Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Shinnenkai - Einladung zur japanischen Neujahrsfeier


Datum
Adresse
Linden – Museum Stuttgart
Staatliches Museum für Völkerkunde Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
Deutschland, Baden-Württemberg
Kategorie Japan-Kulturveranstaltung
Kontakt sakomoto
Beschreibung

Einladung zur Neujahrsfeier / 新年  (Shinnenkai)

        im Linden – Museum  Stuttgart

 

 

Was: Shinnenkai ist das traditionelle Japanische Neujahrsfest

Wann:   Fr.23. Januar 2009, 18:00 h

Wo:    Wannersaal des Linden - Museums, Stuttgart

Anmerkung: Dieses Event wird von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. organisiert. Die Informationen sind dem Flyer entnommen.


Programm:

Um 18:00 h wird der Präsident der DJG BW Dr. H.-D. Laumeyer die Begrüßungsworte sprechen. Sodann werden  uns Herr Teru Yoshihara und Frau Mai Damerau-Shigeoka mit der Darbietung japanischer Lieder erfreuen. Danach werden wir in der richtigen Stimmung sein, uns dem Festvortrag von Prof. Dr. Peter Thiele: Shintô, die ursprüngliche Religion Japans zuwenden zu können. Herr Yoshihara und Frau Mai Damerau-Shigeoka werden mit einem weiteren Vortrag überleiten zur Neujahrsansprache von Herrn H.-D. Laumeyer. Der Abend wird ausklingen bei einem Stehempfang mit Reisgebäck und Sake. Für das Reisgebäck und den Sake müssen wir leider einen kleinen Betrag in Rechnung stellen.

 

Shintô, die ursprüngliche Religion Japans  

Zu den Wurzeln und Wertvorstellungen der japanischen Kultur zählt u. a. der Shintô, von uns auch "Schintoismus" genannt. Der Begriff Shintô stammt aus dem chinesischen Shindao = Wege der Götter. In Japan wurden unter diesem Begriff alle religiösen Vorstellungen bis zur Ankunft des Buddhismus (651) verstanden. Der Shintô ist somit die ursprüngliche Religion der Japaner, die bis auf den heutigen Tag fest im Volk verwurzelt ist durch seine vielen Schreine, Rituale und Zeremonien, die immer an Orten von besonderer Naturschönheit abgehalten werden. Zu solchen Kultfeiern zählt auch Shinnenkai, was wir als Neujahrsfest bezeichnen würden. Zu diesem Anlass gehen die Japaner in Shintô-Schreine, um den Göttern für das abgelaufene Jahr zu danken und für das kommende um Segen, Beistand und Erfolg zu beten. In dem 6x6-Diavortrag werde ich diverse Shintô-Schreine in Japan vorstellen und die mit diesen verbundene spezielle Architektur, die Lage der Schreine sowie die Besonderheiten der Zeremonien und ihre Anlässe bildlich darstellen und betrachten.

 


Prof. Dr. Peter Thiele ist Ethnologe, Vorstandsmitglied der Ethnologischen  Gesellschaft,  Direktor des Linden-Museums i.R. Er hat längere Zeit in Japan als Universitätsprofessor gelehrt.

 

 

ティーレ教授の講演要約

日本文化の根源と価値観の一つに数えられる神道を私達はまた“Shintoismus“と呼んでいます。神道の概念は中国のシンダオ(神への道)に由来しています。日本では仏教到来(651年)まで全ての宗教観念がこの概念をもとに理解されていました。神道はよって日本人の元来の宗教だとも言え、今日に至るまでいつも多くの神社で特別な自然美のなかで挙げられる儀式や式典を通して一般庶民にしっかりと定着しているのです。新年会もそのような祭式のひとつに数えられ私達は新年祝祭と呼んでいます。日本人はこの機会に神社に参って神々に旧年中無事に過ごせたことに感謝し来る年が神の祝福と援助により成功の年となりますよう祈るのです。6x6のスライド講演で私は皆様にいろんな種類の神社を紹介するとともにそれに関連しての特種な建築様式、神社の立地条件並びに式典の特徴やいわれを画像で呈示しながら考察していくつもりです。

 

Herr Yoshihara und Frau Damerau-Shigeoka nennen ihren Beitrag: "Lyrische Gesänge".

Sie werden Gedichte von Hakushu Kitahara (1885 -1942) erläutern und vortragen. Er ist einer der bekanntesten und wichtigsten Dichter Japans des 20. Jahrhunderts. Kein anderer hat wie er in verschiedenen Formen gedichtet von  Shintai-shi (Neue Gedichte (新体詩)), Jiyu-Shi (Freie Gedichte (自由詩)), Tanka (Traditionele Gedichte (短歌)), Minyou (Volkslied (民謡)), bis Doyo (Kinderlied (童謡)) und hat auf andere Dichter bis heute so großen Einfluss ausgeübt wie er. Seine Gedichte wurden von vielen Komponisten vertont. Wir möchten durch vorgetragene Beispiele ein Gefühl für seine Kunst vermitteln.
Teru Yoshihara, Bariton und Sprecher,   
Mai Damerau-Shigeoka, Hammerflügel.                                                                                                                                                                              

Teru Yoshihara bietet sichere Garantie für die authentische Aufführung Japanischer Lieder (1.Preis beim Japanischen Liedwettbewerb in Tokyo 1996). Seit 1997 trägt er in Japan, seit 2002 in Deutschland regelmäßig japanische Lieder vor. Unter anderen sang er 2007 unter der Leitung von Nello Santi mit dem NHK Symphonie Orchester. Er unterrichtet an der Musikhochschule Stuttgart. Er wohnt in Stuttgart.

Mai Damerau-Shigeoka erhielt einen Master-Titel mit Auszeichnung im Juni 2008 vom Königlichen Konservatorium in Brüssel. Bei den Hammerflügelwettbewerben des Festivals Musica Antiqua im belgischen Brügge hat sie 2004 und 2007 eine ehrenvolle Erwähnung erhalten.  Ab September 2008 lehrt sie als Assistenzprofessorin am Königlich Flämischen Konservatorium in Antwerpen das Fach Hammerflügel. Sie wohnt in Ditzingen. 

 

Wegbeschreibung zum Lindenmuseum:

 

                          Staatliches Museum für Völkerkunde; Hegelplatz 1; 70174 Stuttgart

                       Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Das Linden-Museum befindet sich etwa 10 Gehminuten vom Stuttgarter Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof aus halten die Buslinien 40 (Richtung Vogelsang) und 42 (Richtung Schreiberstraße) direkt am Linden-Museum (Haltestelle Hegelplatz/Linden- Museum).


     Mit dem Auto:

Orientieren Sie sich zunächst am Stuttgarter Hauptbahnhof. Von da ab folgen Sie den Hinweisschildern zum Katharinenhospital, das sich auf der rechten Seite der Kriegsbergstraße befindet. Die Kriegsbergstraße mündet nach wenigen hundert Metern im Hegelplatz, an dem das Linden-Museum liegt.


    Parkmöglichkeiten:

Das Linden-Museum verfügt über keinen eigenen Parkplatz. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Tiefgaragen des Katharinenhospitals und der Liederhalle.

 

Eintritt frei (Spenden erbeten)

Bin ich dabei?


3 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 sakomoto
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück