Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Einzelposting: Probleme und künftige Änderungen auf dem Treffen


Links hierher: http://www.animexx.de/forum/thread_5370521/-1/13099705329230/
http://desu.de/DP7Waox




Von:    AlphascorpiiAdmin 06.07.2011 18:42
Betreff: Probleme und künftige Änderungen auf dem... [Antworten]
Liebe Besucher des Animexx-Treffens Stuttgart.

Wir haben an dieser Stelle eine Mitteilung zu machen, die für uns alle sehr unerfreulich wird. Wir bitten sehr darum, den folgenden Text genau durchzulesen sowie an eure Freunde und Bekannten im echten Leben sowie auf Kwick und Facebook weiter zu verbreiten, da es von äußerster Dringlichkeit ist, dass dieser Post auch die erreicht, die nicht oder nur sehr selten auf der Animexx-Webseite sind.

Leider hat das Treffen mit den steigenden Besucherzahlen inzwischen Ausmaße angenommen, die als Selbstläufer nicht mehr funktionieren. Es gab in den letzten Monaten immer wieder Beschwerden über das Verhalten einiger Besucher nicht nur auf dem Jugendhausgelände selbst, sondern auch in der Nachbarschaft. Wir haben bereits schon einmal vor nicht allzu langer Zeit darum gebeten, sich entsprechend zu benehmen, weil zu viele Beschwerden sich auf Dauer negativ auf unser Mietverhältnis mit dem Jugendhaus auswirken würden.

Und genau diesen Punkt haben wir nun erreicht. Mit ihrem Verhalten haben es einige wenige nun geschafft, dass unser Verhältnis zum Haus nun endgültig auf der Kippe steht, da es leider immer wieder Leute gibt, die nicht nur auf dem Gelände selbst, sondern auch in der Nachbarschaft meinen, die Sau rauslassen zu müssen. Im Juni haben einige Leute den Bogen endgültig überspannt, was nun zur Folge hat, dass es für uns vom Haus aus heißt: entweder ihr kriegt eure Leute endlich in den Griff oder ihr fliegt raus.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Dadurch, dass einige wenige meinen, das Animexx-Treffen sei ein Freifahrtschein zum Blödsinn machen, steht nun das gesamte Treffen inklusive Yuki Con auf der Kippe. Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem noch eine einzige Beschwerde über sich daneben benehmende Besucher reicht, und wir sind unseren Mietvertrag los. Und ihr werdet hoffentlich verstehen, dass wir dann auch nicht gerade gewillt sind, dann auch noch die Dreistigkeit mancher Leute zu belohnen und uns die Mühe zu machen, eine neue Location zu suchen.

Hier nur mal ein paar ausgewählte Beispiele von den Dingen, die sich die letzten paar Male abgespielt haben:

- Dauercampen vor den Einfahrten der Anwohner mit entsprechendem Lärmpegel, zT auch noch dummes Anmachen der Leute, wenn sie mit dem Auto aus ihren Höfen fahren wollen. Und das auch bereits eine Stunde, bevor überhaupt mal die *Orga* eintrifft zum *Aufbauen*.
- Hinterlassen von Müll in der angrenzenden Nachbarschaft.
- Durch Hygieneartikel verstopfte Toiletten trotz inzwischen vorhandener entsprechender Mülleimer, weswegen inzwischen auch die entsprechenden Schilder an den Kabinentüren hängen.
- Herumklettern auf den Sportgerätschaften des Jugendhauses – Leute, mal ehrlich, was denkt ihr euch eigentlich, wenn ihr auf die Basketballkörbe klettert und dort für Fotos post?! (zB http://animexx.onlinewelten.com/fotos/foto.php?id=7816318) Sowas ist nicht cool, das ist lebensmüde – die Dinger sind nicht dafür gemacht, über längere Zeit soviel Gewicht zu tragen. Wenn sowas abbricht, habt ihr euch im besten Fall ein paar Knochen und im schlimmsten Fall den Hals gebrochen! Von den Kosten für einen neuen Korb mal ganz zu schweigen.
- Das Gleiche gilt fürs Herumklettern auf der Überdachung. Einmal besteht ein generelles Unfallrisiko, dann besteht das Dach aus einem Material, das solches Gewicht nicht auf Dauer mitmacht und undicht wird.
- Ignorieren von „Kein Durchgang“-Schildern, wie zB das an der Tür auf diesem Foto im Hintergrund (http://animexx.onlinewelten.com/fotos/foto.php?id=7805972)


Nach einer gemeinsamen Überlegung mit dem Jugendhaus, wie die Sache angegangen werden kann, gibt es für uns nur eine praktikable Lösung: ab dem nächsten Treffen werden Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma vor Ort sein und vor allem den oberen Hofbereich im Auge behalten. Und leider wird dieser Schritt auch zu erheblichen monatlichen Mehrkosten führen, wofür wir wohl die eine oder andere geplante Neuanschaffung weiter nach hinten verschieben müssen. So traurig es ist, aber unser Team hat momentan leider keine personellen Möglichkeiten, diese Arbeit selbst zu erledigen, da alle Leute, die für eine solche Aufsicht in Frage kommen, auf dem Treffen mehr als genug eingespannt sind und wir auch keine Lust mehr haben, uns da mit einer Handvoll Beratungsresistenter rumzuärgern. Und ohne eine Aufsicht, die die Leute im Auge
behält, geht es leider nicht mehr.

Wir haben lange genug versucht, ohne solche Maßnahmen auszukommen. Und leider ist es immer so, dass die Masse, die sich vernünftig benimmt, wieder unter dem Fehlverhalten einiger weniger zu leiden hat. Aber: Wir haben schon seit einer Weile Schilder aufgehängt mit Hinweisen, die einem normalerweise der gesunde Menschenverstand gebietet und die früher nie nötig waren. Wir haben in letzter Zeit zu oft Ärger mit dem Jugendhaus bekommen für die Dreistigkeit mancher Besucher. Wie oben schon gesagt: inzwischen ist ein Punkt erreicht, an dem eine Selbstkontrolle der Masse nicht mehr funktioniert und wir zu strengeren Maßnahmen greifen müssen, um den reibungslosen Ablauf bzw inzwischen sogar das reine Fortbestehen der Veranstaltung zu gewährleisten.


Künftig wird bei den folgenden Punkten von den Sicherheitsleuten und von unserem Team rigoros durchgegriffen werden:

Für Gäste ist das Betreten des Geländes künftig erst ab Treffenöffnung, sprich ab 14:30 Uhr möglich. Vorher bleibt das Hoftor abgeschlossen, lediglich Orgas und Aufbauhelfer sowie Leute von anderen Veranstaltungen werden Zutritt haben. Ebenfalls ist es untersagt, in der Zeit vor dem Tor zu campieren, da eben so etwas mit zur jetzigen Situation geführt hat, weil die Anwohner es als äußerst störend empfinden. Es wird auf jeden Fall ein entsprechendes Schild am Tor hängen sowie ein Posten in der Zeit die Einhaltung überwachen. Wer nicht später in der Stadt sein kann, weil sein Zug nur so früh fährt oder etwas in der Art, der möge sich bitte künftig der Futtersuche anschließen (Treffpunkt um 12 Uhr am Infopoint am Hauptbahnhof) oder sich sonstwie die Zeit in Stuttgart vertreiben (am Kelterplatz in der Nähe der U-Bahn gibt es einen kleinen Park).

Des weiteren ist es nach diversen Beschwerden der Nachbarn nur noch unseren Helfern gestattet, auf dem Gelände oder in der direkt angrenzenden Straße zu parken. Besucher werden gebeten, sich woanders einen Parkplatz zu suchen (unten am Kelterplatz gibt es Parkmöglichkeiten).

Die Treffenregeln, die bisher als Hinweise in der Eventbeschreibung standen und die letzten Male bereits ausführlicher auf dem Treffen auslagen, werden künftig deutlich größer aushängen sowie im Internet verfügbar sein und sind unbedingt im Interesse aller einzuhalten, Verstöße werden ggf mit Treffenverbot geahndet. Insbesondere Klettereien auf dem Sportplatz auf die Körbe oder das Dach sind künftig schon allein aus Gründen der eigenen Sicherheit zu unterlassen. Sollten durch mutwilliges Nicht-Einhalten der Treffenregeln Unfälle mit Sachschaden am Jugendhausinventar oder gar Personenschaden erfolgen, so trägt der Verursacher selbst im vollen Umfang die Haftung und damit auch die Kosten für Schadensersatz. (In Mexxlersprech übersetzt: hockt ihr zB im Basketballkorb und der bricht euch unterm Hintern ab, geht die Rechnung für den neuen Korb nicht an uns, sondern an euch persönlich.)

Die Türen mit den „Kein Durchgang“-Schildern werden künftig mit Alarmgebern versehen, die uns direkt darauf aufmerksam machen, wenn jemand mal wieder nicht lesen kann.

Wir möchten an dieser Stelle deutlich betonen, dass wir künftig von unserem Hausrecht als Veranstalter Gebrauch machen und sowohl Teammitglieder als auch die Sicherheitsfachleute Verwarnungen und Geländeverweise für diejenigen aussprechen werden, die negativ auffallen.

Was uns ebenfalls sehr am Herzen liegt: liebe Besucher, sollte euch jemand auffallen, der Mist baut, sich gegen die Treffenregeln verhält oder sonst etwas, sprecht denjenigen gleich drauf an oder meldet es uns wenigstens! Es ist auch in eurem Interesse, dass das Treffen nicht noch weiter negativ auffällt.

Wir hoffen stark, dass sich die Dinge durch diese Maßnahmen künftig bessern werden und das Treffen wieder reibungslos funktionieren wird.


Mit freundlichem Gruß
die offiziellen Stuttgarter Treffenleiter Christian "Knight_Saber" W. und Melanie "Alphascorpii" W.
im Namen des gesamten Orga-Teams des Animexx-Treffens Stuttgart
The great tragedy of science: the slaying of a beautiful hypothesis by an ugly fact.
- Thomas Henry Huxley
Zuletzt geändert: 06.07.2011 19:00:32

Zurück zum Thread