Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 28.12.2001, 01:37
Quelle: ANIMAXIS Newsletter


News von  animexx
28.12.2001 01:37
Top 10 News des Jahres 2001 in Japan
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Der japanische Manga- und Anime-Online-Shop ANIMAXIS hat die zehn seiner Meinung nach wichtigsten Meldungen des Jahres 2001 im Anime- und Manga-Bereich in Japan zusammengestellt:

1. Sen to Chihiro no Kamikakushi
An erster Stelle steht der Erdrutsch-Erfolg des neuesten Films von Hayao Miyazaki und Studio Ghibli, "Sen to Chihiro no Kamikakushi (Spirited Away)". Innerhalb weniger Monate wurde dieser Anime zum erfolgreichsten nicht-amerikanischen Film aller Zeiten und sein Regisseur mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft. (Mindestens einen Rekord hat "Sen to Chihiro" allerdings bereits wieder verloren: Die höchsten Ergebnisse in den ersten 10 Tagen Laufzeit hat in Japan inzwischen "Harry Potter und der Stein der Weisen" erzielt.)
Studio Ghibli ruht sich auf diesen Lorbeeren aber nicht aus - zwei neue Anime mit den Titeln "Hauru to Ugoku Shiro (Howl's Moving Castle)" und "Neko no Ongaeshi (The Cat Who Returned A Favor)" sind bereits in der Produktion und sollen im Sommer 2002 in die japanischen Kinos kommen.

2. Final Fantasy
Für die Computerspiel-Firma SquareSoft war 2001 ein Jahr der Höhen und Tiefen. Während der erste selbst produzierte Kinofilm "Final Fantasy - The Spirits Within" ein so großer Flop wurde, dass das Unternehmen den höchsten Jahresverlust seiner Geschichte machte und der bisherige Chef Hisashi Suzuki am 1. Dezember deswegen sogar zurück treten musste, wurde andererseits im Herbst die Beta-Version des nächsten Spiels "Final Fantasy XI" vorgestellt.

3. Comic Bunch
Das neue Manga-Magazin "Comic Bunch" (herausgegeben von Nobuhiko Horie, dem früheren Chefredakteur von "Shounen Jump", in Zusammenarbeit mit Shinchosha Publishing) wurde in Japan erstmals im Mai 2001 veröffentlicht und überraschte Kritiker mit einem überragenden Startergebnis von 700.000 verkauften Exemplaren. Inzwischen haben sich die Verkaufszahlen allerdings bei ca. 200.000 Stück pro Ausgabe eingependelt. Erst nach einem Jahr wird sich zeigen, ob sich das Magazin wirklich durchgesetzt hat.

4. Videospiel-Industrie
Hier nur einige Stichpunkte: Sega zieht sich aus dem Videospiel-Bereich zurück; Namco, Enix und SquareSoft gehen eine Kooperation ein; Konami und Hudson schließen sich zusammen; SNK geht bankrott.

5. Limited Editions
2001 war in Japan das Jahr der "Limited Editions" im Manga-Bereich. Der Boom begann im Februar, als dem ersten Band des CLAMP-Manga "Chobits" ein Mousepad beilag. Sogar der siebte Band von "Neon Genesis Evangelion" erschien nicht nur mit zwei verschiedenen Cover-Motiven, sondern für wenige Tage sogar mit beigelegten Figuren.

6. Gentousha
Gentousha, ein japanischer Verlag, der zuvor nur für Kunst- und Literaturbücher bekannt war, gründete 2001 ein neues Label namens "Gentousha Comics" und veröffentlichte Manga-Serien wie "Comic Birds" und "Wallflower".

7. Beyblade
Basierend auf der Manga- und Anime-Serie "Beyblade Shoot" (Start der neuen TV-Staffel "Bakuten Shoot Beyblade" in Japan am 7. Januar 2002) hat der Wettkampf von Kreiseln in einer Arena inzwischen in Japan einen neuen Boom ausgelöst und sogar schon auf die USA übergegriffen. Die Herstellerfirma Takara hat von diesem Phänomen bereits kräftig profitiert.

8. 100. Geburtstag von Walt Disney
Das Jubiläum des Erfinders von Mickey Mouse und Donald Duck am 5.12. war auch in Japan Anlass für zahlreiche große Feiern.

9. 67 Anime-Serien im Fernsehen
Im Jahr 2001 liefen im japanischen Fernsehen 67 neue Anime-Serien an, davon allein 25 auf dem Sender TV Tokyo. Allerdings erreichten weniger als zehn der neuen Serien Einschaltquoten von über 10%. Im Januar 2002 starten bereits wieder zahlreiche neue Anime-Serien.

10. Anime-Industrie insgesamt
Die japanische Regierung hat die Anime-Produktion inzwischen offiziell als eigenständigen Industriezweig anerkannt. Während einerseits viele etablierte Studios mit neu auf den Markt kommenden Produktionstechniken (z.B. digitale Anime) kaum noch Schritt halten können, entstehen neue Studios so rasch, dass viele davon bisher noch nicht einmal eine eigene Homepage haben.


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück