Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK



Rüstung - Frostprinz

Autor:  Cosplay-Weblog

Liebe Animexxler,

Für unseren zweiten Weblog zum Thema Rüstungen haben wir einen Charakter, der sehr beliebt unter den Kingdom Hearts Charakteren ist. Neben Aqua und Terra ist Ventus ein Hauptcharakter aus dem Spiel Kingdom Hearts Birth by Sleep. Er ist der Jüngste des Trios, doch seine Rüstung ist deswegen nicht zu verachten! Ganz im Gegenteil könnte man sagen, wenn man sich frostprinz hier anschaut! Und wenn ihr euch beim Betrachten ihrer Fotos auch fragt, wie sie diese aufwändige Rüstung für den ECG zusammengebaut hat, dann schaut doch grad mal hier vorbei: Frostprinz - Ventus [KH: BbS - Armor]frostprinz hat  auf ihrem Blog detailiert beschrieben, wie sie alles gebastelt hat.

frostprinz als Ventus (Kingdom Hearts)

 

1. Aus welchem Material hast du deine Rüstung hergestellt?

Der Großteil der Rüstung besteht aus Moosgummi überzogen mit Worbla Finest Art. Ausnahmen gibt es hierbei natürlich auch: die schmalen Rüstungsteile an den Oberschenkeln habe ich aus Duralight gefertigt und mit einem speziellen Kleber an eine Schicht Worbla geklebt, bevor ich dann den Rest ganz mit Worbla überzogen habe. An den Schuhen kann man noch DecoArt für die Erhebungen / Verzierungen finden. 

2. Wie viel wiegt deine Rüstung ca. und wie gut konntest du dich mit ihr bewegen?

Uff, gute Frage. Ich glaube ich kann gar nicht mehr sagen wie viel die Rüstung eigentlich wiegt, aber sie ist nicht besonders schwer. Ich hab sie zumindest nie als schwer empfunden. Bewegungsfreiheit ist das andere Thema. Problematisch ist nämlich tatsächlich diese schmale Rüstung an den Oberschenkeln, da die sehr eng sitzt und man dank dieser Spitzen keine Chance hat Treppen zu steigen, sich zu bücken, zu beugen, sich hinzusetzen, etc. ohne sich selbst dabei aufzuspießen. Wenn ich mir die Vorlage anschaue, hab ich diese eigentlich schon ziemlich entschärft, und es ist trotzdem zu einem Problem geworden. Im Laufe des Tages habe ich dann aber eine Technik um Sitzen zu können entwickelt: Ganz schmal und sehr breitbeinig auf die Ecke der Sitzfläche sitzen geht. X,D 

3. Wie lange hast du insgesamt für deine Rüstung gebraucht und was war daran die größte Herausforderung?

Effektive Arbeitszeit muss ungefähr ein halbes Jahr gewesen sein, plus minus. Ich hatte beim Herstellungsprozess mal eine längere Pause dazwischen, deswegen ist es etwas schwer einzuschätzen. Für mich war die ganze Rüstung eigentlich eine Herausforderung, da es insgesamt meine erste war. Ich hatte zwar immer wieder mal einzelne Rüstungsteile davor gemacht, aber noch nie so etwas. Am meisten haben mich die Schuhe geärgert, es war ein echter Krampf. Die Rüstung an den Beinen war aber auch nicht ohne bis das mal an meinen Körper angepasst war, v.a. da man das dann nicht selbst machen kann, sondern eine helfende Hand braucht. 

4. Hat dich der Rüstungsteil am Kinn beim Sprechen behindert? Und wie hast du es am Kinn fest bekommen?

Nein, überhaupt nicht. Befestigt ist er mit ganz einfachem Mastix. 

5. Was für Erfahrungen hast du beim ECG sammeln können und wieso hast du dich dazu entschlossen, eine Rüstung zu dem Wettbewerb zu machen?

Warum eine Rüstung? Tatsache ist, dass ich meine Kostüme nach einem Kriterium für Wettbewerbe aussuche: Sie müssen mir wirklich richtig, richtig am Herzen liegen. Sonst kommt nämlich ganz schnell Frust auf, gerade bei einer Rüstung die so viel Zeit und Arbeit frisst. Wenn man da nicht 100% dahinter steht kann man es eigentlich gleich lassen. Fakt war, dass ich zu dem Zeitpunkt einfach noch wahnsinnig unsicher war was Näharbeiten anging. Kleinigkeiten wie Hosen waren jetzt kein Problem, aber sobald es an Oberteile wie Jacken, etc., ging.. Oh, oh. Keine gute Idee. Da ich mir aber die Rüstung schon länger in den Kopf gesetzt hatte, fiel meine Wahl darauf. Wenig Näharbeit, sehr viel zum Basteln. 
Bisher hatte ich bei Wettbewerben immer nur in der Gruppe teilgenommen, da habe ich mich sicherer und wohler gefühlt, da der Fokus nicht nur auf mir lag. Dieser ECG-Vorentscheid war meine erste Solo-Teilnahme, und mein Gott war ich nervös. Ich hatte richtig Angst. Panik. Die Erfahrung: Es ist alles nur halb so schlimm, und das Jahr darauf war ich so tiefenentspannt, dass ich mehr die anderen Teilnehmer betüdelt, als mich um mich selbst gekümmert, habe. 

Das ECG ist ein großartiger Wettbewerb, mit großartigen Leuten, den ich jedem nur empfehlen kann. Die Organisation in Frankreich ist super, jeder bemüht sich inklusive der Helfer - einfach alle. Ich hatte im Finale bisher immer das Gefühl, dass es den Finalisten nicht darum geht zu gewinnen, sondern eine großartige Show auf der Bühne zu liefern und neue Kontakte zu knüpfen. Jeder will einfach nur sein Bestes geben, man unterstützt sich gegenseitig, tauscht sich untereinander aus. Ich habe dort tolle neue Freunde aus ganz Europa gewinnen dürfen, die ich sehr vermisse. Es ist eine richtige kleine Familie. <3 
 


Fotograf: maricchiin

 

Wir hoffen, euch hat frostprinz als Ventus so gut gefallen wie uns? Dann seid gespannt auf unsere nächsten Einträge! Wir freuen uns auf euch!


Vergesst aber nicht, dass heute eure letzte Chance ist, uns eure Vorschläge für unser Mai-Thema "Games" zu schicken!


Bis dahin und liebe Grüße

Euer Cosplay-Weblog-Team



Zum Weblog