Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Fanart

Siebengang   [Zeichner-Galerie] Upload: 10.09.2013 10:54
Diesmal kann ich von diesem Scherenschnitt nur ein Foto machen, es ist viel zu groß für den Scanner.
Den Kopf des Maisgottes gebe ich jetzt mal als Referenz an, da das ganze restliche Bild ja nicht abgezeichnet ist und so eine Einordnung in "Abgezeichnet" auch nicht der Wahrheit entsprechen würde.

Es handelt sich hier um eine Illustration zu Gottfried Benns Gedicht "Verse". Ich möchte es nicht komplett zitieren (Urheberrecht und so), aber ich glaube, es gilt als Zitat, wenn ich lediglich die Strophe zitiere, die hier rein bildlich gesehen am ehesten vorkommt:

"Auch Lieder, die ein kleiner Stamm gesungen,
Indianer, Yakis mit Aztekenwort,
längst von der Gier des weißen Manns bezwungen,
leben in stillen Ackerstrophen fort:
„komm, Kindlein, komm im Schmuck der Siebenähren,
komm, Kindlein, komm in Kett’ und Yadestein,
der Maisgott stellt ins Feld, uns zu ernähren,
den Rasselstab und du sollst Opfer sein -“"
(Gottfried Benn: Verse. In: Benn. Sämtliche Gedichte. Hg. v. Gerhard Schuster. Stuttgart 2006, S. 184)

(Es lohnt sich aber in jedem Fall, sich das ganze Gedicht durchzulesen!)

Der Zusatz "Hochsommer" deswegen, weil ich bei Benn-Gedichten immer das Gefühl habe, ich stünde im August an einem sehr heißen Tag mit blauem Himmel auf einem weiten Getreidefeld, wo am Rand des Feldweges ein paar knallrote Mohnblumen wachsen und die Grillen zirpen. Tja, so ist es.
Verwendete Referenz:
Denn Kopf des Maisgottes hab ich aus dem Video "If I had a heart" von Fever Ray.

Themen:
Landschaft, Mythologie

Stile:
Einfarbig

Unterthemen:
Andere Mythologien

Dauer:
3 Tage von morgens bis abends. Das Feld war etwas zeitaufwendig.

Material:
Scherenschnittpapier, Bleistift (zum Vorzeichnen) und Skalpell

Größe:
DIN A2

Beschwerde


Kommentare (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Ellerfru
2013-09-16T12:56:38+00:00 16.09.2013 14:56
Hiermit bescheinige ich dir starke Nerven. XD Kabel in Scherenschnitt, weia, weia... Und nicht nur das - sowohl kompositorisch als auch vom Motiv her gefällt mir das Bild sehr. Das Gedicht kenne ich gar nicht, werde ich aber definitiv nachlesen. Sehr interessant!
Antwort von:  Siebengang
16.09.2013 22:59
Vielen lieben Dank :3 - das freut mich sehr. :)

Ja, der Herr Benn ist mein Lieblingsdichter, das muss ich sagen.
Ich hab dahingehend mal die Literaturangabe dazugeschrieben, aber man findet das auch so im Internet auf ominösen "Gedichthomepages". ^^
Antwort von:  Ellerfru
16.09.2013 23:01
Ja, also, auf ominösen Gedichtehomepages fühle ich mich wohl. XDD Danke für die Quellenangabe.
Von:  Just_Dreaming
2013-09-15T00:20:56+00:00 15.09.2013 02:20
Wie du die Strommasten gemacht hast, ist mir ein Rätsel! Das Bild ist einfach nur der Hammer vor allem wenn man bedenkt in welcher Technik du das gemacht hast...

Lg,Just
Antwort von:  Siebengang
15.09.2013 11:52
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Freut mich, wenns gefällt. :)
Das mit den Strommasten ist eigentlich nicht schwieriger als der Rest auch: Man zeichnet sich so einen Masten samt Leitungen vor, malt dann die Linien stärker und schneidet dann alles raus, was nicht Linie ist. Aber an dem Masten ist auch gut zu sehen, wo ich einen Fehler gemacht habe. Zwischen den zwei kleinen Masten hinten im Bild fehlen die unteren Leitungen. Leider hab ich das erst in dem Moment gemerkt, als ich da alles rausgeschnitten hatte und dann ist es natürlich zu spät für Änderungen. ^^