Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Nixengewässer
Aschenputtel
Prinzessin Zuckerguss
Hasenmärchen
Die kleine Seejungfrau


 


Animexx: Dein Animexx-Name:
Tieneke:

Mein Animexx-Name entspringt dem Kinderbuch "Wir Kinder aus dem Möwenweg" von Kirsten Boie. Da gibt's eine Tieneke und obwohl ich mich eher mit Tara identifizieren kann, fand ich den Namen schön. Ich mag's auch, dass er ein bißchen höllandisch klingt, weil ich nahe der Grenze aufgewachsen bin und in Zeeland einen großen Teil meiner Kindheit verbracht habe. Mittlerweile ist Tieneke zu meinem zweiten Vornamen geworden, da mich fast jeder Dritte so anspricht.

   
Animexx: Wie lange zeichnest du schon?
Tieneke:

Seit ich mich erinnern kann und das ist praktisch ewig. Ich hab mich von Kindesbeinen an immer nur für Malen,Zeichnen, Stifte und Farbe interessiert. Das ist bis heute so geblieben. Wenn ich sage, ich geh shoppen, dann heißt das bei mir soviel wie: "Ich geh in den Bastelladen."

   
Animexx: Gab es ein Schlüsselerlebnis, dass dich zum Zeichnen gebracht hat? Wenn ja, welches?
Tieneke:

Ich hab schon immer gern Disneyfilme und Bilderbücher angekuckt(in den Achtzigern gab es ja nicht soviele Zeichentrickfilme im TV wie heute) aber "Dumbo- der fliegende Elefant" hat mich sehr geprägt und hochwahrscheinlich zum richtigen Zeichnen gebracht. Ich find ihn auch heute noch wunderschön. Seine Licht- und Schattenspiele sind in meinen Augen einzigartig. Meine Oma hat mir, als ich vier war, einen Plüsch-Dumbo auf der Kirmes gekauft und von da an hab ich immer nur noch Dumbos gezeichnet, so lange, bis er genauso aussah wie im Film. Ich glaube, da hatte mich das Zeichenfieber richtig gepackt. Den Plüsch-Dumbo hab ich übrigens heute noch.

   
Animexx: Blieb dein Stil konstant, oder hat er sich tiefgehend verändert? Wenn ja, wie?
Tieneke:

Mein Stil war früher recht comic-haft und disneygeprägt. Ich bin zwar auch mit Animees wie "Georgie" und "Lady Oskar" aufgewachsen aber damals hatten wir noch kein Wort für diesen Stil und es gab ja auch so gut wie keine Produkte zu kaufen. Obwohl ich Georgie wunderschön fand, war der deutsche Markt ja früher eher amerikanisch geprägt. Ich hab als Kind sehr viel X-Men, Star Wars, Lady Lockenlicht, Turtles und Disneyheftchen gelesen und dementsprechend danach zeichnen gelernt. Später als ich so 14-15 Jahre alt war, begann ja die Mangawelle wegen Sailor Moon nach Deutschland zu schwappen. Ich hatte eine Freundin, die sich wirkich alles an Mangas gekauft hat und die mich immer mitlesen lies. So hab ich auch eine Zeit lang sehr mangalastig gezeichnet. Als ich älter wurde konnte ich mich damit einfach nicht mehr identifizieren. Aufeinmal hat nämlich jeder so gezeichnet und das war mir irgendwie zu einseitig. Ich mag auch bis heute kaum Mangas oder Animees. Ich hab während meiner Schulzeit und meiner Ausbildung angefangen meinen eignen Stil zu entwickeln. Ich liebe französische Bilderbücher. Die meisten französichen Illustratoren haben ein ganz anderes Verstädnis von Formen als wir. Sie sind nicht immer auf perfekte Anatomie raus und viel mutiger und offener für Farben und Gefühle. Da kommen sehr viel stimmungsvollere und unkoventionlle Bilder zusammen. Ich denke, meine Bilderbuchsammlung, die ich mir in den letzten 15 Jahren zusammengestellt hab, hat mich da auf meinen Weg gebracht. Ich würde meinen Stil heute als Misch-Masch aus dem bezeichnen, was mir von allen Stilen selbst gut gefallen hat. Ich zeichne seit einigen Jahren meistens für Kunden und Verlage und muss mich da dem aktuellen Markt schon oft ein bißchen anpassen. Am liebesten sind mir daher meine collagenartigen Bilder, weil sie am Meisten von dem zeigen, was mir gefällt und was mich ausmacht.

   
Animexx: Wer hat dir auf deiner Laufbahn beigestanden und dich unterstützt?
Tieneke:

Mein Vater hat schon früher immer sehr viel mit mir gemalt. Sein Vater war Künstler und Musiker und zeichnen konnte er selbst auch sehr gut. Er hat immer meine Zeichnungen korrigiert, wenn ich etwas nicht richtig hingekriegt hatte. Meine Oma mutterlicherseits war die Bastelfee und Nähfee unseres Nachbardorfes und hat mich schon früh zum Mitbasteln und Mitnähen animiert. Meine Mutter hat fürs Kreative leider nie soviel Verständnis gehabt. Sie wollte meine Passion fürs Zeichnen immer in solide gutbezahlte Berufe verpacken. Wenn ich einen Euro für jedes mal, wo sie gesagt hat: "Werd doch Architektin!" bekommen hätte, wäre ich heute reich. Sie war auch nicht begeistert, als ich meine Ausbildung zur Grafikerin machte und dafür mein Germanistik-Studium schmiss, denn mit einer Lehrerin konnte sie sich besser anfreunden. Ich lache mich heute noch darrüber kaputt, wie sie zu Bekannten immer stolz sagte: "Mein Sohn ist beim RWE..." und dann etwas leiser hinzufügte ".... ja, und meine Tochter malt... aber mit Abitur!" Erst als es losging, dass ich mit dem Zeichnen Geld verdiente war sie beruhigt und heute ist sie absolut überzeugt von dem was ich mache. Ich möchte hier auch nochmal meine liebste Freundin Mirjam erwähnen, die immer gesagt hat, dass ich "schöne Sachen mache" und auf alle Fälle weitermachen soll, was mich auch so oft zum Weitermachen gebracht hat. Und meinen kritischen Freund, der immer ganz ehrlich sagt, ob etwas gut oder schlecht aussieht, immer zum Schluss noch liebevoll anfügend: ".....ist aber auch Alles nicht meins, dieses rosa Zeug."

   
Animexx: Auf welche Dinge legst du bei deinen Bildern besonders wert?
Tieneke:

Ich denke, dass sind die Gefühle, die transportiert werden sollen. Ich lege nicht soviel Wert auf Perfektion von Schatten und Licht. Ich zeichne zwar auch keine ultimativen aussagekräftigen Bilder aber mir ist es wichtig, dass man beim Angucken ein bestimmtes Gefühl hat... hoffentlich ein Positives. Ansonten mag ich es Details zu zeichnen. Ich liebe es selbst, wenn ich ein Bild oft ansehen möchte und überall noch etwas Kleines entdecke.

   
Animexx: Gibt es Dinge, die dir beim Zeichnen besonders schwer fallen?
Tieneke:

Wenn ich große Bilder zeichne, fällt es mir schwer lange genug die Konzentration zu halten um es fertig zu zeichen. Ich zeichne sehr viel in meinem Kopf und machmal ist das Bild dann da irgendwie schon als fertig abgespeichert und das richtige Bild macht mir keinen Spaß mehr. Ich bin sehr ungeduldig und das sieht man manchmal meinen Bildern auch an.

   
Animexx: Was glaubst du, macht deinen Stil aus?
Tieneke:

Vermutlich, dass ich viel buntes Papier, Perlchen und etc. auf meine Bilder klebe. Bei meinen Collagen höre ich zumindest oft, dass man sieht, dass dieses Bild von mir ist. Ansonsten wahrscheinlich der immense Gebrauch von Rosa.

   
Animexx: Mit welchen Medien arbeitest du am liebsten und warum?
Tieneke:

Deffinitiv mit der Hand und am liebsten Aquarell! Ich zeichne zwar auch gerne am PC, weil man da so schöne Effekte machen kann, die man leider auf dem Papier nie so hinbekommt, aber es geht nichts über farbverschmierte Finger, der Klang des Pinsels im Wasserglas, der Geruch beim Aufdrehen der Tuben, das Geräusch, wenn Buntstifte über's Papier kratzen, die Enttäuschung, wenn es mal daneben geht, das Glücksgefühl, wenn es gelungen ist, die Oberfläche eines Papier zu fühlen, es vorher weiß zu sehen und nachher als Fenster in eine neue Welt zu betrachten. Zeichnen mit der Hand hat für mich weitaus mehr Poesie.

   
Animexx: Welche Aussagen stecken hinter deinen Motiven?
Tieneke:

In den Meisten geht es wahrscheinlich darum, eine Geschichte zu erzählen. Ich bekomme auch manchmal tolle Emails, wo fremde Menschen sich Geschichten zu meinen Bildern ausgedacht haben. Sowas freut mich total und ich lese diese Geschichten sehr gerne. Das Kopfkino mancher Leute ist echt super interessant, weil es mir machnmal zeigt, bei was ich mir alles etwas hätte denkne können, es aber gar nicht getan habe.

   
Animexx: Was inspiriert dich?
Tieneke:

Wolken, Meeresrauschen, Licht das durch Blätter fällt... die Natur wäre da ein guter Sammelbegriff. Ich liebe es bei langen Autofahrten aus dem Fenster zu sehen. Mode, alte Bilderbücher, Märchen, schöne Häuser. Ich mag alles was aus dem viktorianischen England kommt. Da ich schon seit Kindertagen keine richtige Tiefschlafphase habe, träume ich sehr intensiv. Aus meinem wirren Fantasieland nehme ich unglaublich viel an Eindrücken mit.

   
Animexx: Ist Zeichnen für dich nur ein Hobby, oder hast/willst du es zum Beruf machen?
Tieneke:

Ich gebe in einer Grundschule Kunstunterricht und bin hauptberuflich Illustratorin und Grafikerin... von daher ist Zeichnen mein Beruf. Ich kann leider auch gar nichts Anderes. Jeder der mich schon mal rechnen gesehen hat, weiß das.

   
Animexx: Welche Art von Kunst magst du noch neben Anime und Manga?
Tieneke:

Wie bereits erwähnt Bilderbücher, Märchenbücher und Märchenfilme. Ich liebe Naturfotografien und bewundere Menschen, die Puppen bemalen und anziehen (obwohl ich Puppen eher gruselig finde). Ich finde auch mittelalterliche und viktorianische Kostüme ganz toll. Ich mag Rokkoko und Barock und stehe generell total auf Kunstgeschichte. Ich hab eine unserer Klassenfahrten fast nur in den Uffizien verbracht. Ich liebe William Bouguereau, Leonardo da Vinci, Willy Mayrl, John Patience, Rien Portvliet, Felicitas Kuhn, H.B. Potter, Brian Froud, Einhornteppiche und alles, was irgendwie ein bißchen mystisch angehaucht ist. Und was ich über alles mag sind Pop-Up Bücher.

   
Animexx: Hast du ein Vorbild?
Tieneke:

Es gibt viele, dich ich bewundere, aber ich denke, nacheifern würde ich da konkret Keinem. Ich glaube, es ist wichtig seinen eigenen Weg zu finden. Ich bin zwar absolut bessesen von Beatrix Potter und sammle wirkich alles was es gibt wie eine Verrückte aber als zeichnerisches Vorbild für meine eignen Bilder würde ich sie nicht sehen. Als Vorbild, für das, was sie mit ihren Bildern erreicht hat allerdings. Es wäre schön zu wissen, das Menschen sich in hundert Jahren immer noch deine Bücher kaufen.

   
Animexx: Wo würdest du eines deiner Bilder gerne veröffentlicht sehen?
Tieneke:

Ich würde gerne mal ein eigenes Buch machen, mit einer eigenen Geschichte. Leider fehlt mir dazu einfach die Zeit. Ansonsten wie gehabt, Märchenbücher und Kinderbücher. In den Uffizien oder im Louvre wäre natürlich auch cool, da hängt man in guter Gesellschaft, aber das ist natürlich auch total unrealistisch.

   
Animexx: Wie lange brauchst du in etwa für ein Bild?
Tieneke:

Ein bis drei Tage, je nach Größe des Papiers und Mengen der Details. Digitale Bilder mach ich auch schon mal in ein paar Stunden, da hat man ja keine Trocknungsphasen.

   
Animexx: Welchen Tip hast du an andere Zeichner, außer Übung natürlich?
Tieneke:

Das zu machen, was einem liegt, Spaß daran zu haben und nicht immer soviel Wert darauf zu legen, was Andere sagen. Zeichnen als Hobby ist in erster Linie ein persönlicher Ausdruck, seine eigenen Gefühle und Bedürfniss zu befriedigen, Stimmungen und Gedanken festzuhalten und das sollte es auch blieben. Ich halte nichts davon etwas überzukritisieren. Malt das, was euch Freude macht.

   
Animexx: Welches ist dein Lieblingsgenre?
Tieneke:

Märchen, Fantasy, Elfen, Feen, Kitsch und alles was romantisch und ein bißchen verzaubert ist.

   
Animexx: Gibt es Dinge in deiner Zeichnerischen Laufbahn, die du ändert würdest, falls du könntest?
Tieneke:

Ich würde die Zeit in der Grafik-Agentur, wo ich gearbeitet hab tilgen und mich gleich selbstständig machen. Wenn ich daran denke, wieviel Nerven und Kraft es mich gekostet hat, mich jeden Tag von meinen Ex-Chef anbrüllen und herumkommandieren zu lassen. Grafik-Agenturen sind seitdem für mich die Hölle schlechthin. Mag sein, dass es da auch nettere Sachen gibt, aber der Konkurrenzkampf unter meinen ehemaligen Kollegen war echt abartig.

   
Animexx: Welche Motive/Elemente/Dinge zeichnest du überhaupt nicht gerne?
Tieneke:

Alles was technisch ist und wozu man ein Lineal benutzen muss. Auch wenn ich eins benutze, meine Häuser sind immer schief. Ich zeichne nicht so gerne Männer, weil die keine schönen langen Walle-wallehaare haben. Neulich musste ich Clowns zeichen. Ich hasse Clowns... und außerdem sind die gruselig.

   
Animexx: Welche Farben sind in deinem (imaginären, falls digital) Farbkasten als erstes leer?
Tieneke:

Rosa! Meine Lieblingsfarbe seit ich reden kann. Ist auch bis jetzt immer so geblieben. Rosa ist einfach so schön kitschig und prinzessisch.

   
Animexx: An welchen Orten zeichnest du am liebsten?
Tieneke:

Wenn ich Bilder anmale, dann sitze ich an meinem Zeichentisch. Aber alle meine Skizzen entstehen auf der der linken Seite der Couch. Ich kann auch gar nicht woanders zeichnen, da kommt nur Müll bei rum. Ich bin da auch recht pedantisch, wenn sich jemand auf meinen Platz setzt. Das geht gar nicht!

   
Animexx: Gibt es seltsame Angewohnheiten, die du beim Zeichnen hast?
Tieneke:

Manchmal ahme ich unbewusst die Gesichtsausdrücke nach. Ich finde es aber sehr beruhigend, dass das wohl Viele machen, wie ich schön öfters bei den ZDM-Interviews gelesen habe. Ich klemme mir Pinsel und Stifte immer in die Haare um sie griffbereit zu haben und gehe auch manchmal so vor die Tür, weil ich vergessen hab, dass sie noch da sind.

   
Animexx: Wurde dein Talent vererbt? Wenn ja, von wem, und was macht dieser Verwandte?
Tieneke:

Ich denke schon, dass ich das Zeichnen ein bißchen in den Genen hab, da mein Opa Künstler war und mein Vater auch gemalt hat. Wahrscheinlich wird man aber auch eher zum Malen animiert, wenn man mit Jemandem zusammenlebt, der das auch macht. Mein Vater hat übrigens mit dem Malen aufgehört, als ich es einigermaßen gut konnte. Immer wenn in der Familie etwas Zeichnerisches gebraucht wurde, hat er nämlich immer faul mit dem Finger auf mich gezeigt und gesagt. "Tochter macht das jetzt." Er war übrigens Postbeamter. Mein Opa ist schon lange tot. Ich weiß gar nicht, was er so richtig von Beruf war, da ich ihn nicht so oft gesehen hab. Ich glaube, er hat ganz früher mal in einem Kohlenschacht gearbeitet, bevor er Musiker geworden ist.

   
Animexx: Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mehr Zeichnen könntest, was würdest du tun?
Tieneke:

Mit Worten malen... also wahrscheinlich Bücher schreiben und in meinen Tee heulen weil ich nicht mehr zeichnen kann.

   
Animexx: Sieht man dir dein kreatives Talent an?
Tieneke:

Ja... ich denke schon. Neulich hat die Mutter einer meiner Schüler mich hinter meinem Rücken als Papagei bezeichnet. Kinder erzählen ja sowas brühwarm weiter. Ich ziehe gerne knallige Farben an und trage fast immer bunte Schuhe und Handtaschen. Ich mag Streifen und Pünktchen und trage das auch gerne mal gemixt zusammen obwohl Papagei da trotzdem doch schon etwas hart ist. Tja und da wären dann natürlich noch die Farbspritzer an den Händen und die Pinsel, die ich öfters in meinen Haaren hab.

   
Animexx: Deine Kunstnote aus der 3ten Klasse:
Tieneke:

Eine eins... da muss ich gar nicht überlegen, weil es durch die Bank weg immer Einsen waren. Ich hatte aber auch die drei liebsten Kunstlehrerinnen der ganzen Welt.

   
Animexx: Wie hilfst du dir aus einem KreaTief heraus?
Tieneke:

Ich spiele Gitarre und singe laut dazu. Musik hilft mir immer, wenn es mir schlecht geht, auch bei KreaTiefs. Ansonsten versuch ich nicht zuviel darrüber nachzudenken und schöne Sachen zu machen. Ich habe eine Glücks-Kruschel-Kiste, in die leg ich alles rein, was mich glücklich macht. Lustige Fotos, schöne Postkarten, Dinge, die mich an etwas Schönes erinnern und wenn ich maulig bin, mach ich einfach die Kiste auf und guck mich glücklich, dann kommt auch die Kreativität irgendwann wieder.

   
Animexx: Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Tieneke:

In dem Haus, was ich und mein Freund gerade bauen. Umringt von Magnolienbäumen und Stockrosen, in meinem kleinen Zeichenzimmer und ein paar Büchern in den Regalen wo nur mein Name draufsteht.

   
Animexx: Hängst du deine Bilder in deinem Zimmer/Wohnung aus?
Tieneke:

Seltenst. Ich wohne ja mit meinem Freund zusammen und der steht nicht so auf Kitsch. An unseren Wänden hängen hauptsächlich eingerahmte Star Wars Poster, weil wir uns dafür beide begeistern können. Ich hab ein kleines Mädchenbadezimmer für mich alleine und da hängt ein Meerjungfrauenbild von mir.

   
Animexx: Welche Musik hörst du beim Zeichnen?
Tieneke:

Keine, weil ich immer mitwippen muss und das macht mich beim Zeichnen nervös. Ich höre meistens Kinderhörspiele und Märchenkassetten, weil es da nicht so schlimm ist, wenn man mal kurz den Faden verliert. Meine Lieblingshörspiele sind: Tilda Apfelkern, Juli Löwenzahn, Hyronimus Frosch, David der Kabauter, Lady Lockenlicht, Peterchens Mondfahrt, Die Geheimnisse der Spiderwicks, Die kleine Hexe und Der kleine Hobbit. Außerdem liebe ich Weihnachtsgeschichten.

   
Animexx: Beantworte eine Frage, die du schon immer mal gestellt bekommen wolltest.
Tieneke:

Ein Alexandriner ist ein sechshebiger Jambus mit der Zäsur auf der dritten Hebung.

   
Animexx: Was geht dir bei anderen Zeichnern so richtig auf den Keks?
Tieneke:

Ich mag es nicht, dass mache Zeichner nicht über ihren Manga-Tellerrand hinaussehen können und dann immer Sachen schreiben wie: "Oh, du zeichnest ja gar nicht Manga... du zeichnest komisch." Ich mag es generell nicht, wenn man von irgendwelchen Fremden stylistisch in Schubladen gesteckt wird.

   
Animexx: Der perfekte Bildkommentar besteht für dich aus:
Tieneke:

Da möchte ich gerne ein schönes Beispiel zitieren: "Ich hatte heute extrem schlechte Laune, ich seh mir das Bild an und lese dazu den Auszug der Geschichte und muss sofort wieder lächeln." Sowas macht mich glücklich.

   
Animexx: Nehmen wir an du sitzt auf einer einsamen Insel fest, ob in der Hitze oder Kälte sei dir überlassen, und du hast weder Stift noch Papier, wie lässt du deine Kreativität aus?
Tieneke:

Ich nähe Palmröckchen für Papageien und Affen, bringe ihnen das Tanzen bei und veranstalte am Strand eine Modenschau.


So zeichnete Tieneke früher, und so sieht ihr Arbeitsplatz aus.



[Collagen][Elfen und Feen][Alle Bilder]

  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...13] Seite vor  
Vorschau
 Blüten-nixen
Themen:
- Elfen und Feen
- Meerjungfrauen und Nixen
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 05.09.2016
5 Kommentare
 Die kleine Seejungfrau
Thema:
- Die kleine Meerjungfrau
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 12.06.2016
5 Kommentare
 Daryl Dixon
Themen:
- Portrait
- The Walking Dead
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 01.04.2016
1 Kommentar
 Mary Margaret
Thema:
- Once Upon A Time
Stil:
- Computer koloriert
Upload: 01.04.2016
2 Kommentare
 Officer Möhrchen
Thema:
- Zoomania
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 27.03.2016
5 Kommentare
 Summergirl
Themen:
- weiblicher Charakter
- Jahreszeiten
- Pin-Up
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 15.03.2016
2 Kommentare
 Wilde Rose, stolz und frei
Thema:
- Lady Oscar
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 22.02.2016
8 Kommentare
 Nixe
Thema:
- Meerjungfrauen und Nixen
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 21.02.2016
8 Kommentare
 Mutter und Kind
Themen:
- Alltag
- Familie
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 19.02.2016
6 Kommentare
 Big Hair
Themen:
- weiblicher Charakter
- Pin-Up
Stile:
- Bleistift
- Computer koloriert
Upload: 11.02.2016
3 Kommentare
  Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...13] Seite vor  

Zurück zu den Zeichnern des Monats