Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Regeln der Liebe: Oneshot



Cover
Verlag: Carlsen Comics | Zeichner: Ren Kitakami | Autor: Ren Kitakami | Erschienen: Dezember 2009 | Regeln der Liebe: Oneshot
Von Zeichner: Ren Kitakami
Autor: Ren Kitakami
Verlag Carlsen Comics
Genre Romantik, Shōnen-Ai
Preis 5,95
Seiten 194
Release Dezember 2009 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3551777993
ISBN 13: 9783551777997
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Regeln der Liebe

„Regeln der Liebe“ ist eine Sammlung mehrerer Kurzgeschichten. Während die ersten Geschichten im Umfeld einer Uni spielen, wo sich die Protagonisten fast alle kennen und die Geschichten lose miteinander verbunden sind, stehen die letzten beiden allein und zeigen, dass auch Liebe unter Kollegen nicht einfach ist...

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von: abgemeldet
Aktuellste Benutzer-Rezension
04.05.2010 21:38
ich finde den manga hammer geil

Von:  Daikotsu
03.02.2010 12:43
„Regeln der Liebe“ ist das erste Werk von Ren Kitakami. Dies merkt man leider auch in diesen One-Shoot an einigen Stellen, was die Qualität an einigen Stellen leider mindert.
Der Manga besteht aus fünf einzelnen Geschichten, die zwar in irgendeiner Weise miteinander verbunden sind, jedoch für sich spielen.
In der ersten Geschichte „Ganz für mich alleine“ geht es um die Studenten Tachibana, aus dessen Sicht geschrieben ist, und um Sakura. Die Story an sich ist einfach gestaltet:
Tachibana ist in Sakura verliebt, kann es ihm aber nicht sagen, weil sie ja beide Männer sind. Daraufhin zieren sie sich bis es den großen Knall gibt und Sakura ihm in die Arme fällt und ihm gesteht, dass er ihn schon immer geliebt hat.
Die Story ist also recht schnell überblickt und man kann auch keine Überraschungen erwarten. Zudem treten in kurzer Abfolge plötzliche Zeitsprünge auf, was den Leser schon einige Zeit lang verwirrt. Eben war man noch bei Sakura und Tachibana in der Wohnung und plötzlich ist man bei Tachibana und Wakamiya (einen Freund) in der Mensa und keine Seite weiter sitzen sie plötzlich draußen. Dennoch ist die Geschichte mit sehr vielen Gefühlen gespickt, die von Tachibana sehr verdeutlicht werden. Man taucht förmlich in seinen Herzen ein.
In den darauf folgenden Geschichten ist die Story kaum verändert. Es geht exakt um das Gleiche, nur mit anderen Personen und unter anderen Umständen, in denen die Liebe zueinander gestanden wird. Nach der ersten Story kennt man also das ganze Buch.
Dennoch wird nach der ersten Geschichte nicht mehr so oft abrupt in der Zeit gesprungen, was nicht heißt, dass das „gar nicht“ passiert.
Die Zeichnungen sind dafür gut gelungen. Dazu sind die Charaktere sich selbst treu und ändern ihre Meinung nicht innerhalb von drei Sekunden.

Alles in allem ist zu sagen, dass „Regeln der Liebe“ zwar mit guten Zeichnungen und jeder Menge Gefühl besticht, sich aber durch die abrupten Sprünge und der immer gleichen wiederkehrenden Story nicht aus der Masse der Shonen-Ai Mangas abheben wird.
________________________________________________

Cover
★★★☆☆
Preis
★★☆☆☆
Zeichnungen
★★★★★
Story
★☆☆☆☆
Humor
★☆☆☆☆
Spannung
★☆☆☆☆
Sex/Erotik
★★★☆☆
Romantik
★★★☆☆
Charaktere
★★★★★
Verständlichkeit
★★★☆☆
Bonusmaterial (farbige Seite etc.)
★★☆☆☆
Anspruch
★☆☆☆☆




Alle Bände