stand besetzt, haben den Stand aber doch ganz gut hinbekommen und auch tapfer bis 22 Uhr mit dem Verkaufen durchgehalten. Falls wir nächstes Jahr wieder einen Stand machen, bräuchten wir aber umbedingt mehr Leute.

Zum Abschluss des Tages gab es natürlich auch wieder das sehr schöne Feuerwerk, bei dem auch Flaggen, Smileys und Herzen an den Himmel gezaubert wurden.

Ich bedanke mich noch mal bei allen, die am Japantag mitgeholfen haben: lore, Kathal und Ka_chan am Animexx Stand, sowie  Elly-san, puka und  Watashi-San für die Organisation des Programms auf der Bühne.

Comicfestival München Comicfestival München 2009, Animexx-Stand, Bericht, München

Autor: Galileo

Von Donnerstag bis Sonntag war Animexx mit einem eigenen Stand auf dem Comicfestival in München vertreten. Nach dem Comicsalon Erlangen ist das die zweitwichtigste Comic-Veranstaltung in Deutschland.

Sehr zentral im "Alten Rathaus"  gelegen kann das Comicfestival neben den Comic-Fans auch mehr oder weniger viel "Laufpublikum" anziehen - trotzdem ist natürlich sehr viel weniger los als bei den Anime/Manga-Conventions die wir gewohnt sind :)

So ist es also nicht verwunderlich, dass sich die Verkaufszahlen unserer Animexx-Shop-Produkte in Grenzen hielten. Besonders unsere Buttons und der Hentai-Mixx kamen aber halbwegs gut an. Weil die Veranstaltung vier Tage dauert, lässt es sich kaum verhindern, dass man Stand zwischendurch immer wieder mit Langeweile und Müdigkeit zu kämpfen hat.


Ein leider schlechtes Handyfoto des Animexx-Stands

Am Donnerstag Abend wurde der Comicpreis PENG! verliehen. Den Preis für den beliebtesten deutschen Manga konnte Naruto abräumen, wir berichteten das in dem Animexx-News. Für die Preisverleihung durfte Galileo auf der Bühne die drei erstplatzierten vorstellen und als Naruto-Cosplayerin spontan engagiert durfte Gecco den Preis an eine Mitarbeiterin des Carlsen-Verlags übergeben. Wir gratulieren nochmals :)

Am Samstag um 14 Uhr fand in der "Schrannenhalle" ein kleiner Cosplay-Wettbewerb statt, den wir organisiert haben. Leider stellte sich heraus, dass die Location als Halle zwar sehr schön war, die Bühne aber sehr klein und unstabil. Es wirkte doch alles recht improvisiert und es fehlte an Atmosphäre. Der Meinung war auch Rainer von der Comicfest-Orga, und wir nahmen uns vor, das beim nächsten Mal besser hinzukriegen. Trotzdem fand der Wettbewerb einige Zuschauer. Ich persönlich finde es ja immer sehr schön, wenn sich Cosplayer mal außerhalb einer Convention bewegen und so unser Hobby (und irgendwie ja auch unseren Verein) präsentieren.

Zum Abschluss noch ein Dank an alle, die am Stand geholfen haben, das waren  WolfE (der die Koordination des Stands übernommen hat),  Ani, Yuya,  Rmnrai,  Veroko, Vi und Callie

Comicfestival München Comicfestival München 2009, Animexx-Stand, Bericht, München

Autor: Galileo

Von Donnerstag bis Sonntag war Animexx mit einem eigenen Stand auf dem Comicfestival in München vertreten. Nach dem Comicsalon Erlangen ist das die zweitwichtigste Comic-Veranstaltung in Deutschland.

Sehr zentral im "Alten Rathaus"  gelegen kann das Comicfestival neben den Comic-Fans auch mehr oder weniger viel "Laufpublikum" anziehen - trotzdem ist natürlich sehr viel weniger los als bei den Anime/Manga-Conventions die wir gewohnt sind :)

So ist es also nicht verwunderlich, dass sich die Verkaufszahlen unserer Animexx-Shop-Produkte in Grenzen hielten. Besonders unsere Buttons und der Hentai-Mixx kamen aber halbwegs gut an. Weil die Veranstaltung vier Tage dauert, lässt es sich kaum verhindern, dass man Stand zwischendurch immer wieder mit Langeweile und Müdigkeit zu kämpfen hat.


Ein leider schlechtes Handyfoto des Animexx-Stands

Am Donnerstag Abend wurde der Comicpreis PENG! verliehen. Den Preis für den beliebtesten deutschen Manga konnte Naruto abräumen, wir berichteten das in dem Animexx-News. Für die Preisverleihung durfte Galileo auf der Bühne die drei erstplatzierten vorstellen und als Naruto-Cosplayerin spontan engagiert durfte Gecco den Preis an eine Mitarbeiterin des Carlsen-Verlags übergeben. Wir gratulieren nochmals :)

Am Samstag um 14 Uhr fand in der "Schrannenhalle" ein kleiner Cosplay-Wettbewerb statt, den wir organisiert haben. Leider stellte sich heraus, dass die Location als Halle zwar sehr schön war, die Bühne aber sehr klein und unstabil. Es wirkte doch alles recht improvisiert und es fehlte an Atmosphäre. Der Meinung war auch Rainer von der Comicfest-Orga, und wir nahmen uns vor, das beim nächsten Mal besser hinzukriegen. Trotzdem fand der Wettbewerb einige Zuschauer. Ich persönlich finde es ja immer sehr schön, wenn sich Cosplayer mal außerhalb einer Convention bewegen und so unser Hobby (und irgendwie ja auch unseren Verein) präsentieren.

Zum Abschluss noch ein Dank an alle, die am Stand geholfen haben, das waren  WolfE (der die Koordination des Stands übernommen hat),  Ani, Yuya,  Rmnrai,  Veroko, Vi und Callie