Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Fanfics - Lesbarkeit erhöhen [Diskussion]


Große Hilfen bei der Lesbarkeit einer FanFic sind:


  • Vorhandene Absätze und Zeilenumbrüche.

Sie helfen, den Text übersichtlich und leichter lesbar zu machen. Auch werden so Handlungsänderungen, Wortwechsel, Ortsänderungen und Zeitänderungen besser dargestellt. Sie sind zwar nicht zwingend notwendig, erleichtern es aber, einen Text zu lesen und zu verstehen.

  • Bei den Dialogen sollte man auf Realismus und Details achten.

Ein guter Dialog ist lebendig und nicht nur ein Ja-Nein-Spiel oder eine Wiederholung des bisher gesagten. Diskussionen und Interaktionen mit anderen Charakteren sind das Kernstück der Charakterentwicklung eines jeden Charakters. Trotzdem ist das kein Grund, alles zu tun nur damit ein Streit vom Zaun gebrochen wird. Wie immer gilt: Die Mitte ist das Maß aller Dinge...

  • Mit den Dialogen eng zusammen hängen die Charaktere.

Sie sollten realistisch sein, sich also wie gegeben verhalten. Falls ein Charakter das aber nicht macht, sollten die Gründe dafür angegeben werden. Sein abnormes Verhalten sollte erklärt werden, damit der Leser es nachvollziehen kann. OOC (Out Of Character) ist nicht wirklich erstrebenswert, aber wenn sie begründet ist und nicht aus dem Rahmen fällt kann sie ein wirkungsvolles Stilmittel sein.

Wenn man eigene Charaktere verwendet, sollte man zusehen, dass sie nicht alles in den Schatten stellen. Sie sind in Wahrheit nur Gäste in der FanFic. Sie können wichtige Rollen spielen, sollten aber nicht allmächtig sein.

Auch wenn viele von uns davon träumen, Seite an Seite mit den Helden aus unseren Lieblingsserien zu kämpfen, sollte man doch zweimal überlegen, eine FanFic zu schreiben, die sich um eine solche Geschichte rankt. Man gerät zu leicht in Versuchung, Gott zu spielen... ein self-insert muss viel besser sein als normale FanFics, um interessant zu werden - die meisten Leser kennen dich nicht, deswegen ist ein Interesse an dir sehr schwer zu wecken!

  • Die Handlung ist der wichtigste Teil einer FanFic.

Sie sollte durchdacht sein und so umgesetzt werden, dass erkennbar ist, worum es geht. Sie sollte einen Grund haben, und es sollte klar sein, wie es zu dieser Situation kommt, damit die Geschichte nicht im leeren Raum steht. Es muss klar sein, wie es zu der Geschichte kam, oder es muss gut ersichtlich sein dass es eine alternative Geschichte ist, wo gewisse Dinge anders als im Original sind. Dabei sollte aber klar gemacht werden, wo die Unterschiede liegen.

Kreative Umsetzung der Handlung ist ein guter Weg, um den Leser zu fesseln. Auch hier sollte wieder nicht übertrieben werden: Ein fliegendes Rentier nur um der Komik willen durch eine ernste Szene fliegen zu lassen mag kreativ sein, trotzdem wird es den Fluss der Handlung unterbrechen und die Stimmung zerstören. Ein Handlungsbogen, einmal aufgebaut, sollte zu Ende geführt und nicht ohne guten Grund unterbrochen oder abgebrochen werden. Plötzliche Wechsel der Stilrichtung können sehr störend wirken, außer sie sind gut in die Handlung eingepasst und wirken plausibel.

Es gilt hier nicht den Leser durch zu häufige Wechsel zu verschrecken, aber auch nicht die gesamte Geschichte vorhersehbar zu machen.

  • Rechtschreibung und Grammatik sind die Instrumente einer Sprache.

Ungestimmte Instrumente verderben selbst das schönste Musikstück. Deshalb ist ein Text voller Fehler unangenehm und manchmal sogar unleserlich. Rechtschreibprogramme und Korrekturlesungen helfen hier. Auch die berühmten Betaleser (Leute die deine Geschichte vor der Veröffentlichung lesen und bearbeiten) können hier helfen. Sie bearbeiten häufig auch den Text an sich und bringen neue Ideen ein.

  • Der Stil ist das Markenzeichen eines jeden Autors.

Ein guter oder besonderer Stil sorgt für einen Wiedererkennungseffekt - darum sollte jeder versuchen, seinen eigenen Stil zu finden und nicht den eines anderen exakt zu kopieren. Es ist aber durchaus auch möglich, bestimmte Elemente aus dem Stil eines anderen Autors zu übernehmen (z. B. blumige Umschreibungen o. ä.)

Übernehmen von Stilmitteln oder Ideen ist Okay, aber Raub ganzer Textpassagen oder Geschichten ist kein Kavaliersdelikt! Es ist Diebstahl am Gut anderer Autoren, die diese Geschichte für sich und andere geschrieben haben.

  • Niemand ist perfekt!

Deswegen leben Autoren von konstruktiver Kritik. Beachtet dies bei euren Kommentaren, und gebt den Autoren Tipps, wie sie sich verbessern können, vielleicht auch entlang dieser Regeln.


Geschrieben von Hoshiakari und migele



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten