Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Thread: Anime vs Manga

Eröffnet am: 21.06.2004 15:03
Letzte Reaktion: 28.02.2007 17:44
Beiträge: 5
Status: Offen
Unterforen:
- Kodomo no Omocha




Verfasser Betreff Datum
Seite 1
chiyo_may Anime vs Manga 21.06.2004, 15:03
 Daitard Anime vs Manga 27.12.2005, 00:58
Anime vs Manga 13.05.2006, 18:11
 Yuhga Anime vs Manga 30.09.2006, 17:07
Anime vs Manga 28.02.2007, 17:44
Seite 1



Von:   abgemeldet 21.06.2004 15:03
Betreff: Anime vs Manga [Antworten]
Avatar
 
Sodele, ich kenne jetzt beides komplett und suche Leute, die ebenfalls sowohl Manga als auch Anime vollständig oder zumindest größtenteils kennen. Das könnte also ein Spoiler-Thread werden, also seid gewarnt.

Ich finde die ersten 38 / 39 Folgen vom Anime wirklich sagenhaft und ich zähle den Anime bis dahin zu meinen absoluten Favoriten, so genial haben die Macher sowohl Artworks als auch Komik und Dramatik hinbekommen. Allerdings rutscht der Anime danach irgendwie total ab. Bis Folge 50 hatte ich auf einmal das Gefühl, alles wiederholt sich, bloß auf viel schlechtere und schwer nachzuvollziehendere Art und Weise. Sana fällt zurück und als Zuschauer fragt man sich: Wie kann sie nur so blöd sein? Die Sache vom Weihnachtsabend kommt gar nicht mehr zur Sprache und man fühlt sich ein klein wenig verarscht, weil der ganze Spannungsaufbau scheinbar umsonst war. Dann wechseln sie in die Mittelschule und ich kapiere echt gar nichts mehr. Mein Lieblingschara Akito Hayama wird zum totalen A*loch, Fuuka taucht aus dem nichts auf und ist plötzlich Sanas beste Freundin und dann wird ihr ausgerechnet von der, der Liebste ausgespannt und es folgen ganze Folgen, die wohl romantisch sein sollen, mich aber in den Wahnsinn trieben. Die Komik ging total verloren, denn auch wenn scheinbar versucht wurde, ein paar Lacher zu erhalten, wirkte Sana bloß noch bemitleidenswert. Hatte sie vorher Probleme gehabt, dann hatte sie sich selbst mit einem Lachen geheilt. Ich persönlich dachte mir immer: Wow, so viel positive Energie und wie vorbildlich es ist - wenn man immer optimistisch bleibt, erscheinen die eigenen Probleme viel kleiner. Später jedoch hatte ich eher das Gefühl, dass es ganz schön armselig ist, wenn man am Boden zerstört und total depressiv ist, zwischendurch ein kränkliches Lachen herauszuzwingen. Ihre Kontakte in der Schule schienen auch schwächer zu werden, da alle auf einmal treue Gefolgen von Fuuka und Akito wurden und sogar Tsuyoshi und Aya schienen sich mehr Fuuka zuzuwenden. Ich denke da insbesondere an die Szene als Sana nach New York geht und alle gleich nach ihrem Abflug köstlich lachen und zusammen ausgehen. Apropos, was sollte dieser ganze Amerika Teil eigentlich? Hatten die Produzenten eigentlich mal einen Moment nachgedacht? Akito war bis dahin so beliebt gewesen und dann grenzen sie ihn für ca. 15 Episoden total aus und verwenden lediglich seinen Synchronsprecher für diese Kopie von Brad. Davon abgesehen machte das alles eh null Sinn, weil irgendwie jeder japanisch sprach. Aber gut, das könnte ich noch tollerieren. Jedenfalls wirkte die anfangs so starke und vorbildliche Sana immer armseliger und bemitleidenswerter und der coole Akito à la 'harte Schale, weicher Kern' mutierte zum obercoolen, arroganten und ziemlich gefühlskalten Schulschwarm. Ganz besonders gegen Ende begriff ich immer weniger. Angeblich war er also die ganze Zeit in Sana verliebt. Warum war er dann im Anime trotzdem ständig so nett zu Fuuka, während er selbst in den letzten Episoden, in denen er sich wieder mit Sana versöhnt hatte, so kalt ihr gegenüber? Es ging ca. ein DRITTEL der ganzen Serie für die Beziehung zwischen Akito und Fuuka drauf, dann nochmal ca. ein Zehntel für einen Verblödungsrückfall von Sana mit diesem Vater-Typen und nochmal über ein Zehntel für sinnlose Folgen in Amerika, die gar nicht zum Konzept der Serie passen. Der Anime erinnerte mich mehr und mehr an eine Seifenoper oder eine Lebensgeschichte und verlor größtenteils, was ich so sehr an ihm mochte. Man sagt ja immer, dass es so bestimmte Feel-good-Serien gibt. Nun, Kodocha wurde für mich persönlich einfach nur sehr deprimierend und war alles in allem ziemlich schwer zu verdauen, gerade weil ich eine solche Dramatik nie erwartet hätte.

Der Manga hingegen fängt ziemlich schwach an. Ich begann, ihn mir zu kaufen als ich bereits 30 Folgen oder so gesehen hatte und war zuerst super enttäuscht, weil mir eine gehörige Menge Portion Humor fehlte. Da war kein Buruccha (übrigens auch eine Unverschämtheit, dass die im Anime den Buruccha und das Nopia und so später rausgenommen hatten -_-), kein Zenjirou, kein Babbito, keine singende Sana (na gut, geht ja auch schlecht...) und ganz besonders schlimm fand ich die Artworks. Sana sieht zunächst aus wie ein verwöhntes Prinzesschen mit ihren blonden Löckchen und Akito wirkt auch viel zu fein. Außerdem sehen sie beide bedeutend älter als 11 aus. Davon abgesehen ist Sana anfänglich noch ziemlich brav und Akito nicht so unerschütterlich cool wie im Anime. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Manga lediglich eine kleine Aufwärmzeit brauchte, denn Sana wurde mit der Zeit immer lustiger und verrückter und sowohl sie als auch Akito waren schon bald richtig hübsch und auch viel sympathischer gezeichnet. Die Sache mit Fuuka finde ich im Manga außerdem nicht ganz so schlimm, weil es da wenigstens eindeutig ist, dass Akito noch an Sana hängt, während er ja im Anime sogar Fuukas Hand hält oder besorgt aus dem Klassenzimmer stürzt, nur weil er aus dem Fenster sah, dass sie hingefallen war. Außerdem finde ich es richtig, richtig toll, wie Akito sich später um Sana kümmert. :-) Im Anime ist er ja gegen Ende irgendwie richtig kalt und gemein ihr gegenüber, während er gegen Ende des Mangas hin immer netter und liebevoller wird. Süßer, süßer Akito.
Außerdem finde ich es richtig cool, dass die Manga-Sana auch etwas menschlicher rüberkommt. Ist ja schon irgendwie niedlich, dass die Anime-Sana so ein bisschen dämlich ist, aber das treibt einen manchmal schon an den Rand des Wahnsinns. Die Manga-Sana begreift ihre eigenen Gefühle wenigstens und dann kommt da so etwas zustande wie, dass sie trotzig wieder zur Schule geht, nur um Akito zu sehen und dort Fuuka auch noch erklärt, dass sie ihn zurück haben will. Im Anime ist sie so locker mit Fuuka, das ist doch nicht normal. Grmpf.

So, was wollte ich euch sagen, mit diesem ewig langen Post? Ich bin total gefrustet, denn Anime mag ich glaube ich ein wenig lieber als Manga. Ich liebe Farben, ich liebe gute Synchronsprecher (und die von Kodocha finde ich einfach nur genial!!) und ich liebe Soundtracks. Aber der Anime war ja im weiteren Verlauf wie gesagt so enttäuschend, dass ich mich verwirrt frage: Wieso sind die Animeproduzenten so weit von der Manga-Vorlage abgeschweift?? Während ich das Gefühl habe, der Manga wird immer lockerer, wird der Anime zunehmend ernster und bedrückender. *heul* Ich frage mich, ob jemand das jetzt alles gelesen hat und das ein oder andere ähnlich sieht.


Ja, ja, es gibt bereits ähnliche Threads, aber keine befasst sich mit dem direkten Vergleich, oder?



Von:    Daitard 27.12.2005 00:58
Betreff: Anime vs Manga [Antworten]
Avatar
 
sooo Dx
Ich denke mal das Die Animeproduzenten im Anime mehr auf die gags geachtet haben.
Der Manga ist mehr oder weniger ein Drama.
Dort geht es um Sana's seelische krankheit und um die liebe zwischen sana und akito.
Ich persöhnlich mochte den anfang von kodocha nicht so gern wie der schluss von dem manga...humor hin oder her...ich steh auf kitsch >x<

Im anime konnte ich eigentlich ganz gut durchblicken...
Die zeit in der USA war in sofern ganz nett zu sehn weil sana und nao-chan zusammen gekommen sind und sich gegenseitig hochgezogen ham.
Ich denke außerdem das akito sich an Fuuka einfach anlehnen musste.
Sana hatte einfach nie geschnallt wie sehr er sie liebt.
Schade find ich es jedoch auch das es im Anime nicht die romantischen und traurigen szenen gibt mit sanas krankheit.

so btw...ich war enttäuscht als sie diesen Film gedreht haben mit dem geist und so ..als sana aus dem flammenden haus kam..im anime sah das finde ich, nicht so toll aus wie im Manga..bzw..die szene war doch zu sehn im anime ..oda? o_o *vergessen hat* xDD

egal~ ich bin eher für den manga...ich steh auf dieses drama und so :X!
Don't care for me, don't cry
Let's say goodbye, Adieu.
It's time to say goodbye, I know that in time
It will just fade away, it's time to say goodbye.



Von:   abgemeldet 13.05.2006 18:11
Betreff: Anime vs Manga [Antworten]
Avatar
 
> Sodele, ich kenne jetzt beides komplett und suche Leute, die ebenfalls sowohl Manga als auch Anime vollständig oder zumindest größtenteils kennen. Das könnte also ein Spoiler-Thread werden, also seid gewarnt.

Ich habe deinen Post ganz gelesen und muss sagen das ich dir in den meißten Dingen behaltlos zustimm....Ich kannte den Manga bevor ich die Serie dazu schaute und deswegen hatte ich mich nach den ersten 52 Folgen wirklich auf weitere gefreut aber dann passierten so überflüssige Dinge wie zum Beispiel diese Doofen Amerika-Folgen die Sache mit dem "Vater" und alles andere trat total im Hintergrund.

Als Akito dann mit Fuuka zusammenkam hab ich mich ganz verarscht gefühlt...und mich gefragt was das eigentlich soll =_= Ich finde die gesamten restlichen Folgen wurden für irgendwelches sinnloses Blabla verschwendet die storymässig nicht viel zur Sache taten und es zur Krönung deshalb auch nur einen halbherzigen Schluss gab der sich für mich wie schnell "hingeschmissen" anfühlte. Ich hätte so gern die gesamte Storyline aus dem Manga animiert gesehen da es für mich eine der schönsten Shojo-Storys überhaupt ist.So aber hat mich die Anime Serie echt nur enttäuscht TT_________TT

Schade eigentlich das die Produzenten soviel Potiential das ohne Frage in dem Manga steckt einfach so verschenkt haben und lieber ihre eigenen doofen ,überflüssigen und nicht viel Sinn machenden Storylines genommen haben.....schade wirklich....



I lived loving you...and died hating you *~Kikyou*~
*~The world would be a better place, if we would stop hurting the ones we love~*
"Look, the White Tree of Gondor, finally flowering after thousands of years..... Let’s cut it down!" -Craig Parker
xDDDD http://media.putfile.com/Senkoku xDDDD




Von:    Yuhga 30.09.2006 17:07
Betreff: Anime vs Manga [Antworten]
> Als Akito dann mit Fuuka zusammenkam hab ich mich ganz verarscht gefühlt...und mich gefragt was das eigentlich soll =_= Ich finde die gesamten restlichen Folgen wurden für irgendwelches sinnloses Blabla verschwendet die storymässig nicht viel zur Sache taten und es zur Krönung deshalb auch nur einen halbherzigen Schluss gab der sich für mich wie schnell "hingeschmissen" anfühlte. Ich hätte so gern die gesamte Storyline aus dem Manga animiert gesehen da es für mich eine der schönsten Shojo-Storys überhaupt ist.So aber hat mich die Anime Serie echt nur enttäuscht TT_________TT <

ich bin...so wie alle anderen, ebenfalls voll uns ganz der meinung, dass die zweite hälfte des animes überwiegend überflüssig und schwachsinnig war.
mich hätte es zwar ehrlich gesagt nicht weiter gestört, wenn sana ein ''paar'' folgen in den usa gewesen wäre, aber dann gleich dieses endlose langeziehe von wegen nao's mutter und dann auch noch der typ, der aussieht wie hayama -.- (da ist mir unter anderem der kragen geplatzt)...und auch diese geschichten mit fuuka haben mir zeitlich ziemlich schlechte laune bereitet, wo doch die ersten 52 folgen so super süß und krank waren ><
die produzenten hätten sich wirklich an die vorlage des manga halten sollen, das hätte kritik gespart und bestimmt 80% der zuschauer wären glücklich (die anderen haben den manga hald nicht gelesen)
naja, was mich persönlich am meisten aufregt, sind wohl wirklich die ausgelassenen szenen von sana's krankheit und auch die geschichte mit ihr und hayama (im neuten band, wo sie weihnachten zusammen feiern) hab ich total vermisst ;_; und die liebe ich so am manga...
naja, was soll man machen, jetzt ist es wohl eh zu spät, aber ich finds einfach shice, das der anime so runtergekommen ist (gegen ende)
daher stelle ich mich ganz auf die seite des mangas...
die story entwickelt sich ab dem ersten band wirklich sehr zufriedenstellend und vor allem das ende ist jawohl die kirsche auf den sahneeis xD'' mit aki <333
Zuletzt geändert: 30.09.2006 17:08:15



Von:   abgemeldet 28.02.2007 17:44
Betreff: Anime vs Manga [Antworten]
Avatar
 
Juchu, alle für den Manga also. ^^
Ich habe eben auch meinen eigenen (Monster-) Post nochmal gelesen und festgestellt, dass ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt habe: An sich bereitet mir das Medium Anime mehr Freude als Manga, weil ich Musik, Farben usw liebe. Aber Dieser spezielle Anime war gar nichts im Vergleich zu seiner Manga-Vorlage. Nao gehört zu meinen Lieblingscharas (wenn ich ihn auch nie direkt als Sanas Freund sehen wollte - höchstens um diesem Hayadepp aus dem Anime eins auszuwischen ^.^), von daher war es wirklich ganz nett, dass sie auch sein Leben näher beleuchtet haben. Aber ich schließe mich an die Meinung meiner Vorgänger an: Das ganze wurde viel zu sehr in die Länge gezogen.
Was Hayamas Bedürfnis nach Nähe angeht: Da haben die Anime-Produzenten seinen Charakter aber völlig falsch verstanden. Natürlich ging es ihm schlecht nachdem er angenommen hatte, Sana sei mit Naozumi zusammen. Und deswegen entschloss er sich, es mit Fuuka zu probieren. Aber sein Ziel war dabei, den Kopf frei zu kriegen und ein bisschen wie ich vermute auch Sana eins auszuwischen. Man sieht in keiner einzigen Szene wie er sich ihr gegenüber als Freund verhält. Dass er sie einmal nachhause begleitet hat, nachdem sie sich ordentlich beschwert hat, dürfte kaum zählen, da es zuvor wieder einen Moment gegeben hat, der ihn dazu veranlasst hatte, Sana eins auszuwischen: Sie hatte ihm eine gelangt, nur weil er ihr nachgelaufen war, um sie zu fragen, was los ist.
Im Anime geht es so weit, dass sie Dates haben (in einem Vergnügungspark...! Die misshandeln den Manga, denn an Fuukas Stelle gehört eigentlich Sana!), Händchen halten, zusammen shoppen gehen und dann wie bereits erwähnt die Szene als er total bestürtzt aus dem Klassenzimmer rennt, nur weil er durchs Fenster gesehen hat wie sie umgefallen ist. Das ist nicht nur überhaupt nicht typisch für Hayama, sondern einfach nur gruselig! Wer will schon so einen mütterlichen Freund haben? Ist ja nicht so als ob sie am Sterben war oder so.

Hab den Manga jetzt nochmal komplett gelesen und bin wieder ganz in der Story drin. Die Charas sind toll. Hayama ist ein vorbildlicher Freund und Sana ist bestimmt der tollste Manga-Chara aller Zeiten. ^_^
「おまえが違うって言うんなら 信じる。俺はおまえを信じる...」





Zurück