Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 27.07.2004, 19:42
Quelle: Wired


News von  animexx
27.07.2004 19:42
Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Bandai, der größte Vertreiber von Anime-DVDs in den USA, will nun gerichtlich gegen Produktpiraten vorgehen, denn bereits ein Drittel der Anime-Produkte in den USA soll gefälscht sein. Der entstandene Schaden wird auf 300 Mio. US-Dollar geschätzt.

Sanftere Methoden gegen das Problem vorzugehen, haben nicht geholfen, meint Bandais Anwältin Cynthia Nishimoto. Hauptproblem der Produktpiraterie sind laut Nishimoto raubkopierte Videos, welche sich billig vervielfältigen lassen, und einfach über das Internet vertrieben werden können.

Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 animexx Bandai in der Offensive gegen ... 27.07.2004, 19:42
Kanashi Bandai in der Offensive gegen ... 27.07.2004, 20:54
 leckse Bandai in der Offensive gegen ... 27.07.2004, 21:04
 marvinpow Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 09:01
 leckse Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 14:40
 Taku Bandai in der Offensive gegen ... 27.07.2004, 23:07
Ruloc Bandai in der Offensive gegen ... 27.07.2004, 23:31
oni_san Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 01:13
 Jinnay Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 11:06
 leckse Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 11:49
oni_san Bandai in der Offensive gegen ... 28.07.2004, 13:38
 KarlE Bandai in der Offensive gegen ... 07.08.2004, 15:25
 Urbena Bandai in der Offensive gegen ... 07.08.2004, 17:09
Ruloc Bandai in der Offensive gegen ... 07.08.2004, 19:06
 leckse Bandai in der Offensive gegen ... 07.08.2004, 20:54
Seite 1



Von:    animexx 27.07.2004 19:42
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Wir bitten um Kommentare zu dieser Meldung



Von:   abgemeldet 27.07.2004 20:54
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
^wieso bieten die nich auch wie einige anbieter die filme für 1,99€ im netz runterzuladen? xD~

... --;;
ich frag mich nur wie die das schaffen wollen >_>



Von:    leckse 27.07.2004 21:04
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
Welcher Sammler würde schon Videodateien sammeln? Insbesondere wenn die von der Bildqualität gegen jede DVD alt aussehen.



Von:    marvinpow 28.07.2004 09:01
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Da wäre ich vorsichtig,

schau dir doch einfach mal die Fansubs an, die du aus dem Netz bekommst, die haben eine sehr gute Qualität. Schau die Serien wie Last Exile an, die haben eine Auflösung und Qualität, die du bei einigen DVDs nicht erwartten kannst.

Geklärt sollte vielleicht auch werden, was Bandai unter Raubkopien versteht! Sind das DVD-Kopien, oder sind das auch Fansubs, die nach der Lizensierung noch im WEB rumgeistern? Da aber die Lizensierung meist nur für Amerika gilt, haben die ein Problem mit der Unterbindung von solchen "Raubkopien" im Netz.

Marvin

P.S. ich möchte nicht wissen, wie häufig Bandai in Anidb und Animenfo nachgeschaut hat, welche Serien wie bewerten wurden, um diese dann einzukaufen!






Von:    leckse 28.07.2004 14:40
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
> schau dir doch einfach mal die Fansubs an, die du aus dem Netz bekommst, die haben eine sehr gute Qualität. Schau die Serien wie Last Exile an, die haben eine Auflösung und Qualität, die du bei einigen DVDs nicht erwartten kannst.

Wir reden aber von Bandai, nicht von früheren ACOG-DVDs oder Anime Virtual. -_^

> Geklärt sollte vielleicht auch werden, was Bandai unter Raubkopien versteht! Sind das DVD-Kopien, oder sind das auch Fansubs, die nach der Lizensierung noch im WEB rumgeistern? Da aber die Lizensierung meist nur für Amerika gilt, haben die ein Problem mit der Unterbindung von solchen "Raubkopien" im Netz.

Allgemeine kommerzielle Produktpiraterie. Bandai produziert ja auch je Menge Merchandiseartikel. Das Problem ist bloß bei den DVDs halt am akutesten, weil dort das meiste Geld rauszuholen ist. Die Kosten beschränken sich ja nur auf den Datenträger.

> P.S. ich möchte nicht wissen, wie häufig Bandai in Anidb und Animenfo nachgeschaut hat, welche Serien wie bewerten wurden, um diese dann einzukaufen!

Bandai kauft nicht ein, Bandai produziert.



Von:    Taku 27.07.2004 23:07
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
hehe..
viel spaß..~



Von:   abgemeldet 27.07.2004 23:31
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
> ... , denn bereits ein Drittel der Anime-Produkte in den USA soll gefälscht sein. Der entstandene Schaden wird auf 300 Mio. US-Dollar geschätzt.

So viel zum Thema "die paar Raubkopien..." wenn man sich mal vorstellt, wie viele neue Serien für das Geld gekauft oder (hochwertiger)produziert werden könnten. /sigh

-_-°

Es sollte endlich mal eine offizielle Studie zu dem Thema geben.



Von:   abgemeldet 28.07.2004 01:13
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
>Es sollte endlich mal eine offizielle Studie zu dem Thema geben.

Hoffentlich nicht solche Studien sind meistens Nonsens.

Das die Anime Verleger sauer sind wenn Bootlegs verkauft werden kann ich schon verstehen.

Trotzdem ist der angegebene Schaden rein Theoretisch. Natürlich mag der Wert ungefähr dem entsprechen wars die selbe Mänge an DVDs normal gebracht hätte. Aber jemand der sich 5 26Epi durschnitts Sehrien als Bootleg kauft kann sich maximal eine Orginal für den Selben preis kaufen (und auch nurwenn mann annimt das es sauteure Bootlegs sind). Ich bezweifle das die leute dann noch das geld für die restlichen 4 Serien hätten damit die Rechnung aufgeht. Ausserdem wenn wirklich ein 3tel der Anime Produkte Bootlegs sind dan stellt sich noch die Frage wieviele davon auf legalem Wege wirklich in den USA zu bekommen sind.

Damit will ich jetzt nicht sagen "Ach das ist nicht so schlimm mit den Bootlegs" mich nerfen nur diese schönredenden Zahlenspielereien.

Das Bootlegs massiv schaden anrichten müsste eigentlich jedem klar sein. Ich binn sogar dafür das aktiv gegen den Bootleg handel vorgegangen wird. Ich habe nur Angst das das dann villeicht sogar auf die Fansubberszene übergreift (schlieslich sist die Fansubberszene in zeiten des Breitbandinternetanschlusses für jedermann nicht mehr das was sie mal früher war).



Von:    Jinnay 28.07.2004 11:06
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Ich denke mal das die meisten die sich Bootlegs kaufen, diese kaufen, da sie sich die Originale gar nicht leisten können, deshalb kann man das so wie die Firmen es berechnen nicht ernstnehmen.



Von:    leckse 28.07.2004 11:49
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
Sie geben dafür aber - gemessen am tatsächlichen Wert - Unmengen an Geld für Raubkopien aus. Und das Geld ist definitiv weg. Schaden ist definitiv einer da.



Von:   abgemeldet 28.07.2004 13:38
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
>Ich denke mal das die meisten die sich Bootlegs kaufen, diese kaufen, >da sie sich die Originale gar nicht leisten können, deshalb kann man >das so wie die Firmen es berechnen nicht ernstnehmen.


Das stimmt aber nur teilweise. Es zwingst einen keiner sich halt weniger zu kaufen oder ganz auf eine Sehrie zu verzichten.

------
Das Problem bei solchen Statistkigen ist, das wenn man die Statisiken der Musik, Film und Softwareindustrie zusammenzählt. Müsste ich auf eine 700MB CD ohne Probleme 1nen 2Studnen Spielfilm, 2-3 Audio CDs (richtige Audio Cds nicht als MP3) die aktuelle Photoshop Version und den aktuellsten Ego Shooter bekommen. Soviel zur glaubwürdikeit solcher aussagen.


Es gibt für mich eine wirklich Moralisch einbandfreie Begründung zum Kauf eines Bootlegs. Wenn mann eine Sehrie nicht in einer für einen verständlichen sprache bekommen kann. Spricht für mich ncihts gegen den kauf eines Bootlegs. Natürlich wirds dadurch nicht legaler.

Das laden von Filmen aus dem I-Net ist dann wieder ne andere sache.




Von:    KarlE 07.08.2004 15:25
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
In Frage steht weniger die Moral der Käufer als die der Verkäufer.
Gefährlich sind Bootlegs unso mehr, als sie 1) teuer sind, und 2) de Anschein erwecken, Originale zu sein. Beides wird oft genug miteinander einhergehen, weil wenn ich eine DVD, die regulär 25 EUR kostet für 15 EUR kriege, dann denke ich mir ich hab ein Schnäppchen gemacht, wenn ich die dagegen für 3 oder 5 EUR angeboten kriege, dann muss ich schon sehr naiv sein, wenn mir das nicht verdächtig vorkommt. Insofern ist beim kommerziellen Vertrieb von Raubkopien der Anreiz gegeben, die Kunden erstrecht abzuzocken um nicht aufzufallen.
Das Argument "ich hätte die ja zum regulären Preis nicht gekauft" greift leider auch zu kurz: wenn ich 5 Serien als Bootlegs für jeweils 30 EUR kaufe, statt 1 Serie für 150 EUR zu kaufen, dann sind die 150 EUR Budget, die ich hatte, eben umgeleitet von denen die sich die Mühe gemacht haben das Werk zu produzieren, zu synchronisieren und/oder halbwegs qualitätvoll zu untertiteln, hin zu skrupellossen Geschäftemachern, die sich ein paar teure Autos finanzieren und das Leben geniessen. Das ist ein Schaden für die Anime-Industrie, und damit auch unser Schaden, weil der Umsatz nicht in weitere Produktionen gesteckt werden kann. Also ist es in der tat besser, eine Serie zu kaufen und die anderen 4 runterzuladen oder von nem Freund zu kopieren, als kommerziell verteiebene Bootlegs zu kaufen. (Der Kritikpunkt, dass bei der Bezifferung des Schadens unrealistische Annahmen getroffen wurden, ist dadurch keineswegs ausgeräumt. Aber ein Schaden in Millionenhöhe ist es auch dann noch, wenn man eine Null wegstreicht.)
Was ist als pragmatische Lösung empfinden würde, wäre wenn man sich ein kopiertes Werk, egal in welcher Form man es vorliegen hat, durch den kauf einer Lizenz legitimieren könnte. Weil der Hersteller nichts produzieren muss und keine Zwischenhändler braucht, könnte so eine Lizenz wesentlich niedriger angesetzt sein als der Preis für das Originalmedium. Das würde dann in etwa dem Sharewaregedanken entsprechen: Man darf die Ware frei kopieren, und einfach mal reinschauen ob es einem gefällt, und wenn es das tut, sollte man eine dauerhafte Lizenz erwerben. Aber ich glaube auf absehbare Zeit sind die Medienkonzerne nicht bereit, sich auf ein solches unkompliziertes Modell einzulassen...



Von:    Urbena 07.08.2004 17:09
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Ich denk mal, das das größte Problem nicht wirklich darin besteht, das es so viele Raubkopien gibt. Sondern daran das die Orginalen einfach viel zu teuer verkauft werden. Wenn man sie zu einem günstigeren Preis verkaufen würde. Würden auch viel mehr Menschen sie kaufen.



Von:   abgemeldet 07.08.2004 19:06
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
> Ich denk mal, das das größte Problem nicht wirklich darin besteht, das es so viele Raubkopien gibt. Sondern daran das die Orginalen einfach viel zu teuer verkauft werden. Wenn man sie zu einem günstigeren Preis verkaufen würde. Würden auch viel mehr Menschen sie kaufen.

Sorry, aber da sind Bootlegs mit Ursache des
Problems und deine Diagnose föllig falsch. ^_-

-> Wenn mehr DVDs verkauft würden könnten die Händler diese auch billiger verkaufen. Da wahrscheinlich immernoch derart viele Raubkopien gekauft werden lohnt sich keine höhere Stückzahl.

Solange der Anime Markt mikroskopisch ist verglichen mit den Massenmärkten Holly- oder Bollywoods besteht keine Chance auf derartige Dumpingpreise. Ein bisschen Realismus wäre schon nicht schlecht.



Von:    leckse 07.08.2004 20:54
Betreff: Bandai in der Offensive gegen Raubkopierer [Antworten]
Avatar
 
> -> Wenn mehr DVDs verkauft würden könnten die Händler diese auch billiger verkaufen. Da wahrscheinlich immernoch derart viele Raubkopien gekauft werden lohnt sich keine höhere Stückzahl.

Und selbst wenn: die Raubkopien werden immer billiger sein. Der Raubkopierer braucht schließlich keine Künstler, keine Animationsstudios und investieren auch keine Promotionarbeit. Das machen andere.

> Solange der Anime Markt mikroskopisch ist verglichen mit den Massenmärkten Holly- oder Bollywoods besteht keine Chance auf derartige Dumpingpreise. Ein bisschen Realismus wäre schon nicht schlecht.

Eben. Alleine die deutsche Bearbeitung und die Masteringkosten machen sehr hohe Fixkosten aus, die erst mal gedeckt sein müssen. Vor allem: Mainstreamtauglichkeit muß erst mal mit deutschen Synchronfassungen erkauft werden, die wiederum sehr viel Geld kosten.





Zurück