Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Zeichner-Abos von beareen


Hey, du.
Vorhang auf...
Break of Dawn
Verschlafene Berge
Earl Grey
 

 


Animexx: Dein Animexx-Name:
DBee:

...ist noch ganz neu. Und wie alle meine Namen nicht besonders kreativ. Ein paar Leute kennen mich vielleicht noch als Poetic_Criminal, den Namen hatte ich in den letzten Jahren und er entstand in meiner "My Chemical Romance"-Fangirl-Phase. Darunter hatte ich mir aber immer einen eigenen Charakter vorgestellt und mich nicht wirklich mit dem Namen identifiziert. Na ja, nun wollte ich meinen Fandom-Namen loswerden und was eigenes haben. Da Dee als Kurzform für Doreen aber auf sämtlichen Seiten vergeben ist, hab ich eben weiter mit meinen Initialen gespielt, bis DBee ausgeschrieben am besten aussah. That's it. Es ist mir aber lieber, mit Dee angesprochen zu werden.

   
Animexx: Wie lange zeichnest du schon?
DBee:

Schon immer, haha. Wie fast jeder andere auch. Ich hatte schon im Kindergarten so viel Spaß daran, dass ich sogar versucht habe, es meinen Plüschtieren beizubringen - Buntstift zwischen die Pfoten/Hufe geklemmt und über das Blatt geführt. Das ist mit meine erste Erinnerung ans Zeichnen... Und als mir dann meine besten Freundinnen in der 6. Klasse Naruto vorgestellt und mich in die Welt der Anime und Manga entführt haben, wurde es ernst. Ich denke mal, dass war so 2006/07. Ab da kam halt der Ehrgeiz ins Spiel.

   
Animexx: Gab es ein Schlüsselerlebnis, dass dich zum Zeichnen gebracht hat? Wenn ja, welches?
DBee:

Wie gesagt - diese Narutophase, mit der alles angefangen hat. Dazu kamen noch mehr Serien und viele tolle Fanarts und plötzlich war es cool, zeichnen zu können. Ich hatte damals noch keinen Zugang zum Internet, aber ich habe es so in Erinnerung, dass Zwergvampir mich und unsere Freunde sozusagen angeführt hat. Wir haben alle gezeichnet und schlechte Fanfktion geschrieben und uns gegenseitig motiviert, und wir waren so, soo peinlich, aber eigentlich waren wir die coolsten Misfits überhaupt. Fand ich.

   
Animexx: Blieb dein Stil konstant, oder hat er sich tiefgehend verändert? Wenn ja, wie?
DBee:

Na ja, am Anfang wollte ich natürlich auch Mangaka werden und bin den Zeichnern meiner aktuellen Lieblingsmangas nachgeeifert. Irgendwann kam dann aber auch Interesse für andere Stile auf, als ich anfing, amerikanische Comics und Graphic Novels zu lesen... ab da wurde alles etwas comichafter, weil mir das plötzlich mehr Spaß gemacht hat. Ich hab mich da freier gefühlt, weil ich einfach gemacht habe, was und wie ich wollte, anstatt bei meinen Vorbildern zu gucken, wie die ihre Augen/Haare/Münder malen. Außerdem hab ich zu der Zeit angefangen, mich über kreative Studiengänge zu informieren, und da der Mangastil an vielen Hochschulen für Kunst und Design verpönt zu sein schien, wollte ich unbedingt davon weg. Irgendwie bin ich im Laufe der Jahre zu dem gekommen, was andere jetzt als meinen Stil bezeichnen. Ich sehe den eigenen Stil als Wohlfühlzone, die man ab und an auch mal verlassen sollte, um sich zu entwickeln. Was ich zu selten tue. *räusper*

   
Animexx: Wer hat dir auf deiner Laufbahn beigestanden und dich unterstützt?
DBee:

