Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Decameron [Diskussion]

Decameron
Decameron

Gegründet wurden Decameron im Oktober 1988. Damals noch mit Sänger Naoki, Gitarrist Andy, Bassist Kazzy und Drummer Machami. Doch schon sehr bald fand die erste Umbesetzung statt: Kazzy verließ die Band und ging statt dessen zu „Kamaitachi“; für ihn kam Ryollan an den Bass. Auch Machami machte sich rasch aus dem Staub und übergab die Drums an Take-chan. Ihre ersten Live-Auftritte hatten sie dann im Spätsommer und Herbst des selben Jahres und ihre erste Veröffentlichung auf einem Tonträger war der Track „I love you“ auf dem „The end of the century rockers emergency express II“-Sampler im Oktober '90.

Vor ihrer ersten Albumveröffentlichung gab es erneut einen Wechsel am Bass: Ryollan ging und Masayuki kam – und man war bereit für die Veröffentlichung des ersten Longplayers mit dem Titel „Meikyoku Album“, der ab dem 15. Oktober in den Läden stand. Im Februar '91 nahmen Decameron an der „Tokyo Guerrilla Warfare“ teil und teilten sich die Bühne mit Bands wie den Tokyo Yankees und Luna Sea. Doch irgendwie kam man nicht zur Ruhe an den Saiteninstrumenten und so gab es einen weiteren Wechsel: Andy überließ die Gitarre Kyoichi und ging zu „Lucky Bonbon“. Das erste Mini-Album „Blue stranger“ erschien im März '92 und die „Blue Stranger Tour“ folgte.

Im Sommer '93 wurde das zweite Album „Dearest“ veröffentlicht und man erschien mit dem Song „Purple dream“ auf dem „Free Will Anniversary 1993“-Sampler, bevor die Band um einen zweiten Gitarristen reicher wurde: Ume, zuvor bei „Banana Fish“, kam hinzu. Im Herbst '96 erschien noch das Album „Electric erotic no hanran“, dann löste sich die Band endgültig auf. Bassist Masayuki ging zu „The Crow“ und Sänger Naoki gründete mit seinem Bruder Sceana, der bis dato in der Band „Kamaitachi“ involviert war, die Bands „Octopus Cult“ und „alien 9 ball“; bei Letzterer traf man auch wieder auf Kazzy.


Diskografie


Alben

Meikyoku album 1990

  • Stay with me
  • B-side blues
  • Hitoribocchi no yoru
  • Mayonaka no sukyandaru
  • Ai no knife
  • Omae dake ni I LOVE YOU
  • Kanashi i yoru o tomete
  • LAZY MOON no dakishimete
  • Koisuru otome wa hoshi ninaru
  • Slow dance


Blue Stranger (mini-album) 1992

  • Restless night
  • Blue Stranger
  • Knife
  • Silhouette of gray
  • Subete o kono ai ni
  • Windy blue


Dearest 1993

  • Glass no yoake
  • Nightmare
  • Yesterday's
  • Morning in dream
  • Lonely blue
  • Subete o komo ai ni
  • Shounen no hitomi no mama de
  • Kagiri naki chousen
  • Dearest
  • Be silent...
  • Tears
  • Summer daze
  • Restless night


Little heaven (mini-album) 1994

  • Innocent island
  • Hai to diamond
  • Misty flame
  • Little heaven
  • Just the way you are
  • Escape from end of the world


Electric erotic no hanran 1996

  • 10 doru no smile
  • Yuuwaku no hana
  • replica model
  • Eien no ichibyou
  • Aki shoku no yume ga sugitemo
  • 21 seiki no Sex Complex
  • Koi=45r.p.m.
  • Dead or alive!
  • Tokyo heavy rain
  • Spiral love
  • Blue Moon ga kagayaku shunkan


green-psyche



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten