Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Heiße Begegnungen: Oneshot



Cover
Verlag: Carlsen Comics | Zeichner: Nao Doumoto | Autor: Nao Doumoto | Erschienen: Januar 2010 | Heiße Begegnungen: Oneshot
Von Zeichner: Nao Doumoto
Autor: Nao Doumoto
Verlag Carlsen Comics
Genre Erotik, Romantik, Shōjo
Preis 6,95
Seiten 192
Release Januar 2010 (erschienen)
Format 11,5 x 17,5 cm, Japanische Leserichtung
ISBN ISBN 10: 3551786607
ISBN 13: 9783551786609
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Heiße Begegnungen

Kennt ihr das auch? Ihr begegnet jemandem und merkt es ist Schicksal. Doch manchmal ist das Schicksal heißer, als man eigentlich dachte.

Weiterlesen
Beschreibung Bei ihrer Schulabschlussfeier fasst sich Mauerblümchen Yuka endlich ein Herz und gesteht ihrem langjährigen Schwarm ihre Liebe. Allerdings ohne Erfolg: Der beliebte Takigawa-kun lässt sie nicht nur abblitzen, sondern macht sich mit seinen Freunden auch noch über sie lustig!
Doch Yuka lässt sich nicht unterkriegen: Eineinhalb Jahre später, auf dem Klassentreffen, will sie es mit neuem Style und Selbstbewusstsein noch mal versuchen. Aber nicht nur sie hat sich in der Zwischenzeit verändert...
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Lady_Narcisse_Leloup
Aktuellste Benutzer-Rezension
09.05.2011 00:15
Sehr schöner Manga.Die Story ist gut.Oder besser die Themen.Denn man bekommt nicht nur eine Geschichte.Und es gibt mehr zu lesen als man denkt.Sehr gut und spannend.Bis zum Schluss.Auch die sexuelle Seite des Mangas ist gut gemacht.

Von:  Daikotsu
06.04.2011 00:22
„Heiße Begegnungen“ ist en One Shot der Mangaka Nao Duomoto, die mit diesem Band ihr Debüt in Deutschland feiert.
Das Buch beinhaltet fünf Kurzgeschichten, die unabhängig voneinander agieren.
In der ersten Geschichte „Heiße Begegnungen“ geht es um Yuka Saito, die zur Abschlussfeier der Mittelschule ihren großen Schwarm Takigawa ihre Liebe gestanden hat. Doch damals wurde sie nur ausgelacht, da sie klein, dick und Brillenträgerin war. Nur ein Jahr und fünf Monate später hat sie 20 Kilogramm abgenommen und sich fest vorgenommen, ihren immer noch Schwarm Takigawa erneut ihre Liebe zu gestehen. Am Bahnhof trifft sie einen alten Mitschüler: Sho Akaike, mit welchen sie in Erinnerungen schwelgt. Als sie schließlich zum Klassentreffen erscheint, gibt sie sich dort als dessen Cousine aus. Dort erfährt sie ebenso, das Sho Takigawa am Tag der Abschlussfeier geschlagen hatte, angeblich wegen einem Mädchen. Dabei schien er doch als Einziger nett zu ihr zu sein! Als sie Takigawa aber erneut sieht, bemerkt sie, dass sie absolut keine Gefühle mehr für diesen hat, stattdessen sucht sie sofort Sho auf…
In der folgenden Story „Die Prinzessin und ihr Diener“ geht es um die junge Ai Omichi die nach einer durchzechten und alkoholfreudigen Nacht neben einen fremden Jungen aufwacht. Madoka Tojo, genannt En, will als Entschuldigung ihr Diener sein. Wie die Geschichte ausgeht, kann man erahnen.
Die mittlere Geschichte heißt „Ungehöriges und Erfüllendes“. In dieser geht es um Ryo und Wako, die seit ihrer Kindheit befreundet sind. Seit dieser Zeit ist auch Wako in Ryo verliebt. Erst Jahre später wohnen sie wieder in derselben Stadt und gehen sogar auf dieselbe Schule. Voller Vorfreude sucht sie dort Ryo, der Schulsprecher ist. Doch als sie ihn findet, trifft sie der Schlag, sie unterbricht Ryo und ein anderes Mädchen beim Sex. Daraufhin nimmt Wako an, dass dieses Mädchen seine Freundin ist. Als sich jedoch später herausstellt, dass sie nur eine Affäre unter vielen ist, will Wako Ryos Affäre werden, damit er wieder nur ihr gehört…
„Liebestrunkene Tage“ ist die vorletzte Story in dem Band. In dieser geht es um Mochida und Aoyama. Es ist die klassische Geschichte. Sie liebt ihn, und er findet es heraus. Allerdings endet sie nicht mit einem erwarteten ‚Er liebt sie schon lange’, sondern einem schüchternen ‚Lass es uns versuchen’, was dem Leser doch mehr zusagt und realistischer ist.
Die letzte Geschichte hat den Namen „Leidenschaftliche Berührungen“. In dieser dreht sich alles um Yuna Hanashima und Koichi Yuasa. Als Koichi Yuna eines Tages in der Bahn vor einen Grabscher rettet, beginnt eine schüchterne Liebe zwischen den Beiden.

Fazit:
Der Zeichenstil der Mangaka ist je nach Geschmack gewöhnungsbedürftig, man passt sich jedoch schnell an. Während die Männer sich von Geschichte zu Geschichte zu echten Kerlen machen, werden die Mädchen süßer und süßer. Man erkennt die Wandlung der Zeichnerin.
Zudem gibt die Mangaka auf selbstironische Weise einen kleinen Einblick in ihr Leben und ihren Arbeiten an „Heiße Begegnungen“ in einer Comicversion.
Alle fünf Geschichten sind nachvollziehbar und gut aufgebaut. Für eine Kurzgeschichte sind sie sehr realistisch und wirklich äußerst süß. Dennoch gilt hier das Gesetz der Oberflächlichkeit. Man erfährt wenig bis gar nichts über die Charaktere, wie sie ticken, wie ihre Geschichten sind und und und... Man darf nicht mit zu hohen Erwartungen an dieses Buch heran gehen, da man doch schnell enttäuscht wird. Wer jedoch recht realistische und süße Storys mag, ist hier richtig.
________________________________________________

Cover
★★★☆☆
Preis
★★☆☆☆
Zeichnungen
★★★☆☆
Story
★★★★☆
Humor
★☆☆☆☆
Spannung
★★★☆☆
Sex/Erotik
★★★☆☆
Romantik
★★★☆☆
Charaktere
★★☆☆☆
Verständlichkeit
★★★★★
Bonusmaterial (farbige Seite etc.)
☆☆☆☆☆
Anspruch
★★★☆☆




Alle Bände