Mah frendz! Das wären in erster Linie Zwergvampir, Nirial, Feuermaedchen und Kampfkueken, die mich in der Anfangszeit immer gelobt und motiviert haben, weil wir alle ähnlich ungeübte Anfänger waren! Gleichzeitig haben sie mich aber auch kritisiert, wenn etwas komisch aussah und mir neue Materialien gezeigt, in die ich mein Taschengeld investieren konnte! Yay! Meine Familie ist insofern unterstützend, dass sie meine Leidenschaft nie kritisiert hat und mich als "seltsame Künstlerin" so akzeptiert, wie ich bin. Auch dafür bin ich dankbar! <3 Und dann sind da noch all die lieben Leute auf diversen Plattformen, die ich in den letzten Jahren (hauptsächlich übers Kakao-Karten-Tauschen) kennengelernt habe! Jeder nette Kommentar, aber auch Favos und Abos sind einfach eine kleine Bestätigung für mich und machen mich glücklich. ; v ;

   
Animexx: Auf welche Dinge legst du bei deinen Bildern besonders wert?
DBee:

Puh... gute Frage. Ich glaube, am wichtigsten sind mir die Farben und die Stimmungen, die man mit ihnen erzeugen kann. Mit einem stimmigen Farbschema kann man mich immer ködern, da ist mir teilweise sogar das Motiv egal. Farbe hat einfach sehr viel mit Gefühl zu tun, finde ich. Ansonsten finde ich aber auch ausgewogene Kompositionen wichtig. Das ist wieder so eine Sache, für die man meiner Meinung nach ein Gespür haben muss (oder man befasst sich mit theoretischen Prinzipien und hält sich daran), aber mir gefallen beispielsweise schlichte Bilder, bei denen das Auge gut geführt wird, besser als solche, die vor Details überquellen und den Betrachter überfordern.

   
Animexx: Gibt es Dinge, die dir beim Zeichnen besonders schwer fallen?
DBee:

Realistisches. Ich zeichne alles sehr stark stilisiert, weil ich am Zeichnen momentan mehr Spaß als Arbeit haben möchte, das geb ich hier offen zu. Dafür bewundere ich alle, die regelmäßig üben und Studien anfertigen, das kommt bei mir etwas kurz.

   
Animexx: Was glaubst du, macht deinen Stil aus?
DBee:

Sehr viele, sanfte Farben übereinander... runde Formen... Schraffuren... diese verträumte Stimmung, die immer entsteht, wenn ich mich mein Malen enstpanne... und "wie aus einem Kinderbuch", was immer Mal wieder jemand sagt. Würde ich jetzt mal vermuten, so genau kann ich das nicht einschätzen. :'D

   
Animexx: Mit welchen Medien arbeitest du am liebsten und warum?
DBee:

Bleistift und Fineliner für Skizzen und Lines, Fineliner mag ich wesentlich lieber als Tusche... zwar liebe ich tiefschwarze Lines, aber ich komme mit Federn nicht zurecht. Und ich hab mir noch keinen Iso/Radiographen gegönnt... Und ansonsten Aquarell, Copic Ciao und Polychromos, wild gemischt und kombiniert. An den Markern mag ich, dass sie schneller sind als Aquarell. Bei Aquarell liebe ich die Strukturen und den eigenen Willen der Farben - manchmal würde ich sie zwar besser kontrollieren können, aber die Farbe einfach machen zu lassen, kann schon seinen Reiz haben. Außerdem mische ich gerne Farben zusammen und freue mich, wenn was schönes dabei rauskommt.

   
Animexx: Welche Aussagen stecken hinter deinen Motiven?
DBee:

"Ich hatte Lust darauf."

   
Animexx: Was inspiriert dich?
DBee:

ALLES. Andere Zeichner, Musik, Natur, Bücher, der Alltag, Träume, Wolken, Felsen, Badfliesen, Tapetenmuster, gruselige Schatten und alles, was irgendwie so geformt ist, dass es meine Fantasie anregt. Oh, und beim Zähneputzen kommen mir häufiger ganz nette Ideen, aber ich habe keine Ahnung, ob das unter "Inspiration" oder "geistiger Leerlauf" fällt.

   
Animexx: Ist Zeichnen für dich nur ein Hobby, oder hast/willst du es zum Beruf machen?
DBee:

Äh... beides. Ich mache gerade eine Ausbildung als Mediengestalterin, da muss ich im Normalfall nicht zeichnen. Danach würde ich gerne Kommunikationsdesign studieren und dann... mal sehen. Ab und zu bekomme ich nette Fanart-Kommentare, in denen mir empfohlen wird, Kinderbücher zu illustrieren. Das macht mich immer sehr glücklich und die Vorstellung ist wirklich schön, aber ich denke, dass das eher eine Sache für nebenbei wird, damit ich nicht zu viel Druck habe und den Spaß am Zeichnen nicht verliere. Ein kreativer Beruf ist aber ein Muss.

   
Animexx: Welche Art von Kunst magst du noch neben Anime und Manga?
DBee:

Fragt mich lieber, was ich NICHT mag! Ich bin da wirklich sehr offen und begeisterungsfähig. Fragt mal meine Freunde, mit welchem Gesichtsausdruck ich mir Kunstausstellungen und -märkte ansehe... das ist ungefähr so: Q ______ Q ♥ Das gilt auch für Artbooks, für schön animierte Filme, für Musik, die mich berührt...

   
Animexx: Hast du ein Vorbild?
DBee:

Einige, aber niemand im Speziellen. Es gibt so viele wunderbare Leute, von denen man etwas lernen kann! Ich bewundere u.a. Gerard Way, Amanda Palmer, Neil Gaiman und Glasmond und bin froh, dass es solche Menschen gibt. Und was mir fürs Zeichnen wirklich geholfen hat, um etwas entspannter zu werden, sind die Bücher von Felix Scheinberger, vor allem sein Buch "Mut zum Skizzenbuch". Ich liebe seine lockere, unbefangene Art zu zeichnen! Und ansonsten inspirieren mich alle Menschen, die immer so motiviert und engagiert daherkommen - ich selbst bin oft unheimlich träge und würde da gerne ein Fass Energie abzapfen...!

   
Animexx: Welchen Tip hast du an andere Zeichner, außer Übung natürlich?
DBee:

Seht die Sache nicht so verbissen, denn davon werdet ihr weder glücklich noch besser. Ehrgeiz in Maßen ist natürlich gut und man kann auch mal bei anderen gucken, wie sie bei bestimmten Sachen vorgehen und davon lernen – aber dass sollte nicht in ständiges Vergleichen und Neiden ausarten. Es gibt immer jemanden, der besser, beliebter und erfolgreicher ist, und eigentlich verdient ihr viel mehr Aufmerksamkeit für das, was ihr macht. Aber haltet ab und an mal an und überlegt euch, was das Zeichnen für euch ausmacht – nicht besonders viel aussagendes „Feedback“ in Form von einer bestimmten Anzahl an Facebook-Likes, oder der Spaß und die Leidenschaft am eigentlich Prozess? Ich finde, Bilder werden automatisch besser, wenn letzteres eine größere Rolle spielt. Außerdem finde ich es hilfreich, nicht nur seine Werke hochzuladen und abzuwarten, sondern auch bei anderen Zeichnern vorbeizuschauen, ein paar nette Worte dazulassen und sich mit denen auszutauschen. Es kommt nicht immer was zurück, aber so habe ich ganz viele liebe Menschen kennengelernt, in dem ich einfach gesagt habe: „Es gefällt mir, was du machst. Kannst du mir sagen, wie du das machst?“. So lernt man ganz entspannt dazu und knüpft Kontakte, die einen inspirieren, motivieren und dafür sorgen, dass man den Spaß nicht verliert. :) Und auch, wenn ihr scheinbar immer nur ein kleineres Licht bleiben werdet und die Bilder, auf die ihr am meisten stolz seid, nicht die erhofften Reaktionen kommen... wenn ihr trotzdem weitermacht und nie aufgebt, kann es trotzdem ganz unerwartet passieren, dass ihr plötzlich eine ENS vom ZdM-Team bekommt und ihr hier (hoffentlich) motivierende Texte schreiben dürft! ; w ; Na ja, und außerdem sind Üben und Ausprobieren von verschiedenen Techniken tatsächlich keine schlechten Ideen. Zeigt auch eure gescheiterten Experimente und fragt um Rat, anstatt euch deprimiert mit einer Literpackung Eis zu verkriechen – es gibt immer jemanden, der euch Tipps gibt, wenn ihr das Eis mit ihm teilt!

   
Animexx: Gibt es Dinge in deiner Zeichnerischen Laufbahn, die du ändert würdest, falls du könntest?
DBee:

Nee, eigentlich nicht. Es gab zwar auch miese Phasen, aber die gehören nun mal mit dazu.

   
Animexx: Welche Motive/Elemente/Dinge zeichnest du überhaupt nicht gerne?
DBee:

Wie schon erwähnt, Realistisches liegt mir nicht. Und Häuser sind schlimm. Und aus meiner Kakao-Karten-Tauscherfahrung weiß ich auch, dass mir Fanarts auf Knopfdruck und OCs von anderen oft sehr schwer fallen (und daher auch lange aufgeschoben werden).

   
Animexx: Von welchem Zeichner würdest du dir eine Scheibe abschneiden, und warum?
DBee:

happyberryred haut mich momentan mit ihren wahnsinnig tollen Hintergründen um. Überhaupt bewundere ich jeden, der so viel Mühe und Recherche in seine Bilder steckt. Auch Nelia finde ich sehr inspirierend, weil sie einfach macht, was sie mag, eine gesunde Einstellung zum Zeichnen hat und nie so negativ rüberkommt wie manch andere. Ich hoffe, das klingt nicht schleimig, aber sie ist einfach ein gutes Beispiel dafür, sein Hobby nicht zu ernst zu nehmen. Und davon abgesehen mag ich ihre Bilder. Außerdem liebe ich Bilder, die Geschichten erzählen und es gibt einige Zeichner, die mich mit ihren außergewöhnlichen Motiven immer wieder begeistern können, z.B. Checanty und erinys hier auf Animexx oder STelari und koyamori auf deviantART. Aber da gibt es wirklich einige, und wenn jemand auch nur halb so begeistert von meinen Bildern ist, wie ich von denen dieser Leute, bin ich schon wahnsinnig stolz!

   
Animexx: Welche Farben sind in deinem (imaginären, falls digital) Farbkasten als erstes leer?
DBee:

Bei meinen Markern liebe ich die gedeckten, pastelligen Töne. Bei Aquarell habe ich einen kleinen 12er Kasten als Standardausrüstung, damit mische ich mir alles zusammen. Blau und grün mische dabei scheinbar am häufigsten unter andere Farben. Mein Indigo sieht am leersten aus, aber das liegt auch daran, dass es qualitativ nicht besonders gut abschneidet und ich davon viel Farbe brauche, um genug Pigmente zu erwischen... Und bei meinen Polychromos schrumpfen Dunkelbraun, Indigo und Weiß am schnellsten, damit mache ich oft den letzten Feinschliff.

   
Animexx: An welchen Orten zeichnest du am liebsten?
DBee:

Ein Skizzenbuch und ein Mäppchen inklusive Wassertankpinsel und kleinem Aquarellkasten hab ich immer dabei, am liebsten zeichne ich aber ganz klassisch an meinem Schreibtisch. Bei meinen Eltern, wenn ich da mal einen ruhigen Tag habe. Mein Zimmer dort ist relativ frei von Ablenkungen wie dem PC, der mich in meiner Wohnung oft vom Produktivsein abhält...

   
Animexx: Gibt es seltsame Angewohnheiten, die du beim Zeichnen hast?
DBee:

Wenn ich etwas zeichne, was mir sehr wichtig und sehr schwierig erscheint, werde ich sehr aufgeregt. Da stehe ich sozusagen unter Strom und muss manchmal auch mittendrin aufstehen und sinnlos durchs Haus laufen bevor ich weiter machen kann. Und natürlich diese Mimik-Geschichte, die wohl jeder kennt.

   
Animexx: Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mehr Zeichnen könntest, was würdest du tun?
DBee:

Da diese Aussage impliziert, dass ich meine Hände nicht benutzen kann, denn warum sonst sollte ich aufhören... durchdrehen! Wenn ich länger als ein paar Tage nicht zum Zeichnen komme, fühle ich mich schnell sehr unausgeglichen und unzufrieden. Vor einigen Wochen hatte ich für eine Woche eine bandagierte Hand und absolutes Zeichenverbot – das war grausam, zumal es auch andere Tätigkeiten behindert hat.

   
Animexx: Aus welchem Grund zeichnest du? ("Aus Spaß" zählt nicht als Antwort! ;) )
DBee:

Weil ich muss. Ich hab's ja eben schon erwähnt, mir geht es ganz einfach schlecht, wenn ich es nicht tue. Es macht Spaß, es entspannt, es fordert aber auch heraus... und für mich ist es auch wie eine Art ganz geheimes Tagebuch. Bei vielen alten Bildern von mir weiß ich so ziemlich genau, über was ich dabei nachgedacht, was für Musik ich gehört habe und überhaupt was zu dem Zeitpunkt so los war. Ohne, dass es für andere irgendwie erkennbar wäre. Und als ich mal ein hartnäckiges KreaTief hatte und fast 6 Monate kaum etwas zu Stande gebracht habe, konnte ich mich nach der Zeit kaum an etwas erinnern und hatte das Gefühl, einen langen Zeitraum komplett verschlafen zu haben. Es muss also wirklich sein, weil ich mich sonst eher unglücklich, unausgeglichen und eventuell nutzlos fühle.

   
Animexx: Sieht man dir dein kreatives Talent an?
DBee:

Hätte ich eigentlich nicht gedacht, aber als ich an meinem ersten Tag in der Berufsschule ankam und einen Lehrer nach dem Weg zum Klassenraum fragen wollte, kam ein Mädchen auf mich zu und meinte: „Hey, du willst doch bestimmt auch zu den Mediengestaltern, oder?“ Ich hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung, warum. Eigentlich würde ich mein Aussehen sogar als recht langweilig einschätzen. Wenn ich natürlich gerade ein paar Stunden vor dem Schreibtisch gehockt habe, verraten mich bunte Finger und eventuell Farbkleckse auf den Sachen.

   
Animexx: Wie hilfst du dir aus einem KreaTief heraus?
DBee:

Hmmm... so ein richtiges KreaTief hatte ich lange nicht. Glaub ich. Es gibt halt bessere und schlechtere Tage, und an den besonders schlechten lauf ich erst einmal umher wie Falschgeld, bis ich meine Zeit dann anderweitig vertrödel - lesend, Freunde treffend, vorm PC gammelnd,... aber meistens sind es wirklich nur ein, zwei Tage an denen jeder Strich eine kleine Katastrophe ist, weil ich zu verkrampft bin. Danach krieg ich die Kurve, zeichne irgendwas, was mir liegt und worauf ich Lust hab und so komm ich wieder rein. Und wenn es mal daran liegt, dass ich keine Idee hab, weil ich gefühlt immer dasselbe zeichne... dann schnapp ich ein altes Skizzenbuch und blätter das durch, weil es darin haufenweise Skizzen und Notizen gibt, die ich irgendwann mal umsetzen wollte. Solche Bücher sind echt kleine Schätze!

   
Animexx: Wo siehst du dich in 10 Jahren?
DBee:

Als glücklich verheiratete Apoteekerfrau (Apoteeke ist Absicht, das wird was ganz Tolles! :P) mit zwei oder drei Kindern. Irgendwo, in irgendeinem kreativen Beruf. Es wäre schön, wenn das klappt.

   
Animexx: Hängst du deine Bilder in deinem Zimmer/Wohnung aus?
DBee:

Nee. Hab ich früher, weil ich da sowieso so ziemlich alles an die Wand geklebt habe... Fotos, Poster, Kinokarten und eben auch Zeichnungen. Inzwischen halt nicht mehr... und außerdem hab ich in den letzten Jahren fast nur Kakao-Karten gemacht und weggegeben.

   
Animexx: Was sagen deine Eltern zu deinem Hobby/Beruf? (Das Zeichnen ist hier natürlich gemeint)
DBee:

Sie sind da eher verhalten. Ich mache ja nun eine Ausbildung, bei der sie keine Ahnung haben, was genau ich eigentlich tue... aber solange ich ihnen nicht mit Geldproblemen auf die Nerven gehe, sind sie zufrieden. Angst vor nem Studium im Anschluss und einem Berg an Kosten haben sie aber bestimmt trotzdem.

   
Animexx: Welche Musik hörst du beim Zeichnen?
DBee:

Seit ich alleine wohne, höre ich kaum noch Musik dabei... u.a.,, weil ich abends/nachts oft irrationale Ängste habe, die schlimmer werden, wenn es nicht leise ist und ich sozusagen keine anschleichenden Monster hören könnte. Das klingt ein bisschen seltsam, aber wenn ich dann neben der Musik etwas anderes höre oder zu hören glaube, erschrecke ich mich jedes Mal total. Ansonsten mag ich Alternative und Indie Rock und vieles, was irgendwie in die Richtung geht... Zu meinen liebsten Lieblingsbands gehören My Chemical Romance, Franz Ferdinand und Die Toten Hosen, die ich aber eher unterwegs höre. Zum Zeichnen mag ich z.B. Florence + the machine, Muse, Amanda Palmer, Paper Route, The Smiths und The Shins besonders gerne. In letzter Zeit suche ich mir aber auch gerne Playlists zu diesen Musikrichtungen raus, es gibt da ja viele Seiten für sowas.

   
Animexx: Die leidige Frage: Digital oder Analog und warum?
DBee:

Analog finde ich momentan reizvoller. Die digitalen Möglichkeiten sind teilweise erdrückend und mich stört dieser Drang, jeden nicht perfekten Strich rückgängig zu machen und auszubessern... das kann natürlich auch sehr vorteilhaft sein, aber mir gefällt die Spontanität von analogen Medien. Wenn der Strich krumm ist oder die Farbe plötzlich ganz anders aussieht als geplant, muss man eben improvisieren und umdenken. Es überrascht mich oft selbst, wie sich meine Bilder auf dem Weg von der Idee zum Ergebnis entwickeln; im digitalen Bereich fällt mir das loslassen schwerer. Außerdem liebe ich die Strukturen von Papier und das Gefühl, mit Stiften und Pinseln zu arbeiten... mit Grafiktablett fühlt sich alles gleich an. Was jetzt aber auch nicht heißen soll, dass ich digitales Malen nicht mag – ich mach das nur seltener.

   
Animexx: Beantworte eine Frage, die du schon immer mal gestellt bekommen wolltest.
DBee:

Aber natürlich, du darfst mich immer zum Essen einladen!

   
Animexx: Was geht dir bei anderen Zeichnern so richtig auf den Keks?
DBee:

Auch wenn man sich das Drama natürlich immer gerne aus sicherer Entfernung anschaut - manche Leute nehmen sich und ihre Meinung zu ernst und regen sich über Dinge auf, bei denen ich mich fragen, ob man denn sonst nichts zu tun hat im Leben. Damit meine ich nicht, dass man alles schlucken soll und keinen eigenen Standpunkt äußern darf... aber man kann es eben auch übertreiben. Was mich auch nervt, sind die Zeichner, die über die allgemeine Kommentierfaulheit jammern und im selben Atemzug über zu kurze, zu lange, zu positive, zu negative, zu ausgefallende, zu wenig Sonderzeichen enthaltende,... Kommentare schimpfen. Und außerdem macht es mich immer traurig, dass der Markt so ein kaputter, trüber Dumpingpreis-Sumpf ist.

   
Animexx: Der perfekte Bildkommentar besteht für dich aus:
DBee:

Überhaupt irgendeinem Kommentar! Die werden schließlich immer seltener. Am schönsten ist es natürlich, wenn mir jemand seine Gedanken mitteilt, die über „Oh, gefällt mir“ hinausgehen – Assoziationen, kleine Geschichten und Gedankengänge, Interpretationen und auch konstruktive Kritik lese ich mir immer gerne durch. Kontruktive Kritik heißt für mich nicht „Aber an der Stelle hast du leider übergemalt“, sondern eben allgemeine Hinweise zum Bildaufbau, zur Blickführung, zu speziellen Techniken oder was auch immer verbesserungswürdig und einen Tipp wert erscheint. Aber auch, wenn jemand lediglich „Ich mag das“ oder „Hübsche Farben“ schreibt, weiß ich das zu schätzen. C:


   
Animexx: Nehmen wir an du sitzt auf einer einsamen Insel fest, ob in der Hitze oder Kälte sei dir überlassen, und du hast weder Stift noch Papier, wie lässt du deine Kreativität aus?
DBee:

Wenn Schnee liegt, baue ich daraus Totoros, bis meine Hände ganz taub sind vor Kälte. Und wenn es einen Strand gibt, wird mit Sand und Steinen gebaut. Oder ich suche einen Stock und zeichne damit in den Boden, wie Ohnezahn! Und dann schreibe ich: "Entschuldigung, dass ich dich mit so einem langen Text gequält habe, lieber Leser!" und verteile selbst gebackene Sandkekse an die Inselbewohner.





[Lieblingsbilder][Freie Kakaos][Alle Fanarts][Alle Basteleien]

  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...12] Seite vor  
Vorschau
 Erster Schnee
Themen:
- Tiere (real)
- Jahreszeiten
- KAKAO (Tradingcards)
Stil:
- Aquarell
Upload: 09.12.2017
9 Kommentare
17 Stimmen
Note:
 Tea Time
Themen:
- Halloween
- KAKAO (Tradingcards)
- Fantasietiere
Stile:
- Aquarell
- Fineliner
Upload: 01.11.2017
4 Kommentare
12 Stimmen
Note:
 Lazy Day
Themen:
- Tiere (real)
- Pflanzen
Stile:
- Computer koloriert
- Fineliner
Upload: 23.09.2017
5 Kommentare
5 Stimmen
Note:
 Summer Hair
Themen:
- Fantasie
- Portrait
Stile:
- Computer koloriert
- Fineliner
Upload: 13.09.2017
2 Kommentare
9 Stimmen
Note:
 Big Donut
Themen:
- KAKAO (Tradingcards)
- Steven Universe
Stile:
- Alkoholmarker
- Aquarell
Upload: 13.09.2017
1 Kommentar
8 Stimmen
Note:
 Ungewöhnliches Schneckenhaus
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
- Fantasietiere
Stile:
- Computer koloriert
- Fineliner
Upload: 11.09.2017
4 Kommentare
10 Stimmen
Note:
 Tranquility
Themen:
- Tiere (real)
- Landschaft
Stile:
- Buntstifte
- Aquarell
Upload: 11.09.2017
4 Kommentare
10 Stimmen
Note:
 Mariella und die Glühwürmchen
Themen:
- Landschaft
- KAKAO (Tradingcards)
- Kemonomimi / Gijinka
Stil:
- Aquarell
Upload: 11.09.2017
5 Kommentare
9 Stimmen
Note:
 2017-07-27
Themen:
- weiblicher Charakter
- Samurai und Ninjas
Stile:
- Computer koloriert
- Fineliner
Upload: 05.09.2017
1 Kommentar
5 Stimmen
Note:
 Bear...ish Doctor
Themen:
- Tiere (real)
- Doctor Who / Torchwood
Stil:
- Aquarell
Upload: 05.09.2017
4 Kommentare
5 Stimmen
Note:
  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...12] Seite vor  

Zurück zu den Zeichnern des Monats