Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Fanart

Gritti   [Zeichner-Galerie] Upload: 16.01.2014 16:09
Alte Sachen hochladen, juhu ;).
Diese Figur sollte mal Protagonistin für eine "Blütenträume"-Story werden. Allerdings hat den guten Leuten vom Schwarzen Turm mein Stil nicht ins Shôjo-Konzept der Anthologie gepasst, was nicht weiter verwunderlich ist. Aber da ich das Thema der Ausgabe (Mädchen-Bands, oder so ähnlich) ansprechend fand, wollte ich mich trotzdem mal bewerben XD. Das dumme ist nur, dass ich durch die Ablehnung natürlich wieder null Antrieb hatte, meine Idee weiterzuverfolgen, daher blieb es bei ein paar unförmigen Kritzeleien. Und vor ca. einem Jahr hab ich diesen Chara mal wieder ausgegraben und in bunt gezeichnet. Vielleicht kommen ihre Kolleginnen auch noch dazu.
Verwendete Referenz:
für den T-Shirt Aufdruck

Themen:
weiblicher Charakter

Stile:
Computer Grafik

Beschwerde


Kommentare (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  beJ
2014-01-27T12:48:26+00:00 27.01.2014 13:48
Ich find's auch unmöglich das die Shojo-Sachen so festgefahren sind. Deswegen lesen so coole 'Mädels' wie wir höchstens Shonen- oder Seinen-Manga, pfff~.
Ich hätte Bock auf Bands und 'Looser' und unangepasste Charaktere, wie auch auf den folgenden Bildern, die müssten dann nicht mal nach Manga aussehen.^^
Und übrigens, schickes Outfit!
Antwort von:  Gritti
27.01.2014 17:36
Ja, ich würde auch gern mehr Manga nach Shonen- bzw. Seinen-Art mit vielen weiblichen Hauptfiguren sehen D: dass Mädels nicht nur kitschige Romanzen wollen sieht man doch auch gut daran, wie viele weibliche Fans und Käufer diese beliebten Shonen Manga (One Piece, Naruto usw.) haben. Aber wie wir wissen, dreht sich ja alles im leben einer Frau nur darum, einen Typen abzukriegen, nä ;). (gibt natürlich auch Shojo wo das nicht der Fokus ist, aber ich denk mal du weißt was ich meine XD) Aber ich muss auch sagen, dass die Storys in dem Blütenträume-Band auch teils echt cool waren. Ich denk mal dass bei 'normalem' Shojo die Zeichner auch gleich denken "ok, das wird ne Romanze" und auf diese Weise, mit dem Thema, kamen dann auch mal kreativere Sachen bei rum. (warn ja auch so gute Leute wie Stella Brandner und Daniela Winkler dabei XD)
Antwort von:  beJ
30.01.2014 10:37
Na immerhin waren auch gute Sachen dabei.^^ Aber schade finde ich es schon, das die etwas sperrigen Sachen oft nicht so gut anzukommen scheinen wie der potentiell langweiligere Durchschnitt. Genauso wie mit den Shounen-Sachen... wieso sowas mit und für Mädels rausbringen, wenn das was auf dem Markt ist schon irgendwie seinen Abnehmer findet.
Für die unter uns, die nicht mit dem japanischen Frauenbild aufgewachsen sind, ist der Heldinnentypus einfach nicht... richtig. *laberlaber*
Von:  SlippedDee
2014-01-17T11:42:04+00:00 17.01.2014 12:42
Ich mag sie voll gerne!! *~* Boah~ ALso so innovative Ideen, die 'anders' sind, würd ich doch sofort nehmen als Chefredakteur und nicht diesen fluffigen Scheiß, ey... ~_~"
Also wären alle frauen blond, blauäugig, lange haare und stehen auf rose... klar...
Antwort von:  Gritti
27.01.2014 17:44
Ja auf jeden... aber da das BT-Konzept ja schon länger stand, wollten die das nicht mit sonem Stil noch verwässern, schätze ich. Immerhin waren letztendlich einige Sachen dabei die kein 'fluffiger Scheiß' waren ;). Ich weiß auch noch von drei Geschichten dass ich die gut fand, an der Rest erinnere ich mich nicht mehr. Bei der einen war's so cool, dass der Typ der am Anfang ein vermeintliche Love-Interest war, am Ende garkeine Rolle mehr gespielt hatte. Da wurde dann die Freundschaft der Band-Mädels abgefeiert, oder so ähnlich.