Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Finn Fynn und der Teufel


Erstellt:
Letzte Änderung: 28.04.2016
abgeschlossen
Deutsch
12111 Wörter, 3 Kapitel
Hauptcharaktere: Eigener Charakter


Fynn ist ein Geschäftsmann, lüstern, manipulativ und kaltherzig. Er ist außerdem tot.
Das Höllendasein hat er sich jedoch irgendwie... anders vorgestellt. Statt Feuer und Qualen erwarten Fynn
unterbelichtete Gnome, eine überbevölkerte Wüste und ein Teufel in Drag.
Und dann ist da noch Natalie...


Beta-Reading by ZombieBabyHitlar



Viel Spaß beim Lesen :)


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 17.02.2016
U: 28.04.2016
Kommentare (12 )
12111 Wörter
Kapitel 1 E: 18.02.2016
U: 29.02.2016
Kommentare (4)
2561 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 E: 18.02.2016
U: 29.02.2016
Kommentare (2)
3185 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 E: 15.04.2016
U: 28.04.2016
Kommentare (5)
6365 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (12)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Kerstin-san
2016-12-21T18:29:20+00:00 21.12.2016 19:29
Hallo,
 
was ein überraschendes, aber originelles Ende! Ich muss ja sagen, dass Fynn mir überhaupt nicht leid tut. Nicht mal ein bisschen. Nach allem, was man über seine Vergangenheit erfährt, ist das genau das, was er verdient hat. Aber mal der Reihe nach:
 
Natalie scheint ja wirklich blindes Vertrauen in Fynn zu haben und ihr Enthusiasmus kommt ihm sicherlich zu Gute, wenn sie die Werbetrommel für das Massenspringen (genialer Name übrigens) rührt. Aber auch er lässt hier nochmal seine manipulative Seite heraushängen. Wie er ohne eine Miene zu verziehen von seinem Ehrgefühl, das ihn dazu verleitet, allen die Wahrheit zu sagen, spricht und man gleichzeitig seine abfälligen Gedanken verfolgen kann... Echt unsympathisch. Auch die flammende Rede, die er hält, schlägt da in die gleiche Kerbe.
 
Auf den Rückblick wegen der Uhr war ich schon sehr gespannt und ich kann mich nur wiederholen, aber: Fynn ist ein Meister der Manipulation und des gegeneinander ausspielens. Ich hätte nie erwartet, dass er seinen besten Freund in das alles mit reinzieht, aber er hat echt keine Skrupel. Sein Plan scheint perfekt aufzugehen. Niemand hat ihn im Verdacht, er kann sich als Held profilieren und Nora, die das Ganze geschickt kombiniert, aber wohl doch nicht recht glauben kann, dass irgendjemand so etwas tatsächlich tut, beschwichtigen und ihr Hezr für sich gewinnen. Wow, da hat aber wirklich alles reibungslos geklappt.
 
Bin überrascht, dass das Massenspringen so schnell wieder vorbei ist. Bei den Menschenmassen, die mobilisiert wurden, hätte ich damit gerechnet, dass sich die Aktion bedeutend länger hinzieht. Hier wirkt das so, als würde das alles in 5 Minuten abgehandelt werden. Wie er dann Natalie die Wahrheit zuraunt und sie dann ins Loch stößt, hat mir einen kalten Schauer über den Rücken gejagt. Das war so hinterhältig... Aber selbst das ist verblasst, als der Sprung zurück in seine Vergangenheit kam und das Drama um Nora ans Licht kam. Das war einfach nur böse. Diese Kälte und die Verachtung, die er da an den Tag gelegt hat und nur weil er Klassensprecher werden wollte. Klassensprecher. Ich fass es einfach nicht! Und dann noch das Vergiften ihrer Katze und diese Selbstzufriedenheit, als das Ganze dann in Noras Selbstmord endet. Bah! Ehrlich, Respekt dafür, dass du so einen Charakter geschaffen hast, den einfach alle Leser als abstoßend empfinden müssen und dessen Verhalten du so gnadenlos durchgezogen hast.
 
Oh und dann das Ende. Wie gesagt: Absolut überraschend, aber genau das, was Fynn für all das verdient hat. Papierarbeit bis in alle Ewigkeit, dazu dauerhaft brennende und schmerzende Verbrennungen und Schmerzen. Wie gesagt, er tut mir nicht leid. Nur die Sorge des Teufels, dass sich die Rebellion jetzt auch auf alle anderen Level ausweiten wird, teile ich nicht so ganz. Es gab ja gar keine Kommunikationsmöglichkeit zwischen den Leveln, also können die doch gar nicht wissen, was Level 11 gemacht hat.
 
Deine Geschichte hat mich wirklich sehr gefesselt und begeistert!
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  yazumi-chan
21.12.2016 20:17
Ha~, deine Kommentare zu lesen war wirklich eine wahre Freude. Ich hatte während der Geschichte eigentlich kein Problem, Fynn zu schreiben, aber das letzte Flashback hat mich ziemlich mitgenommen. Ich habe mich danach richtig eklig gefühlt und war lange unsicher, ob ich es so lassen kann, weil es so heftig ist. Letztlich wollte ich Fynn aber nicht zensieren. Da muss man als Schreiber dann halt auch mal durch :)
Es freut mich sehr, dass dir diese kleine Geschichte so zugesagt hat. Danke nochmal für diese ausführlichen Kommentare ;)
Von:  Kerstin-san
2016-12-21T18:01:39+00:00 21.12.2016 19:01
Hallo,
 
Fynn ist jedenfalls eine sehr umtriebige Seele. Er fängt sofort an zu planen und abzuwägen, was er tun muss, um die Aufmerksamkeit des Teufels zu erregen. Bin ja gespannt, ob er und Natalie sich zusammenschließen, um gemeinsam zu überlegen, was sie tun können. Ich schätze Fynn zwar eher als Einzelgänger ein, aber wenn es für ihn von Nutzen ist, würde er sich wohl auch mit jemandem zusammenraufen.
 
Natalies Projekt hat mich zum schmunzeln gebracht, gerade weil man unter "Männer sammeln" zunächst etwas ganz anderes vermutet (genau wie Fynn, haha), allerdings frage ich mich auch, in wie weit so ein Projekt überhaupt vom Teufel registriert wird. Andererseits muss man sich wahrscheinlich an irgendwas klammern und sich ne Beschäftigung suchen, ehe man da völlig durchdreht.
 
Der Schwenk zu Fynns Schulzeit war sowohl erhellend, als auch bedrückend. Er ist schon als Teenager sehr entschlossen und gerissen. Ich bin mir noch nicht sicher, wie dieser vorgetäuschte Diebstahl ihm den Posten als Klassensprecher einbringen soll (immerhin kann er den Diebstahl ja nicht Nora anhängen), aber ich bin gespannt, was da noch kommt.
 
Das Leben in der Hölle ist wohl am ehesten mit öde und eintönig zu beschreiben. Ich hätte tatsächlich mehr Anarchie da erwartet, anstatt diese ziemliche Ruhe (mal von Fynns gestohlenen Schuhen abgesehen) und es wirkt tatsächlich so, als wäre Fynn der erste Mensch, der das ganze System mal näher hinterfragt. Bin schon sehr gespannt, was er plant und wie er dem Teufel einheizen will.
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  yazumi-chan
21.12.2016 20:14
Die fehlende Anarchie hat ein wenig damit zu tun, dass Fynn auf Level 11 ist, wo zwar theoretisch die ganzen Bösewichte landen sollten, aber dem ist ja nicht wirklich so, wie in diesem Kapitel oder im nächsten erklärt wird :) Viel zu klauen gibt es nicht, außer Klamotten, und sterben kann auch keiner, dass limitiert natürlich ein wenig die Verbrechen, die stattfinden können.
Ich finde deine Charakterisierung von Fynn sehr gut, du erfasst ihn immer so, wie er sich im jeweiligen Kapitel darstellt. Respekt :D
Von:  Kerstin-san
2016-12-21T17:45:14+00:00 21.12.2016 18:45
Hallo,
 
wow, echt ein interessanter Einstieg. Ich mag ja irgendwie Fynns (Fynn/Finn xD) Humor. Er hat so eine trockene Art das alles zu erzählen, die mir echt gut gefällt. Außerdem finde ich es klasse, dass du aus der Ich-Perspektive schreibst. Ist ja sonst eher selten zu finden, aber ich les das immer ganz gerne :)
 
Generell scheint er ja eher der ruhige und beherrschte Typ zu sein. Ich meine, ich wäre vermutlich fertig mit der Welt gewesen, wenn ich gerade gestorben wäre und dann auch noch dem Teufel gegenübertreten müsste, aber er steckt das ganz lässig weg. Allein schon die Beschreibung des Teufels in seinem Cocktailkleid fand ich göttlich, weil ich da auf einmal ein echt witziges Bild vor meinem inneren Auge hatte.
 
Trotz allem ist Fynn wahrlich kein Sympathieträger. Er hat so was kaltes und distanziertes wie er mit seiner Freundin spricht. So als würde er sie bewusst verletzen und demütigen wollen und das ganze auch noch genießen.
 
Gremlin und Boss sind zwar völlig vertrottelt, aber gerade das macht ihren Auftritt so witzig und insbesondere der letzte Teil zeigt dann auch wieder, dass hinter der trotteligen Fassade wohl doch noch mehr steckt, als man zu Anfang vermutet.
 
Beim Ende schoss mir dann der aberwitzige Gedanke "Rauchen kann tödlich sein" durch den Kopf. Wie wahr und bitter für Fynn. Und doppelt bitter, dass er nicht mal was mit Juliette hatte und doch von ihrem eifersüchtigen Ex geschubst wurde. War wohl einfach nicht sein Tag.
 
Und mir fällt gerade auf: Die Hölle hat 14 Level und Fynn stürzt vom 14 Stockwerk eines Gebäudes. Zufall oder Absicht? Ich werde es wohl bald erfahren.
 
Liebe Grüße
Kerstin (Helferlein der KomMission)
 
PS: Meine absolute Lieblingspassage:
"Hey ja, Boss, ist das'n Toter? Is' der tot?"
"Natürlich is' der tot, Gremlin, das is'n verdammter Toter, sonst wär der doch nich' hier!"
"Och, stimmt ja. Tut mir leid, Boss."
 
Einfach nur göttlich xD
Antwort von:  yazumi-chan
21.12.2016 20:12
Vielen Dank für diese wundervolle Rückmeldung! :D Gremlin und Boss zu schreiben, hat mir immer riesigen Spaß gemacht, die beiden sind einfach nur witzig. Und ich finde es cool, dass du das mit den vierzehn Stockwerken bemerkt hast, das war nämlich tatsächlich Absicht. Rauchen ist tödlich xD
Antwort von:  Kerstin-san
21.12.2016 22:24
Huuu, das mit der 14 hatte ich am Ende schon wieder ganz vergessen gehabt, aber hey: Ein Hoch auf meine Intention ;)
Von:  Kalliope
2016-06-28T18:01:23+00:00 28.06.2016 20:01
Uh, das hat er verdient, wirklich. Nicht sehr nett, aber dann doch typisch Psychopath. Das hast du wirklich gut geschrieben. Ewiger Papierkram wäre jetzt meiner Meinung nach nicht so schlimm, aber wenn man bedenkt, dass ihm dafür mit Sicherheit genug Feuer unter dem Hintern gemacht wird ... autsch. Und dann die schön schmerzenden Brandwunden.

Mir hat diese Kurzgeschichte jedenfalls gut gefallen :)
Antwort von:  yazumi-chan
29.06.2016 01:39
Fynn macht sich auch immer so beliebt bei den Lesern xDD Freut mich, dass du Spaß damit hattest. Der Papierkram ist wirklich das geringere Übel, aber das mit nicht heilenden Brandwunden... Nicht schön. Danke für die Rückmeldung ;D
Antwort von:  Kalliope
29.06.2016 07:07
Bitte, bitte. Ich habe ja gesagt, dass ich es noch fertig lesen werde xD
Von:  Kalliope
2016-06-28T17:25:03+00:00 28.06.2016 19:25
Ich würde die Level großschreiben, sagt mir mein Sprachgefühl jedenfalls. Also Level Eins, Level Vierzehn usw. Weiter unten hast du das gemacht, oben und in Kapitel 1 noch nicht.

Ansonsten mag ich das Kapitel wieder :) Es lässt sich flüssig lesen. Ich frage mich, was der Flashback zur Turnhalle sollte, ob Kai oder das Mädel noch eine Rolle spielen oder ob es nur darum ging, dass man sehen konnte, wie berechnend Finn schon immer war.
Antwort von:  yazumi-chan
29.06.2016 01:38
Ja, die Großschreibung habe ich irgendwann eingeführt und dann nicht konsistent nachgeholt, glaube ich xD Die Flashbacks machen zum Ende hin Sinn, wie du sicher gemerkt hast ;)
Von:  Teilchenzoo
2016-04-25T15:03:25+00:00 25.04.2016 17:03
Waaaaas für ein Arschloch Fynn doch ist ... tja, verdientes Ende, würde ich sagen. Wäre er mal mitgesprungen, dann würde er jetzt wieder leben, so hat er halt Pech.
Das Ende habe ich so gar nicht erwartet, aber es gefällt mir sehr. Auch die Geschichte an sich ist so ganz anders, aber Plot und Stil sind wirklich gut. Anscheinend kann man von dir bedenkenlos alles lesen, wenn du was in die Hand nimmst, wirds gut :D.
Antwort von:  yazumi-chan
25.04.2016 17:05
Haha, ja, ich fand das Ende auch irgendwie sehr zufriedenstellend xD Freut mich, dass es dir gefallen hat. Ich hab die Geschichte vor über einem Jahr angefangen und dann vor kurzem noch mal ausgegraben, aufgepeppelt und fertig geschrieben^^
Antwort von:  Teilchenzoo
25.04.2016 17:08
Hat sich gelohnt, das zu beenden.
Von:  Kalliope
2016-02-18T12:30:53+00:00 18.02.2016 13:30
Das hat wirklich Spaß gemacht zu lesen :D Mir gefällt das 1. Kapitel und ich freue mich auf die weiteren beiden Kapitel. Wieso es Adult ist, verstehe ich im Moment noch nicht so ganz, weil ich es eher wie schwarzen Humor einordnen würde und nicht Adult wegen Gewalt oder sowas. Nun gut, eine Frage habe ich noch bezüglich Finn Fynns Namen. Heißt er mit Vornamen Finn und mit Nachnamen Fynn?
Antwort von:  yazumi-chan
18.02.2016 13:57
Hehe, schön, dass es dir gefällt :D Ich war mir mit dem Adult nicht sicher. Es wird keine wirklich extreme Gewalt oder Sex etc. vorkommen, aber einige Dinge, die passieren, finde ich schon etwas erwachsener, sage ich mal, deswegen wollte ich auf der sicheren Seite sein. Andererseits kann ich auch die Freischalter entscheiden lassen, ob sie es für Adult halten oder nicht. xD
Fynn heißt Fynn Smith. Er wird nur immer als Finn angesprochen und hat die unglaubliche Begabung, das I von dem Y unterscheiden zu können. Eine Superkraft, quasi xD
Antwort von:  Kalliope
18.02.2016 14:09
Klingt so nach Finn und Fünn xD
Antwort von:  yazumi-chan
18.02.2016 14:10
Es ist weit subtiler, eine Kunst, die uns Normalos nicht vergönnt ist :D
Antwort von:  Kalliope
18.02.2016 14:11
Ich verstehe :D Aber es kann auch nicht jeder so eine Superkraft haben :D
Antwort von:  yazumi-chan
18.02.2016 14:13
Wie wahr, wie wahr...
Antwort von:  yazumi-chan
02.05.2016 16:33
Die Adult Kategorisierung ist jetzt aufgehoben ;)