Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 25.07.2003, 15:19
Quelle: Animestreet.de


News von  animexx
25.07.2003 15:19
"Invasion: Anime" Dokumentarfilm auf der AnimagiC
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Auf dem "Animotion Festival 2003", dem Kinofestival, das im Rahmen der Fan-Convention AnimagiC stattfindet, wird der amerikanische Dokumentarfilm "Invasion: Anime" erstmalig außerhalb der USA gezeigt. "Invasion: Anime" (USA, 2002, 84 Min.) handelt von der Geschichte der Anime in Japan und ihrem Einfluß auf die amerikanische Kultur und Unterhaltungsindustrie im Laufe der letzten 25 Jahre.
Die Vorstellungen des "Animotion Festival 2003" kann man mit einem Kinopaß, der einen zusätzlichen Preis von 25 Euro kostet (für Con-Paket-Inhaber: 15 Euro), besuchen.
Ankündigung des Veranstalters:

-------------

Invasion: ANIME auf AniMagic 2003

Die in Dallas ansässige Tempest Production Company gab bekannt, dass ihr erster Dokumentarfilm in Spielfilmlänge Invasion: ANIME erstmals in Übersee gezeigt werden wird. Dies geschieht im Juli in Nistertal, Deutschland, wo er während des Animotion Film Festivals von AniMagic 2003, einer der größten Anime Conventions in Europa, seine Premiere feiern wird. [Der Ort der "AnimagiC" ist natürlich Koblenz, Anm. des Animexx]

Auf der AniMagic 2003 ist Invasion: ANIME an folgendem Tag zu sehen:

Samstag, 26.07.2003
15 Uhr
Videoraum 4

Die Premiere des Dokumentarfilms beim internationalen Filmfestival in St. Louis im November setzte einen hohen Standard, den es für das Unternehmen zu übertreffen galt.

"In St. Louis lief unser Film gleich nach einem kostenfreien Preview zweier Folgen der von Spielberg produzierten Miniserie 'Taken'. Nach dem die Box Office Ergebnisse ausgewertet waren, stellten wir fest, dass eine große Anzahl der Zuschauer nicht nur sitzen blieb und Karten für Invasion: ANIME kauften, sondern dass unsere Zuschauer das Spielberg-Publikum um 65% übertraf", berichtet Angela Alexander, Regisseurin des Films.

Publikum liebt die "Invasion"

Invasion: ANIME bietet einen tiefgründigen Einblick in die Geschichte des japanischen Zeichentrick (Anime) und dessen Einfluss auf die amerikanische Kultur und Unterhaltungsindustrie im Laufe der letzten 25 Jahre. Weltweit bekannte Persönlichkeiten aus dem Anime-Bereich wurden hierzu befragt. Steve Bennett, Präsident und Gründer von I.C. Entertainment, Künstler und Zeichner Akemi Takada, Senno Knife, Makoto Uno und Nobuyuki Takahashi, sowie die nordamerikanischen Sprecher und Regisseure Amy Howard Wilson, Tiffany Grant, Scott McNeil und Taliasen Jafee. Weiterhin stellten sich die international bekannten Anime Experten Autorin Helen McCarthy und Dr. Susan J. Napier, Associate Director für Asienstudien der Universität Texas und 20 weitere Personen für dieses Projekt zur Verfügung.

Nach der St. Louis Premiere schrieb der unabhängige Filmexperte Chris Gore: "Invasion: ANIME ist eine großartige Dokumentation über den japanischen Zeichentrick... ein unabhängiger Film der Aufmerksamkeit verdient."

FilmThreat.com Kritiker Eric Campos bemerkte, "Invasion: ANIME gewährt uns einen guten Einblick in den geschichtlichen Ablauf des japanischen Zeichentrickfilms und öffnet uns die Augen, indem man den Fans bisher unbekannte Informationen liefert über in diesem Genre tätige Experten sowie Menschen, die tatsächlich Anime studieren". Zuschauer aus den USA bezeichneten Invasion: ANIME als "Spaß", "aufregend" und "großartige Geschichte."

Der Rest ist Geschichte

"Der komplette Dokumentarfilm ist eine Serie glücklicher Zufälle", sagt Alexander. "Mein Editor Mike Hathaway hatte die Idee, einen genaueren Blick auf die gespannten und dramatischen Abläufe hinter den Kulissen einer Science Fiction und Fantasy Convention zu werfen."
Eine fehlende Kassette wurde jedoch zum Stolperstein und legte den Grundstein für Invasion: Anime.

"Wir drehten auf der Project: A-Kon, einer Anime Convention in Dallas," erzählt Hathaway. "Die Rezeption des Hotels verlegte irrtümlich eine der Videokassetten, die wir zur Lieferung an jenem Wochenende geplant hatten. So wurden unsere Möglichkeiten beschränkt. Daher entschlossen wir uns, die einzigartige Gelegenheit zu nutzen, die zur Convention geladenen japanischen Künstler zu interviewen."
"Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte."

Invasion: ANIME brachte für Tempest Productions einige wichtige Neuerungen, da es sich hierbei um die erste Produktion in Spielfilmlänge handelte sowie den ersten Versuch, ein zeitgenössisches Thema in Angriff zu nehmen. Das Unternehmen wurde durch die Aufarbeitung der Dallas/Fort Worth Geschichte bekannt und ist kurz vor der Fertigstellung einer Serie von Dokumentarkurzfilmen für die Centennial Celebration in Irving, Texas, sowie "An Authentic American Haunting: The Bell Witch of Tennessee". Bereits abgeschlossene Produktionen sind "Etched in Stone: A Monumental History" (ein Beitrag für den CableACE Preis) und "Utopia Lost: The La Reunion Commune".

Weitere Informationen über Tempest Productions und deren Dokumentationen findet man unter: http://www.tempestproductions.com/ia/

Einzelheiten über Animotion können unter http://www.animania.de/animagic/2003/animagic2003.html abgerufen werden.
[dd]

-------------

Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 animexx "Invasion: Anime" Dokumentarfi... 25.07.2003, 15:19
Seite 1



Von:    animexx 25.07.2003 15:19
Betreff: "Invasion: Anime" Dokumentarfilm auf der... [Antworten]
Avatar
 
Wir bitten um Kommentare zu diesem Thema!





Zurück