Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 19.04.2001, 09:37
Quelle: Megul, Doc_Sleeve


News von  animexx
19.04.2001 09:37
Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Auf der Titelseite des der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung beiliegenden Veranstaltungs-Extras findet sich ein durchweg positiv ausfallender und tiefgründiger Bericht über den Kinostart von "Mononoke Hime".
----------
Die Seele des Gezeichneten

Gewalt, Leidenschaft und Poesie - Eine Schönschrift des Kinos: Miyazakis
Animationsfilm "Prinzessin Mononoké"

Anime, so nennt man die spezifisch japanische Variante des Animationsfilms,
die das Genre mit neuen Geschichten und ausgefeilter Technik weltweit
beeinflusst hat. Als großer Anime-Meister gilt der 60-jährige Hayao Miyazaki. In
seinen märchenhaften Filmen, die so zerbrechlich, aber auch so ungestüm sind
wie Träume, setzt sich die Tradition japanischer Kalligrafie fort. Miyazakis
Hauptwerk ist sicherlich das bereits 1997 fertiggestellte Fantasy-Epos
Prinzessin Mononoké, das in Japan sämtliche Kassenrekorde brach. Jetzt kommt die
aufwändige Produktion auch in unsere Kinos. Auch wenn Miyazaki und sein Studio
Ghibli hier vermehrt mit Computertechnik gearbeitet haben, wirkt der
farbenprächtige Film geradezu handgemacht: als sei er gemalt fürs Kino.

(...)

Im Grunde geht es in "Mononoké" wie in allen Miyazaki-Filmen um
schmerzlichen Wandel: um Veränderung, die verbunden ist mit Chancen und Verlust, mit
Verletzungen und Hoffnung. Miyazaki schafft poetische Momentaufnahmen, die in
der Animation lebendiger wirken als jegliche Live Action-Szene. Es hat den
Anschein, als wolle er die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs Animation
zurückerobern. Er rückt das Anime also in die Nähe des Animismus, der Beseeltheit.
Eine solche beseelte, schöne Szene ist die, in der wir durch die Augen des
jungen Helden Ashitaka die Titelfigur zum ersten Mal sehen. Mononokés Mund ist
blutverschmiert, in der Hand hält sie einen Dolch. Ein Bild der Barbarei,
meint man. Doch sie hat nur Gift aus der Wunde eines geliebten Tieres gesaugt.
Ein Bild der Zuneigung, denkt man jetzt. Und man ahnt den Zusammenhang von Sein
und Schein, von Liebe und Gewalt.

Hans Schifferle
----------

Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 animexx Mononoke-Bericht im Extrateil ... 19.04.2001, 09:37
Corran Mononoke-Bericht im Extrateil ... 19.04.2001, 11:01
sazan Mononoke-Bericht im Extrateil ... 19.04.2001, 18:02
sazan Mononoke-Bericht im Extrateil ... 19.04.2001, 18:11
 Kakeru Mononoke-Bericht im Extrateil ... 19.04.2001, 20:59
HomerJ Mononoke-Bericht im Extrateil ... 20.04.2001, 00:41
 _fireball_ Mononoke-Bericht im Extrateil ... 20.04.2001, 10:19
Seite 1



Von:    animexx 19.04.2001 09:37
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
Wir bitten um Kommentare zu diesem Thema!



Von:   abgemeldet 19.04.2001 11:01
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
Im Feuilleton der SZ ist auch noch eine Kurzkritik zu Prinzessin Mononoke. Hier ist der Link: http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/artikel33418.php



Von:   abgemeldet 19.04.2001 18:02
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
Und in der "Zeit", der "Welt", der "Frankfurter Rundschau", allen wichtigen berliner Zeitungen (Tagesspiegel, MoPo, BZ ...).

Seltsamerweise alle positiv. Natürlich wird in (fast) jedem Artikel auf die Gewalttätigkeiten in Mangas hingewiesen, worüber unsererseits ja mittlerweise abgebrüht sein müsste.

Sazan

P.S.
Kennt jemand zufällig die BZ-Kritik zu "Mononoke" von vor 4 Jahren (als er bei den Filmfestspielen lief). ("Heidi für Erwachsene(...)")



Von:   abgemeldet 19.04.2001 18:11
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
Und unsere geliebte BILD kürte ihn sogar zum FILM DER WOCHE.

Kein weiterer Kommentar.



Von:    Kakeru 19.04.2001 20:59
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
>
> Und unsere geliebte BILD kürte ihn sogar zum FILM DER WOCHE.
Film der woche, und dann in viel zu wenig Kinos...
Das ist doch echt abartig, was meint ihr?
Für einen so guten Film gibt es viel zu wenig kopien.
Ich frage mich, ob man sich nciht an die großen Zeitungen wenden sollte, und auf diesen Missstand aufmerksam machen sollte. Beispielsweise einen Leser Komentar zum Film der Woche, oder sowas.

Ciao Kakeru



Ich bin auf der Suche, nach der Prinzessin, die allein die Welt retten kann... und ich werde Sie finden, mit fairen oder unfairen mitteln



Von:   abgemeldet 20.04.2001 00:41
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
>
> Und unsere geliebte BILD kürte ihn sogar zum FILM DER WOCHE.
>
> Kein weiterer Kommentar.

Doch muß sein, jetzt kann ich den Film nicht mehr ansehen! Schließlich bin ich der festen Überzeugung von jeder Bild Meldung mit aller Kraft und allem Vertrauen das Gegeteil zu glauben!
Whäää!
*ggg*

Greetings
HomerJ


"Die Welt wird immer verrückter!
Das sieht man allein schon daran, dass ein Weißer der beste Rapper, und ein Schwarzer der beste Golfer der Welt ist!"



Von:    _fireball_ 20.04.2001 10:19
Betreff: Mononoke-Bericht im Extrateil der SZ [Antworten]
Das ich das noch erleben darf..ist das der Beginn
eines neuen zeitalters, wird Anime endlich akzeptiert??
Das ist wohl ein Anfang, mal schaun was die Zukunft
bringt..

Voller Hoffnung
Fireball





Zurück