Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Schneespuren


Erstellt:
Letzte Änderung: 13.09.2017
abgebrochen
Deutsch
51754 Wörter, 18 Kapitel
Yuki sieht völlig anders aus als alle anderen, denn eines seiner Augen ist rot. Nach unzähligen Erfahrungen mit Ausgrenzung und Misshandlung während seiner Jugend begegnet er Yuichi Hosokawa, dem Chef seiner großen Schwester, die bei einer Modelagentur arbeitet. Als Hosokawa krank wird, gibt er ausgerechnet Yuki den Job als sein persönlicher Assistent. Welches Potenzial hat er in Yuki gesehen, um ihn mit dem Job an seiner Seite zu betrauen? Und kann Yuki diesen hohen Erwartungen gerecht werden?

Dies ist die Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter Yuki Kesshou aus dem Doujinshi Toki to Garasu. Ich versuche die Geschichte so zu schreiben, dass man den Doujinshi nicht zwingend verfolgen muss, um sie zu lesen.

Die Serie wird hier auf Animexx nicht mehr fortgesetzt, da ich aus Zeitmangel leider meine Präsenz auf einigen Portalen herunterschrauben musste, da ich es nicht schaffe, allen meine Aufmerksamkeit zu widmen. Die Serie wird aber weitergehen, Infos über Updates gibt es weiterhin in meinem Weblog und auf Twitter :)

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 08.08.2016
U: 13.09.2017
Kommentare (13 )
51754 Wörter
Kapitel 1 Teil 1.1 E: 10.08.2016
U: 13.08.2016
Kommentare (1)
2552 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Teil 1.2 (I) E: 27.08.2016
U: 26.07.2017
Kommentare (2)
2270 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Teil 1.2 (II) E: 25.07.2017
U: 28.08.2017
Kommentare (0)
2461 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Teil 1.3 (I) E: 26.09.2016
U: 28.07.2017
Kommentare (1)
1862 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Teil 1.3 (II) E: 28.07.2017
U: 02.09.2017
Kommentare (0)
1613 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Teil 1.3 (III) E: 28.07.2017
U: 02.09.2017
Kommentare (0)
2495 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Teil 1.4 (I) E: 15.11.2016
U: 07.08.2017
Kommentare (3)
2271 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Teil 1.4 (II) E: 07.08.2017
U: 13.09.2017
Kommentare (0)
1633 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Teil 1.4 (III) E: 07.08.2017
U: 13.09.2017
Kommentare (0)
2334 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Teil 1.5 E: 28.12.2016
U: 01.01.2017
Kommentare (1)
2241 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Teil 2.1 E: 09.02.2017
U: 25.02.2017
Kommentare (2)
5683 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 Teil 2.2 E: 07.03.2017
U: 30.03.2017
Kommentare (2)
3659 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 Teil 2.3 E: 03.04.2017
U: 29.04.2017
Kommentare (0)
3477 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Teil 2.4 E: 09.05.2017
U: 07.06.2017
Kommentare (0)
3870 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 Teil 2.5 E: 04.06.2017
U: 29.06.2017
Kommentare (0)
3092 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 Zwischenspiel 1 (Teil 1) E: 02.07.2017
U: 05.08.2017
Kommentare (0)
3975 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 Zwischenspiel 1 (Teil 2) E: 02.07.2017
U: 05.08.2017
Kommentare (0)
2200 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 Teil 3.1 E: 06.08.2017
U: 12.09.2017
Kommentare (0)
4066 Wörter
abgeschlossen
  • Charakter
    Yuki Kesshou

    Augenfarbe: Braun / Rot
    Haarfarbe: Schwarz / Weiß-blond

    Als einziges Mitglied seiner Familie zeigt sich eine familieninterne Pigmentstörung bei ihm in seinem Gesicht statt in seinen Haaren. Sein andersartiges Äußeres macht ihn zum Außenseiter.
  • Charakter
    Aini Kesshou / Glass

    Augenfarbe: Braun
    Haarfarbe: Hellblond

    Yukis ältere Schwester. Sie ist ebenfalls von der familieninternen Pigmentstörung betroffen, die sich bei ihr wie bei anderen Familienmitgliedern auch in Form von blondem Haar zeigt.
  • Charakter
    Yuichi Hosokawa

    Augenfarbe: Anthrazit
    Haarfarbe: Schwarz (grau meliert)

    Der Chef der Modelagentur MAJ und der Entdecker von Aini.
  • Kentaki Kayama


    Der CFO von MAJ. Er schlug Yuichi vor, einen persönlichen Assistenten einzustellen.
  • Shinichi Fukada


    Als Business Analyst bei MAJ gehört er zu Kayamas Team.
Kommentare zu dieser Fanfic (13)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  CatariaNigra
2017-03-09T01:20:39+00:00 09.03.2017 02:20
So, ich habe jetzt mal die beiden neuen Kapitel gelesen und finde sie wirklich toll! Besonders Hosokawas Selbstbeschreibungen gefallen mir :D Was du ganz toll rübergebracht hast: Obwohl Hosokawa am laufenden Band seine Fettnäpfchen beschreibt, hat man nicht das Gefühl, dass er ein schwaches Selbstbewusstsein hat, sondern immer darum bemüht ist, an sich zu arbeiten und seine Fehler zu korrigieren, weil er sich immer sagt "ich muss das und das besser machen". Auch finde ich super, dass er die Individualität seiner Mitarbeiter so sehr schätzt. Von einem ''Freak"-Sammler sollte man aber auch nichts anderes erwarten. ;-) Wirklich toll umgesetzt!

Aber dieser schreckliche Cliffhanger! x,D Ich kann mich nicht mehr so ganz an Hosokawas Schicksal im Doujin erinnern, aber bestimmt hat er einen Tumor :-(
Antwort von:  mjeera
16.03.2017 22:44
Vielen lieben Dank fürs Lesen und für deinen tollen Kommentar <3
Ja, Yuichi analysiert vieles, was passiert, dabei übersieht er aber auch manchmal Dinge. Und ja, an Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht :P

Und ja, er hat Krebs, das steht auch hier schon fest :'(
Antwort von:  CatariaNigra
17.03.2017 02:47
Gerne <3 Danke für die tolle Geschichte!

Arrgh, ich habe mich wieder ein bisschen unglücklich ausgedrückt. xD Dass Hosokawa Krebs hat, weiß man ja (auch wenn ich aus dem Kopf jetzt nicht mehr sagen kann, welche Form es konkret war). Ich meinte, dass die Szene mit dem Ohnmachtsanfall sehr darauf hindeutet, dass er einen Hirntumor hat. Und dass der Krebs damit vermutlich schon gestreut hat? :-(
Von:  Schnullerkai
2017-02-17T08:58:52+00:00 17.02.2017 09:58
Interessant, mal Cheffens Sichtweise näher kennenzulernen. Seine Motivation, was Yuki anbelangt, ist echt kurios, dieses Verbiegenwollen und deshalb versuchen, nett zu sein. Ist jetzt nicht zwingend sympathisch, aber er hat seine Momente und man kann ich trotzdem ziemlich gut nachvollziehen.
Auch, wie du hier aus seiner Sicht Yuki analysierst, finde ich sehr interessant - was daran liegen mag, dass ich so ein Waagschalenleger bin, was Worte angeht. ^^ Und wer hätte gedacht, dass Yukis Miffy-Fandom ausgerechnet hier seinen Anfang nahm, wundervoll. xD
Antwort von:  mjeera
05.03.2017 22:01
Vieeeelen lieben Dank für deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3
Ja, er wirkt hier am Anfang etwas schräg, aber es freut mich, dass er trotzdem in dem, wie er ist, nachvollziehbar ist *puh*
Es macht Spaß, Yuki durch seine Augen zu schreiben, weil er so anders ist als der Yuki im Doujinshi. Im Moment kennen die beiden sich noch nicht gut, aber vielleicht wird sich das bald ändern?
Danke noch mal für den Kommentar, das hat mich happy gemacht und zum Weiterschreiben motiviert :)
Von:  CatariaNigra
2017-02-10T05:51:55+00:00 10.02.2017 06:51
Uiii, so ein langes Kapitel! Ich werde mich die Tage mal dahinter setzen und es lesen :-)
Von:  CatariaNigra
2017-01-09T13:17:06+00:00 09.01.2017 14:17
Uiii, ein neues Kapitel :-) Schön, dass du wieder etwas mehr Zeit hast!
Antwort von:  mjeera
12.01.2017 11:23
Danke, ich bin auch heilfroh darüber!
Antwort von:  CatariaNigra
12.01.2017 12:28
Glaube ich dir! Ich habe auch vorgestern wieder angefangen zu Zeichnen und bin bald mit einem Bild (zumindest den OLs) fertig.
Von:  CatariaNigra
2016-11-17T04:39:07+00:00 17.11.2016 05:39
Uii, ein neues Kapitel! Na, Yukis erster Arbeitstag scheint ja doch nicht so schlecht zu laufen wie gedacht^^
Antwort von:  mjeera
22.11.2016 21:11
Daaaanke für deinen Kommentar! <3 Und sorry, wollte mich längst bei dir gemeldet haben, aber komme gerade zu nichts D:
Antwort von:  CatariaNigra
24.11.2016 14:01
Bitte! Ach was, macht doch nichts, lass dir Zeit! Wir sind doch beide so Chill-Nudeln :D
Antwort von:  CatariaNigra
24.11.2016 14:01
Und sooo viel habe ich ja jetzt auch nicht geschrieben x,D
Von:  CatariaNigra
2016-09-29T17:53:30+00:00 29.09.2016 19:53
Ein schönes neues Kapitel :-)
Von:  Linchan
2016-08-28T11:10:32+00:00 28.08.2016 13:10
:D Yay es geht weiter! Yuki hatte wirklich keine schöne Zeit zum Aufwachsen... ich finde seine Beziehung zu Aini sehr spannend. Wie er sie einerseits liebt, dann doch wieder nicht, und auch sie ihn ja meistens nervig findet, sich dann aber ausgerechnet ihm doch als einzigem anvertraut und ihm von Aori erzählt... ich fand die Stelle echt rührend, wo sie es ihm erzählt, und das obwohl es keine wörtliche Rede gab in der Szene. Ich finde deine texte lassen sich auch ohne wörtliche Rede super leicht lesen und es wird nicht langweilig... bei so viel Text ohne Gelaber dazwischen neige ich sonst dazu es langatmig zu finden, hier ist es das aber gar nicht! :)
Und die Eltern sind auch so liebevoll ausgearbeitete Charaktere, die arme Mama und der Papa, der einerseits sauer auf Aini ist aber sie ja doch liebt, immerin ist sie doch sein Mädchen und wird es immer sein...

ich freue mich schon auf die nächsten Kapitel :D
Antwort von:  mjeera
28.08.2016 22:17
Danke, dass du wieder dabei bist und danke für den lieben Kommi <3

Es freut mich total, dass der Lesefluss in Ordnung ist, selbst wenn es wenig wörtliche Rede gibt. Aber wie im Nachwort schon angedeutet, wird sich das in den nächsten Kapiteln ändern :)

Ainis und Yukis Eltern haben auch in meinem Herzen einen besonderen Platz. Ich habe mich richtig darauf gefreut, sie hier in der Geschichte mal etwas weiter auszubauen, im Doujinshi kommen sie ja ziemlich kurz.

Vielen lieben Dank nochmal, ich freu mich meeega doll über dein Feedback!
Ich versuche, das nächste Kapitel bald fertig zu machen :D
Von:  Schnullerkai
2016-08-28T08:40:10+00:00 28.08.2016 10:40
Ich liebe solche Szenen wie die zwischen den Eltern mit dem Brief. So was rührt mich immer, so familiäre Momente.
Diese Geschichte ist eine wirklich schöne Idee. Yuki gehört seit jeher zu meinen Lieblingsfiguren deines Mangas und sein Werdegang könnte mich kaum mehr interessieren.
Du schreibst wirklich angenehm, der Text liest sich so weg und der Teil, den man aus dem Manga schon kennt, wirkt nicht einmal repetitiv. Und ich liebe die Eltern. Schon im Manga hat man ja durch Yukis Augen die Mutter schon ein wenig besser verstehen gelernt, aber hier hat man für beide irgendwie direkt ein Herz und viel Verständnis. Und das sag ich als jemand, der mit Eltern eigentlich ziemlich hart ins Gericht geht, sobald es um Probleme mit den eigenen Kindern geht. Was das angeht, freut mich übrigens auch die Entwicklung des Mangas sehr.
Nun ja, lange Rede, kurzer Sinn, ich freu mich hierüber. Ich find die Kapitellänge übrigens auch sehr gut bemessen. Kurz und trotzdem inhaltsstark, gerne weiter so. :)

Grußviech,
Schnullerkai
Antwort von:  mjeera
28.08.2016 13:13
Waaah, danke fürs Lesen und danke für den lieben Kommentar!
Ich freu mich, dass dich Yukis Hintergrundgeschichte interessiert :)
Auch schön zu lesen, dass der Lesefluss in Ordnung ist. Dieses Kapitel kam mir ehrlich gesagt schon etwas lang vor im Vergleich zum ersten, aber schön, dass es sich trotzdem gut lesen ließ.
Da bin ich aber froh, dass die doppelten Szenen hier und im Doujinshi nicht repetitiv wirken *puh*

Noch mal liebsten Dank für den Kommentar, ich freue mich sehr <3
Von:  Linchan
2016-08-11T18:42:56+00:00 11.08.2016 20:42
:) Wie spannend, es ist irgendwie cool auch mal was geschriebenes von dir zu lesen. Ich mag Yuki sowieso total gern, daher finde ich die Aussicht auf seine Story sehr spannend!

D: Er ist so arm. Und es ist echt traurig zu wissen dass es viele Menschen gibt denen es genauso geht/ging wie ihm, vllt nicht wegen einer Pigmentstörung, aber Mobbing gibt es so viel... .__. Das ist echt hart. Mir hat das Kapitel sehr gut gefallen, es liest sich leicht und ist interessant, nicht langatmig oder so, es ist eben wie eine Erzählung, der man gerne zuhört. Ich finde allgemein (auch im Douji) bei dir immer toll, wie authentisch du Japaner rüberbringen kannst. Ich meine, du bist ja selbst keine Japanerin, aber deine japanischen Charaktere wirken wie echte Japaner. Japan ist ja doch in vielem anders als Deutschland/Europa oder was wir so für normal halten, ich schreibe selbst mit Japanern und tue mich da immer etwas schwer, meine Japaner japansich sein zu lassen...

Besonders gefallen hat mir die Szene wo er mit seiner Mutter in der Küche redet, während sie kocht... das war einfach eine starke Szene, man hat die Angst und Sorge der Mutter richtig spüren können, genau wie ihre Unsicherheit, was sie tun soll, wie sie irgendwie über ihre eigenen Gefühle verwirrt ist... und die Mama war so lieb und hoffnungsvoll, ich fand das wahnsinnig rührend... .__.

Ich freue mich schon wenns weitergeht :D
Antwort von:  mjeera
15.08.2016 07:41
Waaah, vielen lieben Dank für deinen Kommentar ;__; <3 Ich bin so happy, Feedback zu bekommen! :'D

Es freut mich, dass dir das Kapitel und vor allem die Szene mit Yuki und seiner Mutter gefallen hat - an der habe ich ewig herumgeschrieben, bis alles passte :>

Ich versuche, das zweite Kapitel bald fertigzustellen!