Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Tennis Princess

weibliches Tennisteam will berühmt werden! Mit vielen Charas aus PoT Universum!
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 20.12.2014
pausiert
Deutsch
7646 Wörter, 4 Kapitel
Leana, eine deutsche, 15 jährige hat schon viele Tennisspiele von anderen japanischen Teams gesehen! Leider aber waren nur die männliche Tennisspieler am berühmtesten (und in den Medien).
Ihr Träume: Ebenfalls mal unter den ersten 3 Teams zu kommen und gegen diese berühmten Teams zu spielen, wie zB. Saigaku, Rikkai, oder auch Higa-Chuu!

Allerdings hat sie noch einen weiten Weg vor sich:
Sie geht auf keiner Schule (Privatunterricht zuhause) und muss sich ein eigenes Team zusammensuchen, antrainieren und den guten Rest!

Und so beginnt eine beschwerliche Zeit mit Hindernissen, Freundschaft, Niederlage und auch vielleicht der erwünschte Sieg...
Wer weis, ob sich der Traum von ihr und den anderen sieben Damen je erfüllen wird...

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 19.05.2013
U: 20.12.2014
Kommentare (12 )
7646 Wörter
Prolog: Der Gedanke E: 19.05.2013
U: 14.12.2014
Kommentare (2)
311 Wörter
abgeschlossen
Alle Anfang ist schwer... E: 22.05.2013
U: 20.12.2014
Kommentare (5)
1302 Wörter
abgeschlossen
Das Meeting E: 10.06.2013
U: 10.06.2013
Kommentare (1)
2432 Wörter
abgeschlossen
Anjali Yanagiharu E: 04.10.2013
U: 04.10.2013
Kommentare (2)
3601 Wörter
abgeschlossen
  • Charakter
    Anjali Yanagiharu

    Schule:: Fran-Mittelschule second year, Klasse 1
    Alter/Geburtstag:: 16 / 5.Juni
    Familie:: Mutter (Tierärztin), Vater (Bankkaufmann), Jüngere Schwester (Schülerin), 3 Katzen, 1 Hamster
    Lieblingsfächer:: Mathe, Chemie, Physik (Zahlenspezifische Fächer), Sport (is Schulsanitäterin), Sprachen
    Hassfächer:: Musik, Biologie, Politik, Erdkunde
    Lieblingsspruch:: "Freunde sind die besten Studienobjekte!", Namaste (= Hallo),
    Lieblingsfilme:: Bollywood!, Liebesfilme, Krimis, Tennis (die großen Turniere), Animes
    Lieblingsbücher:: Lehrbücher, Mathematikbücher, Romane auf Hindu und Japanisch
    Lieblingsmusik:: Indische Musik/Bollywood, Spanische Musik, Japanische Musik, diverses
    Lieblingsfarbe:: schwarz, rot, Pastellfarben m. schwarz, knallige Neonfarben

    In einem Frauenteam zeigen, das auch die Frauen im Tennis Berge versetzen können!
    Und dementsprechend, dass man das weibliche Geschlecht besser nicht unterschätzen sollte!
    Auch will sie zeigen, was sie kann und damit nach ganz oben kommen.
    Sie ist zur hälfte Japanerin und zu der anderen Inderin.
    Mal schauen wie sich das Mathegenie so in der Gruppe schlägt.
  • Charakter
    Jaquéline Francésca

    Schule : Fran-Mittelschule, 1stes Jahr (Juniorhigh first year), Klasse 1
    Alter/Geburtstag: 13/ 21.März
    Familie: Vater (Direktor der Fran-Schule), Mutter (Gärtnerin), 1 älterer Bruder (Bürokaufmann), 1 jüngerer Bruder, 1 jüngere Schwester, 2 Hunde-Welpen
    Lieblingsfächer: Mathe, Kunst, Musik, Physik, Sport
    Hassfächer: Sozialkunde, Religion, Chemie, Sprachen
    Lieblingsspruch: "Lasst mich doch alle in ruhe!", ausserdem *grummeln*, "Pah" oder "Pfff"
    Lieblingsfilme: Tennis, Kampfsport, Action, Horror, Dramatik
    Lieblingsbücher: Pro-Tennis, Fitnesshefte
    Lieblingsmusik: Streetmusik, Hip-Hop, Dance, Techno
    Lieblingsfarbe: baun, schwarz (generell dunkle Farben)

    Jaqueline ist genau das Gegenteil, was man sich von einer Musterschülerin vorstellt: Sie schwänzt oft die Schule, macht ihre Hausaufgaben nicht und wenn überhaupt ist sie nicht gut ansprechbar bei dem Thema "Schule"!
    Die halb- Franzosin, ist nach ihrer Geburt nach Deutschland gekommen. Dort lernte sie die Sprachen deutsch, englisch, französisch und japanisch (englisch und französisch wollte ihr Vater, das sie das lernt)
    Wenn sie die Schule schwänzt, trainiert sie im Sportcenter und kommt durch die nächtlichen Streettennis spiele, sehr spät nach hause!
    Sie wohnt auch in der Schule, sowie auch ihre restliche Familie.
  • Charakter
    Leana Okohava

    Schule:: keine, Privatunterricht zuhause
    Alter/ Geburtstag:: 15 / 07.Februar
    Familie:: Mutter (Leiterin eines Lebensmitteleinzelhandels), Vater (Ex-Tennisspieler, mittlerweile Frührentner), 4 Zwergkaninchen, 1 Papagai
    Lieblingsessen:: Pizza, Sushi, Süßigkeiten, Cola, Kakao, Nutella
    Lieblingsfächer:: Kunst, Sport, Englisch, Japanisch
    Hassfächer:: Mathe, Chemie, Physik, Biologie
    Lieblingsspruch:: "Never give up" und "Be yourself, never change style"
    Lieblingsfarbe:: blau, rot, schwarz, braun, violett
    Lieblingsfilme:: Action und Anime, Tennis von den japanischen Tennisteams
    Lieblingsbücher:: Mangas und Lernbücher
    Lieblingsmusik:: allround (bis auf Schlager)

    Sie ist es mit dem Traum, das unmögliche möglich erscheinen zu lassen:
    Erstmal muss sie ein Team mit 7 weiteren Spielerinnen auftrommeln, diese antrainieren und dann natürlich bekannter machen!
    Da sie für alles offen ist, ist ihr egal, wer in diese Gruppe kommt! Hauptsache es sind Frauen in ihrem Alter und haben wirklich interesse an Teamwork + Tennis und diesen Traum mit ihr zu teilen!
Kommentare zu dieser Fanfic (12)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Vanilla_Coffee
2015-01-18T17:59:56+00:00 18.01.2015 18:59
Endlich geht es mal richtig los und sie lernt die erste Teamkollegin kennen :D Na ab hier kanns ja nur noch interessanter werden^^
So wie es aussieht kann Anjali Leana aber noch viel beibringen, was ihr sicher auch helfen wird das Team zu verbessern :D
Ansonsten ist das Kapitel wieder schön geworden und so langsam füllt sich das Team von Leana ja :D
Rechtschreibfehler und so auch wieder gefunden, aber egal :D
Wer sie findet kann sie ja gern behalten und großziehen nicht wahr? ;D

LG
Amalia
Antwort von:  LeaOkohava
18.01.2015 19:05
"Nobody is perfect" XD
Aber das ist ja auch was besonderes *lacht*
Nur durch Übung kann ich besser werden (und durch eure Hilfe ^^)

Am besten mir bei Flüchtigkeitsfehler (wie ich es gerne nenne *haha*), mir eine ENS schreiben XD
Aber nur wenn es unbedingt stört XD

Ja das erste Mitglied wurde gefunden und mal schauen was sich in der Zukunft noch finden wird ;)
Von: Vanilla_Coffee
2015-01-18T17:53:41+00:00 18.01.2015 18:53
Und da bin ich wieder ^-^

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese ganzen Zeichendinger da nicht mag. Also das *krächz* und so. Meiner Meinung nach gehört das einfach nicht in eine FF, aber wenn du es gerne so weiter machen möchtest, dann ist das auch ok :) Es ist immerhin deine FF, aber es gibt eben auch Leute die das nicht mögen^^

Aber Leana gibt sich richtig viel Mühe und hängt sich da echt toll rein :D Nur als sie in die Klinik kam, fand ich das doch relativ..."einfach" da an Informationen zu kommen^^ Ich glaub in einer echten Klinik wäre die Krankenschwester da sofort gefeuert worden, wenn sie geheime Patientendaten einfach so an jemanden rausgibt, der sich als Bekannter ausgibt o.o
Das hat mich zugegeben etwas gestört^^
Ansonsten ist das Kapitel recht schön und Leana hat sich verdammt gut geschlagen bei dem Spiel ;D

Ein paar Grammatikfehler hab ich auch noch gefunden, aber die haben den Lesefluss kaum gestört^^

LG
Amalia
Antwort von:  LeaOkohava
18.01.2015 19:02
Ich werd mal schauen, was ich machen kann, wegen der Hintergrundgeräuche XD
Es soll ja auch nicht nur Monoton wirken (das ist meine Sorge ^^;)

Jaja, der gute Tezuka.
Einfach immer ein Profispieler. Trotz seines kaputten Armes XD

Das Spiel und das Versprechen ist für mich sehr wichtig in der Geschichte ^^
Immerhin ist es ihr erstes in der Geschichte, gegen einen "Profispieler aus Japan, der in den Nationals gewann" ;)
Von: Vanilla_Coffee
2015-01-16T11:47:23+00:00 16.01.2015 12:47
So und da bin ich auch schon wieder :D

Und gleich am Anfang mal ein Tipp: Ich finde die Idee echt gut mit dem Kennzeichnen der geschriebenen Sachen. Aber ich persönlich fände es da besser, wenn die Zeichen anders herum wären :) Also >geschriebenes<, statt <geschriebenes>. Lässt sich für mich ehrlich gesagt besser lesen, aber ist am Ende immer noch deine Entscheidung :)

Dieses Mal sind bedeutend weniger Fehler drin muss ich sagen :) Ich finde nur in einer FF sollte man diese *kicher* und *lach* Sachnw eg lassen. So etwas gehört einfach nicht in eine FF^^ Das kann man gern in Chats oder auch RPGs machen wenn man will, aber nicht hier :)

Zur Story an sich: Ich finde es echt toll wie viel Mühe sich Leana da gibt und auch ihre Idee ist ganz toll mit den Flyern. Und ich bin schon gespannt wie das Treffen wird :) Werde also gleich mal weiter lesen^^

LG
Amalia
Antwort von:  LeaOkohava
17.01.2015 12:16
Das mit dem >geschriebenen< kann ich mir vormerken XD
Je nachdem werde ich auch die Geräuche der Mädels weglassen.
Da muss ich noch ein wenig experimentieren *lacht*
Aber ich werde dafür Hintergrundgeräusche (zB. Türklopfen) in Sternchen lassen.
Das könnte mir dann ein wenig schreiberei ersparen und klingt dann nicht zu sehr monoton (so finde ich XD).

Aber danke für deine lieben Meinungen und Kommis.
Das ist mir sehr wichtig (auch wenn ich es nicht zeigen kann ^^;)!
Von: Vanilla_Coffee
2015-01-16T11:09:44+00:00 16.01.2015 12:09
So ich habe es nun auch mal geschafft mit dieser FF anzufangen :D

Ich muss gestehen ich mag Eigene Charaktere in bestehenden Universen sehr ♥ Ich schreibe das ja auch zu gerne und eigentlich fast nur XD Finde es immer schade, dass viele eigene Charaktere nicht mögen und sogar regelrecht hassen u.u
Gut aber nun wieder zurück zu deinem Kapitel XD

Es ist sehr schön geschrieben :) Leicht zu lesen und nicht zu verzwickte Satzstellungen oder Fremdwörter. Wirklich schön^^
Aber dafür, dass du eine Betaleserin hast sind mir doch noch viele Fehler aufgefallen^^ Vielleicht solltest du dir noch eine 2. Betaleserin suchen :) Viele machen es so, dass sie 2 Betaleser haben :) Ich hab sogar 3 um ehrlich zu sein XD
Aber sonst habe ich da nichts zu bemängeln^^

*springt zum 1. Kapitel*

LG
Amalia
Antwort von:  LeaOkohava
16.01.2015 12:22
Vielen Dank für dein Kommi ;)
Ich selber mag meine Charakter sehr, sonst würde ich diese auch nicht verwenden und designen\herstellen.

Ja es stimmt, das es noch viele Fehler gibt.
Meine Befürchtung ist, wenn ich mir eine weitere Beraleserin holen würde, das dieser Text irgendwann nicht mehr mein eigener wäre.
Denn Fehler machen einen Menschen aus und einen Text (so finde ich) zu etwas besonderem.

Mir ist es sehr wichtig, dass sich alle gut in die Situationen, Umgebungen und Charaktere versetzen können!

Wenn aber das nur das einzige ist, was dich stört, dann bin ich beruhigt XD
Wer weis, vielleicht hole ich mir eine weitere Betaleserin, wenn die Geschichte mehrere Favoriten und Kommis bekommt.

Freue mich auf deinen weiteren Kommi im ersten Kapitel >.<
Von:  hayamei
2014-12-26T11:56:54+00:00 26.12.2014 12:56
joaaahh, es sind zwar die ein oder anderen kleinen fehlerchen vorhanden, aber dieses Kapitel ist auch supi, wie die anderen.
Anjali ist ein sehr interessantes Mädchen und wird bestimmt eine Bereicherung in Leanas Leben und ihrem Team.

und Mai der Papagei ist voll süßßßß ^^ weiter soo
Antwort von:  LeaOkohava
18.01.2015 19:07
Vielen Dank für dein Kommi hayamei ^^
Mai ist für Lea wie eine Freundin (auch wenn es nur ein Papagei ist und ihr Haustier XD).
Ich hoffe mehr in der Zukunft über sie zu schreiben ;)
Von:  hayamei
2014-12-26T11:49:17+00:00 26.12.2014 12:49
Bin begeistert von der FF.
Das junge Mädel Leana hat eine richtig tolle Idee, die aber auch mit einer Menge Arbeit verbunden ist.^^

Bin echt gespannt und fiebere mit, wie die Mannschaft sich später zusammen setzten wird ;DDD
was die Mädels noch alles durchmachen müssen um zu einer richtig guten Mannschaft zusammen zu wachsen

Toll und mitreißend geschrieben ^^ weiter so *Daumen hoch*
Von:  LeaOkohava
2014-10-07T17:51:30+00:00 07.10.2014 19:51
Auch wieder ein Danke von mir an dieser Stelle ^^

Der Kaptain namens Tezuka spielt für mich auch eine besondere Rolle.
Er ist für mich ein sehr kompetenter und professioneller Charakter und Profitennisspieler, der in Leana´s alter ist.
Sie ist beeindruckt das ein berühmter Tennisspieler (in Prince of Tennis war er der Kapitän von eines japanischen Tennisteams welches erstmalig die nationalen Tennisspiele in Japan gewonnen hatte. Und dies wurde schnell bekannt)

Bei Prince of Tennis gibt es mehrere Tennisteams mit unterschiedlichen Mengen der Spieler.
Ich habe mich an das Spielsystem der Nationals von Prince of Tennis orientiert:
zwei Doppelspiele und drei Einzelspiele. Also sieben Spieler (bzw. Spielerinnen XD).

Leana kennt die meisten Ladenbesitzer von dem Einkaufszentrum, da ihre Mutter das größte Lebensmittel Vollmarkendiscounter besitzt. Auch ist die Mutter recht bekannt.
Da ja Leana ihre Mutter öfters besucht, bummelt sie auch gerne in den einzelnen Läden und hat so einige Restaurants besucht.

Ich werde auch mal schauen was ich mache, wegen dem verschiedenen Satzaufbau und Zeitformen.
Wie gesagt hab ich endlich eine Betaleserin, die mir gerne zur Hand geht.
Aber natürlich merke ich ständig, das ich mich selber auch verbessere ;)

Verbessern kann ich mich aber auch nur, wenn Leute mir kommentieren und so mir eine Chance geben.
Ich bin schon neugierig was du über die anderen Kapitel schreiben wirst, denn ab dem nächsten Kapitel hat meine Betaleserin mitgeholfen...
Von: abgemeldet
2014-10-07T12:28:32+00:00 07.10.2014 14:28
Hach, so typisch Teenager. Was sagte der Papa nochmal? xD
Ich finde den Anfang sehr gut, sehr natürlich und realistisch. Ich mag es, dass sie auch verschlafen und ein bisschen durch den Wind ist.
Das Selbstgespräch empfinde ich selbst jetzt als etwas merkwürdig, aber ich verstehe, dass es natürlich schwer ist, solche komplexen Gedankengänge als Erzähler zu beschreiben. Als Kniff so etwas zu benutzen, ist natürlich ganz gut. Ich fände es sehr witzig, wenn das in der späteren Story aufgenommen werden würde, es also eine kleine "Macke" von ihr ist, die vielleicht sogar von anderen bemerkt wird ;)

Ich mag es, dass du versuchst, das System noch einmal für den Leser zu erklären - ich selbst kenne nur das "Einzeltennis" und Doppel, daher wüsste ich gar nicht, aus wie vielen ein Team besteht. Ich find es gut, dass du das noch einmal darstellst!

Ich finde es allerdings komisch, dass die Leute ihre Kontaktdaten angeben sollen - und das auch noch förmlich völlig Fremden in die Hand drücken, in der Hoffnung, an die richtigen zu geraten. Normalerweise stehen immerhin auf Flyern die Daten, eben weil sonst wohl niemand darauf reagieren würde. Auch, dass die Leute, bei denen sie den Flyer aufhängt, für sie die Daten noch wegbringen sollen, finde ich recht komisch, denn damit bürgt sie ihnen ja noch die Arbeit auf, die sie haben sollte - es wenigstens selbst einzusammeln. Ganz ehrlich: ich würde das als Ladenbesitzer nicht tun.

Interessant, dass der Kaptäin in Deutschland ist. Irgendwie kann ich mir auch gerade nicht vorstellen, wie er reagieren könnte, wenn er so einen Fan sieht!

Auch hier jedoch wieder Anmerkungen:
"Hmm.. also besteht am besten mein Team aus sieben, mit mir! So kann ich gut mit den leuten Handhaben und werde keine Probleme bekommen!" Leuten groß, handhaben klein
Allerdings werde ich aus dem Satz nicht ganz schlau - was sicher auch daran liegt, dass ich die Serie und/oder Tennis nicht gut kenne - warum wird sie dadurch keine Probleme bekommen bzw. es gut handhaben können? Wenn ein Team aus sieben Leuten besteht (das hat sie ja vorher erreichnet), dann ist das ja eben so. Beim Fußball sind es 11, Probleme kann man trotzdem bekommen, wenn die auf anderen Positionen spielen wollen - als Beispiel.
Ich weiß nicht recht, ob ich da einen Denkfehler habe, aber hier hätte ich mir ein wenig mehr Erklärung gewünscht, vielleicht auch schlicht vom Erzähler, der dann eben dahinter setzt, warum sie das denkt.

Was mir auffällt: Du springst sehr in der Zeit zwischen Vergangenheit und Gegenwart und solltest dich auch eins festlegen.
Beispiel: erst schreibt sie, dann rechnete sie plötzlich und schrieb auf den Zettel.
Ich persönlich empfinde Präteritum als besser, aber das solltest du natürlich mit dir selbst ausmachen - wichtig ist, dass du esbehälst.

Nach dem 50sten Ausdruck auf DIN A 5 hört sie dann auf und verstaut die halbierten Zettel in ihrer violetten Umhängetasche!
Das ist für mich kein Satz, der mit einem Ausrufezeichen enden sollte.

„Bevor ich weggehe, esse ich erst einmal etwas.“, dachte sie sich, als sie in das nebenstehende Esszimmer ging. Der Tisch ist wie schon gewohnt, gedeckt.

Punkt weg, da der Satz weitergeht - nach "Tisch" außerdem ein Komma (Einschub der Ellipse "wie schon gewohnt") - hier sieht man außerdem schön den Sprung zwischen den Zeitformen. Sie dachte (Vergangenheit) und der Tisch ist (Präsens) gedeckt.

Als sie sich setzte kam eine der zwei Bediensteten und fragte: “Junges Fräulein, was darf man Ihnen reichen?“
Komma fehlt - auch hier ein Tipp, wie ich mir so etwas merke: Wenn mehrere Verben in einem Satz vorkommen, muss fast immer ein Komma dahin. Jeder Satz hat - normalerweise - nur ein Verb (Ausnahmen bildet sowas wie "Jonas HAT ein Schwein GESEHEN", weil das ja zusammengehört. Hier aber sind zwei Verben- setzte und kam - daher kommt ein Komma).

nach einem Lächeln sich neben ihr saß. - sich neben sie setzte.

rufte er ihr noch hinterher als sie durch die Tür verschwand.
- rief

„Mal schauen was der Tag bringt!“, schmunzelte Leana.
- 2 Verben (schauen, bringt) -> Komma

Dann nehme ich mir die Verkleidungs- und Elektronikgeschäfte vor und zum Schluss die Lebensmittelgeschäfte vor.“, murmelte sich Leana ins Fäustchen. - Punkt weg

„Habe Flyer! Wenn jemand Interesse hat, kann derjenige Kontakt Daten hinterlassen? Falls jemand Kontakt Daten hinterlassen hat bitte ich darum, diese im Super Market abzugeben in meinem Namen, dort arbeitet meine Mutter, deswegen. Vielen Dank!“

Ich hoffe ehrlich, dass sie es nicht so gesagt hat. Erst einmal: "Habe Flyer" empfinde ich als ziemlich unhöflich, noch dazu ist es nicht einmal ein ganzer Satz. Ich weiß zwar, dass die meisten Geschäfte nichts gegen das Aufhängen von Flyern haben, aber höflich sollte man schon sein... ich hätte eher so etwas wie "Ich habe hier einen Flyer, dürfte ich diesen bitte bei Ihnen aufhängen?" genommen, denn so wirkt es - sorry - eben sehr wie ein verzogenes Mädchen, dass keinen Anstand kennt.

Kontaktdaten wird dazu zusammengeschrieben, "Supermarkt" (außer es wäre ein Eigenname, aber "Supermark" als Eigenname?)

 „Hi Mum, schön dich zu sehen *smile*. Was macht die Arbeit? Habe dir etwas zu essen mitgebracht, damit du mir nicht verhungerst *kicher*.“ freute sich Leana, “ Ein Projekt könnte hin hauen, aber dies hat mit privat was zu tun, nichts mit Hausaufgaben!“
Allgemein finde ich, dass hier in diesem Kapitel der Erzähler viel zu kurz kommt. Das hast du im Prolog so gut hinbekommen!
Gerade Sachen wie *smile* sollten in einer Geschichte nicht vorkommen. Das kannst du eben umschreiben.
Beispielsweise könnte man es so umschreiben und gleich wirkt dein Text viel besser lesbar (ist natürlich jetzt alles mein Stil und muss nicht zwangsläufig deiner sein):
"Hi Mum, schön dich zu sehen!", lächelte Leana ihre Mutter an. Sie strahle über das ganze Gesicht, nachdem sie den ersten Schock, den ihre Mutter ausgelöst hatte, überwunden hatte.
"Was macht die Arbeit? Ich hab dir etwas zu essen mitgebracht, damit du mir nicht verhungerst", freute sich Leane, während sie über ihren Witz leicht kicherte.


Während des weiteren Kapitels bekommst du das auch deutlich besser wieder hin - das Gespräch im Privatraum zwischen Mutter und Tochter gefällt mir da wirklich sehr viel besser!

Liebe Grüße,
Lichti
Von: abgemeldet
2014-10-07T11:56:36+00:00 07.10.2014 13:56
Ein sehr schöner Prolog. Ich mag ja den Buchstaben vorne sehr, obwohl er ja nichts mit der Geschichte zu tun hat, aber es wirkt dadurch schon sehr Romanartig! ;)
An sich gefällt mir der Prolog sehr. Du führst Leana als interessanten Charakter ein, auch wenn ich das Gefühl habe, sie ist nicht ganz klar, worauf sie sich einlässt...nicht umsonst trainieren immerhin selbst die größten Talente seit Kindertagen. Aber ich bin gespannt, wie das weiter geht und wie sie sich als Tennisspielerin anstellt ;)

Was mir gleich aufgefallen ist: Warum gibst du das Datum an? Wenn es wirklich wichtig ist, würde ich es - unauffälliger - im Text unterbringen (dass sie auf einen Kalender schaut oder dergleichen), wenn es nicht wichtig ist, würde ich es weglassen. Es wird aber einfach so als Klammer in den Text geschmissen unnötig und einfach fehl am Platze.

Einige Anmerkungen:
"Innerlich fühlte sie trauer das sie keinen dieser Spieler persönlich kennt,(...)" - Trauer, dass (groß + Satzzeichen)
Gerade in den ersten zwei Sätzen schreibst du zweimal "die", sicher für "die Spieler", aber das wirkt sehr unpersönlich bzw. gar abwertend, was gar nicht zu ihr passt. Besser wäre "sie" oder "diese", was weniger abwertend klingt.

Es war ihr Vater der in das riesig, geräumte Wohnzimmer kam. Vater, der -> Komma fehlt
Was meinst du mit "geräumte"? Eher "geräumige", wenn du meinst, das Wohnzimmer sei groß.
"Das ist nicht einfach, weist du" - weißt
"Dafür müsste das Team sich schon einen Namen gemacht haben."
Der Punkt muss weg, denn du machst ja mit einem Komma weiter.
Übrigens passt meiner Ansicht das "unglaubwürdig" nicht, denn der Vater ist durchaus glaubwürdig (zumindest schätze ich ihn so ein, wenn er selbst Tennisspieler war) - du meinst "ungläubig", weil er ihr nicht glaubt bzw. verwundert ist. Besser fände ich hier aber "zweifelnd" oder "skeptisch" - das folgt einen Satz später erneut. Übrigens ist dann hier die Wortwiederholung nicht schön, am besten da ein anderes ;)
Ein Tipp, wie ich es immer mache: wenn man sich bei Wörtern unsicher ist, einfach mal googlen, ruhig auch nach Synonymen. Das hilft mir immer sehr! :)

Ein bisschen hilfe könnte ich dannach noch gebrauchen.- Hilfe groß und "danach"
wer weis was sie bringen mag! - weiß

Allgemein würde ich dir raten, jemanden es vorher zum Lesen zu geben, da solche Fehler einem selbst manchmal gar nicht auffallen. Da ist man schnell "betriebsblind" und sieht es nicht mehr. Eigentlich hast du nämlich einen ganz netten Stil, der sich recht flüssig liest - vor allem, wenn dann eben solche Sachen nicht vorkommen ;)

Liebe Grüße,
Lichti
Antwort von:  LeaOkohava
07.10.2014 18:49
Vielen Dank für dein Kommentar ^^
Mitlerweile habe ich eine Betaleserin mir arrangiert, die vorher meine Kapitel sich durchliest XD
Damit nicht mehr so viele Flüchtigkeitsfehler entstehen.
Das mit dem Googeln nach Synonymen kann ich mir merken und werde das auch gerne umsetzen ^^
Antwort von:  LeaOkohava
14.12.2014 18:42
Sodele.
Ich kam dazu mein Prolog ein wenig zu verändern.
Flüchtigkeitsfehler (Groß und Kleinschreibung, Kommasetzung zB.) werden vorerst so bleiben, da es zu mir gehört (Autorin) und nicht zu jemanden anderen XD

Ich erhoffe das man so ein bisschen mehr verstehen kann, als vorher.
Das Datum, welches ich dabeischreibe gilt für mich zum Überblick.
Zum Beispiel kann man nicht am Sonntag (es sei denn es sind verkaufsoffene Sonntage, oder spezielle Geschäfte XD) einkaufen.
Das Jahr, mit der Aufteilung so wie ich es in Zukunft schreibe in der Geschichte, gab es tatsächlich.
Auch wenn es bei Prince of Tennis nicht so wichtig ist, mir ist es wichtig ^^
Es soll ja auch ein bisschen Wahrheit dabei herrschen XD
Von:  Nordlicht
2014-01-15T14:27:04+00:00 15.01.2014 15:27
Du musst unbedingt weiterschreiben!xD
Ich liebe deinen Schreibstil einfach und du schaffst es in wenigen Sätzen deine Charaktere so lebendig wirken zu lassen, was andre mit ewig vielen Umschreibungen erst schaffen~
In punkto Rechtschreibung bin ich selbst keine große Leuchte, besonders wenn man tippen muss... deswegen kann ich mir da kein Urteil leisten ;)
Ich finds sehr gut, dass du bei Tezuka inchara geblieben bist...ist bei ihm nicht wirklich leicht, wenn ich anmerken darf und dass du keinen "over powered" Chara als Hauptperson geschaffen hast...sowas kann ich nämlich überhaupt nicht leiden! Darum ein ganz GROßES + von mir!
Ich freue mich ja schon auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt, ob und wie du Rikkaidai einbaust! Und natürlich wie sich Leana entwickeln wird! Und welche andren Girls ins Team kommen...man, ich galub, ich freue mich einfach allgemein auf den Lauf der Geschichte^^
Antwort von:  LeaOkohava
15.01.2014 20:18
Freut mich, das du es auch zu meinem FF gefunden hast ^^
Vielen dank für deinen lieben Kommentar und Kompliment♥
Sowas spornt mich an, weiterzumachen und nur durch Kommentare kann ich auch viel lernen!!!

(Natürlich muss Rikkaidai irgendwann vorkommen! XD)
Antwort von:  Zane45
15.01.2014 21:06
Soooo Betaleserin meldet sich auch mal zu Wort. xD
Ich danke auch vielmals für deinen lieben Kommentar, vor allem aber auch als Kompliment ;)
Das zeigt mir das ich als Fehlerbeseitigerin gute arbeit geleistet hab xD
Sowas spornt auch mich an, mich beim Betalesen noch mehr anzustrengen und vor allem schneller zu werden ;p