Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

1. Halloween Zombiewalk Kempten


Datum
Adresse
Allgäuhalle (Tierzuchthalle)
Kotterner Straße 54
87435 Kempten
Deutschland, Bayern
Kategorie Regionales (Sonstiges)
Größenordnung 100-250 Besucher
Homepage http://www.myspace.com/zombiewalkkempten
Beschreibung Programmablauf:

Wir bitten alle Zombies sich bereits gestylt um 16:00 Uhr an der Allgäuhalle zu versammeln.
Die genaue Route wird erst am Tag des Walks bekannt gegeben.

Am Abend findet zudem im Klecks eine Halloween Party statt. Die übelsten Zombies haben die Chance bei einer Kostümprämierung abzuräumen. (mehr Infos siehe unten!)

Verhaltensregeln:

* 1. Erschreckt keine kleinen Kinder und legt euch mit niemanden an. Lasst euch nicht provozieren!
* 2. Geht nicht in riesigen Gruppen in kleinen Geschäfte!
* 3. Haltet alles sauber und ordentlich!
* 4. Bitte NUR Zombies, keine Schaulustigen!!!


Halloween Party im Klecks:

Programm:
† Kostümprämierung
† Nightmare Leinwand
† Splatter/Freakshow
† Leichenschmaus
† Psycho DJ
† und vieles mehr...

Livebands:
† Trematoda (Death Metal)
† Verbal Revolt (Hardcore Punk)

Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 6 €
Dresscoat: Bloody, Dead & Sexy



Info:

Ein Zombie Walk, auch Zombie Marsch oder Zombie Flash Mob genannt, ist eine öffentliche Veranstaltung auf der sich die Teilnehmer als Zombies verkleidet und in für Zombies typischen Bewegungen agieren. Häufig finden diese Treffen in Fußgängerzonen oder Einkaufszentren statt.

Herkunft

Als Gründungsland gilt Kanada. Einer der ersten Zombie Walks fand im Oktober 2003 in Toronto statt. Die Veranstaltung brachte es damals jedoch auf nur 6 Teilnehmer. In Vancouver, ebenfalls Kanada, fanden sich zwei Jahre später, am 27. August 2005, bereits über 400 lebende Leiche ein und wankten vom Pacific Centre Mall, u.a. mit Hilfe der U-Bahn, bis zur Mountain View Friedhof.

Den bisher größten Zombie Walk gab es am 29. Oktober 2006 in Pittsburgh (USA). 894 Teilnehmer wankten sich durch die Stadt die Zombiefilm Guru George A. Romero gern als Kulisse für seine Filme verwendet. Es handelte sich allerdings auch um eine Benefizveranstaltung für “The Greater Pittsburgh Community Food Bank”. Dieses Treffen schaffte es ins Guinness Buch der Rekorde.

Hintergrund

Zombie Walks sind reine Nonsens Events. Es geht den Teilnehmern nicht darum eine Botschaft zu vermitteln oder verschiedene Dinge anzuprangern. Es wird viel mehr als Zusammenkunft gleichgesinnter verstanden.

In letzter Zeit werden Walks auch in Deutschland abgehalten und erfreuen sich auch bei uns steigender Beliebtheit.


(Quelle: http://www.myspace.com/zombiewalkkempten)
Bin ich dabei?


3 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 LORG
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück