Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Kimura Kaela [Diskussion]

Inhaltsverzeichnis

Kimura Kaela

Kimura Kaelas Musik ist eine Mischung aus Pop und Rock mit eingängigen Melodien und Gesangslinien und liegt meistens im Mid-Tempo Bereich. Kaela ist aber auch experimentierfreudig und bringt bei einigen Songs starke elektronische Einflüsse in ihre Musik.

Kimura Kaela Rie, die Tochter eines Engländers und einer Japanerin, geboren 1984 in Tokyo, ging ihre ersten Schritte in der japanischen Medienwelt als Exklusivmodel für das Magazin Seventeen. Neben ihrer Model-Karriere lernte sie, Gitarre zu spielen und versuchte sich an eigenen Textkompositionen. Und das, wie man heute sieht, mit Erfolg. Ihre erste Single Level 42 erschien im Juni 2004 bei dem Major Label Columbia und kletterte bis auf Platz 14 der japanischen Charts. Im Dezember erschien nach nur zwei Singles das erste Album mit dem schlichten Titel Kaela.

Der endgültige Durchbruch im Musikbusiness folgte nur ein halbes Jahr später. Die Single Rirura Riruha (Real Life Real Heart) lief im März 2005 mehrere Wochen lang durch sämtliche Lautsprecher der Takeshita Dori in Harajuku rauf und runter und war auch sonst ständig "On Air". Die A-Seite fand Verwendung als Song für ein Vodafone Commercial, die B-Seite "Twinkle" bekam einen Platz auf dem V.A. Album Love for Nana ~Onle 1 Tribute, auf dem auch etablierte Acts wie Tommy Heavenly6, Sex Machineguns, Do as Infinity, Otsuka Ai und Zone vertreten waren. Kaelas Erfolg in diesem Jahr gipfelte in einer landesweiten Tour, die später auf DVD veröffentlicht wurde. Außerdem erschien noch eine weitere Single ("Beat") ehe für das Jahr 2005 Ruhe im Hause Kimura einkehrte.

2006 brachte zunächst einen weiteren Commercial Song ("You"), diesmal für das Nestlé Produkt KitKat, für das auch schon 175R einen Song veröffentlichten. Dieser Single folgte am 08. März das mittlerweile zweite Studio Album inklusive ihrer Hit-Single "Rirura Riruha". Nur ein paar Wochen später coverte Kaela den Roy Orbison Hit "Oh, Pretty Woman", welcher als Titelsong für das Drama Attention Please (in dem Kaela einen Cameo Auftritt hatte) Verwendung fand. Dieses Cover wurde aber nie auf einer Single veröffentlicht, sondern ist lediglich auf dem OST des Drama zu finden. Nebenbei engagierte die Sadistic Mika Band Kaela als Gastsängerin und benannte sich für ein Release in die Sadistic Mikaela Band um. Als ob es noch nicht genug Aktivitäten für ein Jahr gewesen wären, folgten neben der Teilnahme an einem Kurt Cobain Tribute auch noch die Singles Nr. 6, "Magic Music", und Nr. 7, "TREE CLIMBERS". An dem PV zu letzterer nahm die Band Beat Crusaders teil, während Kaela wiederrum auf der Single "TONIGHT TONIGHT TONIGHT" und dem dazugehörigen PV der Beat Crusaders als Gastmusikerin auftrat.

2007 brachte keine Erholung, sondern eine weitere Single und ihr drittes Album "Scratch", welches erstmals die Spitze der Oricon Charts erreichte. Nach diesem Release ging es auf die gleichnamige Tour, der sich im Juli, also ein halbes Jahr nach Albumveröffentlichung, eine weitere Single ("Samantha") anschließen sollte.

Discographie

SINGLES

  1. Level 42 (23. Juni 2004)
  2. happiness!!! (27. Oktober 2004)
  3. Rirura Riruha (30. März 2005)
  4. BEAT (5. Oktober 2005)
  5. You (18. Januar 2006)
  6. TREE CLIMBERS (6. September 2006)
  7. Snowdome (17. Januar 2007)
  8. Samantha (18. Juli 2007)
  9. Yellow (24. Oktober 2007)
  10. Jasper (6. Februar 2008)
  11. Moustache/memories (10. September 2008)
  12. Hey! Hey! Alright feat. Shadaraparr (14. Januar 2009)
  13. Doko (28. Januar 2009)
  14. BANZAI (8. Mai 2009)
  15. Ring a Ding Dong (9. Juni 2010)

ALBEN

  1. KAELA (08. Dezember 2004)
  2. Circle (08. März 2006)
  3. Scratch (07. Februar 2007)
  4. +1 (02. April 2008)
  5. HOCUS POCUS (24. Juni 2009)

DVDs

  1. Best Video 1 (23. Juli 2008)

Links

Wikipedia
JaME Deutschland



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten