Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 26.10.2004, 08:54
Quelle: www.dus.emb-japan.go.jp


News von  animexx
26.10.2004 08:54
"Manga - ein Einblick in die japanische Welt der Comics" in Düsseldorf
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Am Freitag, 5. November, findet in der Volkshochschule Düsseldorf von 15-18 Uhr eine Einführungsveranstaltung in die Welt des Manga statt. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings ist es nötig, sich anzumelden. Neben Experten aus Deutschland werden die Mangazeichnerinnen Prin und Umi Konbu teilnehmen.
Veranstaltet wird diese Einführung vom Kultur- und Informationsbüro des Japanischen Generalkonsulates in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Japanisch der VHS Düsseldorf, der Veranstaltungsort ist Saal I und II der VHS Düsseldorf im Weiterbildungszentrum am Hauptbahnhof (Bertha-von-Suttner-Platz 1, Rückseite Hbf Düsseldorf).

Am Montag darauf, ab 9. November, startet in der VHS Düsseldorf dann ein (kostenpflichtiger) Kursus über Manga von Reiko Saito-Ehlert M.A.: "Einführung in die Manga-Welt"
Hier der Ankündigungstext zur Einführungsveranstaltung am Freitag:

-----------------------

5. November (Freitag)
15-18 Uhr: "Manga - ein Einblick in die japanische Welt der Comics" (Details ab Oktober)
Veranstalter: Kultur- und Informationsbüro des Japanischen Generalkonsulates (Immermannstr. 45, 40210 Düsseldorf, Tel.: 0211/164 82-37, Fax: 0211/164 82-46) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Japanisch der VHS Düsseldorf
Veranstaltungsort: Saal I und II der VHS Düsseldorf im Weiterbildungszentrum am Hauptbahnhof (Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf)

Der Begriff Manga - bestehend aus den beiden Zeichen man (= "spontan, witzig, komisch") und ga (= "Bild") - hat seinen Ursprung in der japanischen Holzschnittkunst des 19. Jahrhunderts; so trug die ab 1814 entstandene, mehrbändige Bilderserie des großen Holzschnittmeisters Katsushika Hokusai den Namen "Hokusai Manga". Witzige, mangaähnliche Darstellungen sind in Japan jedoch bereits aus dem 8. Jahrhundert erhalten, und auch danach begeisterten immer wieder Karikaturen und amüsante Bildergeschichten den Betrachter.
Im Mittelpunkt dieser Veranstaltungen sollen allerdings die heutigen Comics (Manga) und Zeichentrickfilme (Anime) aus Japan stehen, die inzwischen im Westen ebenfalls zu großer Popularität gelangt sind und deren erster großer Held - der Roboter "Tetsuwan Atomu", 1951 von TEZUKA Osamu geschaffen - längst auch in Deutschland als "Astro Boy" seine Fangemeinde gefunden hat. Neben Experten aus Deutschland werden japanische Manga-Künstler erwartet, die einen Einblick in die Praxis des Manga-Zeichnens vermitteln. Wer Lust hat, ist danach herzlich eingeladen, seine eigenen künstlerischen Fähigkeiten in einem kleinen Wettbewerb unter Beweis zu stellen.

-----------------------


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück