Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Fanart

BRO   [Zeichner-Galerie] Upload: 09.06.2014 18:52
Der zweite Teil hiervon. Achja, lang ist's her.

So, aufgepasst! Salto Mortale.

Schattenrankes Stichwort "Metamorphose" wollte mir nicht mehr aus dem Kopf gehen. Drum herum stand zunächst noch etwas wie "eine wunderschöne Dame/ oder ein ziemlich gut aussehender Herr, [die oder der] sich augenscheinlich aus einem Schatten heraus manifestiert, nur fahles Mondlicht dringt durch das Geäst und erhellt die Szene ein wenig. Auf den Lippen ein irres, wahnsinniges und boshaftes Grinsen die Hände ausgestreckt als wolle er/sie nach dir greifen und aus den Haaren und aus der Dunkelheit hinter ihm/ihr selber manifestieren sich gruselige Monstergestalten, bereit ihrem Meister/ihrer Meisterin zu dienen..." was ja eine schon perfekt ausgearbeitete Szene vorgegeben hat. Eigentlich kein Thema, aber diesmal wollte es so nicht aufs Papier. Diesmal hat es drei halbwegs fertige Versuche gebraucht, bei dem aus dem Geäst zunächst Rauch und aus dem Monster ein Rieseninsekt wurde, dann wurde das Monster selbst zum hübschen Mann und schließlich ging das eine innerhalb des Bildes in das andere über, ehe ich zu diesem Ende kam. Ja, leider mit fehlendem Beschwörungsmeister aber dafür mit extra viel Metamorphosen. Metametamorphosen, ba dum tsche.

Ich war dann auch echt erleichtert, dass mir Schattenranke die fehlenden Elemente nicht übel genommen hat und es ihn zu gefallen scheint, wo ich gerade so ein bisschen an meinen Sachen zweifel. Wo will ich überhaupt hin? Ich mag was Neues machen, so wie immer eigentlich, aber vorm leeren Blatt will mir dann nicht einfallen, wo die richtige Richtung liegt. Hat einer da draußen 'ne Idee? Jegliche Vorschläge sind gerne gesehen.

So und weil's mir noch nicht lange genug dauert, war das noch nicht der letzte Teil. Da kommt noch ein dritter, yo! Das anzukündigen war ja beim letzten Mal schon so clever, also sag ich schonmal tschüss Abonnenten. War nett euch ... eigentlich nicht sonderlich gekannt zu haben. Leute, schreibt mir doch mal und gibt mir 'ne Chance, euch zurück zu stalken!
Verwendete Referenz:
Die eine Suchmachine da.

Themen:
Dämonen, Monster (Sachthema), KAKAO (Tradingcards)

Stile:
Aquarell, Tusche

Beschwerde


Kommentare (14)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  KaChan
2014-06-30T08:30:55+00:00 30.06.2014 10:30
Sehr interessant. Das Kopfüber istbecht ziemloch cool. Und auch der Farbkontrast gefällt mir sehr. Ich bin auf Teil 3 gespannt!
Antwort von: BRO
01.07.2014 23:54
Teil 3 entstand kurioserweise als erstes, musste aber einfach den Abschluss bilden. Und mittlerweile weiß ich wirklich nicht mehr, ob es erstens so fertig ist und zweitens überhaupt lustig ist und bei demjenigen gut ankommt, hmm! Ich sollte das die Tage mal hochladen, dann muss ich diese Spannung nicht mehr aushalten. Ansonsten Danke dir, KaChan.
Von:  Schattenranke
2014-06-11T16:37:10+00:00 11.06.2014 18:37
Also Hallo?!
Wie soll ich es übel nehmen das was "fehlt"? Das was ich geschrieben habe war ja nur der Anstoß, der Grundgedanke für diese fantastische Karte und sind wir mal ehrlich: als Künstler hat man immer noch den eigenen Interpretationsspielraum und ich finde deine Karte einfach herrlich. Muss natürlich auch direkt mal sagen das sie gut bei mir angekommen ist, nur damit du es weist und dir keine Sorgen machst (und hast du immer so tolle Rückseiten zu deinen Karten *_*).

Ich finde die Metamorphose klasse die du zeigst, die Gesichtsansicht ist einfach super geworden, einfach grandios - genau sowas kann ich zum Beispiel nicht xD. Farbübergänge sind klasse und ich liebe es wie deine strichstärke variiert, das machen ja auch nicht unbedingt alle tollen Künstler. Die ganze Stimmung der Karte stimmt einfach und ich freue mich echt wahnsinnig das du meine Idee ausgesucht und umgesetzt hast ♥♥♥ (Kann ich nicht oft genug sagen :)).

Dein Problem mit dem: wo will ich hin und das sch... leere weiße Blatt, das kenne ich ebenfalls sehr gut. Leider habe ich selber noch keine Lösung gefunden, wenn ich eine finden sollte, lasse ich es dich natürlich wissen ;).

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank das du die Kunst mit deinen Bildern bereicherst, denn ich finde sie richtig klasse ♥
Antwort von: BRO
02.07.2014 00:19
Wie peinlich, ich hab dir einfach nie geantwortet. Ohhh! Ich meine natürlich, dies hier ist ein Kommentar mit Zeitschaltung, der ganz bewusst auf drei Wochen in der Zukunft gestellt wurde. Aus Gründen. Ich hab Zeitschalte-Kommentar-Tofu!

Nice, dass es dir so gefällt. Und ich bin ja echt dankbar dafür, dass du so locker daran gehst, weil's eben doch nicht selbstverständlich ist. (Unter uns, eine Tauschkarte male ich gerade zum dritten Mal, weil sie meinem Tauschpartner einfach nicht gefallen will. Passiert. Nehm ich keinem übel, aber anders ist natürlich angenehmer.) Und ja, mach 'nen Weblogeintrag darüber oder zumindest 'ne Rund-ENS, wenn du das Rätsel mit der Planlosigkeit beim Malen geknackt haben solltest.

Zu den Rückseiten: Nach knapp fünfzig Karten hatte ich diesen Einheitslook bei mir satt und wollte auch die andere Seite der Karte gestalten. Bis dahin war's auch eher so ein Seufzen; ugh, ich muss ja noch die Rückseite machen! Seither bastel ich immer noch was Passendes dazu und hab auch da meinen Spaß dran, also ein Gewinn für alle. Bei dir kam der punktlose erste Versuch auf die Rückseite, was schon nicht so oft passiert, also war was Besonderes, ja.

Also nochmal, ich freu mich mächtig über deinen Kommentar. Gut, dass er so lange geduldig hier verweilt, damit ich ihn immer wieder lesen und dabei debil meinen Laptop angrinsen kann. (Das mach ich natürlich nicht. Quatsch. Ich seh dabei natürlich ziemlich cool aus!!)
Von:  Styxcolor
2014-06-11T05:06:09+00:00 11.06.2014 07:06
Hübsches Konzept. Ich bin aufs Endstadium gespannt!
Ich mags, wie du deine Gedanken und Befürchtungen mit dem weiten Netz teilst :D
Wenn ich irgendwann nicht mehr weiß, was ich soll, fang ich an, mir alte Sachen anzusehen und mich zu fragen, was ich will und wo auf dem Weg ich verloren gegangen bin. Es wird sich schon ergeben. ^^
Antwort von: BRO
16.06.2014 21:33
Alte Sachen von dir selbst? Das habe ich letztens auch schon bei jemand anderem gelesen und habe mich gewundern. Einfach gewundert, weil ich selbst gar nicht auf die Idee gekommen wäre. Ich hab viele alte Skizzenbücher, aber wenn die mal voll sind kommen sie ins Regal. Hm. Vllt seh ich da auch nie hinein, weil da hauptsächlich Anatomieübungen und ähnliches reingemalt sind?

Kann man denn mit dem Blick darauf, wo man herkommt, feststellen, wo man hinwill...? Ich werd das mal ausprobieren, wenn ich das nächste Mal in so einer Zwickmühle bin. Danke für den Tipp.
Von:  EyeXcatcher
2014-06-10T11:54:59+00:00 10.06.2014 13:54
Das ist ein wirklich interessantes Konzept auch wie hier im HG noch die Puppen zu sehen sind gefällt mir sehr gut! <3
Antwort von: BRO
16.06.2014 21:31
Und ich hatte eher Angst, dass es zu weit geht. Aber cool, wenn es gefällt!
Antwort von:  kikidergecko
16.06.2014 21:46
Für meinen Geschmack könnten es sogar noch mehr Puppen sein. Erst die Masse gibt den richtigen Grusel-Kick.
Von:  TheLoneWolf
2014-06-09T20:46:47+00:00 09.06.2014 22:46
Die Farbkombi finde ich ja schon mal super! Sehr gute Wahl für diese Stimmung. Auch wie die Haare fallen, ist dir gut gelungen. Bis ich das Bild angeklickt habe, dachte ich erstmal, es wäre eine Frau, die da so kopfüberhängt. Aber keine Sorge, ich hab dann ganz schnell gecheckt, dass dem nicht so ist. Du zeichnest Männern nämlich auch männliche Hände (endlich mal wen gefunden, haha!) und nen Bart hat der Gute ja auch. Vorallem gefallen mir aber die Schlüsselbeine. Kann ich ja mal erwähnen, wenn ich schon bei der Anatomie bin. Das lässt ihn sehr ausgemergelt und verletztlich wirken. Wie ein Schmetterling, der gerade aus seiner Puppe schlüpft und dessen Flügel noch ganz feucht und zerknittert sind.

Ohne gehässig klingen zu wollen: Aber es ist schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht, dass ich bei sehr genau geschilderten Szenarien im ersten Versuch nichts ordentliches zu Papier bringe ^^'

(P.S.: Falls es dich wirklich so juckt: Ich stalke dich - Muhahaha!)
Antwort von: BRO
02.07.2014 00:35
Dang, LoneWolf, ich hab da einfach ein paar Kommentare völlig übergangen. Haha, dabei hast du dich so detailliert über die Kakao ausgelassen, dass es einen Spaß macht, den Kommentar zu lesen.

Ich dachte ja immer, ich zeichne so ziemlich alles an meinen Figuren ziemlich männlich, weil ich Jahre graucht habe, um irgendwas zustand zu bringen, das nach Frau aussah. Also vielleicht ist das für mich gar nicht mal so 'ne schlechte Entwicklung? Anyway, danke. Diese Merkmale der Verletzlichkeit, die du da zusammensuchst, gefallen mir sehr gut, war auch alles so geplant. Natürlich! Selbstverständlich. Wer dir was anderes weismachen will, macht mich nur schlecht. Und du klingst nicht gehässig, klingt eher nach dem geteilten, halben Leid. Also danke dafür.
Von:  Sia
2014-06-09T19:04:15+00:00 09.06.2014 21:04
Ich find's mal wieder sehr beeindruckend, was du da zu Papier, na eher: Papierschnipsel! gebracht hast. Der Herr sieht wirklich sehr ansehnlich aus *w* Sehr schöne Umsetzung von Schattis Vorgabe. Tolle Hände wieder und die Perspektive, die du mit den Puppen und den stärkeren Linien hinbekommen hast, sehr spannend anzusehn! Die Lichter in seinen Haaren an der Stirn - da kann ich kaum weggucken *~*
Antwort von: BRO
16.06.2014 21:07
Ja, hätte ich das Bild zum Ausrichtung, wie man sie hier sieht, um 180 Grad gedreht gemalt oder es gar ständig so und so herum angesehen, wäre das mit der Perspektive ein Zuckerschlecken gewesen, aber so einfach mach ich mir das natürlich nicht! Außerdem wollte ich auch mal Georg Baselitz ehren, da kam mir die Idee gerade recht. Oder so ähnlich, Sia. Um ehrlich zu sein ist die Kakao und dein Kommentar schon so lange her, dass ich mich kaum mehr an den wahren Ablauf erinnern kann...
Von: DORK
2014-06-09T17:29:48+00:00 09.06.2014 19:29
Cool, cool, Mr Bruder! Gefällt mir.

Aber was sehen meine Augen da?
Wenn dus so willst: Tschüssikovski, Herr Genosse. Würd dich gerne weiterverfolgen, aber ein Gefühl macht sich in mir breit, dies sei kein guter Gedanke. Das sagt das Gefühl. Oder die Vernunft. Wie wenn man das seit einem Jahr abgelaufene Mehl aus dem Schrank nimmt. Man guckt nochmal auf das Datum. Man vergleicht es mit einem Kalender. Doublecheckts zur Sicherheit. Riecht am Mehl. Riecht wie immer (nach nichts). Man überlegt sich, wie man vor einem Monat was damit gebacken hat. Man nimmt sich vor, das nächste Mal eine kleinere Verpackung zu kaufen. Wie bei dem Speiseöl, was 1,5 Jahre gehalten hat. Wann braucht man schon Speiseöl, wieso wird das in Literverpackungen verkauft... Noch über diese Missstände (Oh, drei gleiche Buchstaben hintereinander. Was für DarkDust!) grübelnd benutzt man das Mehl, wie man es schon die ganze Zeit vorhatte. Heißt ja auch nur Mindesthaltbarkeitsdatum. Und nicht Höchsthaltbarkeitsdatum. Dann fragt man sich, wieso man überhaupt draufgeguckt hat. Naja, das fragt man eigentlich nicht. Das würde zu tief gehen.
Während man einen so langen und sinnlosen Kommentar schreibt, fragt man sich, wer sowas überhaupt lesen würde außer dem Bildbesitzer. Aber jeder sieht diesen langen Kommentar und denkt sich: "Boah, der DORK, ders schon n geiler Hecht. Schreibt so lange, tiefgründige und detailierte Kommentare. Ders schon supermegaaffentittengeil. Oder so."
Danach fragt man sich, warum man in diesem Fall überhaupt Dinge erzählt, die der Bildbesitzer schon längst weiß? Kannst du mir das erklären, BRO? Aber ich glaube, das ist eine Angewohnheit von mir. Vielleicht haben wir Glück, und das verschwindet mit der Zeit von alleine.

Jedenfalls ists ne ziemlich gewagte Challenge, einfach weiter zu schreiben und dem Text dabei keinen zum Bild passenden Inhalt zu geben. Mir gefällt das. Ich mag Challanges.
Was eignet sich noch super als Lückenfüller? Vielleicht eine Fanfiktion. Aber das ist mir doch eigentlich zu peinlich.
Passend zum Thema kann ich dir aber schon verraten, dass eine Fanfiktion auf meiner Lieblingsfanfiktionenseite fanfiktion.de fortgesetzt wurde! :-D Ich weiß nicht mehr welche. Irgendwas mit einer Herausforderung (klingt doch schonmal cool). Aber ich hab einfach zu viele favorisiert, als dass ich die per Name zuordnen könnte. Allein deswegen werde ich aber heute lang genug wach bleiben, um dir davon berichten zu können. Bin ja nich umsonst dein bester BRO. Muss ja nen Nutzen bringen. Was würden wir sonst aufeinander hängen wollen, wir mit unseren autistischen Zügen. Bäh, sozialer Kontakt Wobei du nicht unbedingt welche haben brauchst, ich will alleine special Snowflake sein.

Du wachst am nächsten Morgen vor ihm auf. Aber da du im Gegensatz zu ihm regelmäßig zur Schule gehst, bist du einfach in diesem Rhithmus und kannst dann nicht mehr weiterschlafen. Du setzt dich vom Sofa auf und blickst durch die Wohnung. Es ist hell draußen und niemand von euch hat die Rolläden, falls es denn welche gibt, runtergelassen, weswegen du alles problemlos sehen kannst. Auf dem Boden liegt weiterhin sein gesamter Kleiderschrank. Zumindest kommt es dir so vor. Am liebsten würdest du anfangen die Kleidung zusammenzuräumen (du bist kein Ordnungsfreak, aber diesen Zustand hier findest du einfach ungemütlich), das würde deiner Meinung nach aber seine Privatsphäre zu stark verletzten, weswegen du es dabei belässt, auf dem Weg ins Bad von einer freien Stelle zur nächsten zu balancieren.
Hier sieht es nicht besser aus. Du fragst dich, wie man in so einem Saustall überhaupt leben kann. Die Idee, seine Dusche zu benutzen, verliert sich auch schnell wieder, nachdem du hinter den Vorhang geguckt hast, und du beschränkst dich darauf, dir das Gesicht zu waschen. Die Dusche holst du dann doch lieber daheim nach, auch wenn sich dann vielleicht einer deiner Familienmitglieder darüber beschweren könnte, wie du denn riechen würdest.
Als du danach in das Zimmer zurückkehst, schläft er immer noch zusammengekrümelt in seinem Bett. Du überlegst kurz, ob du ihn wecken solltest, entscheidest dich dann aber mit einem Blick auf die Küche um. Da stapeln sich auch so einige Sachen. Küche kommt dir unprivater als Schmutzwäsche vor. Und dann hättest du dich auch dafür revangiert, dass du hier übernachten durftest. Also fängst du an, das Geschirr zu spülen und die Küche zu säubern.
Das ist nicht unbedingt eine Situation, die du je in deinem Leben erwartet hättest. Aber es bereitet dir Freude, etwas für ihn tun zu können und zumindest einen Teil seiner Wohnung ansehnlicher zu gestalten.
Du fragst dich, ob er das vielleicht als unangenehm empfinden könnte. Sei es, weil du doch irgendwie seine Privatsphäre verletzt hast oder weil er gerne in seinem Chaos lebt. Aber wenn du versuchst dich in ihn hineinzuversetzen, endet es eher damit, dass er es gar nicht bemerken wird.

Junge, der lebt echt in nem Saustall. Ich würd da auch anfangen zu putzen. Aber erstmal Fotos machen für den Vorhernachhervergleich!!!!
Ja, und wie beendet man das ganze jetzt noch schön, falls jemand doch die erste und letzte Zeile liest?

Zusammenfassend muss ich sagen: Einfach n goiles Bild geworden, Mr Dude. :-D
Däumchen hoch!
Antwort von: DORK
09.06.2014 19:33
Per Kommentar hat man irgendwie mehr die Möglichkeit nomma drüberzulesen, als aufm Handy. Und boah, ich kann mir unsren Türken weiß Gott nicht balancierend vorstellen...
Desweiteren hab ich Challenge und Rhythmus falschgeschrieben. Sind aber auch dumme Wörter.
Antwort von:  kikidergecko
09.06.2014 21:40
DORK, du bist ein richtig gewiefter Dadaist.
Antwort von: DORK
10.06.2014 11:03
Und du bist ein Detektiv!!
Antwort von: BRO
16.06.2014 21:30
Als Dank für diesen künstlerisch wertvollen Kommentar möchte ich dir ein paar Gedichtzeilen widmen. Sie stammen leider nicht aus meiner lächerlich talentfreien Feder, sondern sind Worte eines bisher gerne übersehenen und missverstandenen Sprachkünstlers unserer jüngsten Zeit.
Als Aykut Anhan hat der junge Mann mit dem präzisen Vokabular in der gesitteten Kleinstadt Offenbach das Licht der Welt erblickt. Heutzutage trägt er im Rahmen seiner Lesungen den Künstlernamen Haftbefehl. Aber es ist unwahrscheinlich, dass dir das etwas sagt. Leider. In seinem noch recht frischen Leben hat dieser Virtuose die Gesellschaft traurigerweise von ihrer schlimmsten Seite kennenlernen müssen. Sein Ziel, sofern ich diesen genialen Geist zu verstehen vermag, muss unter anderem sein, uns, die wir von unserem guten Elternhaus abgeschotet und wohlbehütet sind, über diese Missstände aufzuklären. Daher seine Erläuterung dieser komplexen Sachverhalte in für uns nachvollziehbaren Happen:

"alter ich schwöre ich hab alles erlebt
weiß wovon ich rede mein leben war nicht schön
als ich 30 pakete hash gefahrn hab nach düsseldorf
saßt du im nachhilfe unterricht du mißgeburt"

Inhaltlich schafft er es, die bisher wenig geklärte menschliche Dramen des Alltags aber auch politisch schwer verdauliche und daher oft vermiedene Themen anzugehen und dem geneigten Zuhörer leicht verständlich zu erörtern. Zweifelsohne eine Leistung seines schillernden Vokabulars und seine durch viele Kulturen geschulte Offenheit und Weitsichtigkeit.

"Meine Stimme geb ich an die NPD,
und grüße meine Fans in Leipzig und Dresden,
fahre zum Comet und guck LaFee bläßt,
die Bitch schluckt mehr als ein AUDI TT,
geh mit Juli kurz ma auf WC"

Und daneben ist er sich auch nicht zu schade, sich mit der oberflächlichen Welt der deutschen Popsternchen auseinanderzusetzten. Chapeau! Das ist aber noch nicht alles. Wenn man sich den rein formellen Aufbau seiner Lyrik genauer besieht, wird man leicht feststellen, dass auch seine Reime durch brilliante Weiterentwicklung berauschen. Das überholte Reimschemas aabbcc wird erweitert und mit einer für die Post-Moderne nicht unübliche selbstironischen und zugleich multikulturellen Note zu aäbßcç abgeändert:

"alter ich spitte chab also wer will was reißen
eine ohrfeige und du gehst erstmal auf reisen "

Genug von mir und meinen begeisterten Plädoyes für diese junge Koryphäe. Wir können nur hoffen, dass er uns auch in Zukunft noch mit seinem Schöpfergeist beglücken wird.
Antwort von: DORK
16.06.2014 21:34
So eine Analyse hätte ich mir für meine Pizzamuffins der Rebellion gewüscht. ;-( Da kriegt man schon ne Nominierung, aber so wirklich wieso erfährt man nie.
Von:  SarahSoak
2014-06-09T17:24:44+00:00 09.06.2014 19:24
Neue Richtungen sind immer schwierig, hmm... Neue Materialien oder Formate vllt mal erstmal? Wenn man über den Tellerrand schaut, dann ja vielleicht gleich richtig. :)

Jedenfalls cool, was hier trotz Abwandlungen aus dem Bild geworden ist. Eigentlich sollte man echt seine Motive mehrmals zeichnen, da holt man doch nochmal mehr raus(...wenn ich doch nicht so faul wäre...) und in diesem Fall resultiert das in einem sehr stimmigen und auch emotional ansprechenden Bild. Man macht sich direkt Gedanken drüber, auch bevor man den Text liest, und das ist ein tolles Merkmal für ein doch recht überschaubares Motiv.
Antwort von: BRO
10.06.2014 16:33
Ja, ich glaub du hast recht. Gerade das mit dem Format. Ich dachte zwar bisher immer, dass das schon eine gute Abwechslung ist, dieses Winzformat zu den großen Woyzeck-Kartons, aber in letzter Zeit hatte ich schon öfters mal Bock auf irgendwas dazwischen. Einfach mal anfangen und gucken, wo's hinführt. Ja, ich denke, das mach ich in nächster Zeit mal öfters. (Sobald ich's geschafft habe, mich von STAs und dergleichen loszureißen...)

Danke! So hab ich das noch gar nicht betrachtet, also, dass sich da jemand Gedanken machen könnte. Da war ich die ganze Zeit wohl mit der Nase viel zu nahe am Bild selbst dran und es war alles noch viel zu klar und eindeutig und unmetamorphig, ugh! Aber ja, doch, wenn man das so kontextlos vorgesetzt bekommt, fragt man sich sicherlich zuerst einmal, was das überhaupt soll. Und darstellt. Und warum überhaupt. Wer macht denn sowas? Und was man sich sonst so fragt hat wohl der DORK gut erörtert...
Antwort von:  SarahSoak
10.06.2014 17:06
... in einem wundervoll surrealen Kommentar. Approved. :D
Ja, so Zwischenformate können richtig angenehm sein! Habe vor einigen Wochen mal zwecks eines Geburtstagsgeschenk eine Postkartengröße bemalt... man war das gut nach den Kakaos. Allerdings auchn bisschen leerer. Aber egal. Anders ist gut. :D
Das mit den STAs kenn ich aber auch... irgendwie hat man immer zuviele davon laufen, wenn man doch eher Lust auf was andres hat. :D
Gute Besserung. Oder so. :)