Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 23.11.2002, 09:38
Quelle: Rene Quakernack / Jan Lucas (AnimeGer)


News von  animexx
23.11.2002 09:38
Manga-Artikel in Telepolis, Work-Online
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Zwei erwähneneswerte Artikel über Manga sind in letzter Zeit wieder erschienen: zum einen der Artikel "Bonsai, Sushi und jetzt Manga" im recht bekannten Online-Magazin "Telepolis". Auch wenn der Artikel keinesfalls wirklich schlecht ist, bietet er doch eine ziemlich komplette Sammlung an Klischees, die es über Manga gibt.

Schon seit ein paar Wochen online ist der Artikel "Das Phänomen Dragonball Z" von Work-Online, soll hier aber wegen seinem sehr hohen Informationsgehalt trotzdem Erwähnung finden. Er konzentriert sich zwar in erster Linie eben auf DBZ, beschäftigt sich aber durchaus auch auf sehr objektive Weise mit Manga/Anime im Allgemeinen. Lesenswert.
Weiteres auf Animexx:   Sonstiges
Quelle: Rene Quakernack / Jan Lucas (AnimeGer)

Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 animexx Manga-Artikel in Telepolis, Wo... 23.11.2002, 09:38
patricia Manga-Artikel in Telepolis, Wo... 23.11.2002, 09:52
lukian Manga-Artikel in Telepolis, Wo... 23.11.2002, 10:30
 Sorako Manga-Artikel in Telepolis, Wo... 23.11.2002, 13:17
Seite 1



Von:    animexx 23.11.2002 09:38
Betreff: Manga-Artikel in Telepolis, Work-Online [Antworten]
Avatar
 
Wir bitten um Kommentare zu diesem Thema!



Von:   abgemeldet 23.11.2002 09:52
Betreff: Manga-Artikel in Telepolis, Work-Online [Antworten]
Also der Telepolis Artikel gefällt mir gar nicht. Lauter seltsame Sachen stehen da: das Sailor Moon sicht nicht verkauft hätte, das die Mädchen immer große Augen haben (nur um drunter ein Bild zu setzten wo dem nicht so ist) doch alles recht klischeehaft



Von:   abgemeldet 23.11.2002 10:30
Betreff: Manga-Artikel in Telepolis, Work-Online [Antworten]
Avatar
 
Ich hab mir zum TELEPOLIS-Artikle noch Mal meinen Katalog der Mangaausstellung zur Hand genommen, um meine Erinnerungen etwas aufzufrischen.

Ich zitiere:
>>http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/sa/13617/1.html

>Eine Sequenz aus dem Spektrum der "Lady-Manga" erzählt die Geschichte
>einer Frau, die tagsüber als Büroangestellte und nachts in einem
>Amüsierviertel arbeitet, um sich zu Hause ein Krokodil halten zu können.

Dieser Manga wird in dem Text zu OKAZAKI Kyôkos Manga "Flüstern der Zeit" erwähnt. Es handelt sich aber *nicht* um den ausgestellten Manga, sondern um ein "Hauptwerk" der Künstlerin in normaler Mangalänge, also kein Kurzmanga.

>Eine andere Bildgeschichte handelt von pubertierenden Oberschülern, die
>alles besitzen und dadurch auf das Gefühl verzichten müssen, alles
>zu besitzen.

Auch das ist zitiert aus dem Katalogeintrag zu OKAZAKI Kyôko, auch das ein weiteres, angesprochenes "Hauptwerk" welches gleichfalls keine Beziehung zum ausgestellten Mangawerk hat.

>
>Die Manga-Zeichnerin Minami Qta erregte in Japan Aufsehen mit der
>Sprache ihres Comic-Strips "Die gemeine Katze". Schonungslos legte sie
>der Katze die Gefühle einer einsamen Hausfrau ins Maul.

"Die gemeine Katze" ist nicht von MINAMI Qta sondern von YAMADA Murasaki, welches der Katalogeintrag vor dem von MINAMI Qta ist.

>Interessant auch Minamis Zeichenweise, die zwischen Lässigkeit und
>Genauigkeit changiert: Details wie Muttermale, Falten, Achsel- und
>Beinhaare zeichnete die Malerin mit großer Sorgfalt, während sie
>ganze Augen- und Mundpartien wegließ.

Das ist abgeschrieben aus dem Katalogeintrag zu MINAMI Qta, deren Kurzmanga allerdings überhaupt nicht von einer Katze handelt und der "Das geheime Tagebuch" heißt.

>
>Auch Kritisches und Nachdenkliches hat in den Manga Platz:
>Yamada Naito etwa wandelte ihren Stil von heiteren Lovestories hin zu
>Geschichten, die Hoffnungslosigkeit ausdrücken. Jetzt erzählt sie von
>einem Mädchen, das von einem Mann im Alter ihres Vaters zum
>Spielzeug gemacht wird.

Beides wieder abgeschrieben aus dem Katalogeintrag für YAMDA Naito, beides bezieht sich auf ihre sonstigen Manga und nicht auf den ausgestellten Kurzmanga, der einer Themen-Anthologie entstammt.

Wenn man überlegt, daß die Katalogeinträge zu OKAZAKI Kyôko, YAMADA Murasaki, MINAMI Qta und YAMDA Naito in der Reihenfolge direkt auf den Seiten 50 bis 56 im Katalog aufeinander folgen, so sieht man direkt vor sich, wie jemand, der die tatsächliche Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen nicht oder nur ungenügend angesehen hat, schnell noch einen Artikel aus ein paar mißverstandenen Textfetzen aus dem Katalog zusammenschustert. So hat Maria Benning das offensichtlich gemacht.

Aber was soll's: Haben wir nicht schon alle mal Hausaufgaben oder Studienarbeiten in großer Hast auf den letzten Drücker hingeschludert ... ?
--
** Christian Joachim Hartmann
** lukian@online-club.de, (lukian@Null.net)



Von:    Sorako 23.11.2002 13:17
Betreff: Manga-Artikel in Telepolis, Work-Online [Antworten]
Avatar
 
*sigh* Mal wieder so ein grandioser Artikel...
...
...
Zu dem Posting von lukian kann ich jetzt wenig sagen, da ich mich da nich auskenne ^^;;; Aber der Blödsinn von wegen "Sailormoon floppte in Deutschland" können die doch nicht wirklich ernst gemeint haben, oder? *loool*
Und jetzt alle: "OROOOOO!!!"

"Reality continues to ruin my life."
- Calvin & Hobbes





Zurück