Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Nachtdigital 11


Datum -
Adresse
Bungalowdorf Olganitz

04758 Cavertitz - OT Olganitz
Deutschland, Sachsen
Treffpunkt
Kategorie Konzert
Größenordnung 2000-5000 Besucher
Homepage http://www.nachtdigital.de/index.php
Kontakt  Grauzausel, info@nachtdigital.de
Beschreibung Kleines vielseitiges "Elektronik"-Festival mit viel Natur drumrum im Raum Leipzig.

Hier Näheres zur Lage:
http://www.nachtdigital.de/location_nachtdigital.php

Ich würde mich über einen Mexx-Trupp dort SEHR freuen!!! ^_____^^

Das Wochenendticket inclusive Camping kostet 44 Euronen inclusive Vorverkaufsgebühr.

Einlass ist am Freitag ab 14 Uhr, ab dann können auch die Zelte aufgebaut werden.
Um 20 Uhr am Sonntag soll der Zeltplatz wieder geräumt sein - Leute wie meinereiner von ganz weit weg dürften aber die Hütte auch bis Montag früh aufgebaut lassen.... ^^


Auftretende Künstler:

Josh Wink DJ, Plaid LIVE, Four Tet LIVE, Henrik Schwarz LIVE, Guy Gerber LIVE,
Joris Voorn LIVE, Stephan Bodzin LIVE, Dixon DJ, Âme DJ, Efdemin DJ, Lawrence DJ,
Erobique LIVE, Wighnomy Brothers DJ, Mathias Kaden LIVE, Daniel Stefanik DJ,
Marcus Worgull DJ, Krause Duo DJ, Steffen Bennemann DJ, Scott LIVE,
Freund der Familie LIVE, Manamana DJ, Latex Distortion LIVE, Beautiful Planet Earth LIVE


SPECIAL: Innervisions Label Showcase
DAYTIME ENTERTAINMENT & SUNDAY AFTERHOUR: Dreikommanull & Guests



VISUALS: Cinemata + MFO + Chopchop
DEKO: Muna + Convulse + Ronk
Bin ich dabei?


3 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 Grauzausel
Wer spielt wann?

Um die Spannung noch etwas herauszukitzeln und unschönen Timetable-Diskussionen vorzubeugen, haben wir uns entschieden die genaue Running Order erst direkt vor Ort bekannt zu geben. Damit ihr trotzdem schonmal wisst, für welchen der beiden Tage ihr eher die Wunderkerzen oder doch lieber die Raverschuhe einpacken könnt, hier zumindest schon einmal die Tages-Aufteilung:

FREITAG
Plaid, Four Tet, Henrik Schwarz, Guy Gerber, Dixon, Âme, Marcus Worgull, Krause Duo, Steffen Bennemann, Latex Distortion

SAMSTAG
Josh Wink, Joris Voorn, Stephan Bodzin, Efdemin, Lawrence, Erobique, Wighnomy Brothers, Mathias Kaden, Daniel Stefanik, Scott, Freund der Familie, Manamana, Beautiful Planet Earth

TAGSÜBER (SA.+SO.):
Dreikommanull, Sven Tasnadi, Marcel Knopf, Mod.civil
JOSH WINK
In hiesigen Gefilden besonders selten anzutreffende Art der Weißen Tiger. Kraftvoller, eleganter Jäger der elektronischen Steppe, ernährt sich aus einer Mischung von Oldschool-Klassikern und jungen Techno-Gewächsen. Dank seiner Schnelligkeit und Intelligenz gilt er als unbestrittener König der Acid-Landschaft.
www.myspace.com/joshwink



PLAID
Zwei Pfauen von ausgesprochener Schönheit, besondere Erkennungszeichen sind ihr farbenreiches Gefieder und filigraner Gesang. Als Subgruppe der Warp-Familie sind sie für viele Tierliebhaber von unschätzbarem Wert und werden nicht nur auf den britischen Inseln fast Ikonen-haft verehrt.
www.plaid.co.uk



FOUR TET
Ein adretter Vogel, der nicht nur eine Singstimme beherrscht, sondern mit sich selbst im Chor singt. Seine Töne gelten Vogelkundlern als außerordentlich liebreizend. Diese in England beheimatete Art liebt sowohl die Deepness des dichten Unterholzes als auch luftige Höhen – zwischen diesen beiden Lebensräumen bewegt sich Four Tet euphorisch hüpfend.
www.fourtet.net



HENRIK SCHWARZ
Gehört zur Gattung der Innervisions und gilt als Hauptvertreter der Unterfamilie „Schwarzwild“ – unter Jägern als außerordentlich seltene Art gehandelt. Schwarzwild ist nicht auf eine bestimmte Nahrung fixiert: Als Allesfresser sammelt es sein Futter aus Jazz, House, Funk & Soul, sowie Techno zusammen. Gourmetkennern gilt es darum als besondere Delikatesse.
www.henrikschwarz.com



GUY GERBER
Ursprünglich aus Israel stammende, inzwischen jedoch weit verbreitete Katzenart. Dank der Anmut und Geschmeidigkeit seiner Bewegungen heute eine der beliebtesten Dancefloor-Kater der ganzen Welt. Günstigste Zeit zur Beobachtung in freier Natur sind die frühen Morgenstunden.
www.guygerber.com



JORIS VOORN
Eine hauptsächlich in den Niederlanden beheimatete Kreuzung aus Detroit-Löwen und europäischen Raubtierarten. Scharfe Synthesizer-Krallen und kraftvolle Hinterbeine machen Joris Voorn zu einem der effektivsten Präriejäger. Bevorzugte Beute sind nimmersatte Raver, denen er nachts am Waldrand auflauert.
www.jorisvoorn.com



STEPHAN BODZIN
Viele Jahre lang hielt sich dieser kraftvolle Seeadler im Dickicht des norddeutschen Waldes verborgen, um anderen Vogelarten den Vortritt zu lassen. Seit einiger Zeit demonstriert er nun seine beeindruckende Stärke und hat sich damit zur neuen Lufthoheit an der Grenze zwischen Techno und Trance erhoben.
www.stephanbodzin.de



DIXON
Als absoluter Platzhirsch im House-Wald ist er der Kopf der heute weltweit bekannten Innervisions-Familie. Mit viel Umsicht und Sorgfalt hält er seinen Familienverband – in der Jägersprache „Sprung“ genannt – zusammen. Weise und erfahren gibt er die Richtung vor und achtet dabei stets auf eine ausgewogene Mischung der Gruppe.
www.innercityvisions.com



ÂME
Zwei weitere flinke Hirsche aus der Innervisions-Gattung. Ihr markanter Orientierungsruf – in der Fachsprache als „Rej“ bekannt – machte sie weltweit bekannt. Ihre mannigfaltige Kommunikation ist jedoch weitaus komplexer als auf nur diese eine Dimension beschränkt und gilt Kennern als eine der ausgeklügelsten Tiersprachen der Welt.
www.innercityvisions.com



EFDEMIN
Ursprünglich in Hamburger Gewässern angesiedelt, ist dieser Schwan heute im Berliner Raum beheimatet, wo er seine Schönheit zur vollen Entfaltung bringt. Als Teil der Dial-Familie sind seine Kennzeichen elegante, fließende Bewegungen und eine unverwechselbar wohlklingende Stimme.
www.myspace.com/efdemin



LAWRENCE
Wenn es Nacht wird im Wald, dann schlägt die Stunde dieser Schleiereulenart: Mit subtilen Lockrufen ködert sich der beflügelte Jäger aus der Gattung Dial-Hamburg seine Beute und umgarnt sie stundenlang mit verführerischen Melodien – ein Ritual das unter Vogelkundlern als eines der anmutigsten der ganzen Vogelwelt gilt.
www.dial-rec.de



EROBIQUE
Seitdem er kein Pony mehr ist, tritt dieser exotische Tanzbär im europäischen Mischwald vorwiegend als Einzelgänger in Erscheinung. Hier gibt er sich durch besonders markante Paarungslaute zu erkennen. Zirkusdresseuren gilt er als einzigartige Attraktion, aufgrund seiner ausgeprägten Neigung zu nächtlichen Ausbrüchen jedoch auch als extrem schwierig zu bändigen.
www.myspace.com/erobique



WIGHNOMY BROTHERS
Als alte Hasen verfügen sie über besonders lange Ohren – vom Jäger „Löffel“ genannt – welche sie in verschiedene Winde der Musikrichtungen ausstrecken, um ihre Kinder mit einer reichhaltigen, abwechslungsreichen Kost zu versorgen. Auf den Lichtungen des Nachtdigitalwaldes gehören sie zu den am häufigsten anzutreffenden Tierarten, geeigneten Lebensraum haben sie jedoch inzwischen weltweit gefunden.
www.wighnomy-brothers.de



MATHIAS KADEN
Das flinke Wiesel breitete sich vom Thüringer Wald ausgehend schnell auf dem gesamten europäischen Kontinent aus, ist inzwischen sogar schon in Übersee anzutreffen. Zu den besonderen Merkmalen des Muna-Sprößlings gehören außerordentliche Freude am Tanzen sowie Vakanz jeglicher Ermüdungserscheinungen.
www.mathiaskaden.de



DANIEL STEFANIK
Mit seinem außergewöhnlichen Gespür für gute Musik gehört dieses Eichhörnchen seit vielen Jahren zu den beständigsten Arten im Nachtdigitalwald. Doch auch weit über die Grenzen der heimatlichen Gefilde ist es dank seiner quirligen Verspieltheit Sympathieträger vieler Waldliebhaber.
www.danielstefanik.com



MARCUS WORGULL
Ein weiterer Vertreter der Innervisions-Familie. Mit seinem besonderen Sinn für Deepness gehört er zum Adel des deutschen House-Waldes. Bevorzugt anzutreffen auf ruhigen, schattigen Lichtungen wo er mit viel Geduld nur die besten Kräuter und Gräser zur Ernährung auswählt.
www.myspace.com/marcusworgull01



KRAUSE DUO
Gehören zur Gattung der Jenaer Kuriositäten, die sich durch große Spielfreude und besonders feinen Humor auszeichnen. Auf den Wiesen und Wäldern des elektronischen Lebensraumes treten sie stets paarweise auf. Ihre beschwörenden Lockrufe sind insbesondere in den Abendstunden oft kilometerweit zu vernehmen.
www.daskrauseduo.de



STEFFEN BENNEMANN
Das bunte Wildpferd ist keine graue Maus, sondern ist ein Hengst besonderer Züchtung. Es ernährt sich von anspruchsvollen seltenen Technopflanzen. Mit Zusatzvitaminen des Tanzgemüses läuft er zu Höchstleistungen auf, galoppierend durch die Nacht, um im finalen Hochstart ein kräftiges „Juhühü“ zu wiehern.
www.steffen-bennemann.com



SCOTT
Zwei junge Rehe, die ganzjährig nach Kölnisch Wasser duften. Mit ihrem fein ausgeprägten Gehör verorten sie selbst in alltäglichen Gegenständen verborgene Musikalität, die sie mit großem Eifer zum sogenannten „Minimal Swing“ – einer Unterart des elektronischen Jazz – verweben. Auftritte dieser erst kürzlich entdeckten Art in freier Wildbahn wurden erst sehr selten beobachtet.
www.scottjazz.com



FREUND DER FAMILIE
Ebenfalls eine erst jüngst in Erscheinung getretene Art sind diese Vertreter des Dubtechno. Ihr weiches Fell und ihre Zutraulichkeit machen sie zum Freund vieler Musikliebhaber. Bei Beobachtung in freier Natur vermitteln sie dem Betrachter mit ihrer geduldigen Art ein angenehmes Gefühl von Ruhe und Zufriedenheit.
www.freundderfamilie.com



MANAMANA
Zwei äußerst aufgeweckte Rotkehlchen, die sich als Spielfreunde durch Spielfreude und ansteckende Gutgelauntheit auszeichnen. In und um Leipzig gelten sie bereits als Lieblinge der Waldbesucher und auch in den Gefilden der Nachtdigital werden sie optimalen Resonanzraum für ihre kräftigen Stimmen finden.
www.myspace.com/wearemanamana



LATEX DISTORTION
Seit Jahren eine feste Konstante in der Artenvielfalt des Nachtdigital-Raumes, dabei aber von höchst sonderbarer Erscheinungsform: Fast das ganze Jahr über halten sie sich im Gestrüpp versteckt, um in einer bestimmten Nacht bei Vollmond ein einzigartiges Tanzritual zu vollziehen. Doch dieses Spektakel allein entschädigt für monatelanges Warten.
www.1bit-wonder.com



BEAUTIFUL PLANET EARTH
Höchst seltene Art, die wohl am ehesten einer Kreuzung aus Boards of Canada, Plaid und Autechre ähnelt. Derzeit noch mit recht begrenztem Lebensraum werden seine betörenden Gesänge wohl schnell zu einer weitaus größeren Verbreitung führen. Zur Nachtdigital erstmals überhaupt in freier Wildbahn zu sichten.
www.myspace.com/beautifulplanetearth



DREIKOMMANULL & GUESTS
Berühmt-berüchtigt für ihre sonorischen Minimal-Laute zeigen sich die Dreikommanuller Joern Kleinschmager, Mentell und Nikolas Sternberg zur Nachtdigital zu früher Nachmittagsstunde am Ufer des Sees um hier gemeinsam mit ihren Artverwandten – Sven Tasnadi, Marcel Knopf und Mod.civil – ein vielstimmiges Konzert der sanften Klänge anzustimmen.
www.dreikommanull.de



CINEMATA
Augen auf, die Jungs projezieren dir was drauf. Weit in der Welt herum gekommen, hamstern die Gebrüder (und ihre Freunde) allerhand Schmackhaftes und Nahrhaftes, um es uns als Fünfgängemenü auch in diesem Jahr zu präsentieren. Wir dürfen gespannt sein, welcher Augenschmaus uns dieses Jahr geboten werden wird, aber sicher ist: Es wird uns munden.
www.cinemata.de



MFO
Ein Kameleon verirrt sich in das verschlafene olgane Nitz. Es zeichnet sich durch seine wechselnde Hautfarbe aus. Dabei sind die Farbübergänge der audiovisuellen Performances ganz geschmeidig und bunt. Es wird eine Freude sein das farbenreiche Wunderwerk der Natur zu bestaunen.
www.mfoptik.de



CHOPCHOP
Drei außergewöhnliche Pfauen, die sich vorwiegend von Buchstabensuppe und Zelluloid ernähren. Von Berlin aus ziehen sie ihre Kreise und hinterlassen dabei immer wieder bunte Farbkleckse auf allen möglichen Leinwänden. Entgegen weit verbreiteter Klischees sind sie besonders zahm und zutraulich.
www.wearechopchop.com

[Änderungswunsch einreichen]

Zurück