Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Die Zehnte Plage


Erstellt:
Letzte Änderung: 05.05.2009
abgeschlossen
Deutsch
1041 Wörter, 1 Kapitel
Genre: Drama, One-Shot
~

Geschrei wird sich in ganz Ägypten erheben, so groß, wie es keines je gegeben hat oder geben wird. - Ex 11,6

~



===

Dachte bei der Serien-Zuordnung an die Bibel, aber die stand irgendwie nicht zur Auswahl...

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 One-Shot E: 05.05.2009
U: 05.05.2009
Kommentare (3)
1035 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Futuhiro
2017-07-10T18:11:36+00:00 10.07.2017 20:11
Wuh, die Story ist wirklich gut. Ein verdientes Yual. ^^
Ich hätte mir an irgendeiner Stelle mal gewünscht, genauer zu erfahren, wer ER nun ist. Oder wer sein Bruder ist. Wenigstens einen Namen. Die Tatsache, daß da von Dienern die Rede ist, ist der einzige Anhaltspunkt, daß es sich um Söhne von Höhergestellten handeln wird. ... Aber vielleicht macht gerade das die Story ja so reizvoll, daß man nicht zuviel erfährt. ^^
Von:  Kerstin-san
2017-07-03T16:26:30+00:00 03.07.2017 18:26
Hallo,
 
ich fand den One-Shot echt gut beschrieben, weil man von Anfang an ahnt, dass die brüderliche Rivalität in etwas dunkleres umschlagen wird. Den Übergang fand ich ganz stark dargestellt. Beginnend mit kindlicher Frustration hin zur Eifersucht, dann die gegenseitige Ingonranz (die trotzdem nur von der Seite des Pharaos ausgeht) bis hin zum Hass. Und das alles, nur um am Ende festzustellen, dass er seinen Bruder immer noch liebt und das sein Tod das schlimmste ist, was hätte passieren können.
 
Den einzigen Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass ich von Anfang an den Pharao für den älteren Bruder gehalten habe, der von seinem jüngeren überflügelt wird. Das hätte für mich nämlich erklärt, warum er schon immer das Gefühl hatte in dessen Schatten zu stehen. Mag vielleicht ein bisschen spitzfindig sein, aber ich dachte auch, dass der Erstgeborene Sohn automatisch der Pharao wird und nicht der Zweitgeborene? Wenn der ältere Sohn ja eh so viel "besser" war als sein jüngerer Bruder macht es ja eigentlich noch weniger Sinn, dass nicht er der Pharao geworden ist (oder hab ich es genau falsch herum verstanden und der ältere Sohn ist der Pharao?).
 
Ansonsten hat mir die Geschichte aber sehr gut gefallen, besonders toll fand ich die Eindrücke aus der der Jugend der beiden und wie der Pharao versucht etwas schlechtes in seinem Bruder zu sehen, damit er einen Grund für seine Abneigung haben kann und er aber nur ein lieber und höflicher Junge ohne jeden Fehler zu sein scheint.  Vermutlich ist diese scheinabre Perfektion das schlimmste und noch ein Grund mehr, warum der Pharao sich ihm gegenüber so klein und fehlerbehaftet fühlt.
 
Liebe Grüße
Kerstin
Von: abgemeldet
2009-07-04T12:37:32+00:00 04.07.2009 14:37
Uii. Du schreibst ja wirklich wunderbar. Interessante Thematik und grandiose Umsetzung. Ich bin wirklich begeistert!