Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Luna Sea [Diskussionsforum]


Luna Sea
:: Fanarts (76)
:: Fanfics (69)
:: Dōjinshi (1)
:: Fanliste (119 Mitglieder)
:: RPGs
:: Zuviel-Sprüche (3)
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Luna Sea
Zurück zu:
:: Serien-Seite

LUNA SEA

Luna Sea wurde 1986 von J und Inoran unter dem Namen "Lunacy" (Englisch für verrückt) gegründet, als die beiden noch zusammen die High School besuchten. 1989, nachdem sie die Schule abgeschlossen hatten, wollten die beiden sich mehr auf die Musik konzentrieren und fanden auch einige weitere Mitstreiter, Sugizo und Shinya, die vorher in der Band Pinocchio gespielt hatten, traten der Band bei, ebenso wie Ryuichi, vorher Mitglied der Band Slaughter.

1990 änderten sie den Bandnamen in Luna Sea, und begannen langsam, eine gewisse Popularität aufzubauen. 1991 kam das erste Album Luna Sea bei Extasy Records heraus und war bereits durch die Reservierungen ausverkauft. Die darauf folgende japanweite Tour füllte die inzwischen größeren Konzerthallen und bewies die groß gewachsene Popularität der Band, um die sich jetzt auch einige Major-Plattenfirmen bemühten.

1992 gaben sie unter MCA Victor (heute Universal Victor) ihr erstes Major-Album Image heraus. 1993 folgten die erste Single Believe und das 2. Major-Album Eden, die sich gut verkauften. Die Touren der Band wurden immer größer und es war für die Band kein Problem mehr, auch den Nippon Budokan zu füllen.

1994 folgte ein weiteres Album, Mother, das auf Platz 2 der Charts debütierte, sowie die beiden Singles Rosier (Platz 3 der Charts) und True Blue (Platz 1 der Charts). 1995 legten die band nach dem Release der Single Mother und der darauf folgenden Tour ein Pause ein, nur um gegen Ende des Jahres wieder voller Tatendrang zurück zu kehren und einen innerhalb kürzester Zeit auserkauften Gig im Tokyo Dome vor 50.000 Besuchern zu spielen. Die 1996 erschienene Single End of Sorrow und das 4. Album Style schossen gleich beim Erscheinen auf Platz 1 der Charts, und drei japanweite Touren führten den enormen Erfolg der Band fort. Jedoch beschloss die Band gegen Ende 1996 eine Pause auf unbestimmte Zeit einzulegen, was viele Fans bestürzte, da dies oftmals nur ein Codewort für Bandauflösung war.

1997 kümmerten sich die Bandmembers größtenteils um ihre eigenen Projekte, sie starteten Solo-karrieren und eigene Labels, erst im Dezember, nach einem Jahr der Bandpause, spielten sie wieder zusammen, und das 5. Album Singles wurde heraus gebracht. 1998 folgten erst drei Singles, bevor das 6. Album Shine veröffentlich wurde und wiederum auf Platz 1 der Charts einstieg. Der Song Breathe war das japanische Opening für den Walt Disney-Film Mulan, was zu einer von Walt Disney Pictures präsentierten japanweiten Tour führte, bevor die Band zum Jahresende 2 Tage hintereinander den Tokyo Dome füllte.

1999 wagte sich Luna Sea auch aus Japan heraus und trat in Taiwan, Hongkong und Shanghai auf, bevor sie das 7. Album Never Sold Out veröffentlichten. Zusammen mit Glay spielten sie Ende Dezember den "The Millenium Eve"-Gig, und vom 31.12.1999 auf den 1.1.2000 gaben sie ein Konzert im Zepp Tokyo.

Lunasea.jpg

2000 kam das erste Release von Luna Sea auf dem OST von 007 - The World is not Enough, für dessen japanisches Release sie den Ending-Song Sweetest Coma Again beigetragen hatten. Ende März veröffentlichten sie die Single Gravity, die, wie bereits mehrfach in der Vergangeheit, auf Platz 1 der Charts einstieg. Im Mai folgte die Single Tonight, bevor im Juli das 8. Album Lunacy in die Läden kam. zwei japanweite Touren folgten, dann ein weiteres Single-Release, Love Song. Diese Single drehte sich (mitsamt den B-sides) um Abschied und sofort gingen Gerüchte umher, dass die Band sich auflösen würde. Die Gerüchte wurden kurz darauf auch von der Band bestätigt, es wurden zwei letzte Konzerte im Tokyo Dome angekündigt, und in einer pressekonferenz in Hongkong gaben sie noch Kommentare zur Trennung, bevor sie Konzerte in Hongkong und Taipei gaben.

Die Tickets für dei letzten Konzerte im Tokyo Dome waren innerhalb von Minuten ausverkauft und erreichten auf dem Schwarzmark Preise bis hin zu 100.000 Yen (~800-1000€), ihr letztes normales Album Period schoss wiederum auf Platz 1 der Charts und die erste Pressung war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Die beiden letzten Konzerte waren ein großer Erfolg, und die Bandmembers gingen danach ihre eigenen Wege, im Laufe der Jahre erschienen noch einige Collections und Live-DVDs, und Luna Sea waren in Japan und ganz Asien ein Phänomen.

Die Band hat sich mit ihrer besonders am Anfang schwer einzuordnenden und immer wieder innovativen Musik in die Herzen ihre Fans gespielt und den japanischen Rock über einen langen Zeitraum mit geprägt. Sie sind eine der großen klassischen Bands, die auch als mit-Entwickler des Visual Kei gelten, obwohl sie besonders in ihrer späteren Karriere mehr als normale Rockmusiker auftraten.

Am 29. Mai 2010 wurde auf der offiziellen Homepage die Nachricht "LUNA SEA REBOOT" veröffentlich, was Spekulationen über eine Wiedervereinigung aufkommen ließ. Tatsächlich wurde bei jedem Vollmond das REBOOT-Video erweitert. Am 31. August gaben LUNA SEA auf einer Pressekonferenz in Hong Kong, welche weltweit über USTREAM übertragen wurde, ihre offizielle Wiedervereinigung und eine World Tour bekannt. Dabei führte sie ihr Weg im November auch nach Deutschland, als einziger europäischer Termin. Weitere Stationen waren Los Angeles, Hong Kong, Taipeh, Tokio und Kobe.

Nach der schrecklichen Katastrophe im Frühjahr 2011, veröffentlichten LUNA SEA ihre erste Single in 10 Jahren. "PROMISE" wurde am 9. April als digitale Single veröffentlicht. Die Erlöse kamen den Tsunami- und Erbebenopfern zu Gute.

Am 22. Oktober 2011 traten LUNA SEA in der Saitama Super Arena auf. Der Gig trug den Titel "LUNA SEA for Japan - A Promise to The Brave" und war innerhalb von 5 Minuten ausverkauft.


Weblinks




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten