Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 22.09.2011, 21:38


News von  animexx
22.09.2011 21:38
EMA steigt ins eManga Geschäft ein
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Nachdem Carlsen bereits im Juli mit einer Manga-App gestartet ist, verkündet nun auch EMA ins digitale Manga-Geschäft einzusteigen.

Unter den angebotenen Titeln befinden sich nur die Backlist des Verlages, sondern auch Neuerscheinungen werden ein bis zwei Monate vor dem Erscheinen der Print-Ausgabe bereits in digitaler Form verfügbar sein. Bisher stehen sechs Titel komplett oder kapitelweise zum Download bereit: Adekan, Ninja 4 Life, Android Prince, Dark Magic, Ai Ore! Love me! und Love Chains.

Die eManga können mit dem PC und dem Mac, aber auch mit allen anderen Endgeräten, die vorzugsweise über einen Touchscreen verfügen wie z.B. iPhone, iPad und iPod touch etc. gelesen werden. Folgende Plattformen bieten die eManga an: txtr.com, texttunes und libri.de, weitere sind in Planung. Wie in den Print-Versionen üblich, ist die Leserichtung der digitalen Manga ebenfalls von rechts nach links. Die eManga kosten 5,99 Euro bzw. 6,99 Euro, die Kapitel sind für jeweils 1,49 Euro erhältlich.
[1] [2]
/ 2

Verfasser Betreff Datum
Seite 1Vor
 Keichi EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 21:43
 leckse EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 21:44
 TonaradossTharayn EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 21:49
 Sethan EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 21:48
 FULLMOONCHAN EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 22:05
 Menolly EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 09:33
 harke87 EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 22:46
 Kickaha EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 22:56
 Koibito EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 22:59
AniMay19 EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 23:03
 FlugHornchen EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 23:35
 FULLMOONCHAN EMA steigt ins eManga Geschäft... 22.09.2011, 23:43
 Oni-giri EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 01:26
 Kickaha EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 05:54
 Bloodstone EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 03:19
 atori EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 08:40
 Alekto EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 09:12
 Azamir EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 09:30
 AresHime EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 09:55
 apfelkeks EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 10:22
 Metal-Tiffy EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 10:36
 maxedl EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 15:57
AniMay19 EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 18:34
 elbin-luna-chan EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 21:11
 Jim EMA steigt ins eManga Geschäft... 23.09.2011, 23:37
 FULLMOONCHAN EMA steigt ins eManga Geschäft... 24.09.2011, 00:51
 TonaradossTharayn EMA steigt ins eManga Geschäft... 24.09.2011, 00:58
 Jim EMA steigt ins eManga Geschäft... 24.09.2011, 02:10
 TonaradossTharayn EMA steigt ins eManga Geschäft... 24.09.2011, 10:19
 Jim EMA steigt ins eManga Geschäft... 24.09.2011, 12:24
Seite 1Vor

[1] [2]
/ 2


Von:    Keichi 22.09.2011 21:43
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
5,99€ für nen eManga? Da kauf ich mir für 1 cent mehr lieber die Print version ~.~

Ich hatte jetzt eigentlich gehofft gehabt das man damit etwas Geld sparen würde..



Von:    leckse 22.09.2011 21:44
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Und auch hier muss man sich fragen, warum eManga ohne echte Distributionskosten genauso teuer sind wie die Printausgaben.

Und auch hier sollte der Preisvergleich mit Crunchyroll (von mir aus auch AOD) gestattet sein ...
Brisante Alpha-News, selbst für Beta-News zu heiß.

»infam, hassgeladen, nicht wahrheitsgetreu und ins Negative verzerrend« -- Eine entrüstete Mutter



Von:    TonaradossTharayn 22.09.2011 21:49
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
>>Und auch hier muss man sich fragen, warum eManga ohne echte Distributionskosten genauso teuer sind wie die Printausgaben.

Kai-Steffen Schwarze von Carlsen schrieb dazu mal folgendes:

"Zur Preisgestaltung: die orientiert sich bei unseren E-Manga an unserer allgemeinen Preispolitik für E-Books; die Digitalversionen sind immerhin bis zu 20% günstiger als die gedruckten Fassungen. Dass das nicht alle Leser toll finden und die E-Manga gerne noch günstiger hätten, können wir natürlich durchaus nachvollziehen.

Wenn man die Lesemenge (Seitenzahlen, Lesezeit...) mit anderen E-Comics, etwa aus den USA, vergleicht, dann sind die E-Manga aber u.E. nicht zu teuer - für 4,99 bekommt man ca. 200 Seiten Manga, für 1,59 ca. 60 Seiten. Auch wenn es "auf/in technischen Geräten" ist: wer E-Manga von Carlsen kauft, besitzt diese ja immerhin (es handelt sich ja z.B. nicht um ein Streaming-Modell).

Außerdem wird auf E-Books, E-Comics und E-Manga in Deutschland 19% Mehrwertsteuer fällig, und nicht 7% wie bei gedruckten Büchern, daneben fallsen Digitalvertriebs- und Plattformkosten an. Das sorgt zusammen dafür, dass wir einen 200seitigen E-Manga (leider) gar nicht viel günstiger anbieten könnten."
Der Doctor über den Umgang mit Jack Harkness: "Don't! Just... don't!"



Von:    Sethan 22.09.2011 21:48
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
5,99€, und das ist kein Papier, nichts mit Binden/Kleben?
Nee...
Bin zwar eh Verfechter der Printprodukte und die Titel sind nicht so meins, aber letzteres könnte sich ja irgendwann ändern. Nur kann ich mir für einen Euro mehr dann auch echt das Buch kaufen... Lockt mich also leider null.



Von:    FULLMOONCHAN 22.09.2011 22:05
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
MIt diesen Wucherpreisen machen sie sich wirklich selber das Geschäft kaputt.

Es ist doch einfach so, dass sie dafür praktisch weniger ausgeben, weil sie ja erstens schonmal die Rechte dafür haben, diese also nicht extra dafür kaufen und und zweitens schonmal nichts für den Druck ausgeben müssen.

KLingt eher wie ne typische Ausrede die sie sich von den Benzinpreisen abgeschaut haben. <_<
♥ Ich bin manchmal lieb und manchmal böse, aber immer ein Kampf-Uke!!!!♥

†††Real Men Sparkle!†††

♥Breaking Dawn Part 1- 24.November 2011 - Nicht verpassen ♥



Von:    Menolly 23.09.2011 09:33
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
>Es ist doch einfach so, dass sie dafür praktisch weniger ausgeben, weil sie ja erstens schonmal die Rechte dafür haben (...)

Leider nein... Digitalrechte sind in Verträgen nur selten enthalten und müssen fast immer gesondert verhandelt/erworben werden...



Von:    harke87 22.09.2011 22:46
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Ich kanns zum Teil schon nachvollziehen.
Auch wenn keine Print-Kosten entstehen, gibt es gewisse Kosten trotzdem. Außerdem müssen dafür andere Kosten berücksichtigt werden, denn irgendwo müssen die ganzen Mangas verfügbar sein.
Zumal man davon ausgehen kann, das die Reichweite eh sehr eingeschränkt ist. Es ist immer noch ein Nischenprodukt und innerhalb dieser Reichweite besitzen nicht alle die Vorraussetzung um eMangas zu nutzen.
Auch das gehört zur Kalkulation dazu.

eMangas ist m.E. eh ein sehr riskantes Geschäft. Ich bezweifel das dieses Geschäftsmodell schon durchschlagenden Erfolg bringt. Unabhängig von der Preispolitik.
StGB §328 : Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht



Von:    Kickaha 22.09.2011 22:56
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Zu teuer. Schlicht und einfach. Selbst für den Fall, dass ein Mehrwert gegenüber der Print-Ausgabe vorhanden sein sollte.
und im übrigen bin ich der Meinung . . . AAAAARRRRGGGHHL !



Von:    Koibito 22.09.2011 22:59
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Okay, einerseits würde ich sagen, sind eManga eine gute Alternative für Leute, die grade zu faul sind/keine Zeit haben/whatever um in den Buchladen zu gehen.
Aber wenn ich andererseits den gleichen Preis für ein Buch bezahle, das ich in den Händen halten kann, würde ich immernoch die gedruckte Version vorziehen.
Abgesehen davon, dass ich gedruckte Bücher eh viel lieber mag. Meiner Meinung nach macht das auch etwas vom Lesevergnügen aus und wenn ich eine hübsche Printversion bekomme, dann zahle ich den Preis auch gerne. Aber für einpaar Daten...? Naja...
Und auch wenn natürlich irgendwo klar ist, dass durch die "Datenhaufen" andere kosten entstehen... wie gesagt, wenn ich zwei Sachen zur Auswahl habe, die eh das gleiche kosten, nehme ich lieber etwas, das ich auch anfassen kann.



Von:   abgemeldet 22.09.2011 23:03
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Ich muss sagen eine Frechheit!
Das unterstützt nur die Ungeduld derer, die nicht mehr warten können, bis die Printversion auf dem Markt erscheint! Weiters ist es FÜR MICH total uninteressant, eine Serie digital zu "kaufen" die eh ein paar Monate später im Handel erscheint! Dämlich! Da würde ich wirklich Serien über diesen Wege anbieten, wo man nicht wirklich weiß "Wird sie beim Publikum ankommen, oder nicht" Denn da kann man theoretisch nach ein paar Kapiteln wieder aufhören! Wie es da mit den "Rechten einkaufen" aussieht weiß ich nicht. Aber im Moment gibt es soviel 0815-Dreck aufm Markt, dass es für mich echt uninteressant wird nen Manga zu kaufen!

Vereinzelt kommen kleine Schmuckstücke raus....aber es wird sich auf die breite Masse konzentriert, die natürlich den größten Absatz bietet und das sind eben die jüngeren die ALLES kaufen...leider...

Es gäbe wirklich tolle Serien like Saint Young Men, aber hierzulande ja moralisch nicht vertretbar, da es sich ja wieder um Gotteslästerung handeln könnte.....gute Güte....
Fünfzehn Männer sitzen auf der Kiste von dem Totenmann
OH MA OH in der Hand ne Flasche Rum
Den Rest der Mannschaft holt der Teufel doch das schert sie nicht,
OH MA OH in der Hand ne Flasche Rum
Zuletzt geändert: 22.09.2011 23:03:59



Von:    FlugHornchen 22.09.2011 23:35
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
^^ wenn sie es für 3 euro verkaufen würden, würden sich doch viel mehr leute finden, die es nutzen.
aber bei 6 euro, kaufe ich mir das buch.
Zuletzt geändert: 22.09.2011 23:36:44



Von:    FULLMOONCHAN 22.09.2011 23:43
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Das es billiger gegen kann, sieht man doch bei der Musik.
Da ist die auch so billiger als wenn ich mir eine CD kaufe. o_O
♥ Ich bin manchmal lieb und manchmal böse, aber immer ein Kampf-Uke!!!!♥

†††Real Men Sparkle!†††

♥Breaking Dawn Part 1- 24.November 2011 - Nicht verpassen ♥



Von:    Oni-giri 23.09.2011 01:26
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Buchpreisbindung???
Wikipedia schrieb:
Die Rechtslage bei den sogenannten E-Books blieb lange ungeklärt. Der Anwendungsbereich des Buchpreisbindungsgesetzes gilt auch für "Produkte, die Bücher, Musiknoten oder kartographische Produkte reproduzieren oder substituieren." Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Verstöße gegen die Buchpreisbindung abmahnen kann, war ursprünglich der Auffassung, dass die Buchpreisbindung nicht für diese Publikationsform gelte. 2008 änderte der Verband seine Ansicht vollständig und begründet dies unter anderem mit der Angst vor der Erosion der Preisbindung insgesamt.[4] Seit Januar 2009 setzt der Verband diese Auffassung auch durch[5], sodass die Buchpreisbindung faktisch auch für E-Books besteht.

Zuletzt geändert: 23.09.2011 01:26:30



Von:    Kickaha 23.09.2011 05:54
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
 Oni-giri:
> Buchpreisbindung???
>
Wikipedia schrieb:
[gelöscht]
Irrelevant. Taschenbücher oder 'Bertelsmann-Club-Ausgaben' kosten ja auch nicht so viel wie gebundene Ausgaben.

und im übrigen bin ich der Meinung . . . AAAAARRRRGGGHHL !



Von:    Bloodstone 23.09.2011 03:19
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
...und steigt nach einem Jahr wieder aus.
Bloodstone Designs - Cosplay & People Fotografie



Von:    atori 23.09.2011 08:40
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
wow die Preise finde ich wirklich happig sowohl bei EMA als auch bei Carlsen da lege ich lieber etwas drauf und hole mir die Print Version!



Von:    Alekto 23.09.2011 09:12
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Also ich kaufe mir lieber die gebundenen Versionen=3
Allerdings finde ich es gut das man sich einzelne Kapitel ebenfalls kaufen kann, somit kann ich bereits nach dem ersten ( oder ersten zwei) Kapiteln entscheiden ob ich mir den ganzen Manga kaufe...oder nichtXD
Reich sind wir zwar an dreißig Millionen Autos, aber arm, bettelarm, an reinem Trinkwasser und gesunder Atemluft.“



Von:    Azamir 23.09.2011 09:30
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
min. einen euro unter der print-ausgabe liegt jedes verdammte buch, das amazon für den kindle anbietet. jedes.

wenn man sich (weiterhin) auf gestiegene Papierkosten beruft, wenn man die Buchpreise anzieht, kann man nicht plötzlich die e-books zum gleichen "angeblich am papierpreis hängenden" preis verscherbeln.

I don't approve. I won't buy.

ne, echt mal. das gleiche wie fürs buch zahl ich dafür nicht, und das ist offensichtlicher konsens in der szene. da brauchen sich die Publisher dann auch nicht wundern, dass das "Geschäft so schlecht geht". Einstiegspreise in die Online-Vertriebssysteme haben auch in der direkten Preisgestaltung imho nix verloren, wenn sie nämlich generell "so hoch" sind, dass man nicht billiger weg kommt, als mit dem printprodukt, dann kann man sichs gleich sparen. Das glaube ich schlicht nicht. Und die Menge Kosten, die da halt mal dazu kommen, das anzuwerfen und ein wenig zu bewerben: Leute, das nennt man Investition. Wenn das ganze dann innerhalb vom ersten jahr komplett floppt, weil keiner bereit ist, die Preise zu zahlen, kriegt man die Investition nie wieder rein. Wenn sichs wegen dem nicht so hohen Endverbraucherpreis erst im zweiten Jahr voll Amortisiert hat, ist das in meinen Augen immer noch ne sinnvolle Sache, da man sich auf dem Web-Markt irgendwann halt auch mal etablieren muss.

Aber: so nicht. Und dann geschiehts euch grad recht, dass es floppt.

@ Vergleich mit US-Comics
Sorry, zieht nicht. Mangas sind und waren schon immer billiger als US-Comics, und auf dem deutschen Markt sieht man doch schon seit langem, dass der Markt für die teuren US-Comics nicht da ist, das Zeug geht vergleichsweise schlecht. Dass die in den USA solche Preise verlangen können, mag sein, aber ja auch nur, weil es keine Alternativen gibt. Dort ist alles rund um Comics viel zu teuer (16 $ für nen Manga? ja, ne, du mich auch...)

In D kauft das keiner. fertig. Ende Gelände.

Fazit für mich: Das wird nichts. Nicht zu diesen Preisen. Da hau ich mir ja lieber weiter mein Regal voll - mal ganz davon abgesehen, dass ich eh kein Endgerät habe, das für diese Formate geeignet ist.
"Sheep can make rules for themselves, but they can't expect wolves to follow them."
-Blade of Tyshalle by Matthew Stover



Von:    AresHime 23.09.2011 09:55
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
ist schon irgendwie witzig, sie wollen gegen die Scanlation Seiten vorgehen denn was sonst wollen sie damit bewirken das sie nun Digital zu erwerben sind? Doch so wird das wohl weniger was werden. Ich kaufe mir dann wirklich lieber die gebundenen Mangas. Erstens stehen sie bei mir zu hause im Regal wo ich jederzeit Zugriff habe, was mit einem Handy oder PC gar nicht gewährleistet werden kann, wegen Akku Zeit oder PC Crash usw,.....

und dann die Tatsache das es digital genauso viel kostet wie in gedruckter Form rechnet sich doch gar nicht. Da ist es mir egal wenn man das auch digital kaufen kann. Wenn das Angebot billiger wäre ja aber so auf keinen Fall.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
Meine Homepage
Hime Illustration ひメ

Es werden nun auch Auftragsarbeiten angenommen, bitte klickt auf



Von:    apfelkeks 23.09.2011 10:22
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Ich denk auch nicht, dass sich das so verkauft :/.
Abgesehen davon, dass es einem im ersten Moment halt einfach nicht logisch erscheint, dass man für ne Onlineversion das gleiche zahlen soll wie für ein gedrucktes Produkt, wo man halt sehr gut nachvollziehen kann, dass da Papier-, Farb-, Binde-, Lager- und Transportkosten sowie Abschläge für alle Zwischenhändler/stationen drin enthalten sind (OK, hier kostet das lesen dann Traffic = Gebühren in irgendner Form, aber das ist denk ich nicht wirklich vergleichbar) ist die auch so vom allgemeinen Nutzen/Wert her einfach weniger wert. Die Printversion kann ich verleihen und sie wenn sie mir nicht mehr gefällt auf Ebay oder im Bring und Buy verkaufen. Bei der Onlineversion geht das vor allem mit dem Verkaufen nicht. Für ungeduldige eventuell nützlich, aber mal ehrlich...wer so ungeduldig ist der liest in der Regel wahrscheinlich doch eher Scanlations, die dann auch wirklich auf dem aktuellen Japanstand sind. Da kann Zielgruppentechnisch imho nur schwer was abgegriffen werden :/.

Prinzipiell find ich sowas wie crunchyroll oder auch allgemein son Emanga-store schon super (man hats sofort und es verbraucht auch keinen Regalplatz), aber dann halt eher so Flatratemaßig zu günstigeren Preisen. Die Serien die gut ankommen kann man dann später ja auch immer noch als Printausgabe rausbringen.
Das Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht.



Von:    Metal-Tiffy 23.09.2011 10:36
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Ich finde das auch happig.. 1 Cent billigerals das Buch ist echt zu viel. Soviel kosten Server heutzutage auch nicht mehr..
zumal man die Mangas auch für 2-3 € wieder verkaufen kann. Das geht bei den E-dingern bestimmt nicht..
bitte Klicken, damit Sammy Futter kriegt
Futter für Plüsch

Steffi verkauft und sucht
Steffi's Beauty-Blog



Von:    maxedl 23.09.2011 15:57
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
So gerne ich auch ganz legale eManga hätte, auch mir ist das zu Teuer.
Egal ob man sich jetzt auf Mehrwertsteuer, Serverkosten oder Lizenzgebühren herausredet.
Serverkosten hat ja nicht der Verlag sondern der Verkäufer.
Zitat:
"Folgende Plattformen bieten die eManga an: txtr.com, texttunes und libri.de"
Sofern die Plattformen die Manga nicht auf eigenen Servern zum Download bereit halten,
könnten die Verlage auch gleich ohne Zwischenhändler ihre eManga verkaufen.

Solange eManga keinen echten Mehrwert zu den offline Manga haben,
wird das ganze nie so funktionieren wie gewünscht.
Beim zeitlichen Vorteil mit dem früher lesen fällt mir nur der Satz
"Was ist Zeit?" von Udo Jürgens "Tausend Jahre sind ein Tag" ein.
http://www.youtube.com/watch?v=BCAvJnCxJBA
Viele Manga bekommen wir Leser auf deutsch oft erst mehrere Jahre nach den Japanern zu lesen.

Dass die Verlage ihre Bücher endlich in digitaler Form anbieten ist zu begrüßen,
aber doch nicht so dass man die Leute eher vertreibt als zum kauf animiert.
Sofern hier überhaupt ein Verlagsvertreter mit liest,
wird diese abgeschreckte Haltung der potenziellen Kunden
noch verlagsintern diskutiert werden müssen um das Angebot zu verbessern.
Es kann aber auch passieren, dass man das Projekt eManga als gescheitert erklärt,
weil man seitens der Verlage nicht will das es funktioniert.
Würde man die eManga um die Hälfte billiger verkaufen als die Bücher,
bliebe man auf vielen nicht verkauften Büchern sitzen.

Gerade da der Manga-Markt recht überschaubar ist, kann man sich ausrechnen
dass man mit eManga auch nicht mehr online verkauft als offline.
Eventuell könnte man damit deutschsprachige Kunden auf anderen Kontinenten erreichen.
Es werden viele Kunden die wegen der Manga mehrere Kilometer unterwegs sind,
oder sich große Pakete mit vielen Manga zusenden lassen eher eManga kaufen.
Immerhin entfallen bei den eManga alle Transport/Fahrtkosten und
man kann die Bücher sofort nach dem Download/Kauf lesen.
Sofern es kein DRM gibt hat man die Bücher auch noch in 10 Jahren auf der Festplatte.

Einige original und englische Scanlations von Manga
welche es bis heute nicht auf Deutsch zu kaufen gibt
habe ich schon seit sehr vielen Jahren.
(Sollte es Urusei Yatsura jemals auf deutsch geben kaufe ich diese sofort,
egal ob eManga, offline Buch oder eben beides zusammen.)
Zuletzt geändert: 23.09.2011 15:59:59



Von:   abgemeldet 23.09.2011 18:34
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Ihr meckerts alle über den Preis, ich mein ja is teuer und ich versteh's auch. Mich wunderts nur, dass es anscheinend jeden gleich ist, dass diese Unlogik von wegen "Ein paar Monate VOR der Printausgabe verkaufen wir den Manga online" nicht bekrittelt wird.
Das ist wirklich totaler Schwachsinn! Ich zahl nur eine Onlineausgabe, wenn ich weiß DIESER Manga wird im deutschen NIE als Printausgabe erscheinen, da es möglicherweise nicht gut gehen könnt oder was auch immer.

Es gibt so viele tolle Serien in Japan, die bei uns NIE rauskommen werden...
Ich finde die Idee einfach nur bescheuert, egal welcher Verlag sie anbietet!
Fünfzehn Männer sitzen auf der Kiste von dem Totenmann
OH MA OH in der Hand ne Flasche Rum
Den Rest der Mannschaft holt der Teufel doch das schert sie nicht,
OH MA OH in der Hand ne Flasche Rum



Von:    elbin-luna-chan 23.09.2011 21:11
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Das ist ein ganz klassisches Fail, oder?
Die schießen sich echt gerne selbst ans Bein, kann das sein?
Für den Preis kauft das kein Mensch - ich nehme grundsätzlich eh schon lieber die Printversion und wenn diese auch noch genauso viel kostet wie die E-Book-Version... bin ich dann so bescheuert und kaufe das Elektronische? Hmm.... nein. :D



Von:    Jim 23.09.2011 23:37
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Ich finde es schön das es bei EMA noch Leute gibt die ihren Job mit Humor machen. Aber, jetzt ernsthaft, was sind die echten Preise?



Von:    FULLMOONCHAN 24.09.2011 00:51
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
@Jim

Ich glaub das frag ich bei der FBM mal jemanden von EMA XD
♥ Ich bin manchmal lieb und manchmal böse, aber immer ein Kampf-Uke!!!!♥

†††Real Men Sparkle!†††

♥Breaking Dawn Part 1- 24.November 2011 - Nicht verpassen ♥



Von:    TonaradossTharayn 24.09.2011 00:58
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Ich glaube ja, dass das letzlich darauf abziehlt, dass man sich die Mangas zweimal kauft. Einmal für zu Hause, schön anzusehen und im Regal und einmal für unterwegs/Urlaub etc. wo man quasi seine komplette Sammlung mitnehmen kann (oder zumindest die, die man wirklich liebt).

Aber das ist dann nur für Besitzer von eBook Readern interessant, Ipod/IPhone etc. sind einfach viel zu klein um darauf wirklich Manga lesen zu können. Scanlations sind dank dem scrollen ja schon ätzend, aber auf diesen Minigeräten darf man ja Scrollen und zoomen wie bescheuert.
Allerdings sind eBook Reader mMn dafür noch viel zu teuer, das klappt vllt. wenn die einem nachgeschmissen werden.
Zum Reinschnuppern (!) in Serien wäre das vllt. sogar nicht schlecht, aber 1,50€ für ein Kapitel ist mitunter doch schon etwas happig.
Der Doctor über den Umgang mit Jack Harkness: "Don't! Just... don't!"



Von:    Jim 24.09.2011 02:10
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
Also ich habe, auch wenn ich sie so gut wie noch nie benutzt habe, n Programm auf meinem iPod was es erlaubt Scanlations zu lesen (ZOMG, 100e Manga gratis, die App kostete keinen Cent) - das geht eigentlich RELATIV komfortabel. VIelleicht bin ich aber auch nur zu anspruchslos, immerhin finde ich auch Animexx in der noramlen Version auf dem iPod gut besuchbar. *schulterzuck* (und mit nem iPad, für das es die App ja ebenfalls geben sollte, auch dort vollkommen gratis, dürfte sich das Problem der Größe ja vollends erledigt haben)

Aber so... man kriegt für den gleichen Preis quasi weniger Produkt. Und wenn die wirklich auf Doppelkäufe spekulieren wäre das schon grenzwertig zu "dämlich". Das Gefasel des Verlagsmitarbeiters ist natürlich entsprechend diplomatisch verfasst, weil man nicht einfach sagen konnte "Hurr, durr, wir wollen weiterhin mehr Geld machen". Ich bin zwar jemand der inzwischen so gut wie gar keine Manga mehr liest, aber das ist eine Preispolitik welche selten dämlich erscheint. Wenn es wenigstens irgendeinen tatsächlich Mehrwert gäbe, welcher den gleichen Preis wie das Printprodukt rechtfertigen könnte (und "Daten vergilben nicht" lasse ich in dem Falle einfach mal nicht gelten), okay. Aber so...?

EDIT: UNd 1,50 pro Kapitel ist mal ne Dreistigkeit hoch 10. Wie viele Kapitel sind in so einem Band typischerweise? Ca. 8 Stück? Das würde unterm Strich ca. den DOPPELTEN Preis eines Gesamtbandes machen, ohne das es irgendeine logische Erklärung dafür gäbe (oder entgeht die mir einfach nur?). Gerade zum reinschnuppern, wenn man dann mal einfach nur 2-3 Kapitel anlesen will, soll es nicht so sein das man nach vier Kapitel auf dem Preis des gesamten ersten Bandes wäre.
Zuletzt geändert: 24.09.2011 02:13:14



Von:    TonaradossTharayn 24.09.2011 10:19
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
@Jim

ich finde Mangalesen auf dem IPod abscheulich. Normale Texte lesen ist schon der Horror, weils mit hin und her schrollen zu tun hat (oder einer Minischrift), aber ganze Panels hin und her schieben? Errr...

Wieviele Kapitel in nem Band sind, ist unterschiedlich. Bei den meisten Jump-Serien sinds in der Tat viele ab 8. Stück (da sie meistens auch nur 20-30 Seiten haben), bei Shojo sinds eher 5-6. Allerdings hat zumindest EMA nicht gerade viele solcher Serien.
Der Doctor über den Umgang mit Jack Harkness: "Don't! Just... don't!"



Von:    Jim 24.09.2011 12:24
Betreff: EMA steigt ins eManga Geschäft ein [Antworten]
Avatar
 
@Tona
Ja, wie gesagt, vermutlich bin ich was das angeht einfach nur furchtbar anspruchslos. Ich habe jetzt allerdings auch noch nie eine lange Serie darauf gelesen, immer nur Serien die ich 1-2 Stizungen aufm Pott fertig kriegen konnte, also 1-2 Bände Maximum.

@Azamir
Es ist doch kein Geheimnis das die INdustrie den Gebrauchtmarkt gerne ausmerzen will. Bei Videospielen ist man doch schon seit Jahren dahinterher und dort wird es aktuell immer schlimmer. Glücklicherweise lassen sich solche Methoden bei Print nicht im Ansatz durchführen. Wenn man es irgendwie schaffen könnte den Gebrauchtmanga-Markt zu eliminieren, käme das den Verlagen nur sehr recht.


[1] [2]
/ 2



Zurück