Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Treffen in Laurelindorenan


Unterevent von: Leipziger Buchmesse 2010 (18.03. - 21.03.2010)
Datum
Adresse

Leipzig
Deutschland, Sachsen
Kategorie Foto-Shooting
Größenordnung 3-50 Besucher
Beschreibung

I amar prestar aen. Die Welt ist im Wandel
Han mathon ne nen. Ich spüre es im Wasser.
Han mathon ne chae. Ich spüre es in der Erde
A han noston ned wilith. Ich rieche es in der Luft.

Vieles, was einst war, ist verloren, da niemand mehr lebt, der sich erinnert.

Alles begann mit dem Schmieden der großen Ringe:
Drei wurden den Elben gegeben, unsterblich und die weisesten und reinsten aller Lebewesen.
Sieben den Zwergenherrschern, großen Bergleuten und geschickten Handwerkern in ihren Hallen aus Stein.
Und neun, neun Ringe wurden den Menschen geschenkt, die vor allem anderen nach Macht streben. Denn diese Ringe bargen die Stärke und den Willen jedes Volk zu leiten. Doch sie wurden alle betrogen. Denn es wurde noch ein Ring gefertigt. Im Lande Mordor, im Feuer des Schicksalsberges, schmiedete der dunkle Herrscher Sauron heimlich einen Meisterring, um alle anderen zu beherrschen. In diesen Ring floss seine Grausamkeit, seine Bosheit und sein Wille alles Leben zu unterdrücken.

EIN RING SIE ZU KNECHTEN!

Der Reihe nach gerieten die freien Völker Mittelerdes unter die Herrschaft des Ringes. Doch einige leisteten Widerstand. Ein letztes Bündnis von Elben und Menschen zog in die Schlacht gegen Mordor und kämpfte an den Hängen des Schicksalsberges für die Freiheit Mittelerdes. Der Sieg war nah. Doch die Macht des Ringes konnte nicht gebrochen werden.

Und es geschah in jenem Moment, als es keine Hoffnung mehr gab, dass Isildur, des Königs Sohn seines Vaters Schwert ergriff. Sauron, der Feind der freien Völker Mittelerdes war besiegt. Der Ring ging an Isildur, der nun die Gelegenheit hatte, das Böse für immer zu vernichten. Doch die Herzen der Menschen sind leicht zu verführen und der Ring der Macht besitzt einen eigenen Willen. Er verriet Isildur und brachte ihm den Tod. Und was nicht in Vergessenheit hätte geraten dürfen, ging verloren.

GESCHICHTE WURDE LEGENDE, LEGENDE WURDE MYTHOS und zweieinhalbtausend Jahre lang wusste niemand mehr um den Ring. Bis er sich eines Tages einen neuen Träger suchte.
Der Ring geriet dem Geschöpf Gollum in die Hände, der ihn tief hinein in das Nebelgebirge trug. Und dort verfiel er dem Ring. Der Ring verlieh Gollum ein unnatürlich langes Leben. 500 Jahre vergiftete er dessen Verstand. Und in der Finsternis von Gollums Höhle wartete er. Dunkelheit legte sich über den Wald der Welt. Gerüchte wurden laut über einen Schatten im Osten. Ein namenloses Grauen ginge um und der Ring der Macht spürte, dass seine Zeit gekommen war. Er verließ Gollum. Doch dann geschah etwas, was der Ring nicht beabsichtigt hatte: Er wurde von dem unwahrscheinlichsten Geschöpf gefunden, das man sich vorstellen kann.
Von einem Hobbit! Bilbo Beutlin aus dem Auenland.

Und bald wird eine Zeit kommen, da die Hobbits das Schicksal aller bestimmen...

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

... dieses Treffen ist für alle Elben, Menschen, Zwerge, Hobbits, die sich den Frieden in Mittelerde wünschen, aber auch Ents, Orks, Uruks und andere Völker sind willkommen.

Lasst uns Treffen zur Mittagsstunde in der Großen Halle, auf dass wir Rat halten über unsere Zukunft, was ist, was war und was sein wird.

Noch einmal in Kurzform:

Datum: Samstag, 21.03.2010 (kann sich aber noch verschieben), Uhrzeit 12 Uhr

Treffpunkt: Glasshalle bei der ersten großen Haupttreppe, wenn man vom Haupteingang kommt

Was mitbringen: Euch natürlich, Cosplays, die Ringe, Spass und Fotoapparate

 

 

Bin ich dabei?


3 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
Sawyer
Hobbits:
- Sam Sawyer
- Frodo crow13

Elben:
- Legolas Dean
- Arwen Gamilia, Sumeragi-Subaru
- Galadriel Fawkes

Menschen:
- Aragorn Ascott
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück