Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 01.04.2008, 11:37


News von  animexx
01.04.2008 11:37
SZ-Artikel über deutsche Zeichner
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Im Feuilleton der heutigen Süddeutschen Zeitung ist ein ausfühlicher Bericht über deutsche Manga-Zeichner. Es werden darin auch mehrere deutsche Mangas vorgestellt, und Probleme der aktuellen Entwicklung genannt. Es gibt ihn auch online nachzulesen.
[1] [2] [3]
/ 3

Verfasser Betreff Datum
Seite 1Vor
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:05
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:12
 kumquat SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:43
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:47
 Denitz SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:47
 LintuSotaRauha SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 12:53
 Baranamtara SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 14:17
 Berry-Chan SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 13:06
 Teilzeitheldin SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 13:29
 MiRoBu SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 13:39
 Gabriel_deVue SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 14:04
 Koibito SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 14:14
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 14:23
 Zeitwolf SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 14:32
 Tacaret SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:00
 Samantha SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:00
 akabeko SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:02
 Efeu SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:09
 Skorpion SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:18
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:31
 Skorpion SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:43
SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 16:11
 Skorpion SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 16:59
 Kerimaya SZ-Artikel über deutsche Zeich... 02.04.2008, 01:21
 Samantha SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:59
 Amandola SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 15:38
 arashi_hana SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 17:03
 Tachyoon SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 20:26
 Adrijana SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 20:16
 Katiel SZ-Artikel über deutsche Zeich... 01.04.2008, 20:59
Seite 1Vor

[1] [2] [3]
/ 3


Von:   abgemeldet 01.04.2008 12:05
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Interessanter Artikel, der sich, für mich überraschenderweise als sehr neutral ausgezeichnet hat.

Ich denke, dass es für deutsche Zeichner immer schwierig bleiben wird solange es japanische Mangaserien gibt. Vorallem eben, wenn sie versuchen sich von gerade diesen zu emanzipieren.
Wussten sie eigentlich, dass ungefähr jeder fünfte Bundesbürger nicht weiß was Yaoi ist?



Von:   abgemeldet 01.04.2008 12:12
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Der Artikel ist sehr gut! ^.^


Trotzdem fühle ich mich als Männlicher Manga-leser, anime-gucker und Cosplayer etwas benachteiligt da der Bericht irgendwie mehr auf eine Art "Das-ist-ein-Mädchen-Hobby" rüber kommt! O_o
Vielleicht kommt es mir nur auch so vor und ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber so liest sich das für mich irgendwie u.u



Von:    kumquat 01.04.2008 12:43
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Schöner Artikel, eigentlich. Besonders gut hat mir die Darstellung der Problematik entstanden, die entsteht, wenn ein Zeichner unter Vertrag von dem Mainstream abweichen will, den seine Zielgruppe erwartet.

Mein liebstes Zitat:
Einer von ihnen ist die relative Simplizität des Zeichenstils, der sich leicht adaptieren lässt. Im Shojo-Manga, der sich an junge Leserinnen wendet, werden Dekors nur angedeutet, und die Figuren sind oft stereotyp: Die Jungen tendieren ins Androgyne, da sie dieselben weichen, herzförmigen Gesichter besitzen wie die Mädchen, die sich ihrerseits vor allem durch riesige Augen und üppiges, wehendes Haar auszeichnen.
... Muahahaha. :D Voll erfasst.



Von:   abgemeldet 01.04.2008 12:47
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Wahrscheinlich meint er damit, das früher weniger Mädels an Comics interessiert waren als Heute. Dazu tragen Manga auch bei. Manche Comiczeichner fühlen sich teilweise auch vom Manga-Boom bedroht und man hat bereits vor 5-7 Jahren gesagt, das dieser Manga-wahnsinn , wie er gernn tituliert wird, bald abgeschrieben sein würde.

Gut geschrieben, keine Frage.
Aber das man nicht ewig niedlich Zeichnen kann und sich entwickeln muss ist klar.(Natürllich wird es aber auch 12 Jährige (oder älter) geben, die magical girl serien toll finden)...- nur so als Beispiel ^^° Und die pubertät wird auch immer ein thema bleiben.
Was gut ist enscheidet natürlich wie immer das publikum.
Schade ist, das im moment so viel shonen ai und girlie-zeug rauskommt...
Was Deutsche zeichner anbelangt: jeder zeichnet irgendwo das, wozu er lust hat (wenn man denn nicht beim verlag ist).
Das problem ist aber das sich leider auch viele doujinshi zeichner daran orientieren, was auf dem Markt gängig ist., anstatt eigene geschichten zu erfinden.
Aber irgendwann wird man Deutsche Manga erkennen, -da bin ich mir sicher. Der Deutsche Film z.b. unterscheidet sich ja auch stark vom Frz. oder Amerikanischen.
Veränderung muss ja nichts schlimmes sein.
Glück auf für unsere Deutschen Mangaka! *ganbatte*
Ein Bild ist ein Gedicht ohne Worte
Quintus Cornificius



Von:    Denitz 01.04.2008 12:47
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Ein wirklich toller Artikel.... diese Problematik gibt es jaschon länger... ich sehe es ganz genauso wie Nike...Mal sehen, ob einige Verlage demnächst mutiger werden, und besonders, ob sich eine deutsche Leserschaft herausbilden wird, die auch an ernsteren Themen interessiert sind.
Momentan läuft hier! ein großer Dôjinshi Zeichenwettbewerb, bei dem es gilt, Figuren oder Szenen zu und aus meinen Dôjinshi zu zeichnen.
Für die Plätze 1-3 winkt je ein Manga nach Wahl, Karotaler und noch einiges mehr.



Von:    LintuSotaRauha 01.04.2008 12:53
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Ich finde diesen Artikel auch klasse. Hier wurde sehr viel recherschiert.

> Erwachsen zu werden heißt auch, schmerzliche Entscheidungen treffen zu müssen - dieser Erfahrung, die sie ihre Figuren gerne machen lassen, werden die ambitionierteren unter den deutschen Manga-Zeichnerinnen wohl selbst nicht entgehen.
Das ist leider so, weil die älteren Generationen denken, Manga und Comic sind ausschließlich für Kinder.

Es ist also so, dass Manga den falschen Ruf hat, um erwachsen zu werden, aber wenn man ein Projekt starten würde, wo man den Menschen beibringen kann, dass es durch aus auch hochinteressante Themen in Mangas behandelt werden, da bin ich dann dabei. n_n

Eie Hoffnung haben wir: Unsere eigene Generation, die mit Manga aufgewachsen ist.

Genauso, wie die Älteren ihre Idole bewundern, werden wir das auch später noch tun.
Meine Prognose ist, dass Manga im Markt halten wird, wachsen wird und vielleicht auch interessanter wird.
Weil wir wachsen.

@Morgengrau:
> ch denke, dass es für deutsche Zeichner immer schwierig bleiben wird solange es japanische Mangaserien gibt. Vorallem eben, wenn sie versuchen sich von gerade diesen zu emanzipieren.
Vielleicht schaffen wir es mit einer eigenen Bezeichnung. n_n
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| BIRDSKETCH | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |
Zuletzt geändert: 01.04.2008 13:03:24



Von:    Baranamtara 01.04.2008 14:17
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 

> > ch denke, dass es für deutsche Zeichner immer schwierig bleiben wird solange es japanische Mangaserien gibt. Vorallem eben, wenn sie versuchen sich von gerade diesen zu emanzipieren.
> Vielleicht schaffen wir es mit einer eigenen Bezeichnung. n_n

Westliche Leserichtung wär meiner Meinung nach schon mal ein großer Schritt... XD (nicht für japanische Manga, sondern für deutsche~)
~~~~~~~~~~~~~~死んでも君を守る~~~~~~~~~~~~
聞かせて懐かしい歌を 遠くで口ずさんで
聖なる蜜のように 夢のように その中で眠らせて
~~~~~~~~~~~~~~~雨と夢のあとに~~~~~~~~~~~~~



Von:    Berry-Chan 01.04.2008 13:06
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
ein toller artikel^^

es ist schon spannend zu sehen, wie sich das hier in deutschland auch so mit den mangas entwickelt und ich hoffe echt, das der boom noch größer wird^^



Von:    Teilzeitheldin 01.04.2008 13:29
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
>es ist schon spannend zu sehen, wie sich das hier in deutschland auch so mit den mangas entwickelt und ich hoffe echt, das der boom noch größer wird^^

Im Grunde ist es ja so, dass jeder einzelne hier darüber entscheidet, wie lange sich der Mangamarkt hier hält und wie stark er sich etablieren kann. Und zwar damit, dass er sich für das Thjema begeistert und Mangas liest und kauft.
Ich denke auch, dass wir gute Chancen haben. Man sollte sich nur diese Community ansehen. Immerhin hat Mexx über 100.000 Mitglieder in fast allen Altersklassen. Da ist es schwer vorstellbar, dass es einfach so wieder verebbt. Natürlich springen Leute ab, soll ja auch begeisterte Schachspieler geben, die irgendwann das Interesse an ihrem Hobby verlieren. Aber es kommen ja auch immer neue Leute hinzu.
Und nicht nur auf Mexx. Jeden Tag kaufen sich etliche neue Leser ihren ersten Manga. Und damit hätten wir dann die Generation, die damit aufwächst.
Früher gab es zwar auch eine Comicwelle und etliche, begeisterte junge Leser, aber die waren dem ganzen noch nicht in einer Art ausgeliefert, wie es heute der Fall ist. Denn heute verbreitet sich Manga auch übers Internet, die Videospiele, als Animeserien im Fernsehen, diverse Musicvideos, die mit dem Thema spielen und und und.
Also finde ich wirklich nicht, dass man so einfach prognostizieren kann, der Trend würde irgendwann wieder abflauen, weil das normalerweise immer der Fall ist.
Ich glaube eher, im Laufe der Zeit werden immer wieder andere Genres und Serien im Fokus des Interesses sein, aber ich glaube die Chancen, dass sich der Manga hier endgültig halten wird, stehen ganz gut.



Von:    MiRoBu 01.04.2008 13:39
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Yonen Buzz gefällt mir viel besser als Prussian Blue, das auch schon gut war. Ich bin aber so wie es aussieht in der Minderheit... Schade.



Von:    Gabriel_deVue 01.04.2008 14:04
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
200g hack

....


...

*abgeh*
---------------------
auf Animexx.de helfen | Private Erleuchtung
------------------
Avatar by MG aus dem FA-Freischalter-Dôjinshi



Von:    Koibito 01.04.2008 14:14
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Ähm... also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann ist es teilweise nicht mal Schuld der Zeichner, dass die Geschichten jetzt nicht sooo spektakulär sind?
Irgendwie ist mir ja klar, dass die Leute beim Verlag ihre Sachen gut verkaufen wollen, aber wenn man im Prinzip immer nur das gleiche Schema zu lesen bekommt, hat man doch irgendwann auch keine Lust mehr auf diese Art von Mangas...O__o"
Also mir gehtz jedenfalls so. xD

Aber gut, dass ich das jetzt weiß, denn mit meinen Geschichten käme ich bei einem Verlag wohl nicht besonders weit...xD
KAIwai forever!!:D

Akatsuki - Und alles ist Wölkchen!!
XD



Von:   abgemeldet 01.04.2008 14:23
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
ich würde sagen, es gibt nicht "die Schuld" sondern eher "den Bedarf". Und es gibt bei Sachen, die nicht in den Mainstream passen, nun mal eine geringere pontenzielle Leserschaft. Und auf solche Sachen müssen Verlagshäuser nun mal leider achten.
Ich denke, im Laufe der kommenden Jahre wird auch da der Weg für neue Richtungen geebnet, praktisch stecken wir ja immer noch in den Kinderschuhen. ;)
trenchmaker.deviantart.com



Von:    Zeitwolf 01.04.2008 14:32
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
wow, schon wieder ein guter (in Teilen sogar mal kritische Aspekte beleuchtender) Artikel. Und sogar ohne das böse G-Wort*


*Germanga (obwohl ich ja immer noch mehr für Manger bin)...



Von:    Tacaret 01.04.2008 15:00
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
"canis lupus"!!
*nach hinten überkipp*

freude über freude!




Von:    Samantha 01.04.2008 15:00
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Interessanter Artikel!

Mal schauen, wie sich die Szene weiter entwickelt.^^



Von:    akabeko 01.04.2008 15:02
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Ich fand den Artikel auch sehr gut - objektiv, informativ, interessant... mehr solche Artikel braucht die Welt.

Was nun den Einfluss der Verlage auf Genres und Inhalt der deutschen Mangas angeht, so ist das ja in Japan nicht anders, da haben die Redakteure ja auch extrem viel Einfluss auf die Arbeit des Zeichners und entscheiden zum Teil, wie eine Geschichte weitergeht (Yuu Watase hat sich z.B. immer beschwert, dass sie nicht so viele Kampfszenen zeichnen durfte wie sie gern wollte, weil das "nicht zu Shojo Manga passt" und stattdessen gegen ihren Willen mehr Schnulz einbauen musste...)

Das ist wohl unvermeidbar, wenn man bei einem Verlag ist, denn das Hauptziel eines jeden Verlags ist es, Geld zu machen. -_-
Wer damit nicht zurecht kommt, dem bleibnt nur das Veröffentlichen in Eigenregie, was dann natürlich teuer ist...



Von:    Efeu 01.04.2008 15:09
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
sogar mein Todkäppchen wird erwähnt. ;_;
Zuletzt geändert: 01.04.2008 15:12:40



Von:    Skorpion 01.04.2008 15:18
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Ich hab meinen Namen auch entdeckt 0.o
Darf ich den Artikel jetzt noch loben?

Ich find ihn ziemlich gut, und ziemlich informativ für diese Länge.
Bildgestaltung - Mangagestaltung - Animation: Akademie

schaut vorbei:Paper Theatre, Kappa Maki, Fragmente



Von:   abgemeldet 01.04.2008 15:31
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Der Artikel ist in seiner Struktur und in den dargelegten Inhalten nahezu identisch mit dem SPIEGEL.de-Artikel vor sechs Monaten:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,516148,00.html

Sogar die Reihenfolge stimmt: erst ein wenig Historie mit den üblichen Verdächtigen, dann der Mexx, dann ein wenig über deutsche Künstlerinnen und ein Ausblick in die Zukunft.

Besser gut geklaut als schlecht selbst ausgedacht, würde ich da sagen.

Ach ja, den SPON-Artikel fanden damals alle furchtbar.



Von:    Skorpion 01.04.2008 15:43
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Na ja, hat wohl schlicht mit jurnalistischem Handwerk zu tun.
Einleitung (Zusammenfassung der letzten Jahren)
Gegenwart/ Stand der Dinge
Waager Blick in die Zukunft

>Ach ja, den SPON-Artikel fanden damals alle furchtbar.

Ich nicht XD
Bildgestaltung - Mangagestaltung - Animation: Akademie

schaut vorbei:Paper Theatre, Kappa Maki, Fragmente



Von:   abgemeldet 01.04.2008 16:11
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
"Na ja, hat wohl schlicht mit jurnalistischem Handwerk zu tun."

dann wären ja alle artikel zum gleichen thema von verschiedenen autoren gleich aufgebaut.

so einfach funktioniert handwerk aber nicht. ;-)



Von:    Skorpion 01.04.2008 16:59
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Gewisse Schemas tauchen aber immer wieder auf, das hat mit Handwerk zu tun. Ausserdem sind sie sich nicht sooo ähnlich.

Na ja, ich will jetzt nicht ewig drüber diskutieren, aber "geklaut" ist für mich anders.
Bildgestaltung - Mangagestaltung - Animation: Akademie

schaut vorbei:Paper Theatre, Kappa Maki, Fragmente



Von:    Kerimaya 02.04.2008 01:21
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
> Na ja, hat wohl schlicht mit jurnalistischem Handwerk zu tun.
> Einleitung (Zusammenfassung der letzten Jahren)
> Gegenwart/ Stand der Dinge
> Waager Blick in die Zukunft
>
> >Ach ja, den SPON-Artikel fanden damals alle furchtbar.
>
> Ich nicht XD

Ne, stimmt schon, ich seh das selbst oft genug in unserer Redaktion: Copy Paste ist dein Freund. Es wird viel voneinader abgeschrieben. Das gilt da als alltäglich - welche Schemata für Artikel gelten, weiß schon niemand mehr ;)
Mit dem Poppen ist es wie mit dem Kommunismus: Man würde sich wünschen, dass er funktioniert, weil das nett und gerecht wäre, aber in der Praxis funktioniert es eben nicht.

Visit the Dreamgate - www.kerimaya.de



Von:    Samantha 01.04.2008 15:59
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
> Der Artikel ist in seiner Struktur und in den dargelegten Inhalten nahezu identisch mit dem SPIEGEL.de-Artikel vor sechs Monaten:
>
> http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,516148,00.html
>
> Sogar die Reihenfolge stimmt: erst ein wenig Historie mit den üblichen Verdächtigen, dann der Mexx, dann ein wenig über deutsche Künstlerinnen und ein Ausblick in die Zukunft.
>
> Besser gut geklaut als schlecht selbst ausgedacht, würde ich da sagen.
>
> Ach ja, den SPON-Artikel fanden damals alle furchtbar.


...liest sich auch provokanter.
"jung, sexy"... direkte Reden... wirkt mehr nach 0815, das hat provoziert.
Zuletzt geändert: 01.04.2008 16:00:10



Von:    Amandola 01.04.2008 15:38
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Ja, guter Artikel. :) Nur schade wegen den Kommentare die teilweise darunter abgelassen wurden. ^^'
-----------------------------------------
KAPPA MAKI - Band 2 erhältlich
Homepage
Sketchblog




Von:    arashi_hana 01.04.2008 17:03
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
>Ja, guter Artikel. :) Nur schade wegen den Kommentare die teilweise darunter abgelassen wurden. ^^'

Ich stimme dir zu, besonders einer der sich über Mexx lustig gemacht hat hätte ich jetzt gern mal angezündet. *sadistische Ader*

Aber zum Artikel:
Der war echt gut, nicht wie die meisten mit Vorurteilen gespickt und das Thema herruntermachen, hab ich leider schon viel zu viele gelesen.
Es war eine Objektive betrachtung der Tatsachen, die man wie ich finde recht Detailiert und wahrheitsgetreu wiedergegeben hat.

Ich selbst lese gern mal Shojo-Manga, aber meist nur welche die ernstere Züge haben.
Leider findet man die recht selten, weil viele einfach davon ausgehen das nur jüngere Manga lesen.
Ich selbst bin 20 und gehöre da wohl zu der etwas älteren Generation, aber deswegen bleibe ich den Mangas, wen ich genügend finde die ernster Themen beinhalten treu.
Wie ich so gelesen habe bin ich da nicht die einzige und deshalb glaube ich das der Manga Markt sich mit der Zeit so wie wir auch entwickeln kann und somit viele Mangaka wie Christina Plaka dann die Möglichkeit haben sich weiter zu entwickeln.
Wir müssen schließlich nicht genau die selbe Entwicklung wie in Japan bekommen.
arashi_hana



Von:    Tachyoon 01.04.2008 20:26
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Das Interesse am Manga wird definitiv mittelfristig erhalten bleiben. Ob dasselbe auch für den deutschen Manga Markt gilt, steht jedoch auf einem ganz anderen Blatt.

Die Mehrheit meiner Mangas kaufe ich mir in der englischen Ausgabe. Die gibts ein halbes Jahr bis zwei Jahre früher als in Deutschland, es gibt normalerweise das Doppelte an Extras am Ende des Mangas, größer sind sie auch und kosten ca. 7-8€ als Import. Zu den üblichen 6 bis 6,5€ ist das nicht mehr der riesen Unterschied. Ausserdem ist mir ein paar Mal der "gewisse Unterschied" in den Übersetzungen aufgefallen. Sinngemäß ging das so:

Japanisches Original: "Du bist ein Riesenarschloch! Mir reichts, ich gehe nach Hause!"
Englische Übersetzung: "Asshole! I am done with you! I'll go home now!"
Deutsche Übersetzung: "Wenn du meinst... ich gehe jetzt lieber nach Hause."


Wenn die heute noch jungen Schüler und Studenten eines Tages auch ihr eigenes Geld verdienen und noch Mangafans sind, wird die englische Alternative plötzlich richtig attraktiv.
Catgirls? Dating-Sim? - Try this one:
http://www.newgrounds.com/portal/view/332599



Von:    Adrijana 01.04.2008 20:16
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Ich hab den Artikel gleich in der Schule gelesen (SZ-Projekt -.-) und meine Laune ist um einiges gesunken <_<
Ehrlich gesagt, fand ich den Artikel ganz schön hingeklatscht! Oberflächlich. Und schlecht geschrieben noch dazu xD~

Nun ja, wie mans auch sieht... wenn die sich nicht damit befassen, können sie auch nicht grad was gescheites aufs Blatt bringen u_u

Cry in Adri's Heaven!



Von:    Katiel 01.04.2008 20:59
Betreff: SZ-Artikel über deutsche Zeichner [Antworten]
Avatar
 
Irgenwie ist es ziemlich schade, dass ausgerechnet die erste deutsche Zeichnerin, deren Werke jetzt auch in Japan veröffentlicht werden sollen, nciht erwähnt wird, nämlich Christina Plaka.
"Der Tod ist eine Katze[...], verspielt und weich, anhänglich wenn sie will und oft auf der Jagd."
Vampires also behave like cats... so all cats are vampires?


[1] [2] [3]
/ 3



Zurück