Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK
[English version English version]

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 12.02.2010, 17:51


News von  animexx
12.02.2010 17:51
Neuerscheinungen in Deutschland
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Die folgenden Produkte sind in den letzten Tagen erschienen:

Mangas - EMA:
- Ai Ore! Love me! - Band 2
- An deiner Seite - Band 2
- Blade of the Immortal - Band 24
- Butler's Game
- Code:Breaker - Band 2
- Dear Devil
- Hell Girl - Band 6
- Hot Roomer - Band 2
- Kaikan Phrase - Band 18
- Lovey Dovey - Band 2
- Shinobi Life - Band 1
- Shugo Chara! - Band 5
- Steal Moon - Band 1
Audio-CD:
- Now (Girugämesh)

Asiatische Realfilme:
- Eastern Double Feature Vol. 7 (Hongkong, 0)
- Meatgrinder (Thailand, 2009)
- Shaolin Basketball Hero (Hongkong, 2008)



Anime/Manga-Abonnements: Du kannst dich per ENS und Persönlicher Startseite über Neuerscheinungen deiner Lieblingsserien benachrichtigen lassen. Auf der Abonnement-Seite kannst du einstellen, von welchen Serien du Benachrichtigungen erhalten willst.

Verfasser Betreff Datum
Seite 1
Neuerscheinungen in Deutschland 12.02.2010, 18:24
Neuerscheinungen in Deutschland 12.02.2010, 20:34
 Azamir Neuerscheinungen in Deutschland 13.02.2010, 23:39
 FULLMOONCHAN Neuerscheinungen in Deutschland 13.02.2010, 23:46
Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 00:55
 Azamir Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 11:13
Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 19:15
 -Ume- Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 20:10
 Azamir Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 19:48
Neuerscheinungen in Deutschland 15.02.2010, 00:38
 FULLMOONCHAN Neuerscheinungen in Deutschland 14.02.2010, 22:14
 seizonsha Neuerscheinungen in Deutschland 15.02.2010, 08:14
 Azamir Neuerscheinungen in Deutschland 15.02.2010, 15:04
 seizonsha Neuerscheinungen in Deutschland 15.02.2010, 16:58
Neuerscheinungen in Deutschland 15.02.2010, 18:03
Seite 1



Von:   abgemeldet 12.02.2010 18:24
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
Von 4 Erstveröffentlichungen sind 3 Stück Boys Love...
Irgendwann reicht es doch mal.-__-



Von:   abgemeldet 12.02.2010 20:34
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
> Von 4 Erstveröffentlichungen sind 3 Stück Boys Love...
> Irgendwann reicht es doch mal.-__-

nö ich will definitiv mehr davon. leider ist für mich diesmal nichts dabei. aber vielleicht nächstes mal :)
Bescheidne Wahrheit sprech ich dir. Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt, gewöhnlich für ein Ganzes hält.



Von:    Azamir 13.02.2010 23:39
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
>Von 4 Erstveröffentlichungen sind 3 Stück Boys Love...
>Irgendwann reicht es doch mal.-__-

und von den lang laufenden serien (20+ Bände) sind fast 100% shonen-manga. die mag ich nicht, ist es deswegen blöd, dass die verlage sie rausbringen? nein. es gibt im bereich der boy love sachen viele einzelbände oder kurzserien, während die shonen-manga oft zu endlos-serien aufgebauscht werden (one piece, inu yasha, naruto etc. pp.). in der gesamtbeilanz dominiert boyslove also nicht.

und, obs dir gefällt oder nicht, es VERKAUFT sich. also gibt es genug leute in deutschland, denen es offensichtlich genug gefällt, dass sie geld dafür ausgeben. dementsprechend reicht es offensichtlich noch nicht.

für mich ist auch nix dabei, diese runde. hab eh noch genug bücher im regal, les ich erstmal die...^^
Sorry you can't define me - Sorry I break the mold - Sorry that I speak my mind - Sorry don't do what I'm told - Sorry if I don't fake it - Sorry I come too real - I will never hide what I really feel [christina aguilera]



Von:    FULLMOONCHAN 13.02.2010 23:46
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
mhh...6 neue für mich.
und oh schande. ich habe alle shounen ai titel gekauft. <_<

Man kanns auch übertreiben.
Das ganze ist doch gut aufgeteilt im Programm.
Jedenfalls is von der Menge gesehen an Neuerscheinungen(auch Weiterführungen von laufenden Serien) im Moment bei allem Verlagshäusern nicht mehr als vielleicht 1/3 Boys Love.
Da muss man doch wirklich nicht dagegen Meckern.
Vor allem, da oftmals nur Einzelbände rauskommen.
♥ Ich bin manchmal lieb und manchmal böse, aber immer ein Kampf-Uke!!!!♥

†††Real Men Sparkle!†††

♥Eclipse - 15.07.2010 - Nicht verpassen ♥



Von:   abgemeldet 14.02.2010 00:55
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
>Das ganze ist doch gut aufgeteilt im Programm. Jedenfalls is von der Menge gesehen an Neuerscheinungen(auch Weiterführungen von laufenden Serien) im Moment bei allem Verlagshäusern nicht mehr als vielleicht 1/3 Boys Love. Da muss man doch wirklich nicht dagegen Meckern.

Doch, man muss eigentlich meckern. Sagen wir also mal BL macht etwa ein Drittel aus (wobei ich diese Annahme persönlich nicht unterstütze). Das würde bedeuten, dass sich ALLE anderen Genres auf die restlichen 2 Drittel verteilen, wodurch man logischerweise davon ausgehen kann, dass alle Leser, die mit BL nichts anfangen können, vom Angebot an deutschen Veröffentlichungen nur enttäuscht sein können.

Ich bezweifle, dass nicht genug Leute auch meckern würden, wenn ein Drittel des Angebotes z.B. aus Horror-Manga bestünde...

Dieser Post hat gar nicht unbedingt was mit rage against BL zu tun. Selbst wenn eines meiner Lieblings-Genres ein Drittel des ganzen Angebotes ausmachen würde, fände ich es auf rein objektiver Ebene vollkommen unausgeglichen und ich könnte nachvollziehen, wenn andere Leute sich beschweren würden. Wobei ich mich nicht beschwere, was kümmert mich der deutsche Markt. Ich fand die Aussage nur so herrlich, dass ich das nicht einfach so stehen lassen konnte.
Zuletzt geändert: 14.02.2010 01:21:30



Von:    Azamir 14.02.2010 11:13
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
"alle anderen genre" ist das problem:

in deutschland kommen primär shonen-manga und kitsch-shojo raus. sci-fi, echtes fantasy (OHNE dominierendes shojo-gekitsche), horror- oder gar erwachsenen-manga mit themen, die in der realen welt spielen und nicht von kitsch-romanzen handeln, sind eh im jährlichen programm an einer hand abzuzählen.

aber ich glaub ich ermittel jetzt bald mal wirklich ne statistik, das interessiert mich langsam nämlich schon. fakt ist und bleibt trotzdem, dass die verlage das anbieten, was gekauft wird. dementsprechend "viel" boys love ist dabei. wobei ich da auch gerne erwidere, dass boys love genauso in untergenre zu unterteilen ist, und weiß gott nicht jeder yaoi-fan alles aus dem bereich lesen möchte! ich dümpel aktuell schon wieder seit monaten rum und finde nichts in den deutschen programmen, was mich wirklich interessiert, trotz "so vieler" boys love veröffentlichungen.

und jetzt geh ich mal statistik machen. ich will wissen, was für manga im letzten jahr rausgekommen sind. damit es auch mal zahlen gibt und nicht jeder mit seinem arg subjektiven empfinden begründet.

Aza^^
Sorry you can't define me - Sorry I break the mold - Sorry that I speak my mind - Sorry don't do what I'm told - Sorry if I don't fake it - Sorry I come too real - I will never hide what I really feel [christina aguilera]



Von:   abgemeldet 14.02.2010 19:15
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
>in deutschland kommen primär shonen-manga und kitsch-shojo raus. sci-fi, echtes fantasy (OHNE dominierendes shojo-gekitsche), horror- oder gar erwachsenen-manga mit themen, die in der realen welt spielen und nicht von kitsch-romanzen handeln, sind eh im jährlichen programm an einer hand abzuzählen.

Das ist mir durchaus bewusst und das macht das Ganze ja auch nur noch schlimmer. Wenn das Angebot schon von vornherein nicht vielseitig ist und dann auch noch BL so einen großen Anteil ausmacht, können sich viele Leute ja wirklich komplett vom deutschen Markt abwenden ohne irgendetwas zu verpassen.

>wobei ich da auch gerne erwidere, dass boys love genauso in untergenre zu unterteilen ist, und weiß gott nicht jeder yaoi-fan alles aus dem bereich lesen möchte!

Meinst du die Unterteilung zwischen Kram, den auch Minderjährige lesen können und dem restlichen Schweinekram? Sonst fallen mir ehrlich gesagt nicht großartig Aspekte ein, in die man unterteilen könnte...

Sorry, aber da meiner Meinung nach nun einmal die Liebesgeschichte zwischen 2 Typen... oder einem Typ und einem was auch immer bei diesem Genre im Vordergrund steht, sehe ich da persönlich nicht so wirklich Vielfalt. Zum Vergleich nehme ich einfach mal das Genre 'Action' auch wenn der Aspekt bei meinem eigenen Geschmack kaum eine Rolle spielt, aber wenn man sich da mal anschaut, wieviele Aspekte in dem Bereich eine Rolle dabei spielen, ob die Serie dem Leser nun gefällt oder nicht, ist da denke ich schon ein Unterschied zu BL bzw. jeglicher Form von Romance-Genre zu sehen. Allein was das Setting angeht kann es ja alles von westlichem Mittelalter über Taishoujidai Japan bis hin zu dystopischer Zukunftsvision sein und dementsprechend vielseitig kann sich eben auch die Story aufbauen.

Ich weiß, BL kann auch in jeglichem Setting stattfinden, aber mir kam es nie so vor, als würde die Umgebung der Charas und deren Umfeld letztendlich eine bedeutende Rolle für den Verlauf der Geschichte spielen. Ich empfand es meist als das selbe Drama, was man überall finden kann.

Ich würde es ja selber begrüßen, wenn es 2 homosexuelle Typen in einer Serie gäbe, wo nicht NUR der Fokus auf dem Beziehungsdrama liegt und tatsächlich die Story, das Setting usw. das Wichtigste sind. Natürlich auf einer Ebene mit der allgemeinen Charakterentwicklung, aber diese soll dann eben wenn es nach meinem Geschmack ginge auch nicht nur auf dem Beziehungsaspekt aufbauen. Wenn homosexuelle Liebe weiterhin als eigenes Genre so hervorgehoben wird kann es sich ja logischerweise nicht als etwas Normales, Alltägliches etablieren...

Das Ganze ist denke ich aber auch eine zu persönliche Angelegenheit, als dass man da jetzt durch Diskussion auf ein vernünftiges Ergebnis kommen würde und da man eh schon relativ off-topic ist würde ich sagen man belässt es gerade einfach bei diesen verschiedenen Ansichten. Diese Statistik, wie du sie angesprochen hattest, fände ich jedoch auf jeden Fall auch einmal interessant.



Von:    -Ume- 14.02.2010 20:10
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
ohja, auf deine statistik bin ich auch mal gespannt!^^
also ich kenn jetzt keinen der hier aufgeführten titel (bin auch kein großer manga-leser), außer einem, und der ist "adult"; mit themen, die (mehr oder weniger) in der realen welt vertreten sind und der nicht von romanzen handelt (auch wenn es die ein oder andere darin gibt, aber die sind nicht kitschig);)
aber wie groß das allgemeine angebot an solchen manga ist, weiß ich nicht...
nun, was die ganzen BL manga anbelangt: naja, ja, das ist eben profitables wirtschaften der verlage...
Zuletzt geändert: 19.02.2010 17:51:37



Von:    Azamir 14.02.2010 19:48
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
>Ich weiß, BL kann auch in jeglichem Setting stattfinden, aber mir kam es nie so vor, als würde die Umgebung der Charas und deren Umfeld letztendlich eine bedeutende Rolle für den Verlauf der Geschichte spielen. Ich empfand es meist als das selbe Drama, was man überall finden kann.

Un dich lese kein Het-Romance, und keine Shojo-Fantasy, weil mir die genauso vorkommt.

gutes anti-Beispiel für das von dir genannte "Manko" ist Sakura Gari, wobei man sich da schon fast streiten kann, ob das noch viel mit Boys LOVE zu tun hat... *hüstel* Dort ist sowohl das Setting (japanische 1920er Jahre) als auch die anderweitige Handlung (ich nenns mal... Mystery) sehr wichtig, der Boys "Love" Teil ist zwr auch vorhanden, man kann den Manga aber auch nur für das sehr schön detailgetreue Setting oder nur für das Mystery-Element lesen.

Ich persönlich lese Boys Love mit "Anspruch" - mein Anspruch ist, dass ich keinen whinenden Uke, keinen hirnamputierten Seme und insgesamt realistisch wirkende Charaktere haben will. In der ewig gleichen "kerl und kerl hüpfen ins bett"-suppe ist das genauso schwer zu finden wie ein shonen jump-manga, der NICHT mit dummen filler-kapiteln vollgestopft wurde.

Würde ich nur "kerl und kerl poppen miteinander"-mangas haben wollen, wäre ich schon arg beschäftigt, mehr als 20 Reihen&Einzelbnde zu finden, da in den meisten Sachen keine KERLE sondern nur Bübchen vorkommen. und ich bin nicht so arg pädo, dass ich da drauf stehe.

Da mich aktuell die Masse an Manga-Erscheinungen etwas erschlägt und die deutschen Verlage es mit der breitflächigen Abschaffung der Ankündigungen nicht einfacher gemacht haben, nachzuvollziehen, wann was rausgekommen ist, wirds wohl noch etwas mit der Statistik dauern. ich finde im Carlsen Verlagsprogramm recht viel Boys Love, EMA hat neben der Palette von Makoto Tateno aber alles in allem garnicht mehr so viel auf Lager. Tokyopop und Panini muss ich noch gucken... Tokyopop hat auch n Batzen, aber alles in allem ist auch sehr viel Shonen und Mystery und Shojo und ZEUG aufm Markt, es ist halt ob der Masse garnicht mehr so einfach, tatsächlich das zu finden, was einem gefallen wird.... <.<

Aza^^
Sorry you can't define me - Sorry I break the mold - Sorry that I speak my mind - Sorry don't do what I'm told - Sorry if I don't fake it - Sorry I come too real - I will never hide what I really feel [christina aguilera]



Von:   abgemeldet 15.02.2010 00:38
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
>Un dich lese kein Het-Romance, und keine Shojo-Fantasy, weil mir die genauso vorkommt.

Habe ich irgendwo zu erkennen gegeben, dass ich es in den Bereichen anders empfinde?

>gutes anti-Beispiel für das von dir genannte "Manko" ist Sakura Gari, wobei man sich da schon fast streiten kann, ob das noch viel mit Boys LOVE zu tun hat... *hüstel* Dort ist sowohl das Setting (japanische 1920er Jahre) als auch die anderweitige Handlung (ich nenns mal... Mystery) sehr wichtig, der Boys "Love" Teil ist zwr auch vorhanden, man kann den Manga aber auch nur für das sehr schön detailgetreue Setting oder nur für das Mystery-Element lesen.

Ich habe jetzt nur mal durchgeblättert und kann die Story dadurch nicht beurteilen... aber ich frage mich, wie du behaupten kannst, dass man den Manga auch für andere Aspekte lesen kann, wenn alle paar Seiten schwuler Sex gezeigt wird. Ob jetzt Boys LOVE oder ohne LOVE, der Sex ist optisch der selbe.

Dabei hat die Frau Watase doch auch mal Serien wie Fushigi Yuugi und Ayashi no Ceres gezeichnet...

Was ich meinte wäre einfach, dass mal ohne Fokus auf das Beziehungsdrama UND/ODER den Sex 2 Typen in einer Serie einfach homosexuell sind ohne dass einem die Tatsache gleich wieder ins Gesicht gerieben wird. Entweder Homosexualität (zumindest die bei Männern) wird gleich übelst aufgebauscht und als ganz eigenes Genre gefeiert oder sie ist einfach komplett abwesend (wobei ich von den Verantwortlichen eingebaute Hints mal außen vor lasse). Irgendwie gibt es ja nur diese beiden Extreme und das ist eigentlich mein Hauptkritikpunkt.

>Würde ich nur "kerl und kerl poppen miteinander"-mangas haben wollen, wäre ich schon arg beschäftigt, mehr als 20 Reihen&Einzelbnde zu finden, da in den meisten Sachen keine KERLE sondern nur Bübchen vorkommen. und ich bin nicht so arg pädo, dass ich da drauf stehe.

Naja dafür müsstest du wohl eher Manga für homosexuelle Männer lesen... wobei der Bara-Bereich sich ja auch anscheinend eh so langsam immer mehr in den Mainstream vorarbeitet bzw. auch immer mehr Frauen in diesem Stil und/oder über ähnliche Themen zu zeichnen scheinen. Allerdings stecken eh, gerade was so Bereiche angeht, hinter weiblich wirkenden oder zumindest nicht eindeutig zuordnungsbaren Pseudonymen in Wahrheit häufiger Männer...



Von:    FULLMOONCHAN 14.02.2010 22:14
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
@aza...

Tokyo Pop hat garnicht so viel.
Wenn ich mir das so anschaue in meinem regal ist eine reihe nur von tokyo pop.
von ema und carlsen dagegen sind es fast doppelt bis dreifach soviel.
das ist schon deutlich weniger geworden und da kommen eigentlich nur von 2-3 Mangaka noch regelmässig was an shounen ai raus.wobei da auch viel verschoben wird.
(ja ich gestehe. bis auf 1-2 ausnahmen habe ich das gesamte deutsche shounen ai/yaoi programm der 3 großen verlangshäuser. schande über mich.XD)

was die erwachsenen mangas betrifft, so kommt in den nächsten monaten doch einiges mehr raus.
ich hab eher das gefühl sie kommen so langsam darauf, dass es da auch einige interessenten gibt.
♥ Ich bin manchmal lieb und manchmal böse, aber immer ein Kampf-Uke!!!!♥

†††Real Men Sparkle!†††

♥Eclipse - 15.07.2010 - Nicht verpassen ♥



Von:    seizonsha 15.02.2010 08:14
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
was die erwachsenen mangas betrifft, so kommt in den nächsten monaten doch einiges mehr raus.
ich hab eher das gefühl sie kommen so langsam darauf, dass es da auch einige interessenten gibt.
Was denn genau?
Mir wäre in den aktuellen Ankündigungen kaum etwas aufgefallen, was ich wirklich in den Bereich schieben würde. Außer vielleicht das vollkommen deplaziert wirkende Innocent Love.

Tokyopop hat auch n Batzen, aber alles in allem ist auch sehr viel Shonen und Mystery und Shojo und ZEUG aufm Markt, es ist halt ob der Masse garnicht mehr so einfach, tatsächlich das zu finden, was einem gefallen wird.... <.<
Also irgendwas in Deutschland neben dem Shôjo Romance Genre (jetzt mal BL mit eingeschlossen) als Masse zu bezeichnen ist schon sehr gewagt. Selbst die Veröffentlichungen von bekannten Shônen Serien sind zurückgegangen.
Ich habe mir zB einmal das EMA Programm der Neuerscheinungen in der Zeit Herbst 09 bis Winter 09/10 angesehen. 16 Romance Sachen (9 reine Shôjo, 8 BL und 1 Romance-Comedy) gegen 5 Andere (die sich aus 3 Fantasy/Sci-Fi, 2 Mystery und 1 Action zusammensetzen).
Außerdem ist das meiste was sich hier in Deutschland Mystery schimpfen darf auch schon wieder ein ziemlicher Witz, wo doch vieles davon auch wieder in den üblichen Shôjo Kitsch reinfällt.
Auch Carlsen macht es ja nicht besser, denn alles was sie aus Japan rüberbringen (wie gesagt außer Innocent Love, was ich für sehr deplaziert halte) besteht aus Shôjo-Romance oder gleich BL...wobei viele Serien, wie You Higuris Taishô, da ja auch wieder in Grenzregionen fallen.
http://mango-no-kaori.livejournal.com/

私の中の赤を燃え上がらせる
Zuletzt geändert: 15.02.2010 08:31:09



Von:    Azamir 15.02.2010 15:04
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
ich hab die ganzen sachen aus dem carlsen-prgramm des letzten jahres rausgeschrieben, weil es da noch praktische previews gibt... und verdammmich, aber ich habe jeden monat irgendeine shonen-jump serie gehabt, oder 2 oder 3, und daneben dann noch einiges anderes, was für mich nach shonen ausschaut. klar, NEUE serien sind da nicht so viele, weil diverse serien einfach EWIG laufen und dementsprechend viel platz im programm einnehmen. one piece, naruto, detektiv conan, das sind je 50+, 40+ und 60+ (!) bände, diese sachen nehmen für JAHRE platz im verlagsprogramm weg. selbst wenn man monatliche publizieren würde (was z.B. EMA mit conan gemacht hat, jetzt sind sie wohl zu nah am j-release) braucht man zwischen 4 und 6 jahren für solche serien. carlsen hat bei einführung der entsprechenden serien ein 4-monats-release gemacht, wodurch 3 mangas im JAHR rausgekommen sind. ich bin mir mit dem aktuellen rhythmus nicht sicher, aber ich glaube, dass es üblicherweise auch nicht mehr als ein 3-monats-rhythmus ist, damit im programm auch für andere titel platz ist.

@ ema-programm
3 der 8 neuen bl-titel sind oneshots, der rest sind afaik auch nur die üblichen kurzserien mit 2-4 bänden. von den 9 neuen romance-manga sind 9 serien. und jeden monat kommen gesamt zwischen 14-17 manga bei ema heraus.

@ sakura gari
ich kann das sagen, weil ich das ding tatsächlich GELESEN habe. beim durchblättern fielen mir in band 1 nur 2 sexszenen auf. wie ich bereits angedeutet habe, geht es in dem manga so oder so nicht um "romance", die "beziehung" die die beiden hauptcharaktere miteinander haben, hat in erster linie nicht viel mit liebe zu tun. worum es genau geht, hab ich noch nicht raus, weil noch immer nicht klar ist, WAS genau Souma Saiki ist. Dass Masataka in der entsprechenden Situation ist, sich derart den Wünschen seines Dienstherren unterordnen zu müssen, hat primär mit dem Setting zu tun, ohne die Anstellung bei der Familie hat er NICHTS. Jeder Versuch, zu flüchten, bedroht nach kurzer Zeit nicht nur Masataka selbst, sondern alle anderen menschen um ihn herum. es geht weniger um Liebe als um Macht. weswegen es müch mich auch kein wirklicher boys "love" manga ist, sondern etwas ganz anderes.

und manga "in denen es nicht um die boy romance geht", die aber trotzdem "mehr als nur so vernachlässigbare hints haben" gibt es nicht. warum auch? wenn es NICHT um romance geht, dann haben die charaktere in den meisten manga so oder so kaum irgendwie erwähnte persönliche beziehungen. (oder es gibt sinnlose hints, die bl-fans zu bl deuten und anti-bl-menschen als nichtvorhanden ansehen) da gibt es dann nur FREUNDE, und mehr braucht die geschichte ja auch nicht. die einzige abweichung davon ist oft eine sehr oberflächliche darstellung von familie, und das kannst du mit nem homo-paar schlecht machen, denn üblicherweise bekommen die keine kinder. und entsprechend der japanischen mentalität, dass jeder vögeln kann, mit wem er will, solange er es doch bitte seiner umgebung nicht aufdrängt, ist auch die bekanntschaft mit einem "halt so existierenden" homo-paar eher selten, weil es wenig offen homosexuell lebende männer in japan gibt. das äußert sich noch weniger in alibi-ehen, als eher darin, dass man halt nie auf die idee käme, seinen lebensgefährten als solchen der familie vorzustellen oder als paar bei gesellschaftsereignissen aufzukreuzen, weil man sowas halt nicht macht. dementsprechend ist das "homo-paar" nix, was als randerscheinung in einem japanischen manga viel zu suchen hätte.
und in einem fantasy- oder sci-fi-setting käme ein nicht-bl-autor so oder so kaum auf die idee, jetzt ein einfach existierendes homo-paar einzubauen.... wie auch?

Aza.
Sorry you can't define me - Sorry I break the mold - Sorry that I speak my mind - Sorry don't do what I'm told - Sorry if I don't fake it - Sorry I come too real - I will never hide what I really feel [christina aguilera]



Von:    seizonsha 15.02.2010 16:58
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
das sind je 50+, 40+ und 60+ (!) bände, diese sachen nehmen für JAHRE platz im verlagsprogramm weg.
Platz wegnehmen ist jetzt ein sehr subjektiver Ausdruck. Ich mag die Serien auch nicht, aber sagen wir lieber einnehmen.
Dass Shônen Jump Serien allerdings meist auch die einzigen NICHT Romance Serien sind die sich über einen Zeitraum der länger als ein Jahr geht im Programm halten ohne abgeschossen zu werden sollte auch nicht vergessen werden.


@ ema-programm
3 der 8 neuen bl-titel sind oneshots, der rest sind afaik auch nur die üblichen kurzserien mit 2-4 bänden. von den 9 neuen romance-manga sind 9 serien. und jeden monat kommen gesamt zwischen 14-17 manga bei ema heraus.
Aber was ändert das genau an meiner Aussage?
Es ist immer noch ein absoluter Romance Überschuss, denn selbst die One-Shots oder kurzen Serien gehen ihnen ja nicht so schnell aus.

@ sakura gari
Also zu behaupten, dass es in dem Manga nicht um den Boys Love Aspekt ginge ist ziemlich weit hergeholt finde ich. Ich habe jetzt mal den ersten Band gelesen und es finden sich technisch dieselben Klischees wie in jedem anderen BL Band auch. Sicherlich ist die Hintergrundgeschichte, da Watase ja wohl immer noch einen gewissen Anspruch zu haben scheint, recht gut ausgearbeitet, aber die Aspekte Abhängigkeitsverhältnis, verbotene Beziehung und Soumas mystische, überirdische Anziehungskraft sind jetzt nichts neues sondern eher typisches für das Genre.
Ob man es nun Boys LOVE oder Boys MAGICAL DEPENDENCE nennt, es geht um das erotische Spannungsverhältnis der Charaktere und im ersten Band stand dieses immer noch extremst im Mittelpunkt.

beim durchblättern fielen mir in band 1 nur 2 sexszenen auf.
Aber warum müssen sie überhaupt da sein?! Hätte Miaka oder Tamahome direkt im ersten Fushigi Yûgi losgevögelt hätte kaum jemand die Serie ernsthaft weitergelesen.
Müssen denn 2 Homos immer direkt poppen?! Mich würde es halt einfach ma freuen wenn man dabei auch mal ohne die sanfte Zensur von Geschlechtsteilen auskäme...

und manga "in denen es nicht um die boy romance geht", die aber trotzdem "mehr als nur so vernachlässigbare hints haben" gibt es nicht. warum auch?
Weil es jede Menge Fantasy, Sci-Fi, Adventure, Action und sonstwas Serien mit ganz normalen Kanon-Pairings gibt ohne dass sie gleich in Band 2/Folge 5 übereinander herfallen?!

und in einem fantasy- oder sci-fi-setting käme ein nicht-bl-autor so oder so kaum auf die idee, jetzt ein einfach existierendes homo-paar einzubauen.... wie auch?
Mir fällt jetzt gerade kein konkretes Homo Beispiel ein (außer Makoto aus Enchant Arms, aber der ist mir auch zu gay), aber in Shangri La gab es zum Beispiel auch zwei Transgender Charas die auch ohne den Love Aspekt auskamen.

http://mango-no-kaori.livejournal.com/

私の中の赤を燃え上がらせる
Zuletzt geändert: 15.02.2010 16:59:24



Von:   abgemeldet 15.02.2010 18:03
Betreff: Neuerscheinungen in Deutschland [Antworten]
Avatar
 
Zu Sakura Gari werde ich nichts mehr sagen, ansonsten siehe man seizonshas Post...

>dementsprechend ist das "homo-paar" nix, was als randerscheinung in einem japanischen manga viel zu suchen hätte.
>und in einem fantasy- oder sci-fi-setting käme ein nicht-bl-autor so oder so kaum auf die idee, jetzt ein einfach existierendes homo-paar einzubauen.... wie auch?

Warum haben dann in so vielen nicht Shoujo-ai/Yuri zuordnungsbaren Serien lesbische Verhältnisse etwas zu suchen? Abgesehen davon kann man homosexuelle Charaktere ohne weiteres einbauen ohne dass es irgendwen stören könnte. In dem terebi dorama 'gakkou ja oshierarenai' ist der Hauptcharakter z.B. homosexuell, aber bis auf eine Kussszene mit seinem besten Freund, der aber hetero ist, wird diese Tatsache dem Zuschauer kein Stück aufgedrängt. Die 2 Folgen oder wieviel es auch immer war wo es verstärkt um den Hauptcharakter geht kommen auch erst am Ende der Serie und bis dahin ging es auch immer um andere Angelegenheiten.

Zudem erfüllte der Charakter absolut keines der ganzen Klischees die durch andere TV-Serien und das ganze BL-Genre in anderen Medien aufgebaut wurden und wenn man bedenkt, dass so ein Charakter in einem terebi dorama dargestellt wurde, was ja nun durchaus im Normalfall von mehr Leuten gesehen wird als ein Anime, scheint es ja nun nicht so eine schwierige Angelegenheit zu sein, solche Randerscheinungen zu integrieren.

Oder auch wie bereits erwähnt die beiden Transgenders in 'Shangri-La'. Die wurden zwar gerne auch mal für Comedy-Aspekte genutzt, aber insgesamt wurden sie durchaus als sympathische Menschen mit starker Persönlichkeit dargestellt.

Und überhaupt... seit wann dürfen keine Randerscheinungen in Anime/Manga dargestellt werden bzw. warum ist das angeblich schwierig? Was du sagtest hört sich so an, als würden diese Medien einfach nur ein realistisches Spiegelbild der Gesellschaft sein und diese Annahme ist einfach unhaltbar, zumal etliche Genres ja dann gar nicht existieren würden/könnten.





Zurück