Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Jacks 'N' Joker [Diskussion]

Jacks'N'Joker
Jacks'N'Joker
Cover zu "Inside Outlaw"
Cover zu "Inside Outlaw"

Jacks'n'Joker war eine der Spätachtziger-Jahre-Rockbands die trotz überzeugendem Sound leider viel zu schnell wieder in Vergessenheit geraten sind.

Im Februar 1989 gründete der Gitarrist Tatsu, ehemaliges Mitglied der Bands „Dead Cops“ und „Gastunk“, gemeinsam mit dem Sänger Nixx die Band „Jacks'N'Joker“. Am Bass war Riva (ex-Outerlimits) zu finden und hinter den Drums saß Ryu (ex-Novela, ex-Vienna). Letzterer wurde jedoch schon im August des selben Jahres durch Ume (ex-Reaction) ausgetauscht. Doch vor ihrer ersten Veröffentlichung sollte sich das Line-Up nochmals ändern, diesmal im Basser-Bereich: Für Riva kam Rady (ex-Presence) in die Band. Im Mai 1990 erschien ihre erste Single „Joker“. Im Juli folgte dann das erste Mini-Album „Shuffle and deal“ und kurz darauf startete auch die „Shuffle and deal tour“. Ende des Jahres erschien schließlich auch ihr erster Longplayer „Jacks'n'Joker“. Diese Scheibe hatte ebenfalls wieder eine Tour als Folge, diesmal die landesweite „Cold Winter Gig“.

Im Herbst '91 kam ihr zweites Album „Inside Outlaw“ auf den Markt dessen Cover mit der seitlichen Rückenansicht eines stark tätowierten Körpers beeindruckte. Da Tattoos in Japan lange Zeit und teils auch noch heute mit der Yakuza, der japanischen Mafia, in Verbindung gebracht wurden und werden, war dieses stilvoll gestaltete Cover Anfang der Neunziger ein gewagter Schritt für eine Rockband.

Ein Jahr darauf presentierte Gitarrist Tatsu sein Solo-Album „Rock Love“. Gegen Ende '92 verließ der Bassist Rady die Band; für ihn kam Anfang 1993 Masaki zu Jacks'n'Joker. Im Frühjahr war die Band auf dem Sampler „ariola MEETING 1993“ gemeinsam mit anderen japanischen Rockbands wie u.a. „Aion“ und „Die in cries“ vertreten. Nachdem im September noch ein Best of-Album erschien war es mit der Band leider auch schon wieder vorbei. Der frühere Drummer aus der Erstbesetzung, Ryu, war später in der Band „Action“ anzutreffen und war Support-Drummer für „Dope HEADz“, „machine“, „Cha Cha Maru“, „T.M. Revolution“, „Tetsu69“, „GacktJOB“, „heath“, „BBQ“, „Marty Friedman“ und „NANA starring Mika Nakashima“. Der zweite Basser, Rady, war nach seinem Ausstieg bei Jacks'n'Joker bei „Judy and Mary“, „Hot Rod Crue“ und „Asian Black“ und unter dem Pseudonym „Twiddedum“ bei der Band „Fu Ji Ko“. Sänger Nixx landete bei „Onyx“, Drummer Ume bei „Namn“, „Animetal“, „Hot Rod Crue“ und ebenfalls „Asian Black“ und Gitarrist Tatsu war bei „Eye Scream“ tätig. Das letzte Mitglied, Masaki, spielte fortan bei „Shy Blue“, „Eye Scream“, „Onyx“, „Animetal“ und „Canta“.


Diskografie


Alben

Shuffle and deal (mini-Album) 1990

  • Wanderer
  • Dance on dance
  • Kiss me baby again
  • Do or die
  • Bad woman


Jacks'N'Joker 1990

  • Elevator Blues
  • Freedom land
  • Joker
  • Texas winter
  • Stray dog blues
  • Slaves
  • Dance on dance
  • Day by day
  • After rain
  • Do or die
  • Bad woman
  • Ride on a dream


Inside Outlaw 1991

  • Elevator Blues #2
  • Bad Friends
  • 負け犬 - FUCK THEM UP -
  • Nobody to blame
  • 白と黒
  • Just like a woman
  • Down down down
  • Sleazy angel
  • House of sin
  • Make it- 屈託の中で・・・
  • Lose my mind
  • Rain


The very best of Jacks'n'Joker (best of-Album) 1993

  • The day of almost heaven
  • Joker
  • Bad friends
  • One way
  • Kiss me baby...again
  • After rain
  • Make it- 屈託の中で・・・
  • Sleazy angel
  • 白と黒
  • Dance on dance
  • Wanderer
  • Lonely Valentine
  • Slaves (live)
  • Stray dog blues (live)
  • Texas Winter - long version - (Instrumental)


green-psyche



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten