Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Anna Tsuchiya [Diskussionsforum]


Anna Tsuchiya
:: Fanarts (5)
:: Fanliste (32 Mitglieder)
:: RPGs
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Anna Tsuchiya
Zurück zu:
:: Serien-Seite

A-150-669153-1173447522.jpeg


Inhaltsverzeichnis

Über Anna Tsuchiya

(voller Name: Anna Marie Heider Tsuchiya; im Japanischen: 土屋 アンナ, im russischen: Анна Цутия) ist eine russisch-amerikanisch-japanische Sängerin, Schauspielerin &Model. Sie wurde am 11. März 1984 in Tokio geboren, ihre Mutter ist Japanerin, ihr Vater russisch-amerikanisch. Ihre ältere Schwester Angela war ebenfalls als Model tätig.


Modelkarriere

Bereits 1998 im Alter von 14 Jahren hatte sie ihren ersten Auftritt als Fotomodell im Magazin "Seventeen", für das später auch Kaela Kimura arbeitete. Vorgeschlagen wurde sie damals von ihrer älteren Schwester Angela.

Als ihre Popularität zunahm, begann sie eine Karriere als Top Model, posierte für verschiedene Zeitschriften rund um die Welt, drehte Werbespots und trat auf dem Laufsteg auf. Mit stetig wachsendem Erfolg wurde sie Werbeträgerin für UNICLO, EDWIN, Calpis Water und andere berühmte Firmen/Marken.


Musik


In ihrer Schulzeit war Anna in einem Schulchor tätig. Mit 18 Jahren kündigte sie ihren Modelvertrag mit Seventeen und begann 2002 an der Seite von Kaz (ex Oblivion Dust, jetzt in VAMPS tätig) ihre ersten Schritte im Musikbusiness. Ihre gemeinsame Band Spin Aqua stoppte jedoch 2003, nach nur drei Singles, einem Album und einer DVD jegliche Aktivitäten. Gründe hierfür waren ihre bevorstehende Hochzeit mit Joshua Niimura und ihre Schwangerschaft.

2005 startete sie ihre Solomusic-Karriere mit dem Mini-Album "Taste My Beat", das wesentlich erfolgreicher als alle Spin-Aqua-Veröffentlichingen zuvor war. Es erschien bei dem Label "Mad Pray Records" (einem Sub-Label von Avex), für das sie einige berühmte Gastmusiker verpflichten konnte. Darunter befanden sich unter anderem Josh Freese, Drummer von A Perfect Circle, Justin Meldal-Johnson, Bassist der Bands Beck, Macy Gray und Garbage sowie Mastering Engineer Ted Jensen, der vor allem für seine Arbeit bei Green Day, Lenny Kravitz, Eric Clapton und R.E.M. berühmt ist.

Ihre Karriere als Synchronsprecherin begann 2005 mit dem Film "Herbie Fully Loaded" als Lindsay Lohans Charakter Maggie Payton.

Im Januar 2006 gelang es ihr, ihre erste Single "Change Your Life" bei einem Major Label unterzubringen. Dazu kamen "Slap that naughty body" sowie das Remix Album "Taste My xxxremixxxxxxx!!!!!!!! Beat Life!".

Im gleichen Jahr wurde sie dazu erwählt, die Singstimme der Hauptfigur Nana Osaki in der Animeserie "Nana" zu übernehmen. Die Autorin der Mangavorlage, Ai Yazawa, sagte: "Ich bin ein Fan von Anna und ihrer Musik. Deshalb habe ich ihren Namen vorgeschlagen. Als ich erfahren habe, dass sie die Rolle annimmt, war ich sehr entzückt."

Das Titellied "Rose" war in Japan ein enormer Erfolg und erlangte vom Fleck weg Platz 6 der Oricon Charts (die japanischen Top 100). Bis heutes ist dies Annas erfolgreichste Single.

Die Single wurde hier unter dem Namen "ANNA TSUCHIYA inspi' NANA (BLACK STONES)" herausgebracht. Insgesamt wurden unter diesem Namen für NANA 3 Singles und zwei Alben releast.

Nach dem Engagement für den Anime NANA war nun endlich die Zeit für ihr erstes Album gekommen: "Strip Me?!" erschien im August und erreichte immerhin Platz 11 der Oricon Charts. Dieses Album enthielt eine Vielzahl an Songs, die für verschiedene Produktwerbungen im TV verwendet wurden. Nebenbei hatte sie in diesem Jahr eine Rolle als Nebendarstellerin in dem Film " Kiraware Matsuko no Issho / Memories of Matsuko" und trat auf der Japan Expo in Paris/Frankreich auf.

Mit "Rose" war die Beteiligung an NANA aber noch nicht vorbei. Im Januar 2007 erschien neben ihrer ersten DVD auch eine weitere (und immer noch nicht letzte) NANA-bezogene Single "Kuroi Namida". Von da an ging alles Schlag auf Schlag, denn die Merchandise-Maschinerie brachte im Frühjahr 2007 einen für die Fans unerwarteten Release-Marathon: Im Februar erschien Single Nummer 5 ("Lucy"), gefolgt von einer Art Compilation? ("ANNA TSUCHIYA inspi` NANA(BLACK STONES) ") und, gemeinsam mit Sängerin OLIVIA (die sich ebenfalls stark für diesen Anime betätigte) auch noch das "NANA BEST" im März.

Im Augenblick bringt Anna aufgrund der Pause des Animes ihre Singles wieder als Anna Tsuchiya heraus.


Schauspielkarriere

2003 debütetierte sie in Kantoku kansen als Schauspielerin, auch wenn als ihr Filmdebüt weitesgehend "Cha no Aji" (The taste of Tea) bekannt ist. Der Film stammt von Katsuhito Ishii, und lief 2004 in der offizielen Auswahl des Filmfestes von Cannes. Im Jahr darauf errang sie eine Rolle in Kyoko Fukudas erfolgreichem Film "Kamikaze Girls", die ihr zahlreiche Preise auf japanischen Filmfestivals einbrachte, u.a. als beste Newcomerin des japanischen Filmgeschäftes. 2006 spielte sie schließlich die Hauptrolle in Mika Ninagawas Film "Sakuran - Wilde Kirschblüte."


Privatleben

Im Juni 2004 heiratete Anna Joshua Niimura, sie kannten sich durch die gleiche Modelagentur. Am 19.11.2004 wurde ihr erster Sohn Sky (澄海, sprich: sukai) geboren. Allerdings wurde im Juli 2006 bald die Trennung von Anna und Joshua bekannt. 2008 starb Joshua an Herzversagen.

Am 19.09.2009 gab Anna in ihrem Blog bekannt, dass sie am 18.09.2009 ihren früheren Stylisten Yamato Kikuchi geheiratet hat und außerdem im dritten Monat schwanger sei. Für Anna ist es die zweite Hochzeit und die zweite Schwangerschaft. Am 26.03.2010 wurde schließlich ihr zweiter Sohn Simba geboren.

Hobbys von ihr sind u.a.: Yoga, Surfen, Malen, Kleider designen


Diskographie


Singles

  1. Change your life (25. Januar 2006)
  2. SLAP THAT NAUGHTY BODY/MY FATE (23. März 2006)
  3. rose (28. Juni 2006)
  4. Kuroi Namida (10. Januar 2007)
  5. LUCY (7. Februar 2007)
  6. BUBBLE TRIP/sweet sweet song (1. August 2007)
  7. cocoon (30. Januar 2008)
  8. Crazy World (11. Juni 2008)
  9. Virgin Cat (10. September 2008)
  10. Brave vibration (1. Juli 2009)
  11. Atashi (21. Juli 2010)
  12. Shout in the Rain (18 August 2010)
  13. UNCHAINED GIRL (28. September 2011)
  14. Switch On! (26. Oktober 2011)
  15. Voyagers (22. August 2012)
  16. STEP IN TO THE NEW WORLD! (17. April 2013)

Alben

mit SPIN AQUA

  1. Pisces [16.07.2003]

Soloalben

  1. strip me? (2. August 2006)
  2. NUDY SHOW! (29. Oktober 2008)
  3. RULE (22. September 2010)

Minialben

  1. Taste My Beat (24. August 2005)
  2. LUCIFER (22. Oktober 2014)

Remix Alben

  1. Taste My xxxremixxxxxxx!!!!!!!! Beat Life! (23. März 2006)
  2. NUDY xxxremixxxxxxx!!!!!!!! SHOW! (11. März 2009)

Best-Alben

  1. ANNA TSUCHIYA inspi' NANA (BLACK STONES) (28. Februar 2007)
  2. NANA BEST (21. März 2007)
  3. 12 FLAVOR SONGS: Best Collection (28. März 2012)

DVDs

  1. 1st Live Tour BLOOD OF ROSES (10. Januar 2007)

Filme

  1. 2003 - Kantoku kansen
  2. 2004 - Cha no Aji (The taste of Tea) [als Aoi Suzuishi]
  3. 2004 - Shimotsuma Monogatari - KAMIKAZE GIRLS [als Ichigo Shirayuri]
  4. 2005 - BASHMENT [als Juri Omori]
  5. 2006 - SAKURAN [als Kiyoha / Higurashi]
  6. 2006 - Kiraware Matsuko no isshô - MEMORIES OF MATSUKO [als Prügelnder Häftling]
  7. 2007 - Dororo [als Sabames Frau]
  8. 2008 - Pako to mahô no ehon - Paco and the Magical Book [Tamako (verrückte Krankenschwester)]
  9. 2009 - HEAVEN'S DOOR [als Hostclubgast]
  10. 2009 - KAMUI GAIDEN [als Ayu]
  11. 2010 - Blue Pacific Stories Fish Bone

Kollaborationen mit anderen Künstlern

  1. Brian Jones: "My dear" , Album: "Tribute to Brian Jones" (09. August 2006)
  2. Fake?: "Butterfly (Don't Let My Sun Go Down)" (feat. Anna Tsuchiya) , Album: "Marilyn is a Bubble" (22. November 2006)
  3. Hotei Tomoyasu: "Hotei vs. Tsuchiya Anna - Queen of the Rock" , Album: "Soul Sessions" (06. Dezember 2006)
  4. Osawa Shinichi: "Ah Ah (Shinichi Osawa Remix)" (feat. Anna Tsuchiya) , Album: "Kitsune presents Kitsune Udon" (21. Februar 2007)
  5. AI: "BUTTERFLY (feat. ANNA TSUCHIYA, ANTY the 紅之壱, PUSHIM)" , Album: "DON’T STOP A.I." (05. Dezember 2007)
  6. Anna Tsuchiya: "CRAZY WORLD feat. AI" , Album: "Nudy Show!" (11. Juni 2008)
  7. Anna Tsuchiya: "GINGER feat. Monkey Majik" , Album: "Nudy Show!" (29. Oktober 2008)
  8. Various Artists: "Anna Tsuchiya: Guilty" , Album: "Resident Evil: Degeneration OST" (17. Dezember 2008)
  9. Ravex: "MEGA ravex feat. ANNA TSUCHIYA, BoA, DJ OZMA, LISA, MAKI GOTO, MONKEY MAJIK, TOHOSHINKI, TRF & YUKO ANDO" & "Bangalicious" , Album: "Believe in LOVE feat BoA" (18. Februar 2009)
  10. Hoobastank: "The Letter" (feat. Anna Tsuchiya) , Album: "The Greatest Hits: Don't Touch My Moustache (Deluxe edition)" (05. August 2009)
  11. S'capade: "Dirty Beauty feat. Anna Tsuchiya" , Album: "S'capade" (09. Juni 2010)
  12. Namie Amuro: "Wonder Woman feat. AI & ANNA TSUCHIYA" , Album: "Checkmate!" (23. März 2011)
  13. Anna Tsuchiya: "JUICY GIRL feat.The SAMOS‏"
  14. Anna Tsuchiya&Yoko Kanno: "MASTER BLASTER" (Gast-Gitarrist ist -MIYAVI-) (28. September 2011)


Offizielle Webseite: http://www.anna-t.com/ (in Japanisch & Englisch)


Text: akilea




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten