Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Newsmeldung von animexx

Thread-InfosVeröffentlicht: 26.08.2001, 04:36


News von  animexx
26.08.2001 04:36
RTL II beim Münchner Anime-Treffen
Newsmeldung von  animexx auf Animexx.de
Logo
Beim gestrigen Münchner Anime-Treffen war auf Einladung des Animexx der Pressesprecher von RTL II zu Gast und ermöglichte den überraschten Teilnehmern einen Preview der neuen RTL II-Animeserien. Neben den ersten fünf Folgen von "Dragon Ball Z" auf deutsch (Start: 27.8., 19:30 Uhr) wurden auch mehrere deutsche Folgen von "Jeanne, die Kamikaze-Diebin" (Originaltitel: "Kamikaze Kaitou Jeanne", Start: 27.8., 14:15 Uhr) gezeigt.
Einen Kurz-Preview von KKJ gibt es im Anhang.
Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: bis zu 50(!) der max. 70 Teilnehmer des Münchner Anime-Treffens drängten sich gleichzeitig im großen Aufenthaltsraum des "6-Eck", eines Jugendzentrums im Münchner Südosten, der mit Hilfe von Beamer und improvisierter Verdunkelung zu einem Vorführsaal umfunktioniert worden war. Ziel des allgemeinen Interesses waren nicht nur die ersten fünf Folgen von "Dragon Ball Z", zu denen es bereits einen ausführlichen Review gibt, sondern auch die ersten drei Folgen von "Jeanne, die Kamikaze-Diebin" auf deutsch.

Der Start von KKJ war ursprünglich für Mai vorgesehen gewesen, wurde dann aber auf den 27. August verschoben. Das Warten hat sich gelohnt.

Story:
Die Schülerin Maron Kusakabe führt ein anstrengendes Leben: als Reinkarnation der französischen Freiheitskämpferin Jeanne d'Arc (auch Johanna von Orleans genannt) macht sie sich nachts als "Jeanne, die Kamikaze-Diebin" auf die Suche nach Kunstwerken, die von Dämonen besessen sind und ihre Besitzer beeinflussen, und zerstört sie. Unterstützt wird sie dabei vom Mini-Engel Fin, die für alle anderen Menschen unsichtbar ist, Jeanne aber die Arbeit dadurch schwer macht, dass sie den Besitzern der Kunstwerke vorher Warnungen schickt.
Und als ob sie nicht schon genug mit der Polizei zu tun hätte, muß sich Maron/Jeanne auch noch mit einigen anderen "Kleinigkeiten" herumärgern:
- mit ihrem neuen Klassenkameraden Chiaki Nagoya, undurchsichtig und rotzfrech, der immer nur an das eine zu denken scheint,
- mit Miyako, Tochter eines Polizisten, die zwar Marons beste Freundin ist, es sich aber andererseits in den Kopf gesetzt hat, die Diebin Jeanne mit selbst gebastelten Fallen zu fangen,
- und mit einer geheimnisvollen Gestalt, die sie bei ihren nächtlichen Aktionen beobachtet und sich selbst "Sindbad, der Meisterdieb" nennt.

Umsetzung:
"Jeanne, die Kamikaze-Diebin" lief bisher außerhalb Japans noch nirgends im Fernsehen. RTL II zeigt die Serie ungeschnitten.
Das Opening ist der japanische Originalvorspann. Das Titellied wurde nahezu perfekt ins Deutsche umgesetzt, Untertitel (wie beim "Dragon Ball Z"-Vorspann) gibt es allerdings nicht.
Die Sprecher sind alle ausgezeichnet besetzt (einige sind bereits aus anderen Anime-Serien bekannt) und machen ihre Sache von der ersten Folge an hervorragend - kein Anzeichen von "Berührungsängsten" oder "sich-hineinfinden-müssen".

"Jeanne, die Kamikaze-Diebin" erscheint in den ersten Folgen wie die typische durchschnittliche Magical-Girl-Serie: es gibt jeweils ein "Monster des Tages", und alle Ereignisse scheinen sich immer zufällig auf den Umkreis von Maron zu konzentrieren. Dieses Bild ändert sich allerdings nach einigen Folgen dramatisch, und die Serie gewinnt immer mehr an Tiefe und wird immer düsterer.
Die Highlights der ersten Folgen sind ohne Zweifel die Streitereien zwischen Chiaki und Maron: Chiakis grenzenlos unverschämte Sprüche und Marons manchmal sehr "schlagkräftige" Antworten sind zum Schieflachen - die deutschen Sprecher hängen sich wirklich voll rein.
Das moderne Chara-Design, die gute Animation, die Verwendung das japanischen Originalmaterials und die ausgezeichnete deutsche Fassung machen "Jeanne, die Kamikaze-Diebin" zur bisher besten und originalgetreuesten Umsetzung einer Anime-Serie im RTL II-Programm überhaupt. Unbedingt ansehen.


Der ganz besondere Dank des Animexx gilt dem Pressesprecher von RTL II, der nicht nur die Tapes zur Verfügung stellte, sondern auch mehr als sieben(!) Stunden seines freien Tages opferte und von 17:00 Uhr bis sage und schreibe 00:30 Uhr durchhielt. Außerdem konnte man von ihm ganz nebenbei erfahren, dass RTL II von Anime wesentlich mehr Ahnung hat, als sich die meisten Fans vorstellen können (oder wollen)... Jederzeit wieder!


Noch keine Kommentare vorhanden





Zurück