Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 21.07.2003, 02:59
Quelle: "Comics & mehr" Nr. 42


News von  animexx
21.07.2003 02:59
Yukikos Spinat von Frédéric Boilet aus Japan
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Als erster deutscher Comic von Frédéric Boilet ist jetzt "Yukikos Spinat" erschienen, dessen deutsche Ausgabe vom spanischen Comicverlag Edition de Ponent stammt (ISBN 84-933-0933-8, 14,95 Euro, Beispielbilder). Der Franzose Frédéric Boilet wandert – ähnlich wie der Deutsche Jürgen Seebeck – in seiner Arbeit und seinem persönlichen Leben zwischen Japan und Europa. Boilet bekam 1993 ein Stipendium des Verlags Kôdansha und lebt seit 1997 mit seiner japanischen Frau in Tokyo. Dort erschien "Yukikos Spinat" (Originaltitel: "Yukiko no hôrensô") 2000/2001 zuerst in einer zweisprachig französisch-japanischen Version in "Furansugo Kaiwa", einem monatlichen Magazin zum Französisch-Lernen des staatlichen japanischen Fernsehens. Mit diesem und anderen Werken ist Boilet ein Vertreter einer ganzen Reihe westlicher Zeichner, deren Werke in Japan enstanden und dort wie Manga vorveröffentlicht wurden.
Um dem japanischen Manga-Markt neuen Ideen zu geben lud der japanische Verlag Kôdansha Anfang der 90er Jahre viele westliche Zeichner nach Japan ein, um für "Morning" – Kôdanshas wöchentlichem Manga-Magazin für Erwachsene mit über einer Million Auflage – Comics zu schaffen. Diese Comic-Serien wurden von japanischen Redakteuren des "Morning" zusammen mit den westlichen Zeichnern für das japanisches Publikum entwickelt - natürlich bis auf wenige Farbseiten nur in schwarz-weiß. Die so enstandenen Werke sind daher in gewissen Sinne auch "Manga". Ende der 90er wurden diese Experimente mit westlichen Zeichnern bei Kôdansha aber beendet.

Zu den Zeichnern, die während dieser Zeit in Japan veröffentlicht wurden, gehören als Deutsche Jürgen Seebeck mit seinem für Kôdanshas Online-Manga-Magazin gezeichneten "Bloody Circus" (Carlsen, ISBN 3-551-77766-0) und Andreas Dierßen, von dem "Mild & Sanft" (Alpha Verlag, 3-89593-500-X) und "Kunz" (Carlsen, 3-551-74231-6) in Japan in "Morning" erschienen.

Von den so entstandenen "Halb-Manga" französischer Zeichner sind auch mehrere Werke auf deutsch erschienen, vor allem das meisterhafte "Autoroute du Soleil" von Baru (Edition Moderne, 3-907055-36-5) oder - ganz ähnlich - "Die Reise" von Edmond Baudoin (Edition Moderne, 3-907055-24-1), sowie "Kiro" von Alex Varenne, der von den Abenteuern eines Japaners in Paris erzählt (Schreiber & Leser, 3-929497-74-3).
Weiteres auf Animexx:   Sonstiges
Quelle: "Comics & mehr" Nr. 42


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück