Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Kagrra, [Diskussionsforum]


Kagrra,
:: Fanarts (109)
:: Fanfics (26)
:: Fanliste (184 Mitglieder)
:: RPGs
:: Zuviel-Sprüche (24)
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Kagrra,
Zurück zu:
:: Serien-Seite


Bild:Kagrra1.jpg

Vo.Isshi
Vo.Isshi
Gt.Akiya
Gt.Akiya
Gt.+ Koto Shin
Gt.+ Koto Shin
Ba.Nao
Ba.Nao
Dr.Izumi
Dr.Izumi


Die Band

Kagrra bestand aus fünf Musikern: Isshi († 18. Juli 2011) (Gesang), Akiya (Gitarre), Shin (Gitarre), Nao (Bass) und Izumi (Schlagzeug).

Der Bandname Kagrra stammt ursprünglich von Kagura, was für einen alten, japanischen Tanz steht, verbunden mit den Shinto Traditionen. Kagura bedeutet Der Platz Gottes, aber das Kanji bedeutet eigentlich Die Musik Gottes.


Wie der Name schon sagt, beschäftigte sich die Band Kagrra sehr mit der alten japanischen Tradition, was sich deutlich in den Texten, in der Musik und auch in den Outfits der Band widerspiegelte. Die Texte basieren auf der Kulturgeschichte Japans und den einzelnen Epochen der damaligen Zeit. Ihre Kleidung war sowohl der traditionellen, als auch der Visual Kei Richtung zuzuschreiben. Kimonos kombiniert mit aufwändigem Make-up und extravaganten Frisuren, wobei das Make-up im Laufe ihrer musikalischen Laufbahn eher in den Hintergrund trat und man nun mehr auf Dezenz Wert legte. Aber die Kimonos waren immer noch stets ein Merkmal der Band.

Musikalisch tendierten Kagrra zu einer Mischung aus solidem Rock, traditionellen Klängen und eingängige Melodien, die einem leicht noch im Ohr bleiben. Besonders prägend war Isshis wunderschöne, manchmal sehr zarte und hoch anmutende Stimme.

Biografie

1998 entschieden sich Izumi, Isshi und Nao dazu, eine Band zu gründen. Alles was ihnen bis dahin noch fehlte war ein Gitarrist, also gaben sie in einem Musikladen eine Anzeige auf, in der sie nach einem suchten. Unter den Bewerben befanden sich auch Akiya und Shin, welche es dann auch letztendlich in die Band schafften.

Zunächst legten sie unter dem Namen CROW bei dem Label Key Party los. Dort gründeten sie mit Lar-Mia eine Art Zwillingsband Duett. CROW gaben sich den Beinamen Kuroi Tori (jap. schwarzer Vogel) und Shiroi Tori (jap. weißer Vogel).


Im Jahr 2000 wechselten CROW dann zur PS Company und änderten ihren Namen in Kagrra um. Im Juli spielten sie dann mit diesem Namen zum ersten Mal live und nahmen im selben Monat noch ihr erstes Demo Tape auf (Kotodama). Sie veröffentlichten später im Dezember ihr erstes Mini Album Nue. Die erste Pressung verkaufte sich in Windeseile, sodass im März 2001 die zweite folgte.

Am 3. März 2001 veröffentlichten sie ihr zweites Mini Album Sakura, ihr offizieller Fanclub Auga wurde ins Leben gerufen und sie spielten ihre erste Oneman-Show in Shibuya. Ebenfalls brachten sie in dem Jahr noch vier weitere Singles auf den Markt, die auf die vier Jahreszeiten bezogen waren. Im September tourten sie dann zusammen mit Kagerou und Dué le Quartz in Hong Kong.

Kagrra nahmen am 5. März 2002 ein Livekonzert für die VHS Fuunroku auf. Im weiteren Verlauf des Jahres veröffentlichen sie drei Singles, ein Mini Album und krönten das Ende des Jahres mit ihrem ersten Album Gozen.

Auch im Jahr 2003 gönnte sich Kagrra keine Schaffenspause, sondern tüftelten weiter fleißig im Studio rum. Daraus resultierten 2 weitere Singles, ein neues Mini Album und ihre erste Live DVD. Mit dem letzten Konzert in dem Jahr beendeten Kagrra auch ihre Zeit als Indie-Band.

Ab 2004 waren sie also eine Major-Band. Zusammen mit diesem Ereignis brachten sie dann auch ihre erste Major-Single Urei heraus. Am 3. März veröffentlichten sie zudem noch ihr erstes Major Album und das zweite ihrer Musikkarriere, Miyako. Im darauffolgenden Monat brannten sie noch ihr letztes Indies-Konzert auf DVD und brachten im September Rin als weitere Single heraus.

Im Jahr 2005 herrschte erst etwas Ruhe um die Band, die jedoch nur im Aufnahmestudio an einem neuen Album bastelte, das im Juli dann auch herauskam. San ist eines der meistverkauften Alben der Band und ihre Tour, die darauf folgte, war an jedem Tag ausverkauft. Im Herbst 2005 gingen sie dann mit den Bands Kra, Miyavi, Gazette und Alice Nine auf die Peace and Smile Carnival-Tour. Mit diesen Konzerten endete das Jahr 2005 für die Band und sie brachten gleich im Februar 2006 ihre neue Single heraus. Am 27.09.2006 veröffentlichten sie ihre bislang 7. DVD, auf der 8 PVs aufzufinden waren. Fast 2 Monate später, also am 22.11. brachten sie dann ihre neue Single Utakata heraus, auf der sich insgesamt 3 Lieder befanden. Bei der Single gab es insgesamt 3 Versionen, 2 davon waren limitiert und enthielten entweder das PV zu Utakata oder dem Song Sakebi.

Ganze 3 Monate später erschien dann ihr neuestes Album mit dem Namen Shizuku, dass ebenfalls in 2 Versionen erhältlich ist, wobei die limitierte eine DVD mit dem PV des Songs Shizuku enthält.

Ab dem 03.03. 2007 gingen sie bis zum 04.05. 07 auf Tour, um ihr neues Album vorzustellen und traten Ende 2007 im Rahmen der JRock Invasion in Deutschland auf. Desweitern waren sie auf Europe Tour 2008, bei der sie am 23.8. ihr einziges Konzert innerhalb Deutschlands gegeben haben.

Die Band hatte 14. November 2010 auf ihrer offiziellen Webseite bekannt gegeben, dass sie sich trennen werden.

Am 18. Juli 2011 verstarb Sänger Isshi aus bisher ungeklärten Ursachen in seiner Wohnung und wurde im engsten Familien und Freundeskreis beigesetzt.

Discographie

Singles:

27.04.2001 Genwaku no Jokei
25.06.2001 Memai
29.06.2001 Kami Uta
21.07.2001 Tsurezure naru mama ni
03.04.2002 Yume Izuru Chi
05.05.2002 Irohanihoheto
05.05.2002 Kakashi
04.10.2002 Sakura maichiru ano oka de
04.10.2002 Kotodama
28.05.2003 Haru Urara
30.07.2003 Yotogi Banashi
01.01.2004 Urei
21.07.2004 Rin
27.10.2004 Omou
02.02.2005 Genei no Katachi
02.02.2005 Sarasouju no Komoriuta
01.02.2006 Chikai no Tsuki (Anime Jacket Ver.)
01.02.2006 Chikai no Tsuki (Kagrra. Jacket Ver.)
22.11.2006 Utakata (TYPE A)
22.11.2006 Utakata (TYPE B)
22.11.2006 Utakata (TYPE C)
10.09.2008 Uzu
10.09.2008 Uzu [limited Edition]
21.10.2009 Shiki
21.10.2009 Skiki [limited Edition]

Minialben:

01.12.2000 Nue
03.03.2001 Sakura
03.10.2001 Irodori
01.05.2002 Kirameki
24.09.2003 Ouka Ranman

Alben:

11.12.2002 [gozen]
03.03.2004 Miyako
20.07.2005 San
20.07.2005 San [limited Edition]
14.02.2007 Shizuku
14.02.2007 Shizuku [limited Edition]
09.01.2008 Core
09.01.2008 Core [limited Edition]
01.04.2009 Shu
01.04.2009 Shu [limited Edition]




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten