[English version English version]

Thread: Robert Labs im Interview

Eröffnet am: 12.04.2005 22:51
Letzte Reaktion: 30.04.2005 15:53
Beiträge: 237
Status: Offen
Unterforen:
- Animexx-News




[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]
/ 8


Von:    leckse 12.04.2005 23:59
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Alternative Titel:

- "Labs zieht Schlussstrich: Japanophile Mangafans haben pychische Probleme!"
- "Meine schlimmste Erfahrung: Animexx!"
- "Robert Labs gesteht: Judith und ich sind ein Paar!"
- "Animexx disst Labs!"
- "Ich schaue auch Disney-Filme!"
- "Ich wäre gerne Spiderman" (Bild: http://shop.kodansha.jp/bc/gif/88/334988-2.gif)
- [...]
Brisante Alpha-News, selbst für Beta-News zu heiß: http://www.animexx.de/weblog/?kategorie=415

»infam, hassgeladen, nicht wahrheitsgetreu und ins Negative verzerrend« -- Eine entrüstete Mutter



Von:    Rosa_Maus 13.04.2005 00:20
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Haha... ^^"

Labs fühlt sich gefangen im Mangastil...
Was ist z.B. mit "King of Bandit Jing"? Sieht nicht so aus, als hätte sich der Zeichner eingeschränkt gefühlt... o_Ö
Man sperrt sich nur selber ein, wenn man denkt, dieses, oder jenes "dürfe" man nicht machen... ^^"
Mal abgesehen davon: Mangas haben nicht genug Ausdruck? o____________Ö
Ich bin KEIN auf Mangas versteifter Mensch! Ich habe Sammelbände über Comics daheim stehen und ich muss sagen: der Manga ist bei weitem am ausdrucksstärksten! Kommt aber auch ganz auf den Zeichner an... ^^"

Schlechte Erfahrung: Animexx
*lach* Wann war denn der auf Animexx? o_Ö
Ich geb's zu... viele hier sind überkritisch... Aber ich halte das für optimal, um sich selber immer mehr zu verbessern. ^^" Das Klima ist hart, wenn man's ernst meint, aber genauso wirksam, wie seine "schlechten Erfahrungen".

... ehrlich gesagt gefällt mir sein Comicstil aber auch besser, als der Mangastil... ^^" Sieht so aus, als wäre er da mehr daheim.... (wieder mal nackte Frauen... XD"").

Ich bin ein böser Mangafan. Missioniert mich, sonst bin ich verloren. =.=v
Lest mal rein:
http://animexx.4players.de/doujinshi/zeichner.phtml?id=48836

Würde mich sehr freuen! ^_____^°



Von:    Enigami 13.04.2005 00:46
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Also der neue Stil gefällt mir besser als der alte; er innert mich teilweise an den Disney-Stil (Herkules...) und ist schräger. Er scheint sich hier sichtlich wohler mit diesem Stil zu fühlen. Hab eine Leseprobe von dem Comic gelesen, absolut durchgeknallt, aber witzig. Ich werds mir sicher holen, bin sehr gespannt drauf.




Von:    Rosa_Maus 13.04.2005 01:15
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
*hmmm* *inzwischen noch mehr rumgestöbert hat* oÖ
Das muss man ihm lassen: In Sachen Comics hat er's drauf! ^^" Die Frauen haben wirklich niedliche Gesichter... oÖ Wenn sie nur nicht immer so nackt wären... XD"

Ich warte jetzt nur noch darauf, dass ich im Forum darüber aufgeklärt werde, was ich nur für ein eingeschränkter Japanophiler bin! XD
Das wär ja jetzt noch lustig.
Hey! Ich passe perfekt in das Grünschnabel-Nachwuchszeichner-Naseweiß Profil! \^.^/
Lest mal rein:
http://animexx.4players.de/doujinshi/zeichner.phtml?id=48836

Würde mich sehr freuen! ^_____^°



Von:    Naruhodou_Ryuuichi 13.04.2005 02:03
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
hm.... O______O
...

juchuuu, endlich isser weg! xDDD
konnte den noch nie Leiden...
man muss auch schon doof sein sich das Abi durch ne Kunst 5 zu versauen xDDD



Von:    Mari-chan 13.04.2005 02:07
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Na ja, ich scheiß eigentlich darauf was vorher war O_Ov;
Wenn ers sich jetzt "gefunden hat" ( O___o;;;;) bzw. einen Zeichenstil, seinen Zeichenstil, der im wirklich liegt dann ises doch gut so... ^^b

Animexx und schlechte erfahrung na ja, wie man sieht sehen es manche doch leider zu oft als Fehler an, wenn der Zeichenstil nicht mangahaft genug ist oder man nicht gerade die größte und tollsten augen zeichnet, alles niedlich usw.... das heißt nicht das alles so denken O__o;;;! Aber man muss schon zugeben das viele (die keine Ahnung haben!) schlechtere noten verteilen wenn ihnen der Stil nicht gefällt, wobei anatomisch trotzdem alles richtig ist, z.B.
Also ich seh das so und Rob hat vielleicht etwas ähnliches gemeint ^^;;;. Manga ist bei der Jugen eben weit aus beliebter... (jetzt muss mir hier niemand kommen "ja ja aber ich lese auch comics" >_>; das streite ich auch garnicht ab, aber wenn mann sich so umschaut merkt man doch das die mangas recht beliebt geworden sind ...) <- ich selbst lese comics und liiiiiiebe z.B. "Monster Allergy" ^______^, nur wurde das abgesetzt, weil es zu wenige gekauft haben =_____________=;;;;

Ja und Rob viel glück, ne? °-°v ^^

Nichts ergibt Sinn, man muss nur länger darüber nachdenken dann erscheint es einem logisch.

http://www.ein-paar-worte.de.vu/
Zuletzt geändert: 13.04.2005 02:29:31



Von:    Ace 13.04.2005 03:03
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
@Trigunner: Ja du bist der Held, wissen wir alle! Du hasst ihn ja auch so wahnsinnig gut gekannt, ne `__´
-----
Also ich find gut was er jetzt macht, sein neuer Stil ist echt super. Und sein Mangastil war auch nicht schlecht gewesen und wenn er ihn beibehalten hätte, wäre er sicher auch noch besser geworden.
------
Naja eines der größten Probleme hier bei Animexx, ist meiner Meinung der unglaublich große Neidfaktor, den viele hier immer wieder gern zu Tage bringen, in Form von Sechsen geben und so, aber das gehört hier jetzt nicht hin >_<



Von:    Engelszorn 13.04.2005 04:02
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Rob Labs disst zurück '_'. Das ich das noch erlebe...



Von:    Unkraut 13.04.2005 05:11
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
ich glaube einfachnnur dass Robert Labs zur Falschen Zeit am Falschen Ort war, als er bei Carlsen unter Vertrag genommen wurde....

Dragic Master entsprach nunmal nicht der Hauptzielgruppe der damaligen Mangafans...

Ich wollte es mir ja kaufen, aber dann haben mich derZeichenstil und Kritiken (bzw der Preis) abgeschreckt... sorry, auch wenn das ein eigener Stil war/ist... die Sachen die ich vorher in der AnimaniA von ihm gesehen hatte sahen besser aus, auch wenn das noch ein Stil war der stark von seine damaligen Vorbildern inspiriert war...

der neue Stil sieht aber irgendwie besser aus als der Mangastil...
the black beach werd ich mir aber trotzdem nicht kaufen
(ich hasse es überall Titten und andere Sachen zu sehen, die Kerle auf Höhenflüge begleiten sollen... es nerft einfach... ob es jetzt Werbung ist oder Musik.... hat nix direkt mit Robert Labs zu tun... aber ich find's inzwischen einfach nur billig ständig von alles seiten mit sowas beworfen zu werden)
BUCHPROJEKT FÜR DIE LEIPZIGER MESSE:
www.MangaSpot.de.vu

300 Seiten * 15 Mangas * 16 Artworks * 29 Zeichner * 8,50 Euro
----



Von:    Petey 13.04.2005 07:17
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Interessant wie unterschiedlich Leute die gesamte Manga-Szene sehen, sogar Leute, die selbst damit Geld verdienen. o_O

Hätte man mich nach meinen postitivsten/ negativsten Erfahrungen gefragt, hätte ich Animexx wohl am ehesten zu den positivsten geschrieben. Es kommt doch immer drauf an, was man draus macht. Nur weil die Welt hart ist und es da Menschen gibt, die mich nicht mögen, hasse ich doch die Welt nicht.
Und dass Manga einschränken, ist ja wohl ein Witz. o_O Ich hab mich noch nie so un-eingeschränkt gefühlt wie beim Mangazeichnen. Manga sind SO vielseitig. Wer sich einschränken lässt, ist doch selbst schuld.

Ich war zwar noch nie ein Fan von Robert Labs´ Zeichnungen (nehme auch nicht an, dass ich zu seiner Zielgruppe gehöre...), aber zumindest dachte ich immer, dass er ein ganz angenehmes Wesen hat. Diese Meinung revidiere ich hiermit. -_-
Zu so einem öffentlichen Rundumschlag gegen die Manga-Szene auszuholen ist nicht nett. Das tut man einfach nicht, egal wie viel Abneigung man gegen sie verspüren mag.

Der neue Stil scheint ihm auf jeden Fall zu liegen. Viel Glück damit.
Peedy

the Artist formerly known as Yukina... XD
Zuletzt geändert: 13.04.2005 09:14:08



Von:    Weeaboo 13.04.2005 07:54
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
"Surfermärchen" schreibt man zusammen. Oder mindestens mit Bindestrich. Entweder war das ein Fehler der Zeitung(hab ja auch genug andere gefunden) oder Robert muss den Untertitel noch korrigieren.

Sein neuer Zeichenstil gefällt mir und je nachdem ob mir die Story beim durchblättern gefällt, kaufe ich es mir.
Das einzige, was mit je bei seinen Werken gestört hat und immer noch stört sind diese sprechenden Maskottchen. War in Black Beach nicht ein Wellensittich mit Sonnenbrille? Ich finde sowas schon zu albern.



Von:    Duplica 13.04.2005 08:38
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
er bezeichnet sich ja auch im interview vorher wie nacher als COMICZEICHNER! nicht als mangaka! also was solls dass er net so zeichnet wie andre das wollen! ich bin pro labs und find es schade dass er nicht mehr weitermachen will ô.O seine geschichten trafen zwar net meinen geschmack, aba das isja net seine schuld.

und man muss sagen, AUF ANIMEXX WIRD SCHNELL GENÖRGELT, wegen jedem scheiß *nod* und das auch bei jedem thema....
~a bad boy can change a good girl forever~

******* www.animeboard.at **********



Von:   abgemeldet 13.04.2005 08:51
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Es gibt da so in schönes geflügeltes Wort: Wer die Hitze nicht erträgt, sollte sich nicht in der Küche aufhalten.

Wer unsere Szene kennt, weiss das hier extrem kritisch geurteilt wird, und vieles auch gerne mal in Hetze und Beleidigung abrutscht. Wenn man sich dann für eine Arbeit in genau dieser Szene entscheidet, sollte man jetzt besser nicht den armen, kleinen, von allen Unverstandenen geben. Das ist hier Berufsrisiko.


signed Markus ´Border_Collie´ Bomke



Von:    Kibate 13.04.2005 09:28
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
ach komm, man kann animexx mögen, man muss nur kein arsch sein(ich mochte labs noch nie, ich sag aber nicht damit, das er ein arsch ist! Ich kannte ihn garnicht)

ABER
das ist so dumm seinen neuen stil als "europäisch/eigener" zu bezeichnen, der hat mehr manga als sonst was drin O.o

und dann noch der müll von wegen einschränkung, ne

erst mochte ich ihn nciht, doch jetzt hab ich leglichen respekt verloren(der war früher mein vorbild, pah)
up until now...i've seen many terrible people...
but this agon guy...is kinda different...
he's not a delinquent... for the first time in my life, i witnessed...
evil



Von:    lore 13.04.2005 09:31
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Ich glaube das große Problem war das Robert von Carlsen viel zu gehypt wurde, und sich viele, die talentierter waren,sich auf dem Schlips getreten gefühlt haben.

Manchmal kam er mir wir Sweety vor, egal wo man hinschaute er war schon da :-).

Ich hoffe Carlsen lässt sich mehr Zeit wenn sie ihn im Comic Bereich etablieren wollen, gut Ding will weile haben. Künstliches Hypen klappt nicht immer,und sorgt oft für Spot. Drum hab ich das Gefühl das die neueren Deutschen Manga Zeichner sich auch besser etablieren können, weil man ihnen mehr Zeit zum entwickeln lässt
Zuletzt geändert: 13.04.2005 09:33:42



Von:    Serpentia 13.04.2005 09:44
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
ja mecker halt rum labs! wenn dir der druck zu groß wird dann zieh halt den Schwanz ein und verkrümmel dich! wenn du nicht alle Erwartungen erfüllen kannst, dann hau halt ab anstatt dich einfach zu verbessern. Wenn leute meckern, dann nimms dir so sehr zu Herzen,dass du deinen (wahrscheinlich, weiß es nicht ganz so genau)Traum aufgibst! Richtig so! Ach noch was, steh bloß nicht zu deinen Sachen,sondern richte dich bloß nach der öffentlichen Meinung! Und am besten ignorierst du einfach, dass es bei Mangas keine Zeichengesetzte gibt,sondern nur Stilrichtungen und Moden!!
Genau! Richtig so!

(omg, o.O! hab ich das grade wirklich geschrieben? Ups,da war ich wohl etwas fies)

Ich hab deine Mangas zwar noch nie besonders gemocht, aber da dachte ichmir,ja und... bin halt ncht seine Zielgruppe.Es gibt sicher welche die deine Werke lesen! trozdem hab ich es toll gefunden,dass jemand aus Deutschland es geschafft hat bei einem Verlag sein Werk unterzubringen(ist ja mittlerweile immer öfter der Fall, aber ener muss ja anfangen). Aber das find ich jetzt mal eht feige!

so, jetzt hab ich auch mal gedisst!

ich bin nur ein langweiliger Wertbespruch für bis jetzt ignorirte FFs, also brauchst du mich erst gar nicht weiter zu lesen.zumal du die FFs eh nicht lesen wirst. Oder beweiß mir das Gegenteil und schreib miener Verfasserin ein Kommi.http://animexx.4players.de/fanfic/?doc_modus=autor_liste&autor=128699&relink=%2Ffanfic%2F%3Fdoc_modus%3Dautoren_liste%26von%3DS



Von:    Tarochan 13.04.2005 09:55
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
DAS ist wieder typisch Animexx...

Kaum sagt mal einer was negatives über Manga bzw. die Grenzen die dieser Zeichenstil aufweist und schon laufen hier einige Leute Sturm.

Dabei stimmt es. Natürlich hat Manga eine recht grosse Bandbreite. Aber eben nur was Stories angeht. Was den Zeichenstil angeht sind (gerade deutsche) Fans seeeeehr einengend. Nicht nur einmal wurde Rob beschimpft, dass man ihn nicht als Mangaka bezeichnen könne, weil er ja gar keine Manga zeichne. Und da wundert ihr euch, dass er von Einschränkungen redet? Zumal er sich ja auch mit Leuten in Japan unterhalten hat. Und da gelten noch viel härtere Regeln, welches Stilmittel man wann wo wie einsetzen darf. Frag mal Toriyama wonach der zeichnet. Bestimmt nicht immer das was er gerne zeichnen würde, weil es gegen Regeln verstossen würde.

Und um nochmal auf den animexx zurück zu kommen. Hier gibt es einfach zu viele Leute die sich scheinbar für allwissend halten. Nirgends gibt es so viel gefährliches Halbwissen wie hier (was aber auch klar ist bei der Menge an Mitgliedern). Konstruktive Kritik ist hier eher selten. Und was ich hier in all der zeit über Rob gelesen habe war teilweise schon echt eine Unverschämtheit. Vor allem diese ganzen "Ich hasse Rob!"-Poster. Hallo??? Kennt ihr den persönlich? Oder seid ihr nur neidisch? Oder macht ihr eure Emotionen daran fest, dass euch seine Werke nicht gefallen? Jedenfalls ist das eine sehr oberflächliche Einstellung...

My two Cents

Taro
Möp....



Von:    leckse 13.04.2005 10:20
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
> Kaum sagt mal einer was negatives über Manga bzw. die Grenzen die dieser Zeichenstil aufweist und schon laufen hier einige Leute Sturm.

Naja, wenn er zB meint, daß man im japanischen Stil keine ausdrucksstarken Emotionen zeichnen könne, und er sich auf seiner Website von seinem früheren Stil distanziert, verstehe ich das.

Allerdings war es auch ein Fehler vom Interviewer, daß er auf die Antworten von Labs nicht eingangen ist. Er sagt zB, was seine besten (Comic Action) und schlechtestesten Erlebnisse (Animexx) waren, aber es wird nicht nachgehakt warum.

Brisante Alpha-News, selbst für Beta-News zu heiß: http://www.animexx.de/weblog/?kategorie=415

»infam, hassgeladen, nicht wahrheitsgetreu und ins Negative verzerrend« -- Eine entrüstete Mutter



Von:    Tarochan 13.04.2005 10:27
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
In dem Punkt muss ich dir Recht geben. So können wir alle nur vermuten, was Rob mit dieser doch recht umfassenden Aussage sagen will.

Taro
Möp....



Von:   abgemeldet 13.04.2005 10:27
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
nuya ich fand gerade seinen etwas anderen stil toll!
ich weiß gar nicht was er hat, er hatte doch seinen eigenen stil... aber was will man machen.....
wenn er mit sich selbst nicht zufrieden ist, okay... aber er soll seine probs. nicht bei uns suchen! ^^



Von:    lore 13.04.2005 10:34
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
>Aber eben nur was Stories angeht. Was den Zeichenstil angeht sind >(gerade deutsche) Fans seeeeehr einengend. Nicht nur einmal wurde
>Rob beschimpft, dass man ihn nicht als Mangaka bezeichnen könne,

Das stimmt so auch nicht
Das liegt eher an der Begriffs Definition an sich. Für viele ist Manga "Comic aus Japan". und das ein Deutscher Manga zeichnet ist da ein Wiederspruch. Oft liegen Konflikte an Begriffs Definitionen, die unterschiedlich sind

>Und da gelten noch viel härtere Regeln, welches Stilmittel man wann
> wo wie einsetzen darf. Frag mal Toriyama wonach der zeichnet. >Bestimmt nicht immer das was er gerne zeichnen würde, weil es gegen >Regeln verstossen würde.

Wichtig ist eigentlich nur eins in Japan, das sich das Teil verkauft. Wenn man nummer Sichergehen will passt man sich natürlich an. Aber verschiedene Serien zeigen das es durchaus anders geht. Ich find Manga ist kein Genre sondern ein Medium. In es denen Man alles findet, aber wie beim Normalen Filmen auch je mehr man vom Massen Geschmack abweicht desto schwieriger ist es was zu finden, und für den Künstler sich zu etablieren. Wobei für mich Robert eher zum Massengeschmack gehört, und auf mich immer den Eindruck hatte einer "Marktstudie mänlicher Leser".


> Und um nochmal auf den animexx zurück zu kommen. Hier gibt es einfach zu viele Leute die sich scheinbar für allwissend halten. Nirgends gibt es so viel gefährliches Halbwissen wie hier (was aber auch klar ist bei der Menge an Mitgliedern).

Animexx dürfte in Deutschland das größte Forum sein, dem entsprechend findet man auch die Ganze Meinungsvielfalt wieder. Man muss nur beachten das meist die Leute sich zu Wort melden die was zu sagen haben, und das sind meist nicht die Leute die etwas gut finden. Trotzdem ist es ein guter Indikator sozusagen Stimmungsbarometer :-)

>Konstruktive Kritik ist hier eher selten. Und was ich hier in all

Ich denke sogar höher als wo anders, aber man muss trotzdem selektieren können, sonst gehen die brauchbaren Postings schnell unter und man verliert die Lust bevor man zu denen kommt die man eigentlich Lesen will


>der zeit über Rob gelesen habe war teilweise schon echt eine >Unverschämtheit. Vor allem diese ganzen "Ich hasse Rob!"-Poster. >Hallo??? Kennt ihr den persönlich? Oder seid ihr nur neidisch? Oder >macht ihr eure Emotionen daran fest, dass euch seine Werke nicht >gefallen? Jedenfalls ist das eine sehr oberflächliche Einstellung...

Wie gesagt ich denke das es zum großen Teil daran lag das er zu sehr gepuscht wurde. Er wurde bereits als Star gehypt bevor das erste Werk erschienen war.

See you




Von:    Galileo 13.04.2005 10:55
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Ich find das ja auch irgendwie eine normale Sache.

Schauspieler und Musiker müssen am Anfang der Karriere oft so einiges machen, was eigentlich nicht ihrem eigenen Stil entspricht. Erst wenn sie dann (hoffentlich) bekannt sind, haben sie eine gewisse Freiheit um ihr eigenes Ding durchzuziehen.
Ja mata,
Tobias/Galileo



Von:    Duplica 13.04.2005 10:57
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
@Lore

die Begriffsdefinition ist heute immer noch ein Problem.

deshalb bevorzuge ich bei deutschen "mangakas" die bezeichnung Comiczeichner (ist doch eigentlich auch nichts anderes?!
<===== robert labs hat sich im interview auch als solcher bezeichnet.
~a bad boy can change a good girl forever~

******* www.animeboard.at **********



Von:    Tarochan 13.04.2005 11:01
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
>Das stimmt so auch nicht
>Das liegt eher an der Begriffs Definition an sich. Für viele ist >Manga "Comic aus Japan". und das ein Deutscher Manga zeichnet ist >da ein Wiederspruch. Oft liegen Konflikte an Begriffs >Definitionen, die unterschiedlich sind

hm...nach japanischer Begriffsfindung sind Manga lustigerweise alle(!) Comics. Aber hier ist man halt der Meinung, dass ein Deutscher keine Manga zeichnen kann. Weil Manga = japanische Comics von Japanern. Deren Logik zu Folge kann man dann aber Pizza nicht mehr als Pizza bezeichnen, wenn sie von nem deutschen gebacken wurde, oder?

>Wichtig ist eigentlich nur eins in Japan, das sich das Teil >verkauft. Wenn man nummer Sichergehen will passt man sich >natürlich an. Aber verschiedene Serien zeigen das es durchaus >anders geht. Ich find Manga ist kein Genre sondern ein Medium. In >es denen Man alles findet, aber wie beim Normalen Filmen auch je >mehr man vom Massen Geschmack abweicht desto schwieriger ist es >was zu finden, und für den Künstler sich zu etablieren. Wobei für >mich Robert eher zum Massengeschmack gehört, und auf mich immer >den Eindruck hatte einer "Marktstudie mänlicher Leser".

Das ist aber ein Massenphänomen. Sex sells. Das ist fast überall so. Guck dir unsere TV-Werbung an. Und das die Verkaufszahlen stimmen müssen ist auch in Deutschland so. Es sind bereits etliche Manga-Serien eingestellt worden, wegen zu schlechter Verkaufszahlen. Es ist nur halt tatsächlich so, dass es in Japan Vorschriften gibt wie Stilmittel eingesetzt werden dürfen. Gerade im Shonen-Bereich (á la Toriyama) aber wohl auch im Shojo (á la Tanemura) gibt es wohl sehr eng gesteckte Vorgaben. Das kann schon sehr einschränken. Deswegen kann ich Robs Selbstbefreiung da schon verstehen. Jetzt kann er zeichnen was er möchte udn wie er möchte. Ohne dass es direkt Gegenwind von einer riesigen Fangemeinde gibt. Find ich durchaus verständlich.

>Animexx dürfte in Deutschland das größte Forum sein, dem >entsprechend findet man auch die Ganze Meinungsvielfalt wieder. >Man muss nur beachten das meist die Leute sich zu Wort melden die >was zu sagen haben, und das sind meist nicht die Leute die etwas >gut finden. Trotzdem ist es ein guter Indikator sozusagen >Stimmungsbarometer :-)

Klar. Ist ja auch so. Trotzdem muss man das ja nicht gut finden. Ich finde nämlich wirklich, dass hier zu viele kiddies rumhängen die nem Trend nachlaufen.

>Ich denke sogar höher als wo anders, aber man muss trotzdem >selektieren können, sonst gehen die brauchbaren Postings schnell >unter und man verliert die Lust bevor man zu denen kommt die man >eigentlich Lesen will

Was aber immer schwerer fällt. Obwohl es in letzter Zeit hier wieder besser geworden ist.

>Wie gesagt ich denke das es zum großen Teil daran lag das er zu >sehr gepuscht wurde. Er wurde bereits als Star gehypt bevor das >erste Werk erschienen war.
Was aber nicht Robs Schuld war und ist. Er war halt der Erste. Da lastet viel Druck auf einem. Ich persönlich war begeistert, dass es überhaupt nen deutschen Manga-Zeichner gab...andere haben scheinbar Wunderwerke erwartet. Und das war halt übertrieben.

MfG

Taro
Möp....



Von:    satsiki 13.04.2005 11:04
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Ich hab mir grade seine Website angeschaut und ich bin wirklich beeindruckt von seinem neuen Stil! Erinnert mich an die ganzen amerikanischen Zeichentrickserien wie "Dexter's Labor" und wie die alle heissen. Schön, dass er jetzt seinen eigenen Stil gefunden hat. Ich mochte seine Mangazeichnungen nämlich nicht. :P




Von:    CaitLin 13.04.2005 11:04
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
Na lasst ihn doch.. ich geb zu mich haben seine Werke auch nicht besonders angesprochen, besonders die Darstellungen der Mädels nicht (NEIN damit mein ich nicht die Brüste sondern den Bereich unterhalb der Gürtellinie, wenn jemand daher von Labs spricht hab ich immer diese Bilder vor Augen -.-;), aber das war/ist eben sein Stil.
Und sein neuer Stil gefällt mir auch besser

Mit einengen meinte er möglicherweise, dass er an einen Wendepunkt angekommen ist, an dem er mehr bringen wollte, aber sich im Manga Genre nicht richtig austoben konnte.
(Verständlich, aber für mich klingt das allerdings eher wie ne Flucht.)

*schulterzuck* wenn er meint.
Was ich allerdings regelrecht schwachsinnig finde ist das Gerede von Unterwerfung. Er hat sich also den REGELN der Mangas unterworfen? Was sind das bitte für Regeln? Das Zeichnen von rechts nach links? XDD
Also bitte!!

Warum er scheinbar zum leicht amerikanisch angehauchten Stil wechselt? Vermutlich will er sein Glück bei ner anderen Zielgruppe versuchen. Das hätte man auch etwas anders ausdrücken können, etwa:

"Ich hab was ich wollte, das Kapitel schließen wir hiermit ab und wenden uns dem nächsten zu, weil ich möglichst viele Erfahrungen sammeln will." Hätte er es so stehen gelassen, wunderbar, aber nein es kommt noch ein "Ich pack jetzt meine Sachen und such Leser die meine Werke auch zu würdigen wissen. Adios ihr Unwürdigen." hinzu.

Klar sollte man immer und überall versuchen möglichst viel zu lernen und sich anzueignen, aber musste das mit so nem Trara geschehen? Und dann noch den Mangafans noch Vorwürfe machen? Wenn er mit sich selbst und seinem Stil nicht klarkommt dann sind sicher nicht die unterbelichteten Leute schuld, die seinen Kram lesen. Man kann nicht allen ernstes erwarten, dass man nur Jubel und guten Zuspruch bekommt.
Den gewünschten Effekt eines würdevollen Abgangs hast dir echt vermasselt.
Don't ya ever try to mess with me
I'll stomp you to the ground and let ya lick the shit off my sole
My soul is be on fire, so don't come any closer cuz my flames will catch you and not even the highest god could ever rescue you.
Zuletzt geändert: 13.04.2005 11:08:16



Von:    ProtoType 13.04.2005 11:07
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
> Ich find das ja auch irgendwie eine normale Sache.
>
> Schauspieler und Musiker müssen am Anfang der Karriere oft so einiges machen, was eigentlich nicht ihrem eigenen Stil entspricht. Erst wenn sie dann (hoffentlich) bekannt sind, haben sie eine gewisse Freiheit um ihr eigenes Ding durchzuziehen.

Und das macht er ja nun offenbar. Sein neuer Stil ist auch irgendwie ansprechender. Vielleicht haben mir seine Sachen nur nie gefallen, weil er sich mit dem Stil nie wohlgefühlt hatte. Jetzt wirkt es für mich nun besser. Nackte Damen haben mir ja schon immer gefallen! :D

Nur mich betrübt es, dass er Ayla hat... schade, schade, sie war so ein tolles Mädel... da kann man nur neidisch sein! XD
Voyeur sucht Exhibitionistin zwecks gemeinsamer Freizeitgestalltung



Von:    cato 13.04.2005 11:13
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
> Was aber nicht Robs Schuld war und ist. Er war halt der Erste. Da lastet viel Druck auf einem. Ich persönlich war begeistert, dass es überhaupt nen deutschen Manga-Zeichner gab...andere haben scheinbar Wunderwerke erwartet. Und das war halt übertrieben.

Da muss man aber auch versuchen, die Fans zu verstehen: Wenn von Carlsen Aussagen wie "Robert Labs steht mit Abstand an der Spitze der deutschen Manga-Zeichner" (Original-Zitat) über ihn kommen, dann wird er, gerechtfertigt oder nicht, auch daran bewertet. Und dann reicht es halt nicht, wenn das Erstlingswerk "gut" ist (was es ja war) - es hätte schon "phänomenal" sein müssen.

Sicher, Robert Labs war sicher nicht "Schuld" an diesem Star-Kult um ihn herum und war in diesem Sinne sicher auch eher Opfer.
Aber genauso wie viele Fans damals verpasst haben, auch mal seine Situation nachzuvollziehen, haben es meiner Meinung nach auch die Über-Fans-Schimpfer verpasst, die Sache mal aus Sicht der Fans zu sehen...
Bin hier nur System-Administrator. Am besten einfach ignorieren.
Zuletzt geändert: 13.04.2005 11:14:38



Von:    Engelszorn 13.04.2005 11:32
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
> > Kaum sagt mal einer was negatives über Manga bzw. die Grenzen die dieser Zeichenstil aufweist und schon laufen hier einige Leute Sturm.
>
> Naja, wenn er zB meint, daß man im japanischen Stil keine ausdrucksstarken Emotionen zeichnen könne, und er sich auf seiner Website von seinem früheren Stil distanziert, verstehe ich das.

Ô_o Wer Emotionen in Blitzlichtgewitter, Schweisstropfen und Speedlines sucht, der ist sicher eingeschränkt... Jeder Zeichner sollte selber sehen wie er das ausdrücken will und kann. Kommt mir in dem Fall so vor, als hätte er den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen und sich selber auch nie die Möglichkeit gegeben etwas auszuprobieren. Wer jetzt sagt: der Verlag hat ihn eingeschränkt - *das* ist was anderes. Aber warum sollte das im Comicbereich anders sein? Wenn es mehr nach seinem Herzen ist, dann wünsch ich ihm viel Glück...*aus den Augen aus dem Sinn*



Von:    Engelszorn 13.04.2005 11:36
Betreff: Robert Labs im Interview [Antworten]
Avatar
 
.....
> Klar sollte man immer und überall versuchen möglichst viel zu lernen und sich anzueignen, aber musste das mit so nem Trara geschehen? Und dann noch den Mangafans noch Vorwürfe machen? Wenn er mit sich selbst und seinem Stil nicht klarkommt dann sind sicher nicht die unterbelichteten Leute schuld, die seinen Kram lesen. Man kann nicht allen ernstes erwarten, dass man nur Jubel und guten Zuspruch bekommt.
> Den gewünschten Effekt eines würdevollen Abgangs hast dir echt vermasselt.


Amen, das lag mir auch auf der Zunge und ich bin froh, dass es jemand anderes genauso empfunden und auch gesagt hat. Dankeeee ;)
Zuletzt geändert: 13.04.2005 11:38:13


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]
/ 8



Zurück