Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

The World God Only Knows - Band 7

Voriger BandNächster Band


Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Tamiki Wakaki | Autor: Tamiki Wakaki | Erschienen: November 2012 | The World God Only Knows - Band 7
Von Zeichner: Tamiki Wakaki
Autor: Tamiki Wakaki
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Comedy, Fantasy, Shōnen
Preis 6,50
Seiten 192
Release November 2012 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3770478401
ISBN 13: 9783770478408
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
The World God Only Knows

Er nennt sich selbst den Gott der Eroberung, jedoch kann er mit realen Mädchen nichts anfangen. Zu dumm nur, dass ein Dämon seinen Titel falsch verstanden hat und nun sein Leben davon abhängt, irgendwelche Mädchen um den Finger zu wickeln und einen Kuss zu bekommen. Wie konnte das nur passieren?

Weiterlesen
Beschreibung Keima Katsuragi, 7 Jahre alt… Seit wann ist der liebe Gott eigentlich der liebe Gott?!
Ein Mädchen, das vor zehn Jahren im Haus neben den Katsuragis gewohnt hatte: Rein game-technisch betrachtet erfüllt sie alle Voraussetzungen für die Position der "Kindheitsfreundin" – eine der allerwichtigsten! Sie ist sehr schweigsam und hegt ein sehr großes Geheimnis. So groß, dass es praktisch die Erde ins Schwanken bringt.
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Shishan
Aktuellste Benutzer-Rezension
10.04.2013 11:33
The world god only knows 7

Endlich sind Sommerferien! Für Keima bedeutet diese glorreiche Zeit, sich täglich 24 Stunden nur den geliebten Games widmen zu können. Voller Vorfreude und Elan stellt sich Keima schon einen Plan zusammen, wie er wohl möglichst viele Games durchspielen kann. Doch als er zur Haustür hineinkommt, wartet seine Mutter schon auf ihn. Keima und sie haben Besuch, den er begrüßen soll. Es handelt sich dabei um seine ehemalige Nachbarin Tenri-chan sowie ihre Mutter, die nun wieder zurück in die Gegend gezogen sind. Damals in der Grundschule war Keima mit Tenri in einer Klasse, doch er selber erinnert sich nicht mehr daran und macht auch kein Hehl daraus, diese Tatsache lauthals zu verkünden. Seine Gedanken kreisen bereits vollständig um seine Spiele. Sich mit Gästen zu unterhalten kostet seiner Meinung nach nur unnötig freie Kapazität. Tenri-chan ist ein ruhiges und schüchternes Mädchen, das kaum ein Wort herausbekommt und zu meist verlegen zu Boden schaut.
Als sich der Besuch endlich verabschiedet und Keima schon in sein Zimmer marschieren möchte, verspürt Elsea plötzlich das Signal eines Fluchtgeistes. Jedoch erlischt das Signal ebenso schnell wieder. Was war das also gerade?
Am nächsten Tag macht sich Keima auf, neue Spiele zu besorgen. Für ihn eines der schönsten Beschäftigungen. Doch im Einkaufszentrum erlebt er zwei ungewöhnliche Begegnungen mit Tenri-chan. Das erste Mal wird er auf dem Weg zum Einkaufszentrum beinahe von ihr vor einen LKW geschubst und das zweite Treffen ist noch kurioser. Tenri-chan verschüttet absichtlich einen brühend heißen Kaffee auf ihn. Zudem scheint sie gar nicht mehr kleinlaut und zurückhaltend zu sein. Sie wirft Keima allerlei Dinge an den Kopf. Er sei gefühllos und egoistisch. Danach verschwindet sie einfach – von der Brüstung aus den oberen Stockwerken des Einkaufszentrums. Als er nach unten guckt, geht Tenri seelenruhig den Ausgang hinaus. Irgendetwas stimmt mit Tenri nicht, das wird nun auch Keima klar. Auch Elsea hat erneut das Fluchtgeistersignal aufgeschnappt. Doch leider hat sich die Fluchtgeistjägerin Nora schon für diesen Fluchtgeist registriert. Da kann man wohl nichts machen.
Doch Nora ist bekannt für ihre radikalen Methoden. Sie vertreibt den Geist aus seiner Nische, indem sie einen noch größeren Wunsch aufdeckt und diesen erfüllt. Mit ihrer Stola kann sie in das Herz des Menschen sehen und seinen größten Wunsch erkennen. Diese Technik wendet sie sogleich bei Tenri an und erkennt das Bild von Keima. Tenri ist wie erstarrt, sie bringt keinen Ton heraus. Nun ist es also Nora überlassen, wie sie das Bild von Keima interpretiert. Liebt sie oder hasst sie ihn? Nora entscheidet sich für das Letztere und macht sich auf, Keima zu vernichten. Wird sie Erfolg haben?

„The world god only knows 7“ ist gewohnt chaotisch und humorvoll. Keimas Gier nach Spielen ist einfach fantastisch. Zudem erwartet den Leser diesmal ein ungewöhnlicher Geist, der von seiner ehemaligen Schulfreundin Besitz ergriffen hat. Etwas schade ist, dass sich das gesamte Band um Tenri-chan dreht und somit keine weitere Episode in diesem Band behandelt wird. Dennoch bleibt „The world god only knows” sehr unterhaltsam.




Alle Bände