Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Ipomoea: Oneshot



Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Hiromi Takashima | Autor: Hiromi Takashima | Erschienen: Dezember 2013 | Ipomoea: Oneshot
Von Zeichner: Hiromi Takashima
Autor: Hiromi Takashima
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Comedy, Shōjo-Ai, Slice of Life
Preis 7,00
Seiten 162
Release Dezember 2013 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 377048147X
ISBN 13: 9783770481477
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Ipomoea

Es ist kurz vor den Sommerferien und Yamada genießt ihre letzten Tage im Schulgarten. Sie pflegt gerade die Pflanzen, als sie auf die sportliche Kase trifft, die ihr Leben verändern wird.

Weiterlesen
Beschreibung Die putzige Yamada ist Pflanzenbeauftragte und verantwortlich für den Schulgarten. Eines Tages ertappt sie sich dabei, wie sie für die burschikose Star-Sportlerin Kase ins Schwärmen gerät. Obwohl sie sich derartige Gefühle für ein anderes Mädchen verbittet, freundet sie sich allmählich mit Kase an. Doch je besser sich die beiden kennenlernen, desto mehr steigt Yamadas Verlangen nach der coolen und warmherzigen Freundin. Verborgene, schmachtende Blicke und gelegentliche Berührungen sind erste Schritte auf dem Weg zu einer intensiven Mädchenbeziehung ...
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Mikeito
Aktuellste Benutzer-Rezension
07.03.2014 22:25
Ich habe den Band gekauft und bereue den Kauf absolut nicht!
Ipomoea ist der niedlichste Shojo-Ai-Manga bzw. einer der niedlichsten Mangas überhaupt, die ich gelesen habe. Sowohl Kase als auch Yamada gefallen mir sehr gut und ich fand es toll, wie sie miteinander umgehen. Beide sind nicht perfekt und sehen auch nicht perfekt aus, was ich noch toller finde (soll heißen, dass keine der Beiden eine Mega-Schönheit ist. Bei "Frühling, Sommer, Herbst und Winter" oder "Blue Friend" sahen alle Mädels richtig hübsch aus (auch wenn Gewisse als die Allerschönsten angesehen wurden)). Kase ist halt der burschikose Mädchentyp und ähnelt mehr einem Jungen und Yamada ist das putzige Mädchen von nebenan - also nicht gerade Mädchen, die dem gängigen Schönheitsideal folgen. Der Stil hat sowieso eher was "grobes" an sich und ist keines dieser 0815-Girly-Shojo-Stile, wo alles funkelt und glitzert und alle Mädels und Jungs wie Models aussehen Finde ich immer sehr erfrischend.

Der Manga an sich ist relativ episodisch aufgebaut, da jedes Kapitel mit "... und Kase-san" beginnt. Dennoch gefällt mir die Geschichte sehr gut, da es viel Comedy beinhaltet und absolut Drama-frei ist Kase ist zwar die coole Athletin, die beliebt ist, aber auch sie hat Momente, wo sie unsicher wird und "tsundere" wirkt (meist wegen Yamada), was richtig niedlich ist. Yamada ist etwas schusselig und schüchtern, aber ich finde sie genauso knuffig wie Makoto aus Sugar Soldier und ich mag nicht alle süßen und schüchternen Manga-Mädels Es ist so witzig und süß anzusehen, wie Beide wegen der Anderen rot werden, zusammen lachen, was miteinander unternehmen oder mal total erschrocken sind (die Gesichter teilweise sind zu genial ). Allgemein mag ich es, dass hier die Charas auch mal "austicken", entsetzt sind und sonstige "wilde" Gesichtsausdrücke machen und nicht einfach nur stumm und lieblich lächeln, damit sie ihr hübsches Gesicht nicht "verunstalten". Das macht der Manga für mich realistischer und lebendiger.

Ich hoffe sehr, dass wir die weiteren Bände von Ipomoea kriegen, da dieser in Japan nun weitergeht. Der Manga ist einfach Zucker pur ohne derb kitschig zu sein mit sympathischen Mädchen und einer herzlichen (Liebes-) Geschichte. Grosse Empfehlung meinerseits!




Alle Bände