Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Blame! - Band 10

Voriger Band


Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Tsutomu Nihei | Autor: Tsutomu Nihei | Erschienen: Oktober 2004 | Blame! - Band 10
Von Zeichner: Tsutomu Nihei
Autor: Tsutomu Nihei
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Action, Horror, Science Fiction
Preis 6,10
Seiten 232
Release Oktober 2004 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3-89885-021-8
ISBN 13: 9783898850216
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
Beschreibung Abschlussband
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von: abgemeldet
Aktuellste Benutzer-Rezension
08.05.2008 17:44
ich war ziemlich enttäuscht als ich das enmde gelesen habe.... ichhätte erwartet das sich alles aufklärt dem war aba nicht so... und von Noise dem tribut zu Blame! war ich eben so enttäuscht =/ schade schade !

Von: abgemeldet
16.12.2004 21:37
Nach mehr als einem Jahr(!) nach dem Japan-Release ist nun endlich auch der letzte Band dieses recht ungewöhnlichen Mangas in good old Germany erschienen. Und zumindest bei mir at dieser Abschlßband einen recht bittteren Nachgeschmack hinterlassen.
Da ist zum einen der Hauptprotagonist Killy. War er in den ersten Bänden noch auf einem recht mänschenähnlichen Level, was seine Fähigkeiten betraff, entwickelte er mit dem weiteren Verlauf immer neue Fähigkeiten und wurde immer übermenschlicher. Dieser Band bildet da keine Ausnahme: Killyy marschiert stumm und lässig wie immer durch die letzte Ebene der Megastruktur und ballert sich durch Hoden von Vertilgern und Siliziums. Verletzungen jeglicher Größenordnung steckt er dabei weg, als wären sie Luft. Da fällt eine Identifikation recht schwer.
Was die Story betrifft, so ist diese extrem aktionlastig, ja geradezu cineastisch, ausgefallen. Killy besteigt also den grofen Turm, den man am Ende des letzten Bandes sehen konnte, und trifft dabei auf eine reihe von Gegnern, die immer stärker werden. Dabei verläuft die Begegnung immer gleich ab: Killy steckt erstmal Prügel ein, nur um sich dan halbtot wieder zu erheben um mittels seiner Feuerwaffe das "Gespräch" zu beenden. Zur selben Zeit treffen Sanakan und Cibo auf eine Sondereinheit der Siliziums, die mit einer sehr effektiven Waffe ausgestattet sind ( kleie Anspielung auf Noise). Sanakan wird vernichtet, kann jedoch kurz darauf wieder auf die reale Ebene transferiert werden, um äusserst effektiv die Siliziumkolonie zu vernichten. Kurz daurauf treffen Cibo, Sanakan und Killy auf den großen Vertigler und der letzte Showdown bahnt sich an.
Das Ende der Serie ist jedoch recht offen und lässt genug Raum zur Eigeninterpretation. Theoretisch könnte Nihei den Manga eigentlich fortsetzten. Allerdings scheint ihm die Lust daran vergangen zu sein. So sind im zehnten Band einige der Aktionszenen im vergleich zu den vorherigen Bänden etwas schlichter ausgefallen.
Zur deutschen Ausgabe muss noch gesagt werden, dass Egmont die Farbseiten mit übernommen hat, da sie die letzten Seiten des Mangas bilden. Als Ausgleich dafür ist die Druckqualität der restlichen Seiten miserabel ausgefallen. Entweder sind sie zu hell, oder zu dunkel; die Details der Zeichnungen sind so oder so nicht zu erkenne. Vergleicht mal das japanische Original mit der deutschen Ausgabe, und ihr wisst, was ich meine.
Bleibt also nur zu hoffen, dass nihei den manga doch noch fortsetzt. Ansonsten bleibt nur der Kinofilm , der nächstes Jahr im Sommer erscheinen soll.




Alle Bände