Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

libido.exe

Installieren in Proband #449s Hirn
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 09.12.2017
nicht abgeschlossen (1%)
Deutsch
44026 Wörter, 6 Kapitel
Hauptcharaktere: Eigener Charakter

___

[Gothika] Yoshiki ist ein Kunstprodukt. Ein Wesen, halb Mensch, halb Maschine, welches von Andro für ausschließlich sexuelle Zwecke geschaffen wurde. Ausgestattet mit jener Anwendung, die auf den unmissverständlichen Namen libido.exe hört, bringt er die besten Voraussetzungen mit, um ihm all seine perversen Fantasien zu erfüllen. Doch nicht immer funktioniert er so, wie Andro es von ihm erwartet...


___

Die einzelnen Geschichten stehen in keinerlei Bezug zueinander.

___


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 05.08.2017
U: 09.12.2017
Kommentare (7 )
44026 Wörter
Prolog Neustart.doc Adult E: 11.09.2017
U: 02.11.2017
Kommentare (1)
13755 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 Sündenlast.doc Adult (Sex) E: 05.08.2017
U: 12.09.2017
Kommentare (2)
6253 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Oetang.doc Adult (Sex) E: 15.08.2017
U: 18.09.2017
Kommentare (0)
5630 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Kirschenjunge.doc Adult (Sex) E: 22.08.2017
U: 27.09.2017
Kommentare (0)
7538 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Undercover_Lover.doc Adult (Sex) E: 28.09.2017
U: 09.12.2017
Kommentare (0)
5616 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Pheromon.doc Adult (Sex) E: 25.11.2017
U: 25.11.2017
Kommentare (0)
5234 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Yoshiki / #449


    ___

    Be careful what you wish for
    'Cause wishes do come true
    The monster you're creating
    Looks uncannily like you.

    (Santa Hates You - How To Create A Monster)

    ___

  • Charakter
    Andro


    ___

    Spawn them out of selfishness
    On a drunken moonless night
    Add a pinch of hopelessness
    Just to get it right.

    (Santa Hates You - How To Create A Monster)

    ___

  • Charakter
    Rena


    ___

    When you have them at your feet
    Don't be shy and just repeat:
    This hurts me more than it hurts you
    I only want what is best for you.

    (Santa Hates You - How To Create A Monster)

    ___

  • Charakter
    Maya


    ___

    You knew I knew the ways that I could make you say:
    "Please, please please don't take it...
    Take it, take it, take it easy on me. Just make it.
    Make it, make it, make it harder to breathe."
    So I'll climb on top and I'll never stop
    Till I make you forget who you are
    And just feel.

    (Blaqk Audio - Between Breaths (An XX Perspective))

    ___

Kommentare zu dieser Fanfic (7)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Lady_Shanaee
2017-09-12T16:02:49+00:00 12.09.2017 18:02
Wow, das erhellt mein armes, sich ständig wunderndes Hirnchen doch sehr.

Vielen Dank, dass Andros meine Idee aufgenommen hat und nun erzählt, wieso er Yoshiki überhaupt erschaffen hat. Irgendwie finde ich ihn trotz dieser Anmaßung immer noch ziemlich sympatisch. Woran das wohl liegt?
Von:  Mado-chan
2017-08-14T16:38:07+00:00 14.08.2017 18:38
OMG. Eine Fanfiction zu GOTHIKA. Damit hätte ich im Leben nicht mehr gerechnet.
Ich konnte sie leider nicht zu Ende lesen, aber das was ich gelesen hatte klang vielversprechend und gut geschrieben. :)
Ich kann mir leider nur so gar nichts zwischen Yoshiki und Andro vorstellen bzw. allgemein dass die beiden was mit Männern haben... Eine ziemliche Ausnahme bei mir eigentlich o.o .
Ich schätze aber, dass ich wahrscheinlich bei folgenden Kapiteln immer mal wieder vorbeischauen werde :D einfach aus Interesse.

LG
Mado
Antwort von:  Pornograf
15.08.2017 10:33
Aloha!

Tja, manchmal wird man eben überrascht. Ich freue mich auch, dass es jemanden gibt, der sie (noch?) kennt.
Wieso konntest du die Geschichte denn nicht zuende lesen? Zeitmangel oder hat dich irgendeiner von den bösen Buben etwa verschreckt? ;P

Es ist immer wieder faszinierend, wie sich die Wahrnehmung von Mensch zu Mensch unterscheidet. Wenn ich Yoshiki und Andro anschaue, dann habe ich immer das Gefühl, Herr und Sklave vor mir zu sehen. ;) In meiner verschrobenen Welt passen sie äußerst gut zusammen und haben auch so einiges mit Männern. :P
Schön, dass du trotzdem reingelesen hast, auch wenn dir die Vorstellung nichts gibt. :)

Vielleicht bis bald!

lg Serpa
Antwort von:  Mado-chan
15.08.2017 12:32
Hey,

jaa ich bereue es immer noch, dass ich es zu den letzten Auftritten von ihnen nicht mehr geschafft habe :(
Ich konnte sie primär nicht weiterlesen, genau weil ich mir bei den beiden nichts mit Männern vorstellen kann. Ich hab so bis zur Hälfte gelesen und den Rest aber zumindest überflogen. Ich weiß nicht besonders toll, weil du dir da echt Mühe gegeben hast etc aber ich hab manchmal so Anwandlungen.

Ich glaube meine Wahrnehmung wäre nicht so, wenn ich sie nicht zumindest einmal persönlich kennen gelernt hätte und wüsste, dass Yoshiki verheiratet ist :D
Bei allen anderen japanischen Bands interessiert mich das auch nicht, aber die habe ich halt auch nie persönlich kennen gelernt (finde ein Handshake-Event zählt nicht wirklich).
Wie gesagt ich werd mal wieder reinschauen, wenn was neues kommt. Es fasziniert mich trotzdem dass es eine FF zu den beiden gibt.

LG
Mado
Von:  Lady_Shanaee
2017-08-10T06:48:11+00:00 10.08.2017 08:48
Du liebe Güte, ein Text in korrektem Deutsch, sorgfältiger Rechtschreibung und der vollständigen Beherrschung der deutschen Sprache! Ich bin schockiert! *lach* Mal im Ernst, ich hätte wirklich nicht gedacht, so einen guten und gut geschriebenen Text hier zu finden...

Auch Yoshiki gefällt mir als Charakter ziemlich gut - mal sehen, was noch kommt. Soweit ich es bis jetzt sagen kann, ist er in seinen Gedanken und Ansichten für mich nachvollziehbar und interessant. Aufgeregt und erfolgreich im Bestreben eines neuen Anfangs in einer neuen Stadt... das lässt mich mitfühlen. Und dennoch schwant da schon drohend die Vergangenheit über allem und kreiert zusätzlich Spannung darüber, wie weit sich Yoshiki nun verändert haben könnte oder auch nicht. Hut ab! Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Das schaffen inzwischen nur noch wenige Schreiber bei mir.
Andros ist in meinen Augen... ein typischer Herr, der denkt, dass Spielzeuge bleiben was sie sind: Unterwürfig und nur so dominant, wie der Domus es erlaubt. Die Zeit wird zeigen, ob das so bleibt oder das Freiheitsstreben des Individums die Oberhand gewinnt.

Ja, das klingt ein bisschen gestelzt und analytisch, aber da nur diese Beschreibung dem gerecht wird, was mir beim Lesen durch den Kopf ging, musste dieser Stilbruch hier auch noch gesagt werden.

Eine kleine Sache ist mir allerdings noch aufgefallen: "Ich blinzelte ihn unverstehend an."
Das Wort, das hier stehen muss ist "verständnislos". "Unverstehend" gibt es laut Duden nicht, nur "unverstanden". Da aber Yoshiki derjenige ist, der etwas nicht begreift und nicht derjenige, der missverstanden wird, muss dort "verständnislos" stehen.
Ich hoffe, diese kleine Anmerkung ärgert Dich nicht, denn trotz dieses "Meckerns auf höchstem Niveau" ist und bleibt libido.exe eine Geschichte, der ich mit Spannung folgen werde.

Lady_Shanaee
Antwort von:  Pornograf
10.08.2017 17:38
Aloha!

Wow. Was für ein riesiges Lob. Ich bin geplättet. O.O Ich meine, ich habe hier tatsächlich schon die ein oder andere Geschichte gefunden, die ich für lesenswert halte, aber dass man zu diesem kleinen Kreis selbst dazugehören soll hört man natürlich immer gern. Für jemanden, dem das Schreiben so viel bedeutet, ist das eine wundervolle Gewissheit. Danke. :)

So, ich habe nun ein ziemlich schlechtes Gewissen. Warum? Weil du so neugierig auf eine Fortsetzung bist, aber ich dir nun sagen muss, dass das als Kurzgeschichte angedacht ist und 'libido.exe' demzufolge eher eine Kurzgeschichtensammlung werden soll (wie in der Beschreibung erwähnt...du musst es wohl übersehen haben...). Der Kern der Geschichte, nämlich die Auslebung jener Seite, die so lange nicht zum Ausbruch kommen durfte, ist abgehandelt worden, weshalb dem meiner Meinung nichts mehr beizutragen ist. Ich hoffe, du bist jetzt nicht allzu enttäuscht, aber ich ziehe Kurzgeschichten ohnehin eher langen Werken vor, weil ich für diese oft viel zu ungeduldig bin. :D

Gestelzt und analytisch? Ich lese deine Worte gerne. Denn ich muss sagen, dass man solche Kommentare ebenfalls selten bekommt. :)

Oh, haha, du hast recht, 'unverstehend' wurde mir auch im Schreibprogramm unterstrichen, aber ich benutze das tatsächlich ziemlich oft, weil es für mich eine etwas andere Bedeutung hat als 'verständnislos'. Aber ich werde versuchen, in Zukunft nicht mehr darauf zurückzugreifen. Danke für den Tip.

Wann Nachschub in Form von anderen Kurzgeschichten folgen wird, kann ich noch nicht sagen. Mein Kopf ist voller Ideen, weil Yoshiki mich extrem inspiriert, aber bis jetzt hat es noch nichts aufs virtuelle Papier geschafft. Aber wenn du magst, kannst du dir ja die 'Experimente-Reihe' anschauen, dort geht es auch um dieselben Charaktere. Und ich kann versichern, dass die Plots davon noch innovativer sind. Ich mag die Reihe so sehr, dass ich mich wegen ihr sogar durch etwas längere Projekte arbeite. ;)

Ich danke dir vielmals für deine Worte und hoffe, dass du nicht allzu enttäuscht bist, weil ich die nun die Illusionen bezüglich einer Fortsetzung geraubt habe. ;)

lg Serpa
Antwort von:  Lady_Shanaee
10.08.2017 22:12
Oh, keine Bange, Serpa, mir ist durchaus bewusst, dass es sich hier - wie Du erwähnt hast - um eine Reihe lose miteinander verknüpfter Geschichten handeln soll... dennoch würde mich es doch sehr interessieren, was Dir zu Deinen Charas noch im Kopf herumspukt. ^_^ Danke also für den Verweis auf die anderen Geschichten von Dir mit Yoshiki und Co. Warum er von Andro abgehauen ist, werde ich da hoffentlich finden und warum Andro sich einen Cyborg bauen muss, anstelle sich einen Gleichgesinnten aufzureißen...

Ich teile ebenso Deine Meinung, dass eine kurze Geschichte oder eine kurze Reihe von, sagen wir mal 5-10 Kapiteln, besser ist, als etwas mit 15+ Kapiteln und einer Wortanzahl von 100.000 und mehr. Warum? Weil die meisten Schreiber aus den Augen verlieren, worüber sie eigentlich schreiben wollten (falls sie das je wussten) und dann ins Banale abrutschen. Oder wegen Ideenlosigkeit abbrechen. Oder nur schreiben, um sich beweihräuchern zu lassen... und heulen, wenn es nicht klappt.

Auch mir bedeutet das Schreiben sehr viel, und es begleitet mich schon seit ich 7 Jahre alt bin durch die Höhen und Tiefen, die das Leben so mit sich bringt. Dass es Dir wichtig ist, merkt man, auch wenn ich Dich nicht kenne. Ich hatte allerdings vor ein paar Tagen auch schon mit dem Gegenteil zu tun. Eine Kritik, und die Geschichte wurde gelöscht. So kann's gehen.

Das bedeutet nicht, dass ich trollen will oder meine Geschichten für die besten der Welt halte, aber ich komme aus einer Generation, wo man noch seine Meinung sagen durfte, ohne dafür gleich gehatet zu werden. Ich kenne es noch so, dass aufgezeigte Fehler überarbeitet wurden und dass Hinweise darauf gerne angenommen wurden.
"Ehre wem Ehre gebührt", denke ich immer und deshalb empfinde ich meine Worte auch nicht als Schleimen oder übertrieben. Aber ich sehe auch nicht ein, wenn ich etwas finde, was mich aufregt, die Klappe zu halten oder gar einen Kommentar zu schreiben, der alles mit Zucker übergießt. "Interessante Geschichte" als Kommentar? Scheiß drauf: Hätte ich sie nicht interessant gefunden, hätte ich sie nicht gelesen. WAS war/ist das Interessante...?
Sachlich und korrekt ist ehrlicher, hilfreicher und vor allem... keine Lüge oder Augenwischerei.

Uwah, jetzt habe ich mich wieder hinreißen lassen, dabei wollte ich mich nur für Deine Antwort bedanken und Dir das schlechte Gewissen nehmen. Es steht Dir natürlich frei, auch mal bei mir vorbeizulesen und wenn Du magst, ein paar Gedanken dortzulassen ^^. Ich werde mich mal durch Deine Experimente stöbern und mich auf sexy Nachtlektüre vorbereiten XD

LG, Shanaee
Antwort von:  Pornograf
13.08.2017 12:36
Teilweise folgen die Geschichten nicht einer Linie, spielen also quasi in verschiedenen Universen (die natürlich trotzdem zu den Charakteren passen sollen). Ich hoffe, dass ich dir mit den bereits vorhandenen Geschichten und denen, die noch folgen werden, einige Fragen beantworten kann. ;) Auch wenn in vielen dann doch der Sex im Mittelpunkt steht *hust*. Man muss ja seinem Usernamen schließlich gerecht werden. :D

Ja, auch ich muss zugeben, dass mein Gedächtnis nicht immer so wunderbar funktioniert und ich deswegen schon nach einer Woche anfange, Details zu vergessen. Wenn ich dann auch noch nicht täglich an der Geschichte arbeiten kann, verliere ich recht schnell den Faden und kann mich nach noch längerer Zeit dann nur noch schwer in die Charaktere und die Situation einfühlen. Deswegen sind kurze Geschichten doch eher meine Welt.

Nun ja, ich selbst würde mich auch nicht unbedingt für den kritikfähigsten Menschen auf der Welt halten, denn auch wenn es egoistisch und vielleicht sogar arrogant klingen mag, so ist mir beim Schreiben meine eigene Meinung die wichtigste. Wenn ich durch das Schreiben ein schönes Erlebnis hatte und mit der Geschichte zufrieden bin, reicht mir das. Wenn ich dann damit auch noch andere begeistern kann, ist das das I-Tüpfelchen.

Richtig, auch ich finde es interessant, Meinungen begründet zu bekommen. Wenn man merkt, dass jemand sich wirklich mit der Geschichte auseinandergesetzt hat, ist das an sich schon ein großes Lob. Aber man muss auch bedenken, dass es nicht jedem liegt, ellenlange und analysierende Kommentare zu hinterlassen. Manchmal reicht auch ein Satz, um sich beflügelt zu fühlen. :)

Im Moment lese ich recht wenig, da ich teilweise doch recht beschäftigt mit meinem neuen Hobby, den RPGs, beschäftigt bin, aber vielleicht komme ich ja darauf zurück und schaue doch mal in deine Geschichten rein. Versprechen kann ich allerdings nichts.
Ja, die Experimente sind allesamt ein wenig 'anders', aber genau deswegen arbeite ich so gerne an ihnen. Vielleicht gefallen sie dir ja auch. ;)

lg Serpa
Antwort von:  Lady_Shanaee
13.08.2017 15:31
Ich hätte bei Deinem Usernamen nur bedingt erwartet, dass Deine Geschichten "sexfrei" sind oder bei den intensiven Szenen ausgeblendet wird *lach*, immerhin hast Du ein doch sehr provokant klingendes Pseudonym. ^_^ Hm, daran gemessen müsste ich wahrscheinlich höfische Romane schreiben... Obwohl ich nur eine FF angefangen habe, zu der diese Beschreibung irgendwann mal passt (Lady Oscar).
In meinen Ordnern und Schubladen liegen auch Geschichten, die lose miteinander verknüpft sind, weil sie durch die Charaktere darin zusammengehalten werden. Es hat sich im Laufe der Zeit irgendwie so ergeben... Shanaee ist eine von vielen.

Das Problem mit dem Gedächtnis kenne ich auch... aber für sowas gibt es Titel, Notizen und manchmal schreibe ich mir sogar auf, woher ich die entsprechende Idee hatte. Ein Film, ein Spruch, ein Lied... sowas in der Art.
Wenn man die Szenen dann schon in der Urform entsprechend hinkriegt, kann man sich immer wieder einfühlen. Zumindest funktoniere ich so, weil ich mit meiner Blödheit nun einmal leben muss. Leider hilft Gingko eben nicht immer XD

Auch bei den Worten über das Schreiben muss ich Dir zustimmen. Wem meine Geschichte nicht gefällt, der soll seine Fantasien selber aufschreiben *böses Lachen*. Aber ich habe eine gute Beta, die aus meinen manchmal etwas unklaren Gedanken die Essenz herausholt und Dinge hinterfragt... ein nervenzerfetzender Prozess, aber gelegentlich notwendig und immer gut für die Geschichte.
Mein Wissen und meine Gedanken teile ich ganz gerne, und machmal bringt es meinen Gegenüber in der Geschichte weiter, bekommen beide Parteien neue Ideen, wie man es anders noch besser machen kann... Ich selber hätte nie gedacht, dass Diskussionen so viel Spaß machen können. Andererseits hatte ich früher nie jemanden, der gerne las oder selbst schrieb, um mich. Inzwischen ist das anders und gerade weil Schreiben etwas Faszinierendes sein kann, helfe ich gerne. Ich ERLEBE meine Geschichten und klatsche sie nicht nur aufs Papier. Das mag arrogant klingen, aber ich bin keine 16 mehr und schreibe auch nicht erst seit 3 Jahren. Ein bisschen an Erfahrung habe ich also schon.

Bei den Kommentaren und Kritiken war ich wohl zu harsch: Gemeinhin freut man sich über jeden, dem das gefällt was man macht. Je mehr Mühe es gekostet hat, um so stolzer ist man - und umso empfindlicher reagiert man auf Kritik oder Lob, aus dem man nicht ersehen kann, worauf es sich bezieht. Es muss keine Schreibanalyse im Kommentar stehen, aber WARUM jemandem etwas gefällt, wüsste ich schon gerne ^^ Wenn einer sagt, dass "es" interessant/toll/langweilig/öde/enttäuschend oder was auch immer ist, dann wüsste ich schon gerne, was "es" ist. Auch im persönlichen Gespräch würde ich an dieser Stelle nachfragen.
Andererseits gibt es Leute, die können einen Kommentar schreiben, da hebt es einen echt von den Füßen - ganz ohne Analyse. Ihre Texte lesen sich fast wie eine Umarmung, die von einem ehrlichen Lächeln begleitet wird... weit entfernt von jeglicher falscher Schmeichelei.

Dein neues Hobby sind RPGs? Bist Du mein Spiegel? Auch ich habe mir überlegt, mich an einem zu versuchen und es zu erstellen... Denn es wirkt wie eine andere Art, eine Geschichte zu erzählen. Die Zukunft wird zeigen, wie blöd ich mich mit Null-Kenntnissen anstelle.

Liebe Grüße,
Shanaee
Von: -NaschKatze-
2017-08-06T11:00:24+00:00 06.08.2017 13:00
Hey n.n
Diese Geschichte hat mir sehr gefallen.
Sehr heiß und überraschend xD So eine Show zu dritt hat definitiv seinen Reiz. Hui, da ging es wirklich heiß her. Die drei hatten sichtlich Spaß. Da bekommt man gleich Lust auf mehr ;3
Antwort von:  Pornograf
10.08.2017 17:21
Aloha!

Freut mich, dass du Spaß beim Lesen hattest. :) Ja, Threesomes haben eindeutig ihren Reiz, und die drei hier harmonieren meiner Meinung nach sehr gut miteinander.
Wann deine 'Lust auf mehr' gestillt werden wird, kann ich jedoch noch nicht sagen. Ich habe reichlich Ideen für weitere Geschichten, aber bin bis jetzt noch nicht zum Schreiben gekommen. Vielleicht hast du ja ein bisschen Geduld. :3
Danke fürs Lesen!

lg Serpa