Zum Inhalt der Seite
[English version English version]
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Aquarell [Diskussion]

Aquarell


Was ist Aquarell?

Aquarell ähnelt Wasserfarbe, jedoch wirkt der Farbauftrag weicher und tranzparenter als diese.

Wie male ich mit Aquarell?

Es gibt zwei verschiedene Grund-Techniken um mit Aquarell umzugehen.

  1. Trockentechnik (Lasierung): Hierbei wird mit Wasser verdünnter Farbe auf trockenem Papier oder schon vorhandener trockener Farbe gearbeitet. Man sollte stets von hell nach dunkel arbeiten, das heißt zuerst wird mit viel Wasser verdünnte Farbe auf das Papier aufgetragen. Nachdem diese trocken ist, wird eine zweite Farbschicht aufgetragen, welche mit weniger Wasser verdünnt wurde. So ergeben sich schon erste Farbnuancen. Diese Technik wiederholt man so lange, bis man das gewünschte Ergebnis erzielt. 'Weiße Farbe' erhält man durch das entsprechende Aussparen der Papierfläche.
  2. Nass-Technik (Lavierung): Dabei wird das Papier vorher angefeuchtet, sodass sich beim Farbauftrag weiche Verläufe und unscharfe Begrenzungen ergeben.

Allgemein lebt Aquarell durch das Wechselspiel von Oberflächeneigenschaften des Papieres, weichen Übergängen und deckend aufgetragenen Flächen.


Welche Farbe soll ich kaufen?

Aquarell gibt es in Tuben und in Näpfchen, die noch mal in halbe und ganze Näpfchen unterteilt sind. Ob Näpfchen oder Tuben hängt nur von der persönlichen Vorliebe ab.

Für den Anfang kann man manchmal "Watercolor" Angebote von 12 Tuben regelmäßig bei Ebay für circa 4-6 Euro ersteigern. Für ein erstes Ausprobieren reicht das vollkommen aus.

Da das Aquarellieren schon eine alte Technik ist, hat sich auch der Markt sehr weiterentwickelt. So gibt es heute unzählige Firmen, die sehr gute Aquarelle auf den Markt bringen. Wenn man das Medium wirklich lieb gewonnen hat, sollte man etwas tiefer in den Geldbeutel greifen und sich nach Schmincke und Lucas Farben umschauen.


Welchen Pinsel brauche ich zum Aquarellieren?

Zum Aquarellieren empfehlen sich hochwertige Aquarellpinsel. DaVinci bringen zum Beispiel einige empfehlenswerte Pinselreihen heraus. Besonders an den kleinen Größen sollte man nicht sparen, dann hat von diesen auch mehr als von einem 10er-Set Schulpinsel.

Es empfiehlt sich, für den Start einen Größeren Pinsel (circa Stärke 12), einen kleinen, robusteren Pinsel (Stärke 2 oder 3) und einen sehr feinen Pinsel zu kaufen (Stärke 0 oder 1).


Welches Papier ist geeignet für Aquarellmalerei?

Wie oben schon beschrieben, lebt Aquarell unter anderem von der Oberfläche des Papiers, deshalb sollten man für das Papier auch etwas tiefer in die Tasche greifen - mit etwas Glück findet man 50er Blöcke, Größe DIN A4, für circe 15 Euro.

Gutes Aquarellpapier ist sehr stark (250g - 300g) und es gibt eine Unzahl an Oberflächenbeschaffenheiten und Körnungen. Der erste Papierkauf sollte auch nicht über einen Internet-Shop stattfinden, ihr solltet das Material vorher einmal befühlt haben.

Grobe Papiere machen sich gut für viele Zufallserscheinungen und lassen oft die Struktur auch später im Bild durchscheinen, was sehr schöne Effekte mit sich bringt, aber nicht immer gewollt ist.

Trotz gutem Papier, kommt es durch viel Wassergebrauch oft zu Wellen. Es ist ratsam, das Papier fest auf eine wasser-abweisende Oberfläche zu kleben (an den Rändern mit dem gelben Malerklebeband). Testet vorher unbedingt, ob euer Papier das Ablösen des Klebebandes ohne Probleme mitmacht, sonst gibt es eine böse Überraschung.


Ich möchte mit Aquarell kolorieren; was kommt nach der Skizze?

Bevor du die Skizze kolorierst, radiere die Bleistiftstriche soweit weg bis sie gerade noch zu sehen sind. Sonst lassen sich die Bleistiftstriche nur noch schwer entfernen.


Wie beuge ich Wellen des Zeichenpapier vor?

  • Man spannt das Blatt auf einen Karton (z. b. Bristol-Karton; 270 g, im Künstlershop).
  • Man kauft sich einen Block bei dem die Blätter an 2 Seiten festgeleimt sind, so bleibt das Papier gespannt.
  • Man spannt das Papier mit Hilfe von Klebestreifen auf ein Holzbrett.
  • Man macht das Blatt ganz nass, lege ein Brett darauf, dass etwas kleiner als das Papier ist, schlage die Kanten um und fixiere sie mit Reißnägeln. Dann liegend trocknen lassen. Auch wenn man jetzt mit sehr viel Wasser malt, wellt sich das Papier so gut wie nicht mehr.


Wie helle ich Farben bei auf?

  • Durch Verdünnen der Farbe mit Wasser
  • Durch Zugabe von Deckweiß(<- dies gilt NUR für Gouache/Tempera!)


Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten