Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

The Piass (Band) [Diskussionsforum]


The Piass (Band)
:: Fanarts (1)
:: Fanfics (1)
:: Dōjinshi (1)
:: Fanliste (6 Mitglieder)
:: RPGs
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: The Piass (Band)
Zurück zu:
:: Serien-Seite

The PIASS

Laufbahn

The PIASS wurde um 1990 in Sapporo gegründet. Die Gründungsmitglieder waren Chihiro (Vo.), Takayuki (Gt.), Yoshio (Ba.) und Hiroshi (Dr.). Nach einer Weile scheint Chihiro gegangen und durch Takashi ersetz worden zu sein. Dieser blieb jedoch ebenfalls nicht lange und war gerade mal für den Gesang auf dem ersten Demotape verantwortlich. Chihiro bekam wieder seinen alten Posten hinter dem Mikrofon, woraufhin die Band wohl die ersten größeren Erfolge verbuchen konnte. Insgesamt weiß man aber so gut wie nichts über die ersten drei Jahre des Bestehens, und findet lediglich eine Erwähnung bei einem Event im Jahr 1990.

Im Februar 1993 erschien das Omnibus Album Braintrash, welches neben einem Lied von THE PIASS auch die erste Veröffentlichung von Malice Mizer beinhaltete. Im Oktober des gleichen Jahres gelang es ihnen, zwei Songs auf einem Anarchist Records Omnibus Album zu platzieren. Zwei Jahre später entwickelte sich die Karriere der jungen Band. Es erschien das erste Album, welches direkt auf Platz 11 der Oricon Indie Charts stieg sowie eine weitere Omnibus Teilnahme.

Jedoch bedeutete ein Unglück am 25. Oktober 1995 das vorzeitige Aus für die Aktivitäten der Band. Chihiro und Hiroshi starben während eines Videodrehs, als sie von einer 20m hohen Brücke fielen. Um die Geschehnisse ranken sich seither viele Gerüchte. Da sie offenbar aneinander gekettet herunterfielen, vermuteten einige Fans einen kollektiven Selbstmord der beiden. Höchstwahrscheinlich war aber ein missglückter Stunt die Ursache für ihr Ableben. Ein Jahr später erschienen erneut zwei Songs auf einem Anarchist Records Sampler, jedoch war die Band zu diesem Zeitpunkt wohl bereits aufgelöst. 1997 ereignete sich ein weiterer Schicksalsschlag: Yoshio beendete sein Leben vorzeitig durch Selbstmord. Die Gründe hierfür sind ebenfalls nicht bekannt, was wiederum viele Freiräume für Spekulationen offen ließ.

Am 25. Oktober 1998, also genau drei Jahre nach dem tödlichen Unglück, stellte Takayuki die Band wieder auf die Beine. Als Sänger holte er sich Kirala (ex- Slum Junkie), Ruiji (ex- Mazohyteria) für den Bass und Shizuki als Drummer. Die Band wurde wieder aktiver und konnte 1999 ihren Fans wieder neues Material bieten. So erschien ein Demotape und ein selbstbetiteltes Album, außerdem änderte die Band ihren Namen in eine Kanji Schreibweise. 妃阿甦 wurde fortan der Name, wobei das letzte Kanji wohl mit Absicht ausgewählt wurde, da es für Wiedergeburt steht.

Jedoch währte auch diese Formation nicht besonders lange, denn Kirala verschwand Anfang 2002, verließ die Band jedoch erst am 03. März offiziell. Da man sich nicht auf die Suche nach einem neuen Sänger begeben wollte, entschloss sich Takayuki kurzerhand selbst den Gesang zu übernehmen. Parallel dazu wurde er weiterhin für die Aufnahmen sämtlicher ∀NTI FEMINISM Veröffentlichungen herangezogen.

Die Band selber schaffte es jedoch nur noch ein einziges Mal, eigene Songs zu veröffentlichen, nämlich auf dem im Mai 2002 erschienenen Anarchist Records IV Omnibus Album. Fortan spielten The Piass ausschließlich Live, wobei Takayuki weiterhin bei ∀NTI FEMINISM aushalf.

Im Mai 2004 starteten sie ein eigenes Event namens hiaso kantou shuukai, zu deutsch "Piass’ Ostjapan Versammlung", welches seither, mit einigen wenigen Pausen, einmal monatlich in Tokyo veranstaltet wird. 2005 verlegten sie das Konzert für einen Termin nach Osaka, wofür sie das Event in hiaso osaka shuukai umbenannten. Unter den zahlreichen Bands waren Indie Berühmtheiten wie kellnre, GHOST, Sulfuric Acid oder CalorZe.

Im September 2005 erschien nach langer Zeit erstmals wieder eine CD, jedoch war diese nur eine Kollaboration mit Ra'S TESTARS, einer Sessionband von Kenzi und Aki (THE DEAD P☆P STARS).

Berühmtheit erlangte die Band in Deutschland und Frankreich, nachdem der Fernsehsender ARTE eine Reportage ausstrahlte, bei dem unter anderem die Gruppe vorgestellt und Ausschnitte eines Konzertes gezeigt wurden.

Das Jahr 2006 begann wie gewohnt mit der Verkündung neuer Shuukais und einem weiteren Side-Project von Takayuki, diesmal mit Kaya von Hagakure als Sänger. Ob für diese Band ein längeres Bestehen vorgesehen ist, weiß man nicht. Die Fans brauchten sich aber keine Sorgen zu machen, das Piass aufhören würden, denn kurze Zeit später wurde die Veröffentlichung einer neuen Single angekündigt. Diese war, im Gegensatz zur Single Ende 2005, ein Alleingang der Band und somit eine kleine Sensation. Immerhin gab es seit dem Ausstieg Kiralas 2002 keine Veröffentlichungen. Welchen Erfolg die Band haben wird, muss aber abgewartet werden.

Das Jahr 2006 ließ die Band mit mehreren kantou shuukais und einer DVD, die drei Videos enthielt, auslaufen. Nach einem eher verhaltenen Start ins Jahr 2007, gab die Band im Februar bekannt, dass der nunmehr fünfte Sänger in der Geschichte der Band, TETSUYA (ex- KeiL), engagiert wurde. Er übernahm den Posten von Takayuki, der danach wieder ausschließlich als Gitarrist fungierte. Kurz darauf stiegen jedoch Shizuki und Ruiji aus und wurden durch zahlreiche Support-Mitglieder ersetzt.

Im Verlaufe des Jahres 2007 erschien neben einer Zweitpressung ihrer Single "kansenshou paranoia" auch das erste Mini-Album seit mehr als sieben Jahren. Die Band entwickelte sich als Duo wieder zu einem sehr gefragten Act der Szene und spielte zahlreiche Mini-Tourneen. Im Oktober 2008, trotz zahlreicher bereits angekündigter Konzerte, verließ TETSUYA die Band ohne jegliche Vorwarnung, vermutlich nach einem Event am 26. des Monats. Sein Blog war sofort gelöscht worden und auch von Takayuki kam kein erklärendes Wort. Dennoch möchte der Gitarrist die bevorstehenden Konzerte allesamt durchführen.

Mitglieder

  • Takayuki - Gesang und Gitarre
  • Thifu - Gitarre
  • Tsubaki Yunosuke - Gitarre
  • Tenteke - Bass
  • Toro - Schlagzeug



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten