Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Thread: Storywriter sucht Zeichner/in

Eröffnet am: 17.07.2015 17:27
Letzte Reaktion: 05.05.2017 11:36
Beiträge: 8
Status: Offen
Unterforen:
- Dōjinshi




Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 CircleDrain Storywriter sucht Zeichner/in 17.07.2015, 17:27
 BlackMatter Storywriter sucht Zeichner/in 18.08.2015, 18:49
 Mikado_ Storywriter sucht Zeichner/in 18.08.2015, 21:55
 SuperTaschke Storywriter sucht Zeichner/in 19.08.2015, 12:51
 CircleDrain Storywriter sucht Zeichner/in 08.09.2015, 15:54
 CircleDrain Storywriter sucht Zeichner/in 09.09.2015, 09:40
 CircleDrain Storywriter sucht Zeichner/in 17.10.2016, 01:54
 KoksMechant_ Storywriter sucht Zeichner/in 05.05.2017, 11:36
Seite 1



Von:    CircleDrain 17.07.2015 17:27
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Hallo liebes Forum :)

Seit Jahren haben Ich schon eine Geschichte im Kopf, die Ich gerne erzählen würde.
Ich habe sie vor kurzem wieder ausgegraben und arbeite sie wieder aus. Was ich mir schon seit Ewigkeiten wünsche, ist dass ich diese Geschichte in irgendeiner Form erzählt wird.
Ursprünglich war es als Rpg-Maker Spiel geplant, aber meine Ansprüche an mich und das entsprechende Team waren etwas zu groß. Weil ich alles selbst Pixeln und animieren wollte von a-z, kamen wir schnell an unsere Grenzen und die meisten hatten dann leider die Geduld nicht, weil sie lieber so schnell wie möglich was releasen wollten.
Deswegen kam ich auf die Idee, dass man es als Art Webcomic,Manga,Comic whatever releasen könnte. Da ich zeichnerisch völlig unbegabt bin und durch mein Studium, dann doch zu viel Zeit flöten geht um das Zeichnen zu lernen und noch die Story komplett auszubauen, frage ich einfach hier, ob sich wer findet, der mit mir dieses Projekt zusammen realisieren würde.
Ich freue mich über jeden, der sich daran beteiligen würde.

Einige Infos zum Projekt selbst:
Es ist noch nicht zu 100% im Detail ausgearbeitet, also ist auf alle Fälle möglich, sich auch im Storybereich auszutoben. Zum anderen ist es ein Shōnen. Ich würde die Details dann mit den entsprechenden Interessenten besprechen.

Was für Personen suche ich:
Also an erster Stelle steht das menschliche im Vordergrund, weil es kein kleines Projekt ist, muss man sich dann wohl oder übel länger ertragen ;) :D
Dadurch dass es mehr Shōnen ist, sollte der Zeichenstil entsprechend sein, aber ich will da keine all zu großen Ansprüche stellen, da ich leider selbst nicht zeichnen kann und dadurch nicht mithelfen kann. Ob es nun schwarz/weiß ist oder coloriert ist, spielt für mich nicht so eine große Rolle, weil ich schon ziemlich froh wäre, wenn es überhaupt realisiert wird.

Ziele:
Ich will niemanden Ziele aufzwingen oder ähnliches, aber mich würde freuen, wenn wir genug Leser finden würden und wenn es jemals beliebt sein sollte, kann über richtige Ziele (Verläge etc) nachdenken. Und wenn wir ein super Team sind und uns gut verstehen, kann man vielleicht in Zukunft an anderen Projekten arbeiten.

Kommunikation:
Ich würde Facebook oder WhatsApp vorschlagen. Aber wenn dass einigen zu persönlich ist, würde auch skype gehen.

Ich bedanke mich erstmal fürs lesen. Ich würde mich wirklich tierisch freuen, wenn es einige Interessenten geben würde :)



Von:    BlackMatter 18.08.2015 18:49
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
bin neugierig auf die Story, ich zeichne gerne und würde gerne helfen :)



Von:    Mikado_ 18.08.2015 21:55
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
die Story würde mich auch intressieren, besonders das Genre :D
wie lang wäre die story denn? und sind die charakter schon komplett designt? :3



Von:    SuperTaschke 19.08.2015 12:51
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Hallo, würde mich auch interessieren was du geplant hast. Bin auch ein Zeichner und würde es spannend finden was man in einen Team erreichen kann. Mfg



Von:    CircleDrain 08.09.2015 15:54
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Leider erst jetzt die Antworten gesehen.

Ich würde mich die Tage per Pn, bei jedem von euch melden :)
Bzw euch einfach mal einen Einblick in die Story geben.



Von:    CircleDrain 09.09.2015 09:40
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Ich entschuldige mich jetzt schonmal für den Doppelpost.

Ich habe eine kleine Einführung in die Story geschrieben, so dass jeder mal einen groben Einblick in das ganze hat. Und natürlich gehe ich mit denen die mit an dem Projekt arbeiten die Details durch.


Story:
Kain, Brian und Jenny lebten seit ihrer Geburt im Waisenhaus und hatten sich im Laufe der Jahre miteinander angefreundet. Auch wenn sie immer mal wieder über ihre Eltern nachdachten und auch den ein oder anderen Alptraum diesbezüglich erleben mussten, so spendeten sie sich doch immer gegenseitig Trost und verlebten so einige glückliche Jahre.

Die Drei waren gerade 14, als dies sich jedoch abrupt ändern sollte. Eines Tages kam die Leiterin des Waisenhauses in ihr Zimmer, verkündete, dass Jenny adoptiert worden wäre und zog das Mädchen sogleich mit sich mit. Die beiden Jungs, Kain von einer heimlichen Liebe zu seiner Freundin getrieben und Brian, der ihre kleine Gruppe nicht zerbrechen sehen wollte, folgten hinterher, wurden im Eingangsbereich des Gebäudes dann aber von zwei hünenhaften Anzugträgern aufgehalten. Sie wunderte sich natürlich, denn Adoptiveltern sahen definitv anders aus. Ein weiterer Herr unterhielt sich mit ihrer Freundin und immer wieder versuchten die zwei Jungs zu ihr zu gelangen, riefen ihren Namen und hämmerten auf die Oberkörper ihrer Vordermänner. Doch die stießen die Zwei immer wieder zurück.

Als Jenny endgültig aus ihrem Blickfeld verschwand, liefen Kain und Brian zu einem nahen Zimmer und schwangen sich aus dem Fenster um ihre Freundin doch noch aufhalten zu können. Doch die zwei Männer von zuvor stellten sich ihnen in den Weg, hielten die aufmüpfigen Bengel mit Gewalt zurück. Doch sie gaben keine Ruhe. Währenddessen stieg Jenny bereits in den Wagen und als sie aus seinem Blickfeld verschwunden war, wurde Kain noch verzweifelter. Selbst als man ihn zu Boden schlug, raffte er sich noch einmal auf, sodass die beiden Männer sich gezwungen sahen ihm und seinem Freund ein Beruhigungsmittel zu verabreichen. Doch dazu kamen sie nicht mehr…

Kain wollte seine geliebte Jenny nicht verlieren, nicht an diese Männer, die augenscheinlich nichts mit Adoptiveltern gemein hatten und von denen er nicht wusste, was sie mit ihr vorhaben könnten! Sein Herz raste, sein Blut kochte und allmählich spürte er, wie etwas in ihm erwachte. Sofort fürchtete er sich vor dem, was dort in ihm lauerte, doch in diesem Augenblick, in dem er drohte von einer Betäubungsspritze aus der Realität gerissen zu werden, ließ er es geschehen, gab sich seinen Gefühlen von Angst, Verzweiflung und Hass hin. Allmählich legte sich ein dunkler Schleier auf seine Augen und dann schlief er.

Als er aufwachte, wurde Kain gerade von einem uniformierten Wächter aus einem LKW gezerrt und durch die große Pforte eines Gefängnisses getrieben. Er wusste nicht mehr, was los war, stellte vollkommen perplex immer wieder dieselbe Frage. „Was ist geschehen?“ Er bekam keine zufriedenstellende Antwort. Immerhin erfuhr er, dass er wohl einen der Männer beim Waisenhaus getötet habe, doch daran konnte sich Kain einfach nicht mehr erinnern. Verwirrt wurde er in seine Zelle geschmissen und sich selbst und seinen Mithäftlingen überlassen.

Harte Zeiten brachen an. Die anderen Inhaftierten waren nicht zimperlich mit einem Neuankömmling und Kain kassierte viel Prügel. Doch im Vergleich zu den seelischen Qualen, die er Tag für Tag und Nacht für Nacht durchschritt, verblassten die Schläge und Tritte der Anderen zu einer Lapalie. Ständig dachte er über das nach, was hinter ihm lag. Seine Freundin, sein Freund…. Was wohl mit ihnen geschehen war? Dazu träumte er noch jede Nacht von diesen Geschehnissen, sah sie wieder und wieder vor sich, jene Szenen, die sein Leben verändert hatten. Und immer wieder erschien ihm im Schlaf eine unbekannte Frau ohne Gesicht, die er in seinem Traum stets „Mutter“ nannte. Jeden Morgen wachte er auf, schweißgebadet und außer Atem.

Nach einigen Monaten des Verzweifelns und Nachdenkens beschloss Kain, dass er nicht einfach so weitermachen konnte. Irgendwie müsste er sich aus dieser Situation befreien und nach Jenny und Brian suchen. Sie waren das Einzige, was er noch hatte, das Einzige, an das er sich klammern konnte um nicht gänzlich den Bezug zum Leben zu verlieren. Zusammen mit seinem neuen Zellengenossen, mit dem er sich recht schnell angefreundet hatte und der ihm immer wieder zeigte, wie er sich gegen die anderen Häftlinge zur Wehr setzen konnte, grübelte er einen Ausbruchsplan aus. Drei Jahre nach Kains Verhaftung wagten die zwei dann ihr tollkühnes Unterfangen…



Von:    CircleDrain 17.10.2016 01:54
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Ich pushe den Thread, da mein alter Zeichner leider erkrankt ist und in naher Zukunft auch nicht mehr zeichnen kann und wird.

Ich suche also noch jemanden :)



Von:    KoksMechant_ 05.05.2017 11:36
Betreff: Storywriter sucht Zeichner/in [Antworten]
Besteht eigentlich noch Bedarf?





Zurück