Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 19.07.2002, 11:58


News von  animexx
19.07.2002 11:58
HÖRZU-Bericht über brutale US-Cartoons
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Die TV-Zeitschrift HÖRZU berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe 30/2002 über die Brutalität von US-Cartoon-Serien im Sonntagmorgen-Fernsehen, vor allem bei den Sendern RTL und Sat.1. In einem Absatz des Artikels wird außerdem erwähnt, dass RTL II auf Druck der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) Veränderungen an der Anime-Serie "Dragon Ball Z" vornehmen musste.
Den Text des Artikels "Wollen Sie, dass Ihre Kinder so was sehen?" gibt es im Anhang.

---------- HÖRZU 30/2002, S. 10

Wollen Sie, dass Ihre Kinder so was sehen?
Rund eine Million Kinder sitzen am frühen Sonntagmorgen vor dem Fernseher. Wissen die Eltern, was da gezeigt wird? HÖRZU hat für Sie gezappt

"Du Klugscheißer!" Wenn Ihr sechsjähriger Sohn sonntagmorgens am Frühstückstisch solche Worte benutzt, fragen Sie ihn mal, ob er heimlich ferngesehen hat, während Sie noch schliefen...
 Deutschland, Sonntag früh um 5.30 Uhr. Zapping zu einer ungewöhnlichen Zeit. Während die meisten Erwachsenen noch träumen, sitzen schon erstaunlich viele Kinder vor dem Fernseher – heimlich oder mit Erlaubnis der Eltern. Addiert man die Quoten der morgendlichen Sendungen, kommen schnell mehr als eine Million junge Zuschauer zusammen.
 Was wird ihnen geboten? Zum Beispiel "Men in Black" um 20 vor sechs. Die Figuren dieser Action-Serie benutzen alle paar Minuten Kraftausdrücke wie "Klugscheißer". Nicht gezeichnet, sondern von Schauspielern gespielt werden die "Power Rangers" auf RTL. Ein halbes Dutzend junger Ninja-Kämpfer vermöbelt Gangster. Bei der Serie "Hulk", der Geschichte eines Mannes, der vor Wut zum Monster wird, hallen Explosionen und Schüsse im Sekundentakt durchs Kinderzimmer. "Das ist das klassische Sonntagmorgen-Szenario", bestätigt Joachim von Gottberg, Chef der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Berlin. "Damit die Eltern schlafen können, werden die Kinder vor den Fernseher gesetzt." Doch auch wenn die Frühprogramme sich noch so verlockend als Ablenkung anbieten, mahnt der Jugendschützer: "Das Fernsehen ist kein Babysitter."
 Zwar untersuchen Sender und FSF seit Jahren, ob sich das Programm für Kinder eignet. Vieles aber rutscht einfach durch. "Jede einzelne Folge prüfen?" fragt von Gottberg. "Das wäre nicht zu finanzieren."
 Manchmal müssen die Verantwortlichen erst darauf gestoßen werden, was sie da verschlafen. Etwa die japanische Comic-Reihe "Dragon Ball Z", die am Vorabend auf RTL2 läuft. Verstörte Eltern waren es, die sich bei der FSF beschwerten: Die Handlung bestehe nur aus Kämpfen, in den Dialogen werde Gewalt verharmlost. Von Gottberg griff ein. "Jetzt sind einige Folgen nur noch sehr stark bearbeitet zu sehen. Die Wiederholungen im Morgenprogramm des Senders gibt es gar nicht mehr. Die Zensur ist zwar freiwillig. Bei der aktuellen Diskussion kann sich dem aber kein Sender widersetzen."

RTL AUF SICHERER SEITE
 Es gibt natürlich Hintertürchen. RTL etwa kürzte nach eigener Prüfung eine Folge der Serie "Power Rangers" um 50 Sekunden Gewalt. Trotzdem sprach die FSF die Empfehlung aus: "Sollte nicht im Kinderprogranrn platziert werden." Die Folge lief trotzdem morgens, und Dieter Czaja, Jugendschutzbeauftragter des Senders, hat sogar Recht, wenn er sagt "Rechtlich sind wir auf der sicheren Seite." Denn RTL startete den Film vor sechs Uhr morgens – zwischen 23 und sechs Uhr früh gilt nämlich laut Rundfunkstaatsvertrag pauschal die Altersfreigabe "geeignet ab 18 Jahren". Merkwürdig nur, dass RTL bereits um 5.30 Uhr Reklame für Barbie-Puppen ausstrahlt...

Martin Häusler

----------


Der Artikel enthält zusätzlich Beschreibungen einzelner Zeichentrickserien, jeweils mit Bild:

----------

5.30 Uhr, RTL
Power Rangers
Die Guten kämpfen gegen die Bösen. Die Guten gewinnen auch. Dennoch: Konflikte wenden mit Gewalt gelöst. Inszeniert mit hastiger Musik und schnellen Schnitten

5.37 Uhr, SAT.1
Men in Black
"Scheißgefühl, Klugscheißer" und "Schwein" gehören zum Standard-Vokabular. Nebenbei werden Außerirdische eliminiert

6.14 Uhr, ARD
Fix und Foxi
Es geht auch ohne Gewalt. In dem deutschen Comic-Klassiker spielen die Brüder Fix und Foxi ihrem Onkel amüsante Streiche

6.32 Uhr, RTL
Hulk
Außerirdische Glibberwesen überwältigen Koma-Patienten. "Nimm die Waffe runter!" sagt jemand. Schüsse und Explosionen

----------

Alle Texte © HÖRZU 2002


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück