Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 01.03.2002, 13:20


News von  animexx
01.03.2002 13:20
Japanisches Filmfestival in Frankfurt/Main
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Vom 17. bis 21. April 2002 findet in Frankfurt/Main das zweite Japanische Filmfestival statt, veranstaltet von Nippon Connection e.V.. Neben mehr als 30 japanischen Filmen, darunter laut der diesbezüglichen Pressemitteilung die Anime "Metropolis" und "WXIII Patlabor the Movie 3" (als Deutschlandpremiere), ist auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant.
Genauere Informationen gibt es in der Pressemitteilung im Anhang.
----------------------------------------
Pressemitteilung


NIPPON CONNECTION
Japanisches Filmfestival 02
Frankfurt am Main
17.- 21. April 2002
www.nipponconnection.de


Irasshaimase!

Unter der Schirmherrschaft des japanischen Generalkonsulats findet in Frankfurt am Main vom 17.-21.4.2002 zum zweiten Mal das Nippon Connection Filmfestival statt. Junges Kino aus Japan ist hierzulande den meisten noch unbekannt. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, dies schleunigst zu ändern, denn Japan ist zur Zeit eines der aufregendsten Filmländer weltweit. Das Festival bietet einen breiten Überblick über die japanischen Film- und Videoproduktionen der letzten zwei Jahre. Die Zuschauer können auf Entdeckungsreise gehen und werden, dank unserer Sponsoren All Nippon Airways und Maritim Hotel, auch die Gelegenheit haben, mit vielen Filmemachern und Produzenten persönlich ins Gespräch zu kommen.

In fünf Tagen präsentiert Nippon Connection über 30 spannende Filme junger Regisseure, darunter zahlreiche Deutschland- und Europapremieren, wie zum Beispiel BLUE SPRING, den neuen Film von Toshiaki Toyoda (PORNOSTAR; UNCHAIN), der sich auf eindrucksvolle Weise mit der trostlosen Situation an japanischen Schulen auseinandersetzt, oder das neue Meisterwerk von Shunji Iwai ALL ABOUT LILLY CHOU CHOU, das bereits auf der diesjährigen Berlinale gefeiert wurde.

Das umfangreiche Rahmenprogramm rundet das Festival ab: Partys (u.a. mit Cocolo aus Berlin), ein Konzert mit MELT BANANA (das einzige in Deutschland), eine Ausstellung (Kumi Machida, Tokio), ein Diskussionsforum zum aktuellen japanischen Kino, verschiedene Workshops (Teezeremonie, Haiku, Ikebana, Sprachkurs, Kochen mit Generalkonsul Hr. Okada, Vortrag von Jean-Christophe Ammann über den Fotografen Araki etc.) präsentieren den Zuschauern ein buntes und aufregendes Spektrum der japanischen Kultur zwischen Tradition und Cyberspace.

Bereits das erste Nippon Connection Festival im April 2000 hatte über 10.000 Zuschauer aus ganz Deutschland und Europa angelockt und war eines der größten Festivals seiner Art. Um an diesen Erfolg anzuschließen, haben wir das Festival um einen Tag verlängert und das Programm auf eine zweite Spielstätte ausgeweitet.

Organisator des Festivals ist der Verein Nippon Connection e.V.. Festivallocation ist das Studierendenhaus auf dem Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt-Bockenheim (Mertonstr. 26-28) mit zwei Kinosälen (400 und 100 Sitzplätze), die extra für Nippon Connection eingerichtet werden, und mehreren Veranstaltungsräumen.

www.nipponconnection.de o info@nipponconnection.de o Fax: 069 798 22 987

Kommen Sie, sehen Sie, staunen Sie! Es gibt vieles zu entdecken!

Ihr Nippon Connection-Team


Bei weiteren Fragen, oder wenn Sie Info- und Bildmaterial zu den Filmen oder dem Rahmenprogramm benötigen, wenden Sie sich bitte an: Marion Klomfass, Phone : 0177 4671141, Fax: 069 467114, marion@nipponconnection.de



Auszug aus dem Programm (Stand 26.2.2002):

o BLUE SPRING von Toshiaki Toyoda (PORNOSTAR; UNCHAIN), Japan 2001 (Deutschlandpremiere)
o WAVE von Hiroshi Okuhara, Japan 2001 (Deutschlandpremiere)
o ALL ABOUT LILLY CHOU CHOU von Shunji Iwai, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o HUSH! von Ryosuke Hashiguchi, Japan 2001
o THE MARS CANON (KASEI NO KANON) von Shiori Kazama, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o UNLOVED von Kunitoshi Manda, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o ICHI THE KILLER von Takashi Miike, Japan 2002 (Deutschlandpremiere)
o CITY OF LOST SOULS von Takashi Miike, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o A DROWNING MAN (OBORERU HITO) von Naoki Ichio, Japan 2001 (mit Shinya Tsukamoto) (Deutschlandpremiere)
o THE COLOR OF LIVE Japan 2001 (Compilation der TV-Show Vermillion Pleasure Night; u.a. mit der FUCCON FAMILY) (Europapremiere)
o INUGAMI von Masato Harada, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o THE PRINCESS BLADE (SHURAYUKI HIME) von Shinsuke Sato, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o BODY DROP ASPHALT von Junko Wada, Japan 2000
o BASTONI - THE STICK HANDLERS (BOU) von Kazuhiko Nakamura, Japan 2001 (Deutschlandpremiere)
o METROPOLIS von Taro Rin, Japan 2001 (Rhein-Main-Premiere)
o A KID ON THE ALLEY OF 3-2 KYOJIMA von Yuuri Obitani, Japan 2001
o ZIPPER AND TITS von Koji Shirakawa, Japan 2001
o WXIII PATLABOR THE MOVIE 3 von Fumihiko Takayama, Japan 2001(Deutschlandpremiere)

o Digital Nippon: Programme vom Multimediafestival Onedotzero (London, GB), Yamagata Filmfestival (Japan) und Image Forum, Tokyo
o Diskussionsforum zum aktuellen japanischen Kino (Teilnehmer u.a.: Asako Fujioka (New Cinema from Japan, Yamagata International Documentary Film Festival, FilmEx), Takashi Nishimura (New Cinema from Japan, Produzent), Stephan Holl (Rapid Eye Movies Filmverleih, Köln) (21.4.)

o Eröffnungsparty mit japanischen DJs und Videoprojektionen (17.4.)
o Party mit der Cocolo-Crew aus Berlin (Videos + Konzert + DJs + japan. Essen) (19.4.)
o Konzert mit der japanischen Kultband MELT BANANA (das einzige in Deutschland!) (18.4.)
o Teezeremonie (IORI Teezeremonie Kulturhaus, Bad Soden)
o Ikebanavorführung (Erika Schwalm)
o Ausstellung der Künstlerin Kumi Machida (Tokio), die in ihren Werken Popart und traditionelle Zeichenkunst auf eindrucksvolle Weise verbindet (Ort: GALERIE STATION, Mousonturm, Frankfurt)
o eine Installation von Yuko Kagawa
o Kalligraphie-Workshop
o Manga-Sprachkurs (Sprachzentrum für Japanisch, Frankfurt)
o Kochkurs mit Herrn Generalkonsul Okada
o Vortrag von Jean-Christophe Ammann (MMK) über den Fotografen Nobuyoshi Araki
o ZEN-Workshop und Vortrag von ZEN-Meister Fumon Nakagawa Roshi (offizieller Soto-Beauftragter für Deutschland)
o Haiku-Workshop (lernen Sie Haiku-Dichten mit Frau Erika Schwalm und dem Frankfurter Haiku-Kreis)
o Karate- und Kendo-Vorführung
o Shiatsu-Massage
o Origami-Workshop

Während des Festivals kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Kulinarische Köstlichkeiten aus dem Land des Lächelns werden unsere Gäste verwöhnen.


Der komplette Timetable ist ab ca. 10.3. erhältlich.

----------------------------------------


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück