Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Dualität
Fiona
Beitrag zum Fireangels WB
TG
Hol den Arztkoffer, Mr. Bär braucht Hilfe!
 

 


Animexx: Wie lange zeichnest du schon?
Aikyra:

Seit meiner Kindheit. Intensiver und zielstrebiger zeichne ich seit Ende 2010.

   
Animexx: Gab es ein Schlüsselerlebnis, dass dich zum Zeichnen gebracht hat? Wenn ja, welches?
Aikyra:

Nicht in der Art, wie gesagt zeichne ich eigentlich seit ich klein bin und seitdem bin ich auch dabei geblieben. Nur gab es immer mal wieder intensivere und weniger intensive Phasen. Mal hab ich tatsächlich im Laufen gezeichnet (Wanderungen als Kind), mal sind neben Kritzeleien ins Schulheft kaum Bilder entstanden. Nach einer flüchtigen TV-Werbung, in der ein Anime vorkam, habe ich versucht, sowas Ähnliches aus dem Kopf zu zeichnen. Das einzige Manga-mäßige daran waren aber die blauen Haare. Das war mein erster bewusster Versuch in diese Richtung, ohne dass ich aber wusste, "was" dieser Stil eigentlich ist oder wie man sowas nennt. Etwas später, ich war so 11 oder 12, hat mich eine Freundin mit Manga bekannt gemacht, das war mein Schlüsselerlebnis in Bezug auf Manga zeichnen. Die LBM war auch eine Art Schlüsselerlebnis. Dort kaufte ich mir meine ersten eigenen Manga und kam mit einer Menge Eindrücke nach Hause. Eine weitere Anregung war später das Internet. Die tollen Bilder, die ich dort sah, weckten meinen Ehrgeiz und animierten mich dazu, mehr mit Farbe zu arbeiten (davor fast ausschließlich Bleistift). Später kam noch das GT dazu, wodurch ich ganz neue Sachen ausprobierte. Es gab also, auch darüber hinaus, immer wieder Mini-Schlüsselerlebnisse, die mich zum Zeichnen zurückbrachten oder neue Phasen anregten.

   
Animexx: Blieb dein Stil konstant, oder hat er sich tiefgehend verändert? Wenn ja, wie?
Aikyra:

Einige würden sicher sagen, dass er sich verändert hat, wobei es mir schwer fällt, bei meinen Bildern von "meinem Stil" zu sprechen. Nicht nur, weil ich ja in vielen, teilweise sehr unterschiedlichen Arten zeichne, sondern auch, weil ich den (also meinen Stil) noch nicht ausgereift finde. Ich probiere momentan einfach Verschiedenes aus. Trotzdem hat sich natürlich einiges im Laufe der Jahre geändert, abhängig von meinem Geschmack/Interessen und Vorbildern. Als Kind habe ich anscheinend Skelette gezeichnet (einem Computerspiel zu verdanken), und auch viele Tiere. Später fast nur noch Menschen. Es gab natürlich immer mal so Eigenheiten, die ich mir angewöhnt habe, zum Beispiel den Haaransatz auf bestimmte Weise zu zeichnen. Ich glaube, am Anfang meiner Manga-Phase habe ich die Haare immer ganz zackig gezeichnet ( noch die Nachwirkungen von meiner Dragonball-Zeit). Angefangen habe ich bei Pünktchen-Nasen über Spitz-Nasen, bis ich dann bei etwas realistischeren, runderen Nasen hängenblieb, bei denen ich Nasenloch und Nasenflügel andeutete. Eine Zeit lang malte ich riesengroße Augen. Auch die Gesichtsform hat sich immer wieder geändert. Zwischendurch hab ich auch mal komische, kastenförmige, glubschäugige Menschen ( à la Kreis mit Punkt) gezeichnet. Wimpern habe ich lange Zeit sehr betont, die mussten sein. Etwa mit 15 bewegten sich meine Bilder teilweise schon etwas vom Manga-Stil weg, waren aber eindeutig nicht realistisch. Ich habe das Kinn größer gezeichnet und die Proportionen waren etwas realistischer. Irgendwann fing ich an, auf bestimmte Details zu achten, zum Beispiel das Lidwärzchen am Innenwinkel des Auges. Mit der Zeit wurden die Augen kleiner und ich legte mehr Wert auf Farbe und Schattierung. Änderung des Stils kann ich also nur in sofern nennen: Früher Manga, heute eher semi-realistisch... (aber halt nicht immer).

   
Animexx: Wer hat dir auf deiner Laufbahn beigestanden und dich unterstützt?
Aikyra:

Laufbahn ist gut XD Okay, dann ... jetzt wird's kitschig. Mir haben Menschen auf ganz verschiedene Art und Weise geholfen... Indem sie respektiert oder akzeptiert haben, was ich mache, indem sie mir Tipps gaben oder Mut machten, indem sie mich inspirierten ... Indem sie mir unermüdlich große Pappkartons und Tüten voller Süßigkeiten schenkten ... :D ... und so weiter. Dazu zählen allgemein meine Familie, aber auch Freunde und sogar Menschen, die ich nicht einmal persönlich kenne. Insbesondere meinen Großeltern, Eltern und meinem Freund, der mein bester Kritiker und immer für mich da ist, bin ich sehr dankbar.

   
Animexx: Auf welche Dinge legst du bei deinen Bildern besonders wert?
Aikyra:

Das kommt auf das jeweilige Bild an. Ich lege wohl oft auf das Gesicht an sich, Nase, Mund und Augen Wert. Und klar, manchmal möchte ich eine bestimmte Stimmung oder Aussage vermitteln. Ästhetik, bzw. dass das Bild mir rein optisch gefällt oder zumindest nicht "falsch" aussieht, ist mir meistens wichtig. Auch wenn ich das nicht immer hinbekomme und sich das im Nachhinein auch immer gern ändert... Naja. Oder dass ich etwas lerne, dass es besonders schnell geht, dass es nicht umständlich ist... Bei einigen Bildern ist mir auch wichtig, dass das Gezeigte inhaltlich Sinn macht, also nicht unlogisch oder unrealistisch ist. Und manchmal soll es natürlich einfach nur entspannen oder Spaß machen.

   
Animexx: Gibt es Dinge, die dir beim Zeichnen besonders schwer fallen?
Aikyra:

Nicht gleich in das Bild hineinzuzoomen (wenn ich digital arbeite) und mich somit frühzeitig in Details zu verlieren. Und es gibt generell immer wieder Dinge, die sich hartnäckig gegen meinen Willen sträuben und einfach nicht werden wollen, das muss nicht mal etwas Besonderes sein. X'D Und meine Kontraste... oder besser gesagt Kontrastarmut... wobei das bestimmt nicht das Schlimmste ist, aber das ist schon mehrfach zur Sprache gekommen. Und Anatomie finde ich allgemein schwer, da taste ich mich aktuell ran. :D Aber es gibt auch genug andere Dinge, die ich noch lernen muss.

   
Animexx: Was glaubst du, macht deinen Stil aus?
Aikyra:

Wie gesagt, ich seh den nicht so... Vielleicht unter anderem meine Farbwahl? Die Ausstrahlung von meinen Menschen wurde manchmal als geheimnisvoll oder ruhig beschrieben, heißt aber nicht, dass ich mich darauf begrenzen möchte. Das einzige Konkrete, das mir einfällt, ist, dass ich meistens die Herzform der Oberlippe betone. Ausnahmen gibt es natürlich, und ich möchte mich da zur Zeit auch gar nicht auf etwas Spezielles festlegen. Ich möchte lernen, experimentieren und einfach schauen, in welche Richtung sich das alles noch entwickeln wird.

   
Animexx: Welche Aussagen stecken hinter deinen Motiven?
Aikyra:

Bilder, die mit Gefühlen zu tun haben, sind wohl etwas öfter in meiner Galerie vertreten... Aber ich male momentan mehr Bilder ohne konkrete Aussage als Bilder mit Aussage. Vieles entsteht auch zu Übungszwecken.

   
Animexx: Was inspiriert dich?
Aikyra:

Das kann alles Mögliche sein. Filme/Videos, Games, Träume, Bücher, Menschen ... Manchmal auch einfach Sachen, die ich erlebe... eben die Standardantwort.

   
Animexx: Wo würdest du eines deiner Bilder gerne veröffentlicht sehen?
Aikyra:

Zum Beispiel in einem bekannten Artbook oder einer Zeitschrift. ImagineFX, Exposé, Spectrum, ... Aber generell ist jede Veröffentlichung toll, egal wo.

   
Animexx: Wie lange brauchst du in etwa für ein Bild?
Aikyra:

Ganz unterschiedlich, je nachdem, wie anspruchsvoll das Bild ist oder wie viel ich ändere/neu male. Ich schätze, meine ausgearbeiteten Bilder fangen durchschnittlich bei 8 Stunden an? Und nach oben hin ist quasi alles offen.

   
Animexx: Welchen Tip hast du an andere Zeichner, außer Übung natürlich?
Aikyra:

Viele tolle Menschen teilen ihr Wissen im Internet, nutzt das. Ich nutz es teilweise zu wenig. :D Eine Liste/Notizbuch/Whatever führen, egal ob analog oder digital, in dem ihr euch Ideen, Inspirationen, (Lern-)Themen, To-Dos usw. notiert (oder ggf. gleich skizziert). Man denkt immer, man merkt sich das alles oder findet die tausend einzelnen, herumfliegenden Zettel mit Notizen schon wieder. Neeee. Tut man nicht. Ich jedenfalls nicht. Nicht dann, wenn ich's grad möchte. Achtet auf euren Körper, hört auf Signale. Handprobleme als Zeichner zu bekommen ist ganz, ganz ärgerlich. Ein bequemer Zeichenplatz ist zum Beispiel wichtig, keine verkrampfte Haltung zu haben ... Daran denken, dass man alles lernen kann. Mir hilft der Gedanke, dass es in MEINER Hand liegt, wie gut ich werde.

   
Animexx: Gibt es Dinge in deiner Zeichnerischen Laufbahn, die du ändert würdest, falls du könntest?
Aikyra:

Früher dies und das weniger machen, dafür mehr zeichnen. Das denke ich manchmal. Manche Bücher hätte ich vielleicht gern schon eher gehabt, manche Videos oder Threads eher gefunden. Oder generell mehr recherchiert. Hm... Aber im Großen und Ganzen ist alles gut so wie es ist. :)

   
Animexx: Welche Farben sind in deinem (imaginären, falls digital) Farbkasten als erstes leer?
Aikyra:

Momentan scheine ich zu türkis, blau, lila und braun zu neigen, auch wenn das keine Absicht ist.

   
Animexx: An welchen Orten zeichnest du am liebsten?
Aikyra:

Am Schreibtisch und manchmal auf dem Boden.

   
Animexx: Gibt es seltsame Angewohnheiten, die du beim Zeichnen hast?
Aikyra:

Nicht, dass ich wüsste. Ich speichere außerordentlich oft, öfter als nötig, und spiegel meine Bilder ständig. Ebenen blende ich immer wieder aus und ein. Das ist aber nicht wirklich "seltsam".

   
Animexx: Wurde dein Talent vererbt? Wenn ja, von wem, und was macht dieser Verwandte?
Aikyra:

Bevor ich jetzt anfange, ausschweifend über das Thema "Talent" zu schwafeln... das haben ja bestimmt schon andere Zeichner vor mir ausführlich übernommen. Nur um's knapp zu sagen: Vergesst "Talent", das Training zählt. Aber zur eigentlichen Frage: Mein Vater kann sowas ganz gut. Für mich als Kind war es natürlich toll, dass er mir kleine Figuren aus Holz oder Speckstein geschnitzt hat. Man kann sagen, dass meine Eltern mich einfach gefördert und inspiriert haben (zum Glück ohne Druck), indem sie das mit mir gemacht haben, was mir Spaß machte, also zeichnen und basteln. Dass ich mich über ihre "Kunstwerke" gefreut oder sie sogar bewundert habe habe, war vielleicht auch Grund für sie, mehr in diese Richtung zu machen. Meine Ma zeichnet nicht außergewöhnlich, aber sie hat mir zum Beispiel eigene Postkarten gemalt, als sie mal nicht zu Hause war. Total witzig, irgendwo hab ich die noch... Beruflich macht das aber niemand, und soweit ich weiß, auch nicht als Hobby. Okay, mein kleiner Bruder (im Kindergarten) zeichnet sehr viel und ich bin begeistert von seinen Werken. XD Aber Kinder zeichnen natürlich sowieso mehr ...

   
Animexx: Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mehr Zeichnen könntest, was würdest du tun?
Aikyra:

Das wäre schrecklich... Als Ersatz würde ich vielleicht Musik machen, analog modellieren oder in 3D. Animationsfilme machen. Programmieren lernen. Oder schreiben... Da fände sich sicher etwas, das mir Spaß machen würde, aber ich hoffe wirklich, dass ich gar nicht erst in diese Situation komme.

   
Animexx: Aus welchem Grund zeichnest du? ("Aus Spaß" zählt nicht als Antwort! ;) )
Aikyra:

Ich brauche etwas, dem ich mich widmen kann, etwas nach dem ich streben kann. Zeichnen finde ich toll, weil man aus dem Nichts etwas erschaffen kann - manchmal sogar das, was man sich vorgestellt hat. ;D Es ist so ein großes, weites Gebiet, dass ich mir nicht vorstellen kann, irgendwann an eine Grenze zu stoßen. Höchstens eine, die ich mir selbst in den Weg setze. Es geht immer weiter. Irgendwo ist das doch auch Freiheit. Zeichnen macht mich stolz, vor allem, wenn ich etwas hinbekomme, das schwierig war. Es kann spannend und überraschend sein. Es kann auf so vielen Ebenen bereichernd sein, einige davon habe ich gerade mal gestreift oder verstehe sie noch nicht einmal.

   
Animexx: Sieht man dir dein kreatives Talent an?
Aikyra:

Neee. Ich sehe überhaupt nicht kreativ aus. Es wäre allerdings ganz lustig zu erfahren, was die Leute so vermuten, was ich hobbymäßig oder beruflich mache.

   
Animexx: Deine Kunstnote aus der 3ten Klasse:
Aikyra:

1! Yay!

   
Animexx: Wie hilfst du dir aus einem KreaTief heraus?
Aikyra:

Kann mich nicht erinnern, dass ich sowas schon mal hatte. Höchstens Momente, in denen ich frustriert war, weil irgendwas nicht geklappt hat. Aber das würde ich nicht als KreaTief bezeichnen. In solchen Momenten versuche ich mich zu beruhigen, mache eine Pause, beschäftige mich mit etwas anderem (z.B. Zeichen-Videos gucken, Kaffee trinken & essen :D) oder arbeite an einem anderen Bild. Vor allem das Schauen von Zeichen-Videos finde ich entspannend und motivierend. Wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, kann das auch dabei helfen, mal eine andere Herangehensweise auszuprobieren. Wenn's trotzdem nicht klappen will, es aber unbedingt klappen soll, muss ich mich halt noch mal in Ruhe mit dem Thema auseinandersetzen.

   
Animexx: Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Aikyra:

In Bezug auf das Zeichnen hoffe ich, dass ich es dann noch immer liebe, zwei gesunde Hände habe und mit meiner Arbeit zufrieden bin. Und sollte ich es nicht mehr lieben, dann hoffe ich, dass ich irgendein anderes tolles Hobby gefunden habe. Nur aus jetziger Sicht ist das so unvorstellbar... Und überhaupt: Als ob ICH 10 Jahre vorausplanen würde... :D

   
Animexx: Hängst du deine Bilder in deinem Zimmer/Wohnung aus?
Aikyra:

Ich hatte mal Testdrucke beim Schreibtisch hängen. Als wir das Zimmer gestrichen haben, klebte ich die Bilder "übergangsweise" kreuz und quer an den Kühlschrank (teilweise kopfüber). Und als ich sie wieder entfernen wollte, meinte mein Freund, dass die Stellen "eklig leer" aussähen. Also klebte ich sie wieder dran und dort kleben sie noch immer (ist ja noch nicht soo lang her). Es hat sich nun ehrlich gesagt eine gewisse Betriebsblindheit bei mir eingestellt, wenn ich den Kühlschrank öffne, ich registriere meine Bilder da nicht wirklich (ist auch besser so).

   
Animexx: Welche Musik hörst du beim Zeichnen?
Aikyra:

Meistens das, was meine Mitbewohner gerade hören, die machen immer "Disko". :D Nicht, dass mich das stören würde, ich hab deren Lieder sozusagen lieben gelernt. Manchmal höre ich auch live Gitarrengeklimper, Videos oder Hörbücher. Ansonsten wirklich alles kunterbunt durcheinander, kommt immer auf meine Stimmung (oder die des Bildes :D) an. Instrumentales hör ich beim Zeichnen öfter... Was ich aber nur selten mag, sind ultra lahme Lieder. Also im Sinne von langsam. Das verlangsamt mich selber -_- Ich kann aber auch ohne Musik zeichnen, ohne das Gefühl zu haben, dass mir etwas fehlt.

   
Animexx: Die leidige Frage: Digital oder Analog und warum?
Aikyra:

Eigentlich beides und ich finde es auch nicht nötig, sich auf eine Seite zu schlagen (à la "dies ist besser als jenes"). Es hat halt beides seine Vorzüge. Momentan - und wahrscheinlich auch in nächster Zeit - arbeite ich mehr digital. Teilweise wegen Platzgründen, aber auch weil ich die Arbeitsweise einfach mag. Im Sinne von "man kann alles wieder ändern", auch wenn mir das manchmal zum Verhängnis wird. Ich traue mich mehr auszuprobieren, weil ich keine Angst haben muss, das Papier oder die Leinwand zu versauen. Trocknungszeiten und all sowas fallen weg. Für meine meisten Aufträge finde ich das Digitale auch besser geeignet (Änderungen, Weiterverarbeitung, ...). Andererseits wird man beim digitalen Malen natürlich wieder mit ganz anderen Problemen konfrontiert... Es sind einfach ganz verschiedene Arten, verschiedene Werkzeuge. Kann gut sein, dass ich irgendwann noch ganz viel Zeit vor der Staffelei verbringe. Oder mit irgendeinem anderen Medium wie Aquarell. Wer weiß. Ist ja auch nicht so, dass ich derzeit ausschließlich digital male. Manchmal muss ich auch einfach mal vom Monitor weg ... Vor allem bei Geschenken arbeite ich lieber traditionell, damit die Beschenkten ein Original bekommen. Und ein Skizzenbuch und Bleistifte habe ich meist dabei, wenn ich meine Höhle velasse. Das ist das tolle am Zeichnen, man kann's überall machen und es wird nie langweilig.

   
Animexx: Beantworte eine Frage, die du schon immer mal gestellt bekommen wolltest.
Aikyra:

"Mit!" Und ich wünsche mir, dass diese Frage öfter gestellt wird. :D

   
Animexx: Der perfekte Bildkommentar besteht für dich aus:
Aikyra:

Vielen Kleiner-als-Zeichen, vielen Dreien, vielen Ausrufezeichen und vielen Sternchen-Augen. Alternativ darf er auch aus hilfreichen Tipps bestehen. Er sollte... ehrlich gemeint sein. So viele Kommentare bekomme ich sowieso nicht, ich freue mich also sogar, wenn da nur "nice." drinsteht. :D Immerhin hat jemandem das Bild so gut gefallen/ ihn berührt oder was auch immer, dass er/sie etwas dazu schreiben wollte. Gibt natürlich auch Leute, von denen ich speziell gern Feedback oder sogar Lob höre oder hören würde. Und ich habe mich schon über Kommis besonders gefreut, wo man merkte, dass derjenige sich wirklich Zeit für mein Bild genommen hat.

   
Animexx: Nehmen wir an du sitzt auf einer einsamen Insel fest, ob in der Hitze oder Kälte sei dir überlassen, und du hast weder Stift noch Papier, wie lässt du deine Kreativität aus?
Aikyra:

Also, wenn ich auf dieser Insel wirklich kein anderes Problem haben sollte, als dass meiner Kreativität Luft gemacht werden muss, dann... mit einem Stöckchen im Dreck malen, Sandskulpturen bauen - aber vielleicht würde ich die Lust daran verlieren, nachdem die erste Welle oder der erste Wind oder das erste Tier sie zerstört haben. Eisskulpturen gingen auch, aber ich möchte nicht auf einer kalten Insel festsitzen. >: Mit einem scharfen Stein schnitzen. Versuchen, eigene Farben herzustellen und Höhlenwände damit beschmieren. Oder ich finde irgendwo Tonerde und werde Töpferin. Vielleicht würde ich auch etwas aus Palmblättern flechten, wenn ich ganz verzweifelt bin, oder irgendwelche Steinchen und Muscheln und Seetang sammeln und Zeug daraus basteln. Meine Hütte (die ich bis dahin natürlich gebaut habe) dekorieren. Einen Fußball, den ich im Wasser finde, "Wilson" nennen und fortan mit ihm reden. Oder Fragen beantworten, die voll meine Kreativität fordern.





[Semirealistisch...][Kinderbuch etc.][Alle Bilder]

  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] Seite vor  
Vorschau
 Püppi
Thema:
- weiblicher Charakter
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 14.08.2016
2 Kommentare
6 Stimmen
Note:
 "..." | ZD Thema "Creature Design"
Thema:
- Cyberpunk
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 20.06.2016
3 Kommentare
5 Stimmen
Note:
 "Die Entdeckung" | ZD Thema "Environment - Cyberpunk"
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
- Cyberpunk
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 10.06.2016
7 Kommentare
12 Stimmen
Note:
 "Die Zuflucht" | ZD Thema "Tarot"
Themen:
- Fantasie
- Tarot
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 28.05.2016
6 Kommentare
14 Stimmen
Note:
 Pin Up "Glitter" | ZD Thema "80er Musikvideo"
Themen:
- weiblicher Charakter
- Sport
- Musikinstrumente
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 10.05.2016
15 Kommentare
12 Stimmen
Note:
 Werwolf
Themen:
- Werwölfe
- Mystery
- Thriller
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 12.02.2016
2 Kommentare
17 Stimmen
Note:
 gurl
Thema:
- weiblicher Charakter
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 07.12.2015
5 Kommentare
10 Stimmen
Note:
 tiny sherly
Themen:
- Sherlock Holmes
- Portrait
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 21.11.2015
1 Kommentar
9 Stimmen
Note:
 Illustratoren für Flüchtlinge
Thema:
- Kinderbuch (Sonstige)
Stil:
- Computer Grafik
Upload: 22.10.2015
3 Kommentare
11 Stimmen
Note:
 Gen
Thema:
- weiblicher Charakter
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 20.08.2015
3 Kommentare
14 Stimmen
Note:
  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] Seite vor  

Zurück zu den Zeichnern des Monats