Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

D.T.R [Diskussion]

D.T.R
D.T.R


Die Band „D.T.R“ wurde im April 1994 geboren und bestand aus Bassisten Taiji Sawada (ex-X Japan, ex-Loudness), Gitarristen Taiji Fujimoto (ex-Judy and Mary), Sänger Mitsuo Takeuchi und Drummer Toshihiko Okabe. Anfang Juli des noch selben Jahres erschien auch sogleich das erste Album „Dirty Trash Road“. Für das Mini-Album mit ausgewählten Akustik-Versionen holte sich die Band zusätzlich noch Unterstützung der Support-Member Ichiro an der Gitarre und Shigeo Komori am Keyboard. Ende des Jahres erschienen noch ein Live-Video und ein Buch, beide betitelt mit „Drive to revolution“. Toshihiko Okabe verließ zudem um diesen Zeitraum herum die Band.

Im Mai 1995 brachte die Rockertruppe ihr zweites Album und zeitgleich auch ihre erste Single „Chain [Kizuna]“ auf den Markt. Dieses Album klang vom Stil her sehr ähnlich dem Ersten, doch beinhaltet es musikalisch noch etwas mehr Tiefe als der Vorgänger.

Im August 1996 erschien schließlich ein Album, Welches mit Remix- und Live-Versionen der D.T.R-Songs gefüllt war. Sänger Mitsuo Takeuchi gab seinen Ausstieg bekannt und kurz darauf wurde die Band aufgelöst.

Taiji Fujimoto spielte daraufhin bei „Groove Master“ und ab 2003 bei „Otokaze“ und ein Jahr darauf auch bei „THE DEAD P☆P STARS“. Mitsuo Takeuchi war ebenfalls ab 2003 aktiv bei „Hot Rod Crue“ und Taiji Sawada wand sich erst „Cloud Nine“ zu, bevor er sich auch zu „Otokaze“ gesellte, wo auch seine kleine Schwester als Sängerin tätig war.

Im Juli 2006 kam es dann aber, überraschend für die Fans, zu einer Reunion, in der sie nicht nur ihren ehemaligen Support-Keyboarder Shimizu Kenji zum vollwertigem Bandmitglied erklärten, sondern sich auch einen neuen Drummer ins Boot holten und zwar Takahashi „Roger“ Kazuhisa. Auch der Gitarrist Tomoyuki Kuroda war nun dabei. Im August 2007 erschien auch endlich eine neue Single mit Namen „Wisdom/Lucifer“, die ersten zwei völlig neuen Songs der Band seit ihrer Trennung.

D.T.R´s Musik ist sehr dem westlichem Rock angelehnt, oftmals lassen sich Verbindungen zu "AC/DC" und anderen Bands dieses Genres erkennen, und doch haben D.T.R ihren eigenen Stil inklusive Wiedererkennungswert.


Diskografie


Alben

Dirty Trashroad 1994

  • Circle of nations
  • Shake more
  • I do
  • Cybernetic crime
  • Empty room
  • So what
  • Dirty winner
  • Side by side
  • Be free
  • Duel beast
  • Apocalypse (Revolution Stone)


Dirty Trashroad~Acoustic 1994

  • Circle of nations
  • Empty room
  • Running with the wind
  • First small song
  • Towards red earth
  • Voiceless
  • Remind


Daring Tribal Roar 1995

  • Border line
  • I believe...
  • Kill trap
  • All phenomena´s reality
  • Odic force take-1
  • On the road
  • Desert river
  • Chain [Kizuna]
  • Undertaker
  • Kaleidoscope-Magical Sense Doors-
  • Voices from the dead~Dare ga tame ni~


Drive to revolution 1996

  • Circle of nations (remix)
  • Apocalypse ~ Revolution Stone (1st album version)
  • All phenomena´s reality (remix)
  • Kill trap
  • Be free (1st album version)
  • Chain [Kizuna] (remix)
  • Desert river (2nd album version)
  • Cybernetic crime (live version)
  • So what (live version)
  • Voices from the dead~Dare ga tame ni~ (remix)
  • Circle of nations (remix)


green-psyche



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten