Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

The Rasmus - Black Roses Tour 2009 - Frankfurt


Datum
Adresse
Batschkapp
Maybachstr. 24
60433 Frankfurt
Deutschland, Hessen
Treffpunkt
Kategorie Konzert
Größenordnung 500-2000 Besucher
Homepage http://www.batschkapp.de
Kontakt Surrender
Beschreibung Wann?: 03.02.2009
Wo?: Frankfurt - Batschkapp
Beginn: ca. 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr)
Preis: ca. 26,65€ bei Eventim / 20,00€ bei den Vorverkaufstellen der Batschkapp

Karten gibts unter:
http://www.eventim.de
oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Batschkapp


The Rasmus entdecken den ‚Death Pop' Mit neuem Album „Black Roses“ auf Tour In ihrer mittlerweile 14jährigen Karriere haben The Rasmus aus Helsinki alle Höhen des Rockgeschäfts erklommen. Alleine acht Emmas, das finnische Pendant zum Grammy, den Echo als bester Newcomer, den World Music Award als bestverkaufende skandinavische Band und zwei MTV European Music Awards als bester nordischer Act sind nur einige der zahlreichen Trophäen, die The Rasmus einheimsten. Sie blicken auf weltweit über 2,5 Millionen verkaufte Tonträger und zahlreiche Welttourneen zurück - und haben dennoch den Mut, als Künstler immer wieder von vorne zu beginnen. So ist ihr unlängst erschienenes siebtes Studioalbum „Black Roses“ stilistisch und inhaltlich für Fans und Kritiker erneut eine große Überraschung. Zwischen dem 27. Januar und dem 3. Februar kommt das Quartett für sieben Konzerte nach Deutschland. Hamburg, Berlin, Dresden, Köln, Bochum, München und Frankfurt sind die Stationen. Als The Rasmus, damals noch ohne das ‚The' im Bandnamen, 1994 in der heimischen Garage in Helsinki begannen, ihren ureigenen Sound zu kreieren, gingen die vier Mitglieder noch zur Schule. Anfangs orientierten sich die Jugendfreunde noch an den großen Vorbildern wie Red Hot Chili Peppers oder Faith No More, wovon auch die ersten beiden Alben „Peep“ und „Playboy“ erzählen. Vom Fleck weg waren sie in ihrer Heimat höchst erfolgreich, eroberten die Charts und spielten in großen Hallen. Von Finnland aus machten sich Lauri Ylönen (Gesang), Pauli Rantasalmi (Gitarre), Eero Heinonen (Bass) und Janne Heiskanen (Drums) auf, die Welt zu erobern. Mit jedem Album und jeder Tour nahm ihre internationale Popularität zu. Unermüdlich tourten sie durch die Welt, bis zur ersten Zäsur, als Janne die Gruppe verließ. Ersetzt wurde er durch den ehemaligen Merchandiser Aki Hakala, mit dem sich auch der Stil von der Band nachhaltig änderte. Seitdem steht The Rasmus für eine dunkle Variante virtuoser Popmusik, mit Elementen aus dem Gothic- und Wave-Bereich ebenso wie mit elektronischen Versatzstücken, wie man sie bei Depeche Mode findet. 2003 gelang dann der große internationale Durchbruch. Ihr fünftes Album „Dead Letters“ stieg in zehn Ländern in die Top 10, u.a. in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Longplay-Charts. Es folgte ein weiteres Album und eine Tour mit 250 Konzerten in über 40 Ländern, bevor sich The Rasmus auf die Kykladen-Insel Folegandros zurückzogen, um sich dort ein Stück weit neu zu erfinden. „Plötzlich ordnete man uns einer bestimmten Szene zu und wir hatten das Gefühl, dass etwas Bestimmtes, Kategorisiertes von uns erwartet wurde. Damit konnten wir nur schwer umgehen“, so Sänger Lauri. „Sich dieser Situation bewusst zu werden, erforderte dringend eine Pause.“ Drei Jahre ließen sie sich deshalb für ihr Album „Black Roses“ Zeit, für das sie u.a. intensiv mit der Hit-Legende Desmond Child zusammenarbeiteten, der schon Hits für Kiss, Bon Jovi oder Alice Cooper komponierte. Das Ergebnis, das sie selbst mit ‚Death Pop' umschreiben, ist eine spannende, unkonventionelle Mischung aus leichtfüßigem Pop, schwermütig-dunklen Momenten sowie einer Wiederkehr ihrer frühen Funk-Metal-Einflüsse. Produziert und aufgenommen wurde „Black Roses“ in Schweden, Finnland, Singapur, Berlin und Nashville, was die musikalische Spannbreite des Quartetts belegt. „Wir sind neu erwacht und fühlen uns wahnsinnig energiegeladen."
Bin ich dabei?


3 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
abgemeldet
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